Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kabelfrage: Mein neuer LS braucht XLR - was kaufen?

+A -A
Autor
Beitrag
xlupex
Inventar
#1 erstellt: 31. Jan 2006, 20:08
Hallo!
Die Kabelfrage im HiFi-Bereich ist nicht nur heiss sondern auch finanziell gewichtig.
Neben der Tatsache, dass sich für mich fortan die Verstärkerfrage erübrigt (Aktiv-LS), würden mich jetzt hier ähnlich pragmatische Antworten, Tips und Hinweise freuen!
Benötigt werden 2 ca. 2,5m Cinch auf XLR.
Hat jemand Vorschläge?
Grüsse
Möllie
Stammgast
#2 erstellt: 31. Jan 2006, 20:13
Hi Xlupex,

die bekommst du in jedem Musiker-Fachhandel! Schau doch einmal bei Thomann& Co.

Um welche Aktiven hadelt es sich, wenn man fragen darf?

Möllie
xlupex
Inventar
#3 erstellt: 31. Jan 2006, 20:25
Hallo!
Auch) nach Gegenhören von K&H und Genelec bin ich Geithain treu geblieben: MO-2.
Die grössten, teuersten die ich mir leisten kann...
Dingo_ch
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 31. Jan 2006, 21:08
Wahrscheinlich findste in diesen Fachhandeln Neutrik-kabel. Die sind da die vertrauenswürdigen Hersteller von XLR-Kabeln.
Ach und muss das symmetriert werden? Sonst bräuchtest du nen Symetrierer und nicht nur ein Kabel.


[Beitrag von Dingo_ch am 31. Jan 2006, 21:09 bearbeitet]
ROBOT
Inventar
#5 erstellt: 31. Jan 2006, 21:59
Von Neutrik selber kommen i.A. "nur" die Steckverbinder, und die genießen einen exzellenten Ruf -> Empfehlung.

Das Kabel dazwischen kommt oft von Sommercable (bzw. OEM davon), Cordial oder Klotz (OEM). Damit macht man nichts falsch, und es ist jenseits aller Esoterik wie etwa bei Fadel und Konsorten. Technische Unterschiede gibt es wohl in der Gesamtqualität wie Lötstellen und Schirmung(!). Ein guter Händler baut Dir auch welche in exakter Länge preiswert.

Wenn die Gaithain mit "quasi-symmetrischer" Ansteuerung, also der kalte Anschluss auf Masse, klarkommen sowie die Cinchquelle genügend Pegel und vernünftige Ausgangsimpedanz hat, sollte das auch ohne echte Symmetrierung laufen.
mnicolay
Inventar
#6 erstellt: 31. Jan 2006, 23:48

xlupex schrieb:
...Benötigt werden 2 ca. 2,5m Cinch auf XLR...

Hallo,
ich verwende ein Koax von Funk, Berlin, passend zu dem VV derselben Firma. Auch unsymetrisch, ist für die 904 überhaupt kein Problem, für Deine M0-2 ganz sicher auch nicht (bzgl. Brumm oder Ähnlichem).
Gruß
Markus
xlupex
Inventar
#7 erstellt: 01. Feb 2006, 07:50
Hallo Markus!
Ich habe bei Funk auch schon nachgefragt, der Preis sind auch diesseits von High-End-Pauschaufschlag, insofern:


[Beitrag von xlupex am 01. Feb 2006, 07:51 bearbeitet]
Haltepunkt
Inventar
#8 erstellt: 01. Feb 2006, 11:32
Schließ mich Möllie an, bekommt man in jedem Musikerladen für ca. 15 EUR/St. (z.B. 5m)
Über Symmetrierung muss man sich bei üblichen Wohnraumverlegungen wohl keine Gedanken machen.
Schoppi
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Feb 2006, 14:19
Hallo xlupex,

ich hab welche von Cordial für 6,50€ pro 5m fertig konfektioniert. Das Kabel ist sehr flexibel, allerdings nicht wie viele Profikabel "Trittsicher", was bei einem Lautsrpecherkabel für Zuhause ja auch nicht nötig sein sollte.

Ciao, Schoppi


[Beitrag von Schoppi am 01. Feb 2006, 14:23 bearbeitet]
xlupex
Inventar
#10 erstellt: 01. Feb 2006, 17:29
Hallo Haltepunkt!
Würde mich interessieren, ob du deine 10000Euro RL901K tatsächlich auch mit 6-15Euro Strippen verkabelt hast!?
Wahrheiten auf den Tisch!
Ich habe mich für die Funkkabel entschieden, passen immerhin vom Namen her gut zu meinem Vorverstärker!!
Haltepunkt
Inventar
#11 erstellt: 01. Feb 2006, 19:29
Die genannten Cinch-XLR Kabel sind tatsächlich noch die teureren. Die reinen XLR-Kabel im Gebrauch sind Mikrofonkabel in der billigsten Ausführung, wie ich sie bekommen konnte.
Ob 10.000 EUR oder 100 EUR Boxen damit verbunden werden ist doch sch***egal.
mnicolay
Inventar
#12 erstellt: 01. Feb 2006, 19:48

xlupex schrieb:
...Ich habe mich für die Funkkabel entschieden, passen immerhin vom Namen her gut zu meinem Vorverstärker!!...

welchen hast Du denn, auch den LAP 2?
Gruß
Markus
xlupex
Inventar
#13 erstellt: 01. Feb 2006, 20:15
Ja, auch den.
Steht hier neben mir, kann ihn bisher leider nur optisch bewundern.
Funk wird im Zusammenhang mit Geithain schon seit einiger Zeit sehr postiv erwähnt. Da ich nicht vorhabe mit den neuen LS auf Tingeltour durch die HiFi-Studios zu gehen um Vorstufen zu testen, habe ich mich entschieden, da einfach auf die Empfehlungen zu hören.
Gebraucht gekauft. Und viel Geld wird für den Lap-2 im HiFi-Kontext gesehen ja nicht verlangt.
mnicolay
Inventar
#14 erstellt: 01. Feb 2006, 20:29
ja, die Kistchen genügen vollauf. Hab´s übrigens genauso gemacht wie Du, Empfehlungen gelesen, Meßwerte gecheckt und gekauft. Seitdem ist Ruhe. Ach ja, auch die sehr kostengünstige Möglichkeit zur Um-/Aufrüstung auf einen zweiten, regelbaren Stereroausgang für bspw. den Sub finde ich schon sehr symphatisch.
Gruß
Markus
xlupex
Inventar
#15 erstellt: 01. Feb 2006, 20:54
Den zweiten Ausgang habe ich schon!
War Zufall bei dem Gebrauchtangebot. War mir aber schon vorher aufgefallen und ist als sinnvoll abgespeichert worden.
Jetzt muss ich warten, KW7 beschert mir meine neuen LS.
Zuhause getestet habe ich sie schon 14 Tage, MEG sei dank, jedoch ohne Vorverstärker direkt am Ausgang meiner PC-Karte. Lautstärkereglung über PC-Mixerkonsole...
xlupex
Inventar
#16 erstellt: 01. Feb 2006, 21:47
Noch mal technisch gefragt:
Die Verbindung Vorstufe - Aktiv-LS entspricht doch eher der normalen (Cinch-)Verbindung zwischen den einzelnen Komponenten und dem Amp, als einem normalen Lautsprecherkabel. Right?
Connorml
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 01. Feb 2006, 21:50

xlupex schrieb:
Ich habe mich für die Funkkabel entschieden, passen immerhin vom Namen her gut zu meinem Vorverstärker!!


Hallo Ralf,
herzlichen Glückwunsch zum LAP-2.

Hast Du das BS-2 oder B-62 von Funk genommen?

Also ich bin mit meinem BS-2 so dermassen zufrieden und preislich ist das auch 1a.

Ich denke wenn Du Deine MO-2 bekommst tut sich ein neues Kapitel auf.

Morgen gibts bei mir Nachwuchs, bekomme den Velodyne DD-15.
Das BS-2 dafür ist ebenfalls auf dem Weg, so dass es dann durchgängig benutzt wird.

Gruss
Conrad
Connorml
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 01. Feb 2006, 22:01

mnicolay schrieb:
Ach ja, auch die sehr kostengünstige Möglichkeit zur Um-/Aufrüstung auf einen zweiten, regelbaren Stereroausgang für bspw. den Sub finde ich schon sehr symphatisch.
Gruß
Markus



Hallo Markus,

eine Frage!

Wo siehst Du Vorteile den Sub an den zweiten Ausgang anzuschliessen?

Ich stehe morgen davor mich zu entscheiden. LAP-2b SE und Velodyne DD-15. Habe den Anschluss an den zweiten Ausgang bisher überhaupt nicht in Erwägung gezogen. Hab aber auch wenig Ahnung von Subwoofern. Ich höre mit der MEG RL 904.

Ich muss dazu sagen ich habe im Tieftonbereich Resonanzprobleme (Stahlbeton-Fussboden und Decke), daher ist meine Wahl auf die Velos gefallen. Hoffe das damit in den Griff zu bekommen wenn ich bei 80 Hz den Übergang auf die MEG mache.

Gruss
Conrad
xlupex
Inventar
#19 erstellt: 01. Feb 2006, 22:34
Hallo Conrad!
Wir können ja die Lap`s tauschen, meiner hat 2 Ausgänge. Und meine Adresse hast du ja noch.
Grüsse aus Münster
Connorml
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 01. Feb 2006, 22:45

xlupex schrieb:
Hallo Conrad!
Wir können ja die Lap`s tauschen, meiner hat 2 Ausgänge. Und meine Adresse hast du ja noch.
Grüsse aus Münster


Hallo Ralf,

mein SE hat auch den zweiten Ausgang.

Aber mal im Ernst, wo liegen Vor- oder Nachteile den Sub an dem zweiten Ausgang zu betreiben?

Gruss
Conrad
xlupex
Inventar
#21 erstellt: 01. Feb 2006, 22:51
Keine Ahnung - ich habe mich mit Subs noch nie anfreunden können.
Grundsätzlich sympathischer wäre mir aber, wenn das Signal auf dem Weg zu den LS nicht erst noch durch verschiedene Stellen am Sub-Terminal laufen müsste.
Es sei denn, dort würde eine sinnvolle Freq.weiche ihren Dienst tun.
Andere wissen hier bestimmt mehr.
Connorml
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 01. Feb 2006, 22:56
@ Ralf

Welches Kabel hast Du denn nun bestellt?

Gruss
Conrad
mnicolay
Inventar
#23 erstellt: 02. Feb 2006, 07:41

Connorml schrieb:
...Wo siehst Du Vorteile den Sub an den zweiten Ausgang anzuschliessen?...

Hallo Conrad,
ich betreibe den Sub zu den Haupt-LS parallel, der Sub läuft bei mir lt. REL-Skalierung < 42 Hz mit. Hat zusätzlich den Vorteil, daß ich den Sub jederzeit abschalten kann, und die 904 immer noch "fullrange" laufen.
Höre mit Abstand < 1m, da reicht mir der max. Pegel der 904 und ich kann auf den Zugewinn an Belastbarkeit bei höherer Abtrennung durch gemeinsame Weiche im Sub verzichten.
Was Deine Raummoden angeht, beschreib mal Deinen Raum und die derzeitige Aufstellung der 904.
Gruß
Markus
xlupex
Inventar
#24 erstellt: 02. Feb 2006, 14:55
Hallo Conrad!
Ich habe das BS-2 genommen - ich las mal eine Empfehlung dafür, vermutlich von dir...
Wir schon passen.

@Mnicolay: Hörabstand <1m - hmm, das würde ich wirklich gerne mal sehen. Hast du eine Bild von deiner Hörsituation? Ich bekomme - zugegebenermassen in meinem Wohnzimmer - einen solchen Hörabstand nicht hin. Zumindest nicht auf meiner Couch.

Grüsse
mnicolay
Inventar
#25 erstellt: 02. Feb 2006, 20:20

Hörabstand <1m - hmm, das würde ich wirklich gerne mal sehen. Hast du eine Bild von deiner Hörsituation? Ich bekomme - zugegebenermassen in meinem Wohnzimmer - einen solchen Hörabstand nicht hin. Zumindest nicht auf meiner Couch.

Hallo,
nein Bild ist leider nicht vorhanden in Ermangelung einer Digicam. Um Dir meine Situation trotzdem kurz zu beschreiben:
Stell Dir eine Hörposition mit Blick in die Zimmerecke vor, ich sitze "auf" der Basis des rechtwinkligen Dreiecks, die LS mit hinreichend (Seiten-)Wandabstand entlang Gegen-, und Ankathete. Hinter mir der Rest des (rechtwinkligen) Zimmers, offen. Jetzt kann ich den Hörabstand bis max. kurze (Zimmer)Seite vergrößern, verkleinern ist beliebig möglich. War das verständlich?
Gruß
Markus
xlupex
Inventar
#26 erstellt: 02. Feb 2006, 21:18
Nicht schlecht, die Idee. Auf sowas bin ich noch gar nicht gekommen. Ich versuche jedoch auch noch nach wie vor (krampfhaft) meine tolle Couch als Hörplatz zu behalten.
---
Überleg kurz:
---
Ich glaub, ich zieh` um...
mnicolay
Inventar
#27 erstellt: 03. Feb 2006, 07:27

Ich glaub, ich zieh` um...

viel Spaß bei dieser Aufstellung, erzähl mal was dabei rauskam...
Gruß
Markus
Connorml
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 05. Feb 2006, 23:23

mnicolay schrieb:

Was Deine Raummoden angeht, beschreib mal Deinen Raum und die derzeitige Aufstellung der 904.
Gruß
Markus


Hallo Markus,

habe jetzt nach einigem herumprobieren mit dem DD-15 mich ebenfalls für den parallelen Betrieb entschieden. Habe den Sub ebenfalls bei 42 Hz mit einer Flankensteilheit von 36 db pro Oktave eingestellt. Leider ist das Einmeßmicrophon defekt, aber es ist schon ein neues auf dem Wege, so dass ich dann wohl evtl. schon morgen mal so richtig einstellen kann.

Die Sache mit den Raummoden hake ich ersteinmal ab, da ich in ca. 2 Monaten umziehe, dann sieht das alles schon anders aus, dort gibt es dann Holzfussboden mit Balkenlage und vertäfelter Decke. Ich kenne den Raum von früher und er ist eigentlich recht gut bedämpft und hat zwei Schrägen.

Den Sub in Serie zu den Geithain laufen zu lassen geht GARNICHT, da kommt klanglich nur noch 70% an. Und eines kann ich sagen, dass was die Geithain an Auflösung und Schnelligkeit bis 40 Hz bringen wird der Subwoofer nie erreichen. Da ich auch im Nahfeld höre (gleichschenkliges Dreieck, 2m Basisbreite) sind die Raummoden ersteinmal zweitrangig.

Betreibst Du auch einen Velodyne?
Wenn ja, würde ich mich freuen mal über Deine Erfahrungen mit dem Gerät ein wenig mehr zu erfahren.

Gruss
Conrad
Connorml
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 06. Feb 2006, 23:36
Hallo,

habe mich entschieden den Velodyne DD-15 wieder abzugeben, das Gerät ist 10 Nummern zu gross für mich. SCH....!!

Ich verzichte dann vorerst auf alles zwischen 25 und 40 Hz. *g*

Das Gerät steht hier unter Biete zum verkauf.


Conrad
mnicolay
Inventar
#30 erstellt: 07. Feb 2006, 07:25
Hallo Conrad,
weshalb ist der Sub zu groß für Dich? Wo hast Du ihn denn aufgestellt? Funktioniert das manuelle Einpegeln nicht, falls die Automatik nur Müll produziert?
Ich selbst betreibe einen REL Stentor II, mithin kein Fliegengewicht. Hat mich selbst gut 4 Wochen gekostet, den Trumm soweit in die Anlage zu integrieren.
Jetzt geht´s, kann auch nicht sagen, daß die 904 "schneller" spielten. Ich an Deiner Stelle würde jetzt mal in Ruhe rumprobieren, erst die Aufstellung, dann das Einpegeln.
Gruß
Markus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kabelfrage
bert am 10.08.2003  –  Letzte Antwort am 17.08.2003  –  14 Beiträge
Neuer LS von Vincent LS310
boxenmann am 10.04.2005  –  Letzte Antwort am 24.09.2006  –  7 Beiträge
onkyo braucht lautsprecher
polski_poweer am 18.04.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2006  –  2 Beiträge
Newbie braucht Tips bzgl.günstiger LS
Ameisenfriseur am 03.01.2008  –  Letzte Antwort am 05.01.2008  –  9 Beiträge
Hilfe!! Was kaufen? LS+ Verstärker
Mankell am 06.03.2004  –  Letzte Antwort am 09.03.2004  –  8 Beiträge
wie viel watt braucht mein Verstärker für neue StandLS?
Luximage am 18.08.2007  –  Letzte Antwort am 18.08.2007  –  13 Beiträge
LS gebraucht kaufen...?
front am 16.11.2004  –  Letzte Antwort am 19.11.2004  –  18 Beiträge
Wie anschließen? Cinch -> XLR -> XLR
xlupex am 31.07.2006  –  Letzte Antwort am 03.08.2006  –  6 Beiträge
neuer Verstärker möglich?
DavidB am 19.12.2002  –  Letzte Antwort am 22.12.2002  –  20 Beiträge
Neuer Luxuslautsprecher-Quantum Edelstein!
matze3004 am 10.09.2013  –  Letzte Antwort am 17.11.2013  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Velodyne

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedMetalhead88
  • Gesamtzahl an Themen1.345.815
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.706