Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Eigenheim - große Boxen --> kleine Wohnung / nachbarn angepasste Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
Plux
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 20. Jan 2006, 21:42
Hallo!

Ich habe 10 Jahre lang in nachbarunbeschränkter Lautstärke über meine Pioneer CS 515 gehört und muss nun leider aufgrund meines empfindlichen Nachbarns etwas Neues suchen.

Ich bin reiner Musiker, nur PA / Studio / Instrumenten- bewandert und erhoffe mir hier ein paar Hifi-Tipps.

Ich hatte nachts Zimmerlautstärke an und der Nachbar war der Meinung fast alles davon gehört zu haben. Ich weiß, dass man kleine PC Boxen im Nebenraum, obwohl sie Nahfeld brüllend laut erscheinen, nicht mehr hört.
Daher suche ich (Preisrahmen 100-500EUR) Lautsprecher, die mir mehr Lautstärke geben, ohne dass der Nachbar dasselbe empfindet - (Tischlautsprecher / Wandhalterung etc.)
Hauptsächlich höre ich Rockmusik (Gitarrenlastig)
Dingo_ch
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 20. Jan 2006, 21:51
Gute Lautsprecher mit nem nicht allzu ausgeprägten Bass... ah kennst du vielleicht Tivoli Audio? Kleine Radios mit Auxeingang, gibts auch als Stereoversion und klingen fantastisch^^ ich würd die vlt mal probe hören für Rock gibts noch den Subwoofer dazu. aber eben für Rockmusik brauchste Bass und den hören deine Nachbarn tja... schalldämmung an den wänden? ^^
Plux
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 20. Jan 2006, 21:55
Na komm, wenn ich über die Alesis MK II Monitore abmische, sind die in einiger Entfernung entschieden leiser als meine CS 515 Pioneer Lautsprecher, obwohl ich innerhalb kurzer Distanz mehr Lautstärke empfinde.

Nur möchte ich ja Hifi Boxen und keine linearen Monitore zum Musikhören.

Für einen Nachbarn ist es ja immer noch ein entscheidender Unterschied, ob man seine Lautsprecher auf den Boxen oder auf eine Schreibtischplatte (ggf. auch Wandhalterung) stellt.
Dingo_ch
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Jan 2006, 22:12
Dann brauchste ne gute Entkopplung wenn ich dich recht verstehe. ^^
miclue54
Stammgast
#5 erstellt: 20. Jan 2006, 22:46
Hi Plux
- wie wär's denn mit Kopfhörern?
Gruß
Michael
Plux
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 21. Jan 2006, 17:34
Kopfhörer habe ich natürlich etliche... und nachts mache ich natürlich auch davon Gebrauch --- aber die Frage zielt auf Lautsprecher auf.
Im Moment stehen meine größeren Pioneerboxen auf Kissen (soviel zu Entkopplung).

Was ist denn z.B. mit den JBL Northridge E Series E 30? Oder gibt es in der Größenordnung hochwertigere System bis 500 EUR, die empfehlenswert wären?
hifi_70
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 21. Jan 2006, 18:37
Hi Plux.

Entkopplung ist ein breit gestreutes Thema.
Grundsätlich kann man sich mit einfachen DIY Lösungen helfen, but!!!!, die Physik und den bösen Nachbarn mit den Elefantenohren kann man nicht beikommen.

Energie die einmal produziert wurde ist nunmal da.
Aufjedenfall ist, wenn auch, ich sag mal simpel, die Polsterlösung die richtige Richtung.

Es kommt auf die bauliche Umgebung in der Wohnung an, schwimmender Holzboden, Neubau mit dünnen Wänden, etc...

Vor meinem Eigenheim wohnte ich in einem Betonhochhaus und meine Nachbarn konnten jeden Knackser auf der Schallplatte mitzählen.

Eine Lösung wäre zB. Ls mit wenig Tiefbass (-3db cutoff bei 50 Hz oder höher)+ Tennisbälle in der Mitte durchschneiden und unter jede Ecke (Vorsicht Gewicht des LS beachten) + Raum durch schwere Möblierung und viel Teppich bedämpfen (Kompromiss zwischen Bedämpfung und Topfigen Klang!!!)

Eine Lösung wäre auch die Schallenergie auf der Wand zu reduzieren. Ich habe eine sehr effektive Methode gesehen.

Auf der Wand 2 cm Styropor (die weichste Sorte) aufbringen dann darüber tapezieren, aber mit dem Hausbesitzer oder Hausverwaltung abklären. Motto: Dampfsperre, Isolation von der immer vorhandenen Wandfeuchte!!
Professionelle Hilfe vom Wohnraumakustiker gibts auch, Kostenfrage.

Liebe Grüsse von einem Leidensgenossen









Grundsätzlich !!!!!!

Jeder direkte Kontakt zur Bausubstanz bedeute akustische Ankopplung
Plux
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 21. Jan 2006, 20:52
Danke Hifi_70 - schon mal die erste kompetente Antwort.

Leider überhaupt nicht auf meine Frage - Physik, Wellenausbreitung, Schwingung, Kopplung usw. Theorie ist mir alles durchaus bekannt (arbeite hobbymäßig im Tontechnikbereich).

Ich wollte eigentlich nur mal subjektive Empfehlungen für kleinere Boxen, wie eben die erwähnten JBL, da ich mit solchen Kalibern überhaupt keine Erfahrungen habe.
hifi_70
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 21. Jan 2006, 21:05
Hi, da gingen mir wohl meine Gäule durch.

Ich denke die Tannoy Precision 6 ist ein klasser LS, kompakt und klingt gut. Leider kenne ich den Preis nicht.
Auch die KEF Q Compact ist super, ich habe die als Zweilautsprecher im Leseraum in Verwendung. Kostet um die 300 Euro.

Schönen Abend noch
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kleine vs. große Volumen
HansPeter78 am 10.11.2016  –  Letzte Antwort am 13.11.2016  –  11 Beiträge
Was vorteilhafter - Große Boxen oder Kleine mit Subwoofer
zadok am 11.10.2009  –  Letzte Antwort am 12.10.2009  –  3 Beiträge
Große lautspr. -> kleines zimmer <- kleine lautspr.
MastaOlli am 29.05.2007  –  Letzte Antwort am 29.05.2007  –  2 Beiträge
Sehr kleine schöne Lautsprecher
C_H am 27.09.2006  –  Letzte Antwort am 29.09.2006  –  16 Beiträge
Große Lautsprecher an schwachem Verstärker
Inoxok am 23.11.2010  –  Letzte Antwort am 06.12.2010  –  8 Beiträge
Suche sehr kleine Lautsprecher
kleinesdickesmueller am 06.08.2006  –  Letzte Antwort am 09.08.2006  –  25 Beiträge
(Kein) Newbie sucht (kleine) Boxen für Musik und Heimkino
apu007 am 16.12.2004  –  Letzte Antwort am 20.12.2004  –  4 Beiträge
Kleine Boxen mit grossem Klang
Arialdo am 12.04.2007  –  Letzte Antwort am 15.04.2007  –  8 Beiträge
Nachbarn entspannen
Chrissee am 12.11.2012  –  Letzte Antwort am 13.11.2012  –  8 Beiträge
Große Lautsprecher an der Wand anbringen
havelse09 am 11.11.2013  –  Letzte Antwort am 11.11.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedfestus64
  • Gesamtzahl an Themen1.346.110
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.896