Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker kein Bass mehr

+A -A
Autor
Beitrag
user89
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Jan 2007, 19:48
Hallo
Ich habe ein Sony Ta-fb820r Verstärker. Ich hatte immer einen ziemlich starken Bass. Jetzt auf einmal hab ich fast kein Bass mehr auch wenn ich den Equalizer voll auf Bass einstelle es hat einfach keinen Druck mehr... An was kann das liegen?
mfg user89
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 02. Jan 2007, 21:19
Hallo user89 !

Welche Boxen hastDu denn ?

Sind die noch in Ordnung ?

Gruß
outis
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Jan 2007, 21:21
Und auch mal die Verkabelung prüfen - vielleicht hat ja die Putzkolonne/Hund/Katze/Hausmaus o.ä. zugeschlagen.

Ggf. Kopfhörer zwecks Fehlereingrenzung anschließen.


[Beitrag von outis am 02. Jan 2007, 21:23 bearbeitet]
user89
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Jan 2007, 23:13
Hallo
Danke erstmal für die schnelle Reaktion!
1. Boxen habe isch 2 Eigenbau und 2 JVC S-P55 die sind noch in Ordnung.
2. Verkabelung ist noch alles in Ordnung.
3. Kopfhörer hab ich jetzt grad keinen zur Hand.
mfg user89
Uwe_Mettmann
Inventar
#5 erstellt: 03. Jan 2007, 12:47
Hallo user89,

hattest Du vielleicht die Lautsprecher mal abgeklemmt und dann bei einem Lautsprecher das Kabel verdreht angeschlossen?


Viele Grüße

Uwe
user89
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Jan 2007, 14:38
Hallo
Nein die wurden nie abgehängt in den letzten Monaten.
mfg user89
Amperlite
Inventar
#7 erstellt: 03. Jan 2007, 18:20
Hast du einen neuen Hörplatz oder die Boxen anders aufgestellt?
Kommt der Bass irgendwo wieder, wenn du im Zimmer herumläufst?
user89
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Jan 2007, 00:50
Nein
Es ist alles so geblieben und ich habe nichts verändert. Und der Bass kommt auch nirgends besser im Zimmer... Das einzige was ich mal gemacht habe was ich gemacht habe ist mit dem Kopfhörer mal Musik gehört. Das Signal von den Boxen weggenommen und Kopfhörer eingesteckt hab ich aber schnell wieder gewechselt weil kein anständiger Sound raus kam und es extrem rauschte. Aber ich weiss nicht ob es seither kein Bass mehr hat oder ob ich danach noch hatte...
mfg user89
Amperlite
Inventar
#9 erstellt: 04. Jan 2007, 01:26

user89 schrieb:
Das Signal von den Boxen weggenommen

Wie hast du das gemacht? Verfügt der Verstärker über A/B-Umschalter?
Wenn ja, solltest du diese mehrmals betätigen und die Boxen auch mal an den anderen Anschluss klemmen.


user89 schrieb:
hab ich aber schnell wieder gewechselt weil kein anständiger Sound raus kam und es extrem rauschte.

Kontrolliere bitte, ob das immer noch so ist.
user89
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Jan 2007, 13:59
Hallo
Als ich Heute den Verstärker anliess um die weiteren Tipps mal auszuprobieren habe ich mit grosser Freude festgestellt das alles wieder so lief wie es sollte. Kann mir das jemand erklären wieso das wieder geht oder sollte man das einfach abhäkeln da es wieder geht... Einzig das mit dem Kopfhörer funktioniert nicht, wenn ich den einstecke kommt einfach ein lautes pfeifen raus ca. 1sek dann ist still. Kann aber auch am Kopfhörer liegen...
mfg user89


[Beitrag von user89 am 04. Jan 2007, 15:12 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#11 erstellt: 04. Jan 2007, 16:51

user89 schrieb:
...Als ich Heute den Verstärker anliess um die weiteren Tipps mal auszuprobieren habe ich mit grosser Freude festgestellt das alles wieder so lief wie es sollte....

Hast Du jetzt den Schalter gefunden, mit welchem man den Bass anhebt / abschwächt ?

Im Ernst : hat´s alles schon gegeben.

Stichwort Loudness, DSP usw.

Gruß
user89
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 04. Jan 2007, 22:29

Ich würde nie einen Thread aufmachen bevor ich es nicht alles selbst probiert hätte. Ging wirklich auf einmal wieder... Noch ne andere Frage wenn wir schon beim Bass sind. Ist es möglich an einem Stereo Verstärker einen 2-ten Verstärker anzuhängen um noch ein Subwoofer hinzustellen? Oder könnte ich es machen in dem ich 2 Boxen abhänge und noch ein Sub auf einen Kanal hänge? (was ich eigentlich nicht möchte aber machen würde wenns nicht anders geht...)
mfg user89
armindercherusker
Inventar
#13 erstellt: 04. Jan 2007, 22:37
Den zweiten Ansatz verstehe ich nicht ganz . . .
Oder meinst Du einen aktiven Sub ?

Den zweiten Amp kannst Du am Tape-Out anhängen.

Gruß
Röhrender_Hirsch
Inventar
#14 erstellt: 04. Jan 2007, 22:41

armindercherusker schrieb:

Den zweiten Amp kannst Du am Tape-Out anhängen.



Das Signal ist aber nicht geregelt.
armindercherusker
Inventar
#15 erstellt: 04. Jan 2007, 22:59
Ups....ziehe meine Aussage zurück und behaupte das Gegenteil

Aber wenn eh´ ´n zweiter Verstärker angebummelt wird, hat user89 doch auch 2 Volume-Regler . . .
. . . irgendwie sollte ich mich wohl raushalten, wenn´s um Sub und Surround geht.

Habe ich nämlich nicht

Gruß . . . und nun
Amperlite
Inventar
#16 erstellt: 05. Jan 2007, 00:24

user89 schrieb:
Ist es möglich an einem Stereo Verstärker einen 2-ten Verstärker anzuhängen um noch ein Subwoofer hinzustellen?



Ja, das geht mit 2 Widerständen pro Kanal, in einen Cinchstecker eingelötet:


Mit Verstärker-Ausgang ist hier eine Lautsprecher-Klemme gemeint.
Im Car-Hifi ist das auch als High/Low-Adapter bekannt.


[Beitrag von Amperlite am 05. Jan 2007, 00:26 bearbeitet]
Sebastian_K
Stammgast
#17 erstellt: 05. Jan 2007, 00:35
Er kann sich auch nen Verstärker mit Auftrennbarer Vor und Endstufe oder mit Preout besorgen. Dann braucht er keine Widerstände verbauen.
Aber gegen deine Lösung spricht eigentlich auch nichts außer dem Aufwand.

Werden Widerstände eigentlich hoch- oder Niederohmig wenn sie abrauchen?

Sebastian
Osi
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 05. Jan 2007, 00:44

Sebastian_K schrieb:
Er kann sich auch nen Verstärker mit Auftrennbarer Vor und Endstufe oder mit Preout besorgen. Dann braucht er keine Widerstände verbauen.
Aber gegen deine Lösung spricht eigentlich auch nichts außer dem Aufwand.

Werden Widerstände eigentlich hoch- oder Niederohmig wenn sie abrauchen?

Sebastian


Soweit ich weiß werden sie hochohmig.
Das im Bild oben ist ja ein Spannungsteiler, hab auch einaml soeinen benutzt aber mit einem Trimmer..hat ganz gut geklappt.
Gruß OSi
Amperlite
Inventar
#19 erstellt: 05. Jan 2007, 00:46

Sebastian_K schrieb:
Werden Widerstände eigentlich hoch- oder Niederohmig wenn sie abrauchen?

Die werden hochohmig, weil sie durchbrennen.

Aber warum fragst du?
Die da oben werden bestimmt nicht durchbrennen.
Sebastian_K
Stammgast
#20 erstellt: 05. Jan 2007, 02:55
Schon klar, dass die nicht durchbrennen.

Es kam mir nur irgendwie wie ich die Schaltung gesehen hab. Weiss auch nicht warum, aber es hat mich halt interessiert.
Also Danke für di Antwort.

Sebastian
user89
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 05. Jan 2007, 10:53

Amperlite schrieb:

user89 schrieb:
Ist es möglich an einem Stereo Verstärker einen 2-ten Verstärker anzuhängen um noch ein Subwoofer hinzustellen?



Ja, das geht mit 2 Widerständen pro Kanal, in einen Cinchstecker eingelötet:


Mit Verstärker-Ausgang ist hier eine Lautsprecher-Klemme gemeint.
Im Car-Hifi ist das auch als High/Low-Adapter bekannt.






Hallo Ich bin mir nicht ganz sicher ob ich das Verstanden habe... Ich gehe vom Tape out über die 2 Widerstände zum Verstärker eingang? Kann man die so fertig kaufen? Oder muss man sich das selbst löten? Und wieso braucht es überhaupt Widerstände? Und wieso 10K und 1K Ohm Widerstände? Hatte Leider in der Schule noch nichts über Sound usw. kommt erst in einem Jahr...

Ob Aktiv oder Passiv Sub ist mir eigentlich egal...
mfg user89
armindercherusker
Inventar
#22 erstellt: 05. Jan 2007, 12:35
Nein - den LS-Ausgang !

Amperlite schrieb:
...Mit Verstärker-Ausgang ist hier eine Lautsprecher-Klemme gemeint.
Im Car-Hifi ist das auch als High/Low-Adapter bekannt.

So wird das rausgehende LS-Signal mit diesem Spannungsteiler im Verhältnis 10:1 verringert
und kann als Eingangssignal für den 2. Verstärker genutzt werden.

Gruß
Amperlite
Inventar
#23 erstellt: 05. Jan 2007, 12:49
@ user89:
Diese Schaltung ist gedacht, um einen Subwoofer per Kleinsignal (Cinchleitung) anzusteuern, wenn man kein lautstärkegeregeltes Kleinsignal vom ersten Verstärker abgreifen kann (kein Pre-Out).

Danch kann ein aktiver Subwoofer oder ein passiver Subwoofer mit einem Vollverstärker davor kommen.

Verkabelung:
Du gehst beim ersten Verstärker aus den Lautsprecherklemmen raus und nach der Schaltung mit einem Cinch-Stecker in einen Verstärker.


[Beitrag von Amperlite am 05. Jan 2007, 12:51 bearbeitet]
kore
Stammgast
#24 erstellt: 05. Jan 2007, 12:59
wenn widerstände abrauchen besteht keine verbindung vom anschlussbeinchen a zum anschlussbeinchen b, es kann also kein strom fliessen, also ist der widerstand dann unendlich hoch. das einzige was noch passieren kann ist luftleitung. allerdings setzt das einige kV voraus und die werden beim gemeinen verstärker nicht erreicht.
user89
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 05. Jan 2007, 13:14
Hallo
Vielen Dank für die schnellen Antworten!
Jetzt habe ich nur noch eine Frage kann ich die Boxe dranlassen da wo ich zum 2ten Verstärker fahre oder muss ich diese Boxe abhängen?

Dann zum High/Low Adapter ich habe bei google gesucht und bei Ebay einen gefunden... Jedoch gehe ich am Samstag zum Conrad doch da kann ich auf der Homepage kein High/low Adapter finden. Gibt es für dieses Gerät noch einen anderen Namen? Und muss ich was beachten beim Kauf? Gibts schlechte und Gute?
mfg user89
Amperlite
Inventar
#26 erstellt: 05. Jan 2007, 13:23

user89 schrieb:
HJedoch gehe ich am Samstag zum Conrad doch da kann ich auf der Homepage kein High/low Adapter finden.



Artikel-Nr.: 379106 - 62
Liegt preislich noch im akzeptablen Bereich.
Uwe_Mettmann
Inventar
#27 erstellt: 05. Jan 2007, 14:17

Hallo,

bei dieser Schaltung von Amperlite wird von dem einen Kanal das Signal für den Subwoofer abgegriffen, der andere Kanal bleibt unberücksichtigt. Obwohl in der Regel auf beiden Kanälen etwa das gleiche Basssignal anliegt, habe ich die Schaltung mal so geändert, dass das Signal von beiden Kanälen abgegriffen wird.




Viele Grüße

Uwe

Nachtrag:
Diese Lösung darf nicht angewendet werden, wenn der Verstärker Brückenendstufen hat!


[Beitrag von Uwe_Mettmann am 05. Jan 2007, 15:05 bearbeitet]
user89
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 05. Jan 2007, 17:05
@amperlite Vielen Dank für die Artikelnummer!
@Uwe Was bringt es mir wenn es von beiden Kanälen abgegriffen wird? Und woher weiss ich was ich für eine Endstufe habe...
mfg user89
Osi
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 05. Jan 2007, 23:45

user89 schrieb:

@Uwe Was bringt es mir wenn es von beiden Kanälen abgegriffen wird? Und woher weiss ich was ich für eine Endstufe habe...
mfg user89


Hi, es geht doch um einen Subwoofer oder nicht ??
Wenn du von beiden Kanälen abgreifst wirst du bei Tracks wie "Freelove" von "Depeche Mode" keine Probleme haben. Dein Subwoofer ist ja wohl nicht stereo, oder benutzt du zwei ??
MFG OSi
Uwe_Mettmann
Inventar
#30 erstellt: 06. Jan 2007, 01:04

user89 schrieb:
@Uwe Was bringt es mir wenn es von beiden Kanälen abgegriffen wird?

Hallo user89,

üblicherweise sind die Bässe auf beiden Kanälen. Es kann aber vorkommen, dass bei bestimmten Musikstücken auch mal der Bass nicht auf beiden Kanälen gleich verteilt ist. Bekommt der Subwoofer nun nur das Signal von einem Kanal, so wird er nicht angesteuert, wenn mal nur auf dem anderen Kanal der Bass ist.



user89 schrieb:
Und woher weiss ich was ich für eine Endstufe habe...

Überlicherweise werden im Heimbereich keine Brückenendstufen eingesetzt, dennoch sollte man dies überprüfen, um einen Defekt zu vermeiden. Wenn man ein Multimeter hat, braucht man am Verstärker nur zwischen den beiden Minus-Lautsprecherklemmen messen, ob eine Verbindung besteht (Messsung bei ausgeschalteten Verstärker). Ist dies der Fall, so ist es keine Brückenendstufe.

Auch wenn man das Signal nur an einem Kanal abgreift, kann es bei Brückenendstufen problematisch werden. Also auch hier VORSICHT.


Viele Grüße

Uwe
user89
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 06. Jan 2007, 17:36
Hallo Leute
Erstmals Danke an alle!
Hab mir jetzt ein Subwoofer gekaut.
Ich hab einen gefunden bei dem der High LOw Converter schon integriert ist und man auch Klemmen hat für Links und Rechts anzuschliessen.
Es ist ein Mivoc SW 1100 A mit 180W Max. Und 100W Sinusleistung. Ich bin sehr zufrieden! Für mein 24qm Zimmer mit meinem Geldbeutel ist es genau der richtige.
mfg user89
armindercherusker
Inventar
#32 erstellt: 06. Jan 2007, 17:44
Meinen Glückwunsch dazu . . . und Viel Spaß noch !
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
mehr bass wenn ich quellen über mixer laufen lasse?
Roger_Rekless am 22.02.2008  –  Letzte Antwort am 23.02.2008  –  4 Beiträge
Bass
Remii am 06.05.2009  –  Letzte Antwort am 07.05.2009  –  5 Beiträge
Zu wenig Bass und kein Regler ...
Steel99 am 15.07.2004  –  Letzte Antwort am 18.12.2004  –  47 Beiträge
kein ton mehr
darkman am 16.05.2003  –  Letzte Antwort am 30.05.2003  –  11 Beiträge
Warum so wenig Bass ?
daywalker-x am 23.01.2004  –  Letzte Antwort am 10.03.2004  –  5 Beiträge
Verstärker ohne Bass
berbel97 am 08.09.2013  –  Letzte Antwort am 08.09.2013  –  3 Beiträge
Kein Bass bei Stereo
jouchian am 07.09.2005  –  Letzte Antwort am 08.09.2005  –  2 Beiträge
auf einmal kein Ton mehr
Maze1601 am 13.06.2004  –  Letzte Antwort am 15.06.2004  –  6 Beiträge
Kein Ton mehr bei Sony STR-DE415
BuggerT am 20.03.2004  –  Letzte Antwort am 21.03.2004  –  6 Beiträge
sherwood verstärker komm nichst mehr raus...
luap2305 am 08.02.2006  –  Letzte Antwort am 13.02.2006  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Focal
  • Mivoc

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 112 )
  • Neuestes MitgliedDarino78
  • Gesamtzahl an Themen1.345.911
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.822