Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


verschiedene Lautsprecher an Stereoanlage?

+A -A
Autor
Beitrag
born2drive
Inventar
#1 erstellt: 23. Okt 2006, 18:35
Hallo,
ich bin neu hier und noch ziemlich unerfahren...
Ich habe nun zwei Fragen:
Im Hobbykeller von meinem Freund und mir steht ne JVC MX-K5R.

-Kann ich nun zwei verschiedene Lautsprecher anschliessen?
Sprich: Links: 30WRMS Rechts: 75WRMS Kann das der Anlage, also dem integrierten Verstärker, schaden?

-Kann ich ein zweites Lautsprecherpaar durch verdrehen der Drähte anschliessen? (ALso dann immer zwei Dräte in einer Klemme) Die Anlage hat auf jedem Kanal 90WRMS. Kommt dann bei jedem Lautsprecher nur 45W an?


Schon mal in Voraus vielen Dank für eure Antworten.
lg born2drive
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 23. Okt 2006, 18:42
Das kommt drauf an Wieviel Ohm die Anlage verträgt.
Delta8
Stammgast
#3 erstellt: 23. Okt 2006, 18:43
Willkommen hier !

Die Belastbarkeit ist erstmal egal, richtig interessant ist der Widerstand (Ohm)

Lies mal hier nach und rechne etwas http://www.hifi-foru...forum_id=42&thread=5

Und dann der Wirkungsgrad (sonst kann sein, dass ein LS viel lauter ist als der andere).
born2drive
Inventar
#4 erstellt: 23. Okt 2006, 18:54
WOW, Danke, das muss ich mir noch mal in Ruhe durchlesen...

Es sind 6Ohm Lamtsprecher mit 90WRMS. Ich möchte jetzt an diese ein 75WRMS/150WMusik 8Ohm BAss anschliessen.

---> Wenn ich die "kleinen Boxen" nun normal anschliesse und den Sub. -Pol Rechts und den +Pol Links anschliesse, hab ich dann nen MONO Bass? (Dass will ich eigentlich)

Und wegen der Haltbarkeit des Verstärkers: Solange man nicht wie ein Gestörter aufdreht sollte ja eigentlich generell nichts passieren, oder?


Danke


[Beitrag von born2drive am 24. Okt 2006, 04:29 bearbeitet]
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 24. Okt 2006, 18:36
Hallo
Ja wenn du nicht auf vull hörst dürfte nichts passieren
Aaaaaaaaaaaaber hänge nie aber wirklich nie den Sub an Plus L und Plus R das Killt die Endstufe
DOSORDIE
Inventar
#6 erstellt: 27. Okt 2006, 12:41
also da das ja ne Kompaktanlage zu sein scheint kann ich dir sagen, da brauchst du dir eigentlich keine Sorgen zu machen, sobald der irgendwas zuviel ist geht die Endstufe sofort aus, ich hab auch eine von JVC als Zweitanlage, die is schon 10 Jahre alt und da war noch nie was dran, die geht sogar aus wenn man die Boxen falschrum polt, habe auch mal versucht da 2 Paar anzuschliessen auf ner Party aber als ich die Lautstärke über 1/4 gedreht hab war sofort Sense weil die Impedanz zu gering war. Du kannst den Sub an - L und an + R hängen aber das wird dir nicht viel bringen, weil - immer das selbe Potenzial ist, normalerweise zumindest, ob du also nun - an L oder an R hängst ist völlig egal, entscheidend ist der Pluspol, du kannst entweder Links oder Rechts haben, in diesem Falle (-L und +R)hättest du dann Rechts.

Wenn du zu wenig Ohm hast gibt es aber noch die Möglichkeit die Boxen in Reihe zu schalten, dann verdoppelt sich die Impedanz, d.h. + Pol vom einen Lautsprecher in einen der beiden + Anschlüsse der Anlage, dann - vom ersten Lautsprecher mit + des zweiten Lautsprechers zusammendribbeln oder mit Lüsterklemme festmachen, mit - vom zweiten Lautsprecher gehst du dann in den zugehörigen - Anschluss der Anlage, aber dadurch wirds leiser, musst dann halt lauter drehen.

Ich hab grad mal geschaut, da steht 2x95 Watt Musikleistung, das ist nicht die RMS Leistung sonder Maximal, wahrscheinlich mit nem Klirrfaktor von 10%, eine Angabe die nicht brauchbar ist. Ich geb dem Teil höchstens 2x30 oder 40 Watt RMS mit nem guten Klirrfaktor, insofern denk ich dürftest du da auch nichts schiessen. Meine JVC Kompaktanlage ist noch nie ins Clipping gekommen, die schaltet sich vorher aus, ich hab damit noch nie Boxen geschossen... Also mach dir keinen Kopp.

CU Tobi
born2drive
Inventar
#7 erstellt: 27. Okt 2006, 15:06
HEy, Danke für die Ausführliche Erklärung!

Aber eine Frage habe ich noch (schäm):
Macht das der Anlage was, wenni ch sie einseitig mehr belaste?
Also Rechts mehr Saft ziehe als Links? (Also di e Impendanz stimmt, die Frage gilt nur der Belastung)



---> Danke an alle die mir geantwortet haben.

lg
DOSORDIE
Inventar
#8 erstellt: 27. Okt 2006, 15:22
Wenn die Impedanz auf beiden Seiten stimmt dann belastest du sie auf einer Seite nicht mehr als auf der anderen. Nur weil die Boxen, die du da dran hängst 75 Watt haben, wird die Anlage nicht mehr belastet und bekommt auch nicht mehr Leistung... Wenn beide Seiten die gleiche Impedanz haben, dann zieht die Endstufe auch auf beiden Seiten den gleichen Strom, wenn du unterschiedliche Boxen hast haben die einen unterschiedlichen Wirkungsgrad und klingen anders, es kann also sein, dass die eine Seite lauter ist als die andere, das liegt aber an den Lautsprechern, nicht daran was die Endstufe leistet, sondern wieviel die Frequenzweiche schluckt und was für nen Schalldruck die Boxen haben.

Und übrigens... wenn eine Box 4 Ohm hat und die andere 6 dann stimmt die Impedanz eben nicht, wenn du parallel schaltest, denn bei einer Parallelschaltung gilt 1/R-1/R=1/R (kann auch plus gewesen sein, ich weiß es nich mehr... is so lange her, lol, findest du aber im Internet wenn du mal googlest und vielleicht einfach Parallelschaltung eingibst) so kannst du dir die Gesamtimpedanz beider Boxen ausrechnen, ich kann dir aber so schon sagen, dass der Wert unter 4 Ohm liegen wird, denn der Wert ist bei Parallelschaltungen immer geringer, als der kleinste Widerstand der Schaltung. Deshalb hast du bei 6 und 4 Ohm Parallel wahrscheinlich irgendwas mit 3,2 oder sowas raus. In Reihe bekommst du 10, da wirds einfach multipliziert.

So Wenn die Endstufe nun Ne elektronische Schutzschaltung hat und der eine Kanal wird mit 10 ohm und der andere mit 4 oder 8 belastet, kanns natürlich sein, dass die Anlage das nich mitmacht, denn dann werden beide Kanäle, wie du es befürchtest unterschiedlich belastet, wirst du ja sehen, wenn sie dadurch ausgeht, musst du halt die Boxen wieder abhängen und dich mit einem Paar zufrieden geben oder welche mit selben Werten dranhängen, kaputt machen kannst du damit eigentlich nichts, wie gesagt, die Schutzschaltungen bei diesen Geräten sind i.d.R. sehr sehr gut, sodass auch ein Laie nicht viel Unheil damit anrichten kann.

Liebe Grüße und schönes Wochenende, Tobi
born2drive
Inventar
#9 erstellt: 27. Okt 2006, 15:25
Hey vielen Dank für deine ausführlichen Erklärungen, jetzt isses klar =)

schönes Wochenende

lg Mischa
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
3 Lautsprecher an Stereoanlage
pimatz am 25.03.2013  –  Letzte Antwort am 05.05.2013  –  33 Beiträge
Anschluss von EINEM Lautsprecher gekoppelt an Stereoanlage
CaFri am 17.07.2009  –  Letzte Antwort am 17.07.2009  –  3 Beiträge
Dröhnen an der Stereoanlage
Steve2704 am 17.04.2015  –  Letzte Antwort am 17.04.2015  –  5 Beiträge
Lautsprecher gleichzeitig an 2 verschiedene Geräte anschliessen
baldonix am 07.07.2008  –  Letzte Antwort am 07.07.2008  –  2 Beiträge
CD-player an Stereoanlage anbauen
david90 am 11.04.2007  –  Letzte Antwort am 12.04.2007  –  3 Beiträge
4 Lautsprecher statt normalerweise 2 an Stereoanlage anklemmen ?
Alex564 am 16.07.2008  –  Letzte Antwort am 16.07.2008  –  5 Beiträge
Stereoanlage an Fernseher anschließen( - sinnvoll?)
MAiniak am 21.12.2009  –  Letzte Antwort am 23.12.2009  –  4 Beiträge
Pa-Verstärker vor Stereoanlage
Smithers1 am 11.09.2006  –  Letzte Antwort am 12.09.2006  –  10 Beiträge
neue stereoanlage brummt :(
teichomad am 27.05.2014  –  Letzte Antwort am 28.05.2014  –  3 Beiträge
Stereoanlage auf 6 Lautsprecher verteilen
Blackhawk86 am 17.05.2006  –  Letzte Antwort am 18.05.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.748