Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


wie heisst diese anlage

+A -A
Autor
Beitrag
soulmusic7
Neuling
#1 erstellt: 13. Okt 2008, 11:32
wie heisst diese anlage?taugt die was??danke euch

ps. siehe bild hinten

m777k
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 13. Okt 2008, 11:47


[Beitrag von m777k am 13. Okt 2008, 11:48 bearbeitet]
soulmusic7
Neuling
#3 erstellt: 13. Okt 2008, 12:03
wow danke für diese schnelle antwort
m777k
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Okt 2008, 12:09
Gerne doch und "Hallo Neuer".
War ja der Erste post von dir.

Ich hatte da Ding vor ein paar Tagen vor meinen Augen.
Sieht gut aus, obs klingt weis ich nicht.

Hifi sieht oft nicht gut aus; gutes Design muss nicht klingen.


[Beitrag von m777k am 13. Okt 2008, 12:11 bearbeitet]
cbv
Inventar
#5 erstellt: 13. Okt 2008, 12:47
Selbst nie gehört, Kollege meinte dazu nur "Bose für Arme und in (richtig) schlecht."

Also klanglich wohl eher nicht zu empfehlen.

Und die Optik? Geschmacksache, ist grösstenteils Plastik...
richi44
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 13. Okt 2008, 13:21
Gibt es denn unterhalb Bose überhaupt noch etwas?
rebel4life
Inventar
#7 erstellt: 18. Okt 2008, 10:49

richi44 schrieb:
Gibt es denn unterhalb Bose überhaupt noch etwas?

Wird schwer werden, Teufel ist allein schon besser, da die den Müll für 5.1 aufm Klo nicht so teuer verkaufen, aber die Brüllwürfel werden dadurch nicht besser. Vieleicht noch Tevion, die bauen doch auch so einen klanglichen Müll.

Wenn man auf Design Wert legt, dann muss man halt meistens damit leben, dass man dann halt klanglich nicht das beste bekommt, aber das sollte jeder selbst entscheiden.
Burzum
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 20. Okt 2008, 20:43
Die Anlage ist schön schlank!
Passt in jeden gelben Sack!


LG Burzum
ruedi01
Gesperrt
#9 erstellt: 23. Okt 2008, 09:16
Dieses Zeugs war der endgültige Hifi-Tiefpunkt und hat zum Schluss dann das Ende von Grundig als einstmals große deutsche Marke in der U-Elektronik erheblich beschleunigt...

Gruß

RD
RSV-R
Gesperrt
#10 erstellt: 16. Nov 2008, 12:57
So schlecht, wie Ihr die Anlage macht, ist sie gar nicht. Ich ghehe davon aus, dass sie von Euch noch niemand gehört hat - sonst wären nicht solche indifferenten und unqulifizierten Aussagen gekommen. Besser als Bose klingt es allemal. Wenn man etwas mit der Aufstellung spielt, bekommt man einen schönen raumfüllenden Klang hin. Bassgewitter darf man nicht erwarten, aber zur normalen Musikwiedergabe ist diese Anlage durchaus zu empfehlen. Alle Komponenten bewegten sich damals in der Mittelklasse. Der Erfolg war letztlich nicht gegeben, weil Grundig vorher schon zu viel versaut hatte. Und diese Anlagen kamen zu spät, um Grundig aus dem Tal zu ziehen. Mit Beschleunigen hatte das nichts zu tun - es hat den Ruin noch etwas verzögert.

Nachtrag für die hier, die nur vom Hörensagen leben:

Die Anlage wiegt etwa 40kg, Front aus Alu, Seitenteile aus Buche massiv. Rahmen aus solidem Stahlblech. Kunststoff ist im Gehäusebereich sehr wenig verbaut. das Klangprinzip nach Kehler - der sogenannten Kehler Röhre - ist hochinteressant. PA3 und PA2 haben es aufgrund ihrer technischen Eigenschafte und des Designs ins Deutsche Radio Museum geschafft.

Wenn man also keine Fakten an der Hand hat, sollte man lieber mal still mit den Füßen scharren und nicht um des Schreibens willen Blödsinn verzapfen. Und so einem Fragenden einen falschen Eindruck vermitteln.
Sicherlich polarisiert das Design. Der Klang von allen drei Anlagen (PA2, PA3 und PA6)jedenfalls ist frappierend.

Die Anlagen PA3 und PA6 zur freien Aufstellung sind ein klarer Kauf unter klanglichen und qualitativen Gesichtspunkten. Darauf achten, dass die spacige UFO.Fernbedienung dabei ist. Wenn Du sie anhören kannst - tue es. Du wirst sehr angenehm überrascht sein.


[Beitrag von RSV-R am 16. Nov 2008, 13:15 bearbeitet]
ruedi01
Gesperrt
#11 erstellt: 16. Nov 2008, 13:07

Wenn man etwas mit der Aufstellung spielt, bekommt man einen schönen raumfüllenden Klang hin.


das ist sogar richtig...

Wer auf eine üble (raumfüllende) Hallsoße steht, der wird wahrlich nicht entäuscht...Musik in jeder Ecke des Raums.. .Ja, ich habe das Ding mal gehört...keine nennenswerte Dynamik, keine brauchbare Hochtonauflösung, und praktisch kein Bass. Dafür eine undefinierte Klangsoße, ohne jeden präzisen Stereoeffekt zum großen Teil künstlich erzeugt (das rechte Signal wurde durch eine Art DSP zu einem gewissen Prozentsatz dem Linken zugemischt und umgekehrt).

Das ganze technisch gesehen fast auf Bose Niveau (naja, es fehlt noch ein Stückchen, soo schlecht war Grundig nun auch nicht), in so fern stimmt der Vergleich tatsächlich.

...mein 18 Jahre alter Panasonic Gettobuster klingt präziser und ist da eher Hifi als diese Grundigbüchse...

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 16. Nov 2008, 13:08 bearbeitet]
RSV-R
Gesperrt
#12 erstellt: 16. Nov 2008, 13:29

ruedi01 schrieb:

Wenn man etwas mit der Aufstellung spielt, bekommt man einen schönen raumfüllenden Klang hin.


das ist sogar richtig...

Wer auf eine üble (raumfüllende) Hallsoße steht, der wird wahrlich nicht entäuscht...Musik in jeder Ecke des Raums.. .Ja, ich habe das Ding mal gehört...keine nennenswerte Dynamik, keine brauchbare Hochtonauflösung, und praktisch kein Bass. Dafür eine undefinierte Klangsoße, ohne jeden präzisen Stereoeffekt zum großen Teil künstlich erzeugt (das rechte Signal wurde durch eine Art DSP zu einem gewissen Prozentsatz dem Linken zugemischt und umgekehrt).

Das ganze technisch gesehen fast auf Bose Niveau (naja, es fehlt noch ein Stückchen, soo schlecht war Grundig nun auch nicht), in so fern stimmt der Vergleich tatsächlich.

...mein 18 Jahre alter Panasonic Gettobuster klingt präziser und ist da eher Hifi als diese Grundigbüchse...

Gruß

RD


Das stimmt so nicht - und Dein Ghettoblaster hält da keineswegs mit. Wieso war mir klar, das jetzt sofort behauptet wird, man hätte die Anlgen selbstverständlich schon mal gehört. Das ist einfach nur polemisch.
Ich bin wahrlich kein Freund von Grundig HiFi - und mein Schwerpunkt bei HiFi ist ohne Frage Vintage-HiFi. So heißt es ja wohl neudeutsch.
Aber so schlecht, wie Du diese Türme machst, sind sie beileibe nicht. Und der Klang ist klar - nicht breiig.

Wie funktioniert das? Die Anlage erzeugt im gesamten Hörraum ein Zweikanal-Klangfeld. Das wird erreicht durch den Baustein, der Space Fidelity erst ermöglicht hat: die patentierte Kehler-Röhre (benannt nach dem Erfinder Rolf Kehler). Dieser, im Lautsprecher der PA-Reihe quer eingesetzte Träger mit Mittel- und Hochtönern, die an den Außenseiten der Röhre sitzen, erzeugt den Stereo-Klang mittels einer akustische Täuschung - bedingt durch die Verpolung eines der Mitteltöner, also durch Phasenumkehrung.
Das Prinzip der Phasenumkehrung ist ein durchaus gängiges und gern angewandtes im Lautsprecherbau.
Also nichts mit DSP.

Macht Euch doch erst mal schlau, bevor Ihr faselt. Es muß Euch ja nicht gefallen, aber ein sachlicher Umgang mit andersartigen HiFi-Prinzipien oder HiFi-Ansätzen sollte schon gegeben sein.
Sonst schreib doch einfach gefällt mir nicht, und gut ist. Aber so ist das nur Gefasel.


[Beitrag von RSV-R am 16. Nov 2008, 13:32 bearbeitet]
ruedi01
Gesperrt
#13 erstellt: 16. Nov 2008, 13:48
Gut, dann will ich mal ein wenig konkreter werden...

Diese sog. Kehler Röhre waren zwei mikrige seitlich angebrachte Hoch/Mitteltontreiber, die einen viel zu kleinen Abstand besaßen, als dass damit ein natürlicher Stereoeffekt erzeugt werden konnte. Um den Unfug noch auf die Spitze zu treiben, strahlen diese Lautsprecher seitlich ab. So dass nicht im Ansatz eine halbwegs linearer Frequenzgang erreicht werden konnte, außerdem wird der Ton dann von den Raumwänden heftig resoniert, da diese direkt angestrahlt werden, was Phasenfehler und Hall ohne Ende bedeutet. Entsprechend Mittig und breiig war dann das Klangbild. Hier wird also so ziemlich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. Mit Hifi hat das nichts zu tun.

Also wurde der Stereoeffekt künstlich erzeugt, indem man mit Hilfe dieser Phasenumkehr künstlich eine Art Stereoeffekt erzielte. Mit einer natürlichen Stereowiedergabe hat das nicht viel zu tun, da eine saubere Phantomschallquelle nicht zustande kommt.

Eine Technik, die übrigens nicht neu war, billige Gettobuster hatten Jahre vorher schon eine ähnliche Schaltung, um die Stereobasis der viel zu eng beieinander liegenden Lautsprecher zu erzeugen.

Im Gehäuse war ein mickriger Basstreiber untergeberacht, der im Inneren der Säule werkelte und weder im Tiefgang, noch im Pegel das tun konnte, was ein halbwegs vernünftiger Sub leisten sollte.

Und ja, ob Du es glaubst oder nicht, mein alter Gettobuster klingt weitaus präziser. Sein hochwertiges Zweiwegesystem (mit Hochtonkalotte!) strahlt sauber nach vorn, erzeugt einen halbwegs linearen Frequenzgang und selbst der Bass ist brauchbar, weil schön knackig. Und irgend einen Unsinn mit Phasenumkehr leistet er sich auch nicht.

Gruß

RD
RSV-R
Gesperrt
#14 erstellt: 16. Nov 2008, 14:04
Alles klar.

So bekommen wir letztlich doch noch eine mit etwas mehr an Fakten angereicherte Meinung.
ruedi01
Gesperrt
#15 erstellt: 16. Nov 2008, 14:17
...wenn Du jetzt noch das mit der 'Meinung' weglässt, dann passt es. Es sind Fakten, sonst nix...

Denn die Physik lässt sich nun mal nicht austricksen. Auch wenn Bose das jetzt seit gut 25 Jahren unbeirrbar behauptet.

Gruß

RD
rebel4life
Inventar
#16 erstellt: 16. Nov 2008, 14:36

ruedi01 schrieb:

Denn die Physik lässt sich nun mal nicht austricksen. Auch wenn Bose das jetzt seit gut 25 Jahren unbeirrbar behauptet.


Naja, die schaffen das schon - es ist doch glatt eine Kunst, solch verdammt schlechte Boxen zu bauen, ob das physikalisch überhaupts noch möglich ist?

Naja, man muss Bose Fan sein, um zu verstehen, was an denen gut sein soll. Wenn man mal einem Bose Anhänger versucht zu erklären, dass Bose einfach schlecht ist, dann haben die die blödsten Argumente parat. Wenn man es dann auch noch sachlich versucht, dann ist es nicht verständlich, wie ungläubig so manche Personen sind. Einem hab ich mal gesagt, dass es Bose auf einen Spitzenwert von -12dB bei den Mitten laut einem Test von Stereoplay geschafft hat, Canton würde sich für -3dB schämen. Was kommt wohl als Antwort? Siehste - Bose achtet achtet halt auf den Klang, nicht auf die Lautstärke.
RSV-R
Gesperrt
#17 erstellt: 16. Nov 2008, 14:48
@ruedi01

Es ist eine Meinung. Deine Meinung.
omulki
Stammgast
#18 erstellt: 16. Nov 2008, 15:21

richi44 schrieb:
Gibt es denn unterhalb Bose überhaupt noch etwas?

B&O
ruedi01
Gesperrt
#19 erstellt: 16. Nov 2008, 19:17
@RSV-R

Nein, es ist ein technischer Fakt. Aber was soll ich mit einem Blinden über Farben diskutieren?!?

Gruß

RD
RSV-R
Gesperrt
#20 erstellt: 16. Nov 2008, 19:41
Schon mal was von Hybris gehört?

Oder bist Du am Ende ein verkanntes Genie, dass uns hier entgegen der allgemeinen gültigen und anerkannten Technik Beispiele seiner überragenden - aber nicht verstandenen - Geisteskunst gibt?
Andere Meinungen als Deine gibt es gar nicht, gell?
Haben wir im richtigen Leben schon von bahnbrechenden Erfindungen Deinerseits profitieren dürfen?
ruedi01
Gesperrt
#21 erstellt: 16. Nov 2008, 20:00
Danke für die Blumen.

Das Problem ist aber ein ganz anderes.

Du bist verstandesresistent.

Es gibt objektive Kriterien für größt mögliche Wiedergabetreue. Und die erfüllt diese Grundig Kiste nun mal nicht annähernd. Andere technische Lösungen dagegen schon, zu vergleichbaren Preisen übrigens.

So einfach ist das.

Erst denken, dann posten.

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 16. Nov 2008, 20:03 bearbeitet]
pragmatiker
Administrator
#22 erstellt: 16. Nov 2008, 20:37
Moderation hier: So, es reicht jetzt. Die Frage des Threaderstellers ist beantwortet - und ob es hier nun im Nachgang um Fakten oder Meinungen geht ist einerlei.....ein höflicher Umgangston ist in beiden Fällen einzuhalten. Also: Mäßigt Euch, unterlaßt persönliche Angriffe und führt die Diskussion in sachlichem Stil weiter. Wenn nicht, schließe ich diesen Thread.

Danke.

Grüße

Herbert


[Beitrag von pragmatiker am 16. Nov 2008, 20:38 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie heisst dieses kleine Radio ?
12step am 31.07.2007  –  Letzte Antwort am 31.07.2007  –  9 Beiträge
Wie heisst dieses Bauteil? (Aktivbox)
sigma6 am 03.08.2006  –  Letzte Antwort am 25.09.2006  –  32 Beiträge
Wie Fernbedienung an Technics-Anlage verwenden
smirk_mirkin am 21.09.2013  –  Letzte Antwort am 12.12.2013  –  14 Beiträge
Party Anlage Wie groß?
Partytiger am 01.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.02.2004  –  16 Beiträge
Alte Crown HiFi Anlage benutzen
AndrewLannister am 11.07.2013  –  Letzte Antwort am 14.07.2013  –  4 Beiträge
Wie heißt diese Buchse?
--Q-- am 03.10.2009  –  Letzte Antwort am 05.10.2009  –  9 Beiträge
Warum klingt diese verdammte Anlage nicht immer?
Heidehase am 02.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.02.2004  –  66 Beiträge
Stereo Anlage NSX D55 Demo Modus
manur19 am 26.12.2010  –  Letzte Antwort am 31.12.2010  –  3 Beiträge
TECHNICS Anlage
Tommy0909 am 25.04.2011  –  Letzte Antwort am 26.06.2011  –  8 Beiträge
2400 Watt Anlage von Skytec, anschluss Probleme
Philipp2729 am 24.11.2009  –  Letzte Antwort am 26.11.2009  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedNierewa
  • Gesamtzahl an Themen1.345.535
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.716