Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon M37 gekauft - nicht zufrieden

+A -A
Autor
Beitrag
tharti
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Jul 2008, 15:13
Hallöchen,

nach langem hin und her habe ich mir gestern die Denon M37 bei einem Fachhändler gekauft.
Ich muß leider sagen, das ich nicht 100% zufrieden bin.
Was mir sofort negativ aufgefallen ist, ist das laute das Abspielgeräusch vom CD-Player. Es ist eine Art schleifen, was ich auch aus 4m Entfernung noch höre. Leise, aber ich höre es. Und bei leisen Liedpassagen ist es für mich störend.
WARUM zum Teufel ist der CD-Player einer 400€ Anlage lauter als der meines 12 Jahre alten Aiwa-Würfels? Da höre ich absolut gar nix beim Abspielen. Muß sich da event was "einschleifen"? Hab ich die Chance das das iwann weggeht?

Desweiteren fällt mir ein geringes Grundrauschen der Boxen auf. Ob Radio, USB oder CD, egal. Wenn ich aber zum nächsten Track will (cd oder usb) ist absolut kein Rauschen. Erst wenn das Lied läuft. Vielleicht grenzt das einen Möglichen Fehler ein. Ich weiß es nicht.
Kann es event auch daran liegen, weil ich eher leise höre bzw das es mir deshalb mehr auffällt? Ich meine, die Lautstärkeregelung geht bis 45 und ich höre zwischen 8 und 10.

Zur Lautstärkeregelung: zwischen 1-4 ändert sich die Lautstärke überhaupt nicht (bleibt halt sehr leise).
Bei 5 wird es dann links etwas lauter, bei 6 kommt rechts hinzu und der Klang ist dann vernünftig da. Ist das normal?

Der Klang der Anlage ist wenn man etwas lauter hört sehr genial. Astreiner voller Klang. Genau das hat mich ja auch beim Probehören überzeugt. In der Auswahl standen noch cs-525 und pianocraft-320. Leider hab ich nicht so sehr auf das CD-Laufwerk geachtet.

Ich bin echt enttäuscht und weiß im Moment nicht was ich tun soll. Umtauschen oder mit Leben. Aber es stört mich dann doch schon zu sehr

MfG
Thomas


[Beitrag von tharti am 19. Jul 2008, 15:19 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 19. Jul 2008, 15:16
Gibs zurück und hol dir ein Pianocraft, das ist besser.
Coffey77
Inventar
#3 erstellt: 19. Jul 2008, 17:33
@ tharti,

wenn dir das Laufgeräusch zu laut ist, bring sie zurück und teste eine neue. Wenn das auch nix bringt, tauschst du sie eben gegen ein anderes Modell ein.

Boxen rauschen nicht, das kommt vom Verstärker. Aber, auch hier gilt: wenn dich das stört, tauschst du sie eben um. Warum solltest du damit leben müssen?;)

@ Eminenz,

wer sagt, dass eine Pianocraft besser ist als eine Denon oder eine Onkyo?
CarstenO
Inventar
#4 erstellt: 19. Jul 2008, 18:51

Eminenz schrieb:
Gibs zurück und hol dir ein Pianocraft, das ist besser.



coffey77 schrieb:
@ Eminenz,

wer sagt, dass eine Pianocraft besser ist als eine Denon oder eine Onkyo?


Das würde mich auch interessieren.

Carsten
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 20. Jul 2008, 04:49

CarstenO schrieb:

Eminenz schrieb:
Gibs zurück und hol dir ein Pianocraft, das ist besser.



coffey77 schrieb:
@ Eminenz,

wer sagt, dass eine Pianocraft besser ist als eine Denon oder eine Onkyo?


Das würde mich auch interessieren.

Carsten


Von der Verarbeitung ist das Yamaha eine Klasse besser.
CarstenO
Inventar
#6 erstellt: 20. Jul 2008, 07:44

Eminenz schrieb:

CarstenO schrieb:

Eminenz schrieb:
Gibs zurück und hol dir ein Pianocraft, das ist besser.



coffey77 schrieb:
@ Eminenz,

wer sagt, dass eine Pianocraft besser ist als eine Denon oder eine Onkyo?


Das würde mich auch interessieren.

Carsten


Von der Verarbeitung ist das Yamaha eine Klasse besser.


Hallo Eminenz,

ich gebe zu, dass Verarbeitungsqualität ebenso so subjektiv sein kann, wie Klangqualität auch. Aber, sprechen wir von den gleichen Geräten, bzw. von eigenen Erfahrungen? Oder kommt hier nicht auch ein wenig Deiner Yamaha-Begeisterung, bzw. von einem Denon-Frust durch?



Hallo Thomas,

ich konnte gestern die M-37 mit eingespielten (!) Boxen in ruhiger Umgebung hören. Die Abstimmung der Boxen trifft meinen Geschmack und ich kann Deine Feststellungen nicht bestätigen. Falls wir beide ähnlich sensibel auf die von Dir beschriebenen Geräteschwächen reagieren, rate ich zu einem Umtausch.

Carsten
Coffey77
Inventar
#7 erstellt: 20. Jul 2008, 08:59
Also einen Verarbeitungsunterschied kann ich jetzt beim besten Willen nicht feststellen zwischen den drei Anlagen. Ich würde sie auf´s gleiche Niveau setzen, wobei sich meine Denon-Bewertung auf die M-33 und ihre Vorgänger stützt, da ich noch keine M-37 in Händen hatte.

Klanglich haben IMO alle drei ihre vor- und Nachteile. Während die M-33 den für mich "schönsten" Klang hat, finde ich die Yamaha am präzisesten und die Onkyo macht am meisten Druck - sind natürlich nur meine subjektiven Erfahrungen.

Aber diese "Pro-Yamaha" Statements - ohne, dass man auf irgendeine Frage oder einen Wunsch eines Threaderstellers eingeht - bringen meiner Meinung nach gar nichts

IMO hat Yamaha eine Alleinstellung mit der 410 bzw 810. Aber eine 320 oder 700 ist genauso gut oder schlecht wie die vergleichbaren Mitbewerber
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 20. Jul 2008, 09:13

Coffey77 schrieb:
IMO hat Yamaha eine Alleinstellung mit der 410 bzw 810.


Diese Auffassung teile ich nicht, da ich für den Aufpreis zu einer Denon D-F 102 eine recht gute Phonostufe bekomme. Falls die Aufteilung auf Receiver und CD-Player gegenüber einem CD-Receiver wie bei Onkyo oder Teac bereits einen Vorteil ausmacht, sollte dies wohl eine Alleinstellung sein. Andererseits kann ich mir kaum vorstellen, das irgendwer den Receiver einer PianoCraft E 410 oder E 810 mit einem Fremdplayer kombiniert.

Ich gehe aber vor einem Geräteumtausch (Denon D-M 37 gegen D-M 37) nicht davon aus, dass diese Diskussion weiterhilft. Schließlich klingen eine D-M 37, eine Onkyo CS-525 und eine Yamaha PianoCraft E-320 so unterschiedlich, dass über den Klang wohl in den meisten Fällen die Kaufentscheidung getroffen wird.

Wenn die Erfüllung des eigenen Klanggeschmacks jedoch keinen Einfluss auf die Kaufentscheidung zu einer Musikwiedergabeanlage hat, sollten alternative Kriterien genannt werden. Und zwar vom Threadersteller.

Carsten
tharti
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 20. Jul 2008, 10:53
Hoi,

also erstmal Danke für die vielen Antworten.
Ich werde die Woche mal zu dem Händler gehen und mir die gleiche Anlage dort genaustens unter die Lupe nehmen.
Sollten dort genau die gleichen Macken auftauchen, werde ich mich wohl wieder umsehen müssen, was ich mir dann kaufen soll.

Ist es nun in dieser Preisklasse bei den Anlagen "normal" das sie zb Rauschen oder der CD-Player nicht superleise ist?
Wenn ja, muß ich mich dann event. doch nach Einzelkomponenten umsehen.
Das blöde ist nur, das ich bis jetzt keinen Receiver gefunden hab, der auch nen Timer hat. Gut, das ist jetzt nicht DAS Kriterium überhaupt, aber es wäre schon nicht schlecht, wenn einer das könnte.

Mein Plan sieht also demnach wie folgt aus:
-zum Händler gehen und M37 hören ob die genau so ist wie meine
-wenn ja, pianocraft e-410 anhören
-sollte die auch nicht meinen ansprüchen genügen, verschiedene receiver/cd-kombinationen anhören.
ich denke da so an "dra-500/dcd-500" oder "rx-497/cdx-497" oder oder oder...
ach mann, ich dachte ich hätte es endlich geschafft

MfG
Thomas
Coffey77
Inventar
#10 erstellt: 20. Jul 2008, 11:00
@ Carsten,

ich bezog mich allein auf die Tatsache, dass hier sehr oft - und wie mir scheint - unaufgefordert Pianocrafts empfohlen werden, und zwar ohne Angabe von näheren Gründen.

Was die Preis/Leistungs-Relation betrifft, sehe ich im übrigen keinen Mitbewerb zur 410. Zumindest bei uns in Österreich ist die Denon deutlich teurer und konkurriert dann schon fast mit Teacs 300er-Serie.

Und den Phono-Teil werden wohl viele eh nicht verwenden in dieser Gerätekategorie. Und wenn doch, hilft ja noch eine externe Phonostufe;)

Als "Schöngeist" sehe ich auch die Denon an der Spitze in dieser Gerätekategorie


[Beitrag von Coffey77 am 20. Jul 2008, 11:03 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 20. Jul 2008, 13:12

tharti schrieb:
Ist es nun in dieser Preisklasse bei den Anlagen "normal" das sie zb Rauschen


Ein gewisses Grundrauschen lässt sich nie ganz vermeiden, es sollte aber am Hörplatz nicht hörbar sein.


tharti schrieb:
oder der CD-Player nicht superleise ist?


Das trifft m.E. auf Geräte zu, die neben einer Audio-CD auch ursprüngliche Computerformate wie MP 3, AAC oder WMA abspielen sollen. Die hierfür verwendeten Laufwerke, sie befinden sich auch in hier im Forum gerne empfohlenen PianoCrafts, sind eher einfacher Machart und sind denen aus PCs sehr ähnlich. Auch in der Geräuschentwicklung. Mal mehr, mal weniger.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 20. Jul 2008, 15:12 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 22. Jul 2008, 18:33

CarstenO schrieb:

Hallo Eminenz,

ich gebe zu, dass Verarbeitungsqualität ebenso so subjektiv sein kann, wie Klangqualität auch. Aber, sprechen wir von den gleichen Geräten, bzw. von eigenen Erfahrungen? Oder kommt hier nicht auch ein wenig Deiner Yamaha-Begeisterung, bzw. von einem Denon-Frust durch?



Nee, ist kein Denon-Frust, die Quellen von Denon halte ich z.B. für wesentlich besser als die von Yamaha, aber das tut nichts zur Sache. Ich finde allgemein die Qualität der Pianocraft besser, das fängt bei den Reglern an, über die Lötstellen und die Prozessoren bis zu den Anschlussklemmen. Aber so wesentlich sind die Unterschiede nicht.

CarstenO
Inventar
#13 erstellt: 22. Jul 2008, 19:11

Eminenz schrieb:
das fängt bei den Reglern an, über die Lötstellen und die Prozessoren bis zu den Anschlussklemmen.


Ahh, ja. Das werden wohl die meisten im Zuge ihrer Kaufentscheidung kaum bestätigen können.
Eminenz
Inventar
#14 erstellt: 23. Jul 2008, 05:04

CarstenO schrieb:

Ahh, ja. Das werden wohl die meisten im Zuge ihrer Kaufentscheidung kaum bestätigen können. ;)


Das ist ein ganz anderes Paar Schuhe
Coffey77
Inventar
#15 erstellt: 23. Jul 2008, 06:17
...und tut auch nichts zur Sache, da die Zuverlässigkeit von Denon, Onkyo und Yamaha auf absolut demselben Niveau ist;)
CarstenO
Inventar
#16 erstellt: 23. Jul 2008, 14:43

Coffey77 schrieb:
...und tut auch nichts zur Sache, da die Zuverlässigkeit von Denon, Onkyo und Yamaha auf absolut demselben Niveau ist;)


Woher weißt Du das? Der ortsansässige Fachmarkt spricht schon von auffälligen Garantiereparaturen der E-410-CD-Player bei der PianoCraft. Wegen der geringeren Stückzahlen fielen die Onkyos kaum auf und die D-M 37 ist ja nagelneu.
Coffey77
Inventar
#17 erstellt: 23. Jul 2008, 17:32
Höre ich zum ersten Mal - welcher Art waren diese Defekte?
CarstenO
Inventar
#18 erstellt: 23. Jul 2008, 17:33
Es ging dabei um Lautstärke und Ausfall der CD-Laufwerke.


[Beitrag von CarstenO am 23. Jul 2008, 17:33 bearbeitet]
Coffey77
Inventar
#19 erstellt: 23. Jul 2008, 17:36
Aha - naja, bei unseren Händlern scheint das kein so auffälliges Problem gewesen zu sein - durch die grösseren Stückzahlen sieht man die Pianocrafts natürlich eher mal im Service als die beiden anderen. Onkyo hatten viele Märkte jahrelang überhaupt nicht und Denon ist, wie gesagt, bei uns wohl teurer als bei euch
CarstenO
Inventar
#20 erstellt: 23. Jul 2008, 17:59

Coffey77 schrieb:
durch die grösseren Stückzahlen sieht man die Pianocrafts natürlich eher mal im Service als die beiden anderen.


Und meist erfährt man ja eher etwas über Negativerfahrungen ...


[Beitrag von CarstenO am 23. Jul 2008, 17:59 bearbeitet]
tharti
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 26. Jul 2008, 14:21
Tagchen

sooo, hab heute die Anlage zurück zum Händler geschafft.
Das Laufgeräusch des CD-Players sah er zwecks Serienstreuung als "normal" an. Der Player im Laden war genau so laut/normal.

Das Rauschen der Boxen hingegen war nur bei meiner Anlage zu hören.

Naja, da mir aber auch die Bedienung der M37 zu umständlich (Achtung! zu umständlich, nicht zu schwer!) und zu unkomfortabel (zb: man kann an der Anlage selbst nur zum nächsten Track springen, nicht in Lieder rein. man kann an der Anlage nicht die gespeicherten Radiostationen durchzappen, geht nur mit Fb) ist, habe ich die gleich im Laden gelassen.

Natürlich stehe ich jetzt wieder am Anfang. Welcher CD-Receiver soll es nun sein? Auf jeden Fall einer mit USB. Das fand ich doch schon ganz praktisch.
Werde mir nochmal die Pianocraft 320 und die Onkyo 525 genauer ansehen.
Er meinte es kommt bald die Marantz cr-502 raus. Nur das dauert mir dann zu lange und darüber gibts ja noch gar keine Infos.


MfG
Thomas
BooStar
Stammgast
#22 erstellt: 28. Jul 2008, 12:52
Schreib doch dann bitte mal, wie Du die USB Anlagen einschätzt!
Die Onkyo konnte ich noch nicht bestaunen.
Vom Design und der Verarbeitung her finde ich die M37 und die E320 gleichwertig. Kann ich aber auch nicht entscheiden!
Freeman88
Neuling
#23 erstellt: 29. Jul 2008, 13:03
Servus, ich hab die M37 seit einer Woche für's Schlafzimmer und (ca.20m2) und bin voll zufrieden. Habe lange rumgesucht zwischen yamaha / Onkyo und billig Produkten, aber nun happy mit der "kleinen" Denon.

Gründe für die Denon waren:
- Fähigkeit über USB-Festplatten auch mit Folders zu arbeiten.
- Grösse
- Klang bei niedrigen Lautstärken
- Grundgeräusch CD-Player (Hatte ich scheinbar Glueck bei meinem Model)
- Design und Verarbeitung

-> Also wenn mich ein Grundgeräusch stört is es die Festplatte
UltimateDom
Stammgast
#24 erstellt: 01. Aug 2008, 08:40
moin.
hab mir letztens im laden mal die m37 angeschaut (zugegebenermaßen nicht angehört), ob die ne verbesserung gegenüber meiner m33 im schlafzimmer ist.

ich würde mal sagen nein, sie kann scheinbar (nach einem kurzen vergleichenden funktionstest) ebensowenig mich mit z.b. dem zweiten stück einer cd wecken wie die m33, ist dafür von der bedienung aber ein stückchen träger. da verging nach jedem tastendruck ne handvoll zehntelsekunden, bis was passiert. hatte mich damals schon bei der pianocraft genervt.
optisch finde ich die m37 nen deutlichen rückschritt gegenüber der m33 (hatte sie im vorbeigehen gar nicht erkannt, hatte sie für ne yamaha/onkyo gehalten..).

wenn man usb nicht benötigt (was zugegebenermaßen aber durchaus ein ko-kriterium sein kann) würde ich jederzeit das vorgängermodell nehmen (primär wegen optik&bedienung), zumal das jetzt gerne reduziert angeboten wird.

gruß dom

ach ja, ein gewisses cd-laufwerks-grundzischeln hat die m33 ebenfalls. das hat sich dann offenbar auch nicht gebessert.


[Beitrag von UltimateDom am 01. Aug 2008, 08:41 bearbeitet]
SteveCrj
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 02. Aug 2008, 08:06
Hallo!

Erster Post eines "Neuen"...

Stehe auch vor der Entscheidung Pianocraft 320 und Denon M37.

Habe mir beide Anlagen im Märchenmarkt meines Vertrauens am letzten Wochenende angehört und tendiere momentan eher zur Pianocraft.
Hatte einen USB-Stick dabei, auf den ich 5 Tracks kopiert hatte:

Sandra, Secret Land - 256kBit/s ->steinigt mich
Sandra, Around my heart - 256kBit/s ->steinigt mich
Katie Melua, 5 Million Bicycles 192 bKit/s
Katie Melua, Mary Pickford - 256kBit/s
Coldplay, Speed of Sound - 256kBit/s

Bei den ersten 4 Tracks konnte ich nach diversem Klangeinstellen keine Unterschiede zwischen beiden Anlagen feststellen. Bei Speed of Sound brachte die Denon jedoch trotz einigem Nachregulieren nur einen im Vergleich zur Pianocraft ziemlich dumpfen Klang zustande.

Weiß nun nicht genau, was ich machen soll. Am liebsten wäre mir die Pianocraft E410, aber ich möchte ungern auf den USB-Port verzichten.
Also läuft es wohl auf die kleinere 320er hinaus.
Werde heute nochmal die Onkyo 525 probehören, jedoch hat diese 20W pro Kanal weniger Leistung, als Pianocraft/Denon.
Die Frage ist nur, ob sich dies bemerkbar machen würde (bin kein "Krawallhörer").

Viele Grüße
Stefan


[Beitrag von SteveCrj am 02. Aug 2008, 08:07 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#26 erstellt: 02. Aug 2008, 08:13
Nein, das macht sich nicht bemerktbar in deinem Fall.

Die Pianocraft liegt bei 280.- online, nur zu deiner Info.
SteveCrj
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 02. Aug 2008, 08:17

Eminenz schrieb:
Nein, das macht sich nicht bemerktbar in deinem Fall.

Die Pianocraft liegt bei 280.- online, nur zu deiner Info.


Danke!
Die Preise hab ich mir schon rausgesucht. Pianocraft 320/Onkyo 525 sind ca. 100 EURO günstiger, als die Denon.
Werd heute nochmal beim Saturn in München probehören und mich dann entscheiden.


Viele Grüße
Stefan
Coffey77
Inventar
#28 erstellt: 02. Aug 2008, 12:58
Die offiziellen Leistungsangaben der jeweiligen Homepage:

Denon: 2x30 Watt an 6 Ohm
Onkyo: 2x26 Watt an 4 Ohm
Yamaha: 2x30 Watt an 4 Ohm

Es ist davon auszugehen, dass die jeweilige Box die Impedanz hat, die bei den technischen Daten des Verstärkers angegeben ist (auf die Schnelle hab ich das nur von Onkyo gefunden - deren Box hat 4 Ohm)

Was mich jetzt verwundert, ist, dass du den Klangunterschied nur bei einer Nummer gehört hast...

Und was meinst du mit "Klangeinstellen"?
SteveCrj
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 02. Aug 2008, 18:28

Coffey77 schrieb:
...

Was mich jetzt verwundert, ist, dass du den Klangunterschied nur bei einer Nummer gehört hast...

Und was meinst du mit "Klangeinstellen"?


Dies hat mich auch verwundert, jedoch habe ich es heute nochmals ausprobiert und das Ergebnis war reproduzierbar.

Die ersten beiden Tracks sind eher dumpfer, bassbetonter Pop, währen die Songs von Katie Melua sehr hell sind und kaum Bass haben.
Speed of Sound von Coldplay hat dagegen sowohl ziemliche Höhen-, wie auch Bassanteile.
Vielleicht kommt die Yamaha damit besser zurecht

Mit "Klangeinstellen" meinte ich das Anpassen der Höhen- und Tiefeneinstellung, also das Probieren verschiedener Einstellungen.

Jedoch habe ich heute noch gemerkt, dass die Denon eine sehr unpräzise Lautstärkeregelung hat (z.B. stark hörbarer Sprung von Stufe 12 auf 13)-vielleicht lag es auch nur an dem einen Gerät. Die Yamaha 320 war hingegen wesentlich feinfühliger bei der Lautstärkeregelung (praktisch nicht hörbarer Unterschied zwischen zwei Stufen).

Letztendlich haben mich beide Anlagen nicht überzeugt, zumal es sich um die Wohnzimmeranlage handeln soll.

Die voraussichtliche Lösung sieht nun so aus:

Anschaffung der Pianocraft 410
USB-Musik liefert dann mein ebenfalls in Kürze eintreffender HD/DVD-Recorder Panasonic E585, der einen USB-Anschluss und einen Aux-Ausgang, sowie entsprechende "Jukebox"-Funktionen besitzt.
Für Playlistenzusammenstellung, etc. muss man zwar den Fernseher einschalten, aber man kann ihn ja nach Start des Abspielens dann wieder ausmachen.
Da ich die 250 GB-HD wohl nie vollkriegen werde (Sendungen, die ich aufheben möchte werde ich auf DVD archivieren), werde ich vielleicht außerdem auch meine Musik draufpacken, sodass ich den USB-Stick dann nur noch selten brauche.

Viele Grüße
Stefan


[Beitrag von SteveCrj am 02. Aug 2008, 18:34 bearbeitet]
UltimateDom
Stammgast
#30 erstellt: 04. Aug 2008, 07:30
moin.

Da ich die 250 GB-HD wohl nie vollkriegen werde (Sendungen, die ich aufheben möchte werde ich auf DVD archivieren), werde ich vielleicht außerdem auch meine Musik draufpacken, sodass ich den USB-Stick dann nur noch selten brauche.

hm, das würde ich nicht zu laut sagen..;)
hatte auch gedacht, meine 160GB würde ich nie voll bekommen, aber letztens mußte ich für die urlaubsabwesenheit doch mal sachen löschen, damit alles draufpasst.

da kommt dann mal nen 3sat-thementag mit 25 konzerten, von denen man 15 aufnimmt, und dann auch nicht in schlechter qualität, und die wird schneller voll als man denkt..

gruß dom
SteveCrj
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 04. Aug 2008, 07:40

UltimateDom schrieb:
moin.

hm, das würde ich nicht zu laut sagen..;)
hatte auch gedacht, meine 160GB würde ich nie voll bekommen, aber letztens mußte ich für die urlaubsabwesenheit doch mal sachen löschen, damit alles draufpasst.

da kommt dann mal nen 3sat-thementag mit 25 konzerten, von denen man 15 aufnimmt, und dann auch nicht in schlechter qualität, und die wird schneller voll als man denkt..

gruß dom


Hätte dazuschreiben sollen, dass meine MP3-Musiksammlung derzeit "traurige" (oder "praktische") 3,78 GB umfasst. Insofern können die Themenabende ruhig kommen

Viele Grüße
Stefan
tharti
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 07. Aug 2008, 11:24
Hoi,

kurzer Zwischenstand: Habe mir jetzt die CS-525 beim Händler bestellt. Wahrscheinlich 4 Wochen wartezeit

MfG
Thomas
tharti
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 07. Sep 2008, 08:00
Moin,

vorgestern kam nun endlich der Anruf, das meine Anlage eingetroffen ist.
kurz und knapp: Ich bin begeistert
-CD-Laufwerk fast unhörbar
-Lautstärkeregelung viel feinfühliger als bei der M37
-Die Boxen Rauschen absolut gar nicht.

Die behalte ich

MfG
Thomas
Eminenz
Inventar
#34 erstellt: 07. Sep 2008, 08:01
Viel Freude damit!
mklang05
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 07. Sep 2008, 17:32

CarstenO schrieb:
Andererseits kann ich mir kaum vorstellen, das irgendwer den Receiver einer PianoCraft E 410 oder E 810 mit einem Fremdplayer kombiniert.

Carsten


Hallo,

da mir heute ein wenig langweilig war, habe ich genau das mal ausprobiert.

Den Receiver der E-410 genommen und an einen NAD C515bee angeschlossen. Da kann der Pianocraftplayer nicht mithalten.
Viel besserer Klang. Es ist erstaunlich, was dieser kleine Yamaha-Receiver der Pianocraft im Stande ist zu leisten, wenn man dem einen besseren Spielpartner gönnt.

Auf jeden Fall weiter zu empfehlen.

Gruss
Michael
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 08. Sep 2008, 14:41
was in erster linie an der besseren analog-sektion des players liegen dürfte und nicht am wandler


[Beitrag von premiumhifi am 08. Sep 2008, 14:41 bearbeitet]
Firemike
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 30. Nov 2008, 21:18
So ich kram das Thema mal wieder hoch, weil ich eine neue Erfahrung mit der D-M37 machen konnte.

Habs mir vor einigen Wochen hauptsächlich als Ersatz für meine PC-Lautsprecher besorgt, und da mir die Denon klanglich und haptisch besser zusagte als Yamaha und Onkyo ist es die M37 geworden, zumal ich sie recht günstig neu beziehen konnte.

Jetzt hat mich aber ständig dieses elendige Rauschen genervt, das vor allem bei niedrigen Lautstärken fast unerträglich war.

Dabei ist die Problembehebung absolut einfach:
Sämtliche Klangeinstellungen einfach auf "0" bzw. "OFF" lassen, dann rauschts auch nicht. Und zwar kein bisschen.

Ist am Computer weniger ein Problem, da man bei Bedarf über den EQ der Soundkarte regeln kann, im Betrieb als reine Stereoanlage ist das sicher nicht ideal. Wenigstens was, das man dann beim Nachfolger verbessern kann

Ansonsten bin ich top zufrieden, tolle kleine Anlage. Werd mir zur Ergänzung lediglich noch nen Aktivsub besorgen, dann klingt das schon ganz fein

Lg
Crash.Romeo
Neuling
#38 erstellt: 14. Dez 2008, 11:34
Hallo zusammen,

ich überlege mir gerade auch die Denon M37 zu kaufen.
Allerdings bin ich mir noch nicht schlüssig, ob die "Verwaltung" einer großen MP3-Sammlung (>200 GB) über die USB-Schnittstelle bzw. externe Festplatte gut funktioniert.
Wie sind eure Erfahrungen? Bis zu wievielen Titeln/Ordnern ist die Verwaltung über die Denon M37 akzeptabel, ab wann wird es unübersichtlich?

Viele Dank für Eure Meinungen!

CR
Coffey77
Inventar
#39 erstellt: 14. Dez 2008, 13:44
Selbst, wenn es technisch funktionieren sollte, was ich stark anzweifle - wie sollten sich 200 GB MP3s mit einem kleinen Display überhaupt verwalten lassen? Ginge wohl nur über haufenweise Unterordner und da steigt bestimmt jede Anlage aus
BoxenSeppl
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 18. Feb 2009, 09:44
Bei der m-37 eines Freundes ist der CD-Player nur zu hören, wenn die Musik extrem leise ist und man mit den Ohren ans Gerät geht. Genau so wie beim Marantz 6500 zum Beispiel.

Der M-37 Receiver bringt auch an großen Boxen einen Top-Klang, allerdings ist der Pegel etwas beschränkt.
MP3- eigentlich noch keinen Unterschied festgestellt zu CD (normales Material und >192 kB/s).

Was mich stört am M-37: der Pegelregler ist sehr schwergängig.
zipking
Neuling
#41 erstellt: 18. Feb 2009, 18:03
Ich habe ebenfalls die M-37 gekauft und kann nur sagen: Einfach SPITZE! selten so gut Musik gehört dazu TOP Preis alles TOP das CD Abspiel Geräusch ist bei mir nur zu hören wenn ich mit dem Kopf vor der Anlage lausche und das bei Lautlos. Das Mit dem Grundrauschen kann ich bestätigen aber nur wenn man den SDB (Super Dynamic Bass) zuschaltet das verstärckt die Bässe ist manchmal sinnvoll manchmal nicht muss man selber hören. Das Rauschen ist aber nur 5-10cm vor den Boxen wahrzunehmen wenn grade eine leise passage läuft. Bewegt man sich normal im Raum oder optimaler Weiße im Stereo Dreieck dann hört man nix außer ordenlichen präzisen bässen mit ordenlich wumms aber ohne das sie die umliegenden höhen mit einnehmen.
Also das ist meine Anlage mit meinen Original CDs.
weilswurschtist
Neuling
#42 erstellt: 06. Jul 2009, 20:17
Hallo KollegInnen
Habe mich durch die Wortmeldungen durchgekämpft in der Hoffnung, meine Entscheidung bezüglich einer Denon M37 DAB zu festigen.
Trotz pro und kontra habe ich mir eine in's Haus geholt und voller Stolz aufgebaut.
Super Klang, gediegenes Design, Fernbedienung OK usw.
Jetzt kommt's:bei gewissen Konstellationen wird der Ausgang am Kopfhörer extrem angesteuert - und zwar so laut, dass es den Schädel zerreisst- und das bei voreingestellter Lautstärke 8!!.
Ich habe das Ding zum Händler gebracht und reklamiert.
Alles klar - Fehler war auch dort nachvollziehbar - habe ein neues Gerät erhalten. Neues Gerät aufgebaut und getestet - gleiches Problem.
Daraufhin hat mein Händler die Fa.Denon kontaktiert und die Antwort erhalten: es handle sich um keinen Fehler der Anlage und man werde auch nicht weiter aktiv werden.
Mein Händler,Fa. SATURN hat die 2. Anlage zurückgenommen und mir eine Yamaha verkauft.
Für diejenigen, welche den Fehler reproduzieren wollen:
Tunerbetrieb über Boxen Lautstärke etwas zurückregeln z.B. von 10 auf 8 und Gerät abschalten.
Kopfhörer einstecken und Gerät einschalten
Für die ersten Tackte bläst es euch die Schädeldecke weg
*hifitester*
Neuling
#43 erstellt: 16. Jul 2009, 21:05
Ich habe die Denon dm-37 seit gestern und bin Top zufrieden. Den Fehler mit der Lautstärke beim Kopfhörerbetrieb konnte ich nicht feststellen.

Das CD-Laufwerk arbeitet absolut geräuschlos. Wenn man den EQ benutzt kommt es tatsächlich zu einem Rauschen das aber nur bei normaler Lautstärke nicht mehr auffällt, sondern nur wenn man auf 5 oder noch leiser macht. Das Rauschen ist praktisch immer gleich laut und steigt nicht mit dem Erhöhen am Lautstärkeregler. Sobald man aber auf Direktsignal ohne EQ schaltet ist das Grundrauschen verschwunden.

Die Lautsprecher klingen für ihre Grösse genial. Ich werde daher meine bisherigen dreimal so grossen Lautsprecher (Canton Karat), die seinerzeit alleine schon 1000.- DM gekostet haben endlich in Rente schicken können.

Ich hatte mich eigentlich für eine Kenwood-Micro-Anlage entschieden, aber leider war die mit 36 cm Tiefe viel zu lang. Die geht ja kaum in eine Regalwand oder kleineren Schrank.

Bei der Denon dagegen passen sowohl die Proportionen wie auch der Sound und sie hat ausreichend Eingänge für mehrere Geräte.

Die Fernbedienung könnte etwas zierlicher sein, das ist schon ein Riesenteil für eine Micro-Anlage, aber ich werd eh die wichtigsten Funktionen in meine Universalfernbedienung kopieren.

Ansonsten bin ich total happy mit dem neuen Teil, das ich für 349.- Euros erworben habe.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha/Denon/Canton Anlage klingt (noch) nicht gut
marcus9 am 16.03.2009  –  Letzte Antwort am 22.03.2009  –  4 Beiträge
Denon DN2000f: Laufwerke arbeiten nicht...
XaS am 20.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.11.2004  –  12 Beiträge
Ausgangsspannung von Denon..
buuti am 03.07.2004  –  Letzte Antwort am 03.07.2004  –  3 Beiträge
Denon CHR-F103
saugeimer am 29.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2015  –  36 Beiträge
Denon PMA-2010AE
Patient007 am 25.12.2009  –  Letzte Antwort am 26.12.2009  –  2 Beiträge
Denon pma790 tilt 16A Stromkreis
socks am 06.02.2004  –  Letzte Antwort am 16.04.2004  –  5 Beiträge
Denon D-M38 - leichtes "Eigensurren" bei den Lautsprechern
Puffin2 am 23.09.2012  –  Letzte Antwort am 02.10.2012  –  2 Beiträge
Denon DTR 2000 Probleme bei Titelanwahl
Beyma10 am 25.04.2007  –  Letzte Antwort am 05.05.2007  –  2 Beiträge
Denon UDR-F88 an D-F107
mc-murphy am 08.03.2010  –  Letzte Antwort am 08.03.2010  –  3 Beiträge
Denon DP-300F an Pioneer VSX 527
Daniel851 am 08.08.2014  –  Letzte Antwort am 09.08.2014  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Denon
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitglieddrot112
  • Gesamtzahl an Themen1.345.711
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.406