Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W NAutilus 801 vs. 802. Wer kennt sich aus

+A -A
Autor
Beitrag
Killkill
Inventar
#1 erstellt: 10. Feb 2006, 16:10
Moin Jungs,

ich hadere gerade damit meine Lautsprecher zu verkaufen und zu einer ENdlösung von B&W zu greifen.

Wer kennt sich mit den Modellen 802N, 801N und 802D aus. Wie groß sind die Unterschiede?

ich habe zwei entgegengesetzte Aussagen von Hifi-Händlern, was den idealen Raum für die Boxen angeht.

Einer sagt die beiden Lautsprecher brauchen mindestens 35 qm, die 801 mindestens 45qm, der andere sagt die beiden sind sehr unkritisch was Ruamgrößen und Wandabstände angeht, was ich mir nicht ganz vorstellen kann.

Ixh weiss: Nix geht über "selbst hören", aber diese Box kann man halt nicht mal eben in den eigenen Räumen antestemn, ohne einen eigenen Sattelschleper anzumieten.

Mein Raum ist ca. 32qm.

Wer weiss hier mehr, hat womöglich eigene Erfahrungen?

Würde mich über eure Meinung freuen.

MfG,

KK
_iam_charly
Stammgast
#2 erstellt: 10. Feb 2006, 16:44
Hi,
na sowas: Habe das gleiche Problem bezüglich Raumgröße, nur mit einer Nautilus 803 (in einen 25m² Raum)

Also wenn du bei 32 m² wirklich zur 801 D greifen solltest, wären sicher auch Rauamoptimierungen (z.B. Bassabsorption mittels Tieftonabsorber)) nötig, um den Bass nicht zu sehr aus dem Gesamtklang heraustechen zu lassen.
Die 802 D verhält sich hier weitaus unkritischer und lässt auch im Bass keinerlei Wünsche offen.

Vergiss nicht: Der Raum an sich "macht" schon genug Bass.

Letztendlich wird dir diese Frage aber niemand genau beantworten können, weil es von sehr vielen Faktoren abhängt (Möblierung und Beschaffenheit der Raums, Entfernung der Seitenwände etc.). Hier hilft nur das Ausprobieren

Gruß
Alex
snah
Stammgast
#3 erstellt: 10. Feb 2006, 16:55

Also wenn du bei 32 m² wirklich zur 801 D greifen solltest, wären sicher auch Rauamoptimierungen (z.B. Bassabsorption mittels Tieftonabsorber)) nötig, um den Bass nicht zu sehr aus dem Gesamtklang heraustechen zu lassen.
Die 802 D verhält sich hier weitaus unkritischer und lässt auch im Bass keinerlei Wünsche offen.


Die Probleme im Bassbereich hängen von der Freuquenz und von den geometrischen Abmessungen des Raumes ab. Wenn eine Box tiefe Frequenzen erzeugen kann (was wohl beide können, die eine mehr die andere weniger) entstehen im Hörraum auch Raummoden.

Gruß
Hans
raummode
Stammgast
#4 erstellt: 10. Feb 2006, 17:33
der zusammenhang zwischen boxen und raumgröße... ich habe schon kompaktboxen in 50 m2 räumen gehört die absolut genial klangen (inklusive perfektem bass), ich haber aber auch schon in räumen unter 10 m2 kombinationen aus standboxen und subwoofern gehört, die kein bißchen überladen klangen. und das ohne equalizer einstellungen.

leider habe ich auch schon in großen räumen völlig überforderte kompakte, oder in kleinen räumen dröhnende standboxen gehört.

wichtiger ist imho die art der dämpfung und die raumform. man kann versuchen durch absorber oder aufstellung noch was zu ändern, aber in einem einigermaßen gut bedämpften wohnzimmer (teppich ist nie falsch) dürften die 802 und die 801 beide gut klingen.

ich habe die 802 mal in einem etwa 20 m2 großen raum gehört, klang garnicht mal übel.
Killkill
Inventar
#5 erstellt: 13. Feb 2006, 15:37
Gibt es sonst noch leute, die sich dazu äussern können?
Insbesondere was den qualitativen Unterschied von 801, 802 und 802d angeht?

KK
DIVA
Stammgast
#6 erstellt: 13. Feb 2006, 15:57
@killkill

Ich weiß nicht recht ob ich Dir dazu raten soll. Ich habe die 801D in einem größeren Raum und da ist der Bass kein Problem. Aber an der Raumakkustik kann man immer was tun, daher würde ich Dir aus sicht eines Klangfanatikers zur 801 raten, denn dies ist efektiv der bessere Lautsprecher und wenn mich nicht alles täuscht ist die 801 auch noch verstärkermäßig unkritischer. Auf der anderen Seite sieht die 801 gegenüber der 802d doch sehr klobig aus das kann einen relativ kleinen Raum wie Deinem schon echt versa.... .Soll die 801 denn genausoviel kosten wie die 802d ?

Gruß
Christian
Killkill
Inventar
#7 erstellt: 13. Feb 2006, 16:31
Hi christian,

also ich habe ein angebot für eine Neue "alte" 801 und eine neue 802 D. Die 802d kostet ca. 1200€ mehr.

Das mit dem Aussehen sehe ich zwar genauso, aber irgendwann kauft man keine Boxen mehr nach dem Aussehen, wenn du verstehst was ich meine.

KK


[Beitrag von Killkill am 13. Feb 2006, 16:31 bearbeitet]
jororupp
Inventar
#8 erstellt: 13. Feb 2006, 17:33
Hallo KK,

du schreibst:


also ich habe ein angebot für eine Neue "alte" 801 und eine neue 802 D. Die 802d kostet ca. 1200€ mehr.


Ich würde Dir in diesem Fall auf jeden Fall die neue 802D empfehlen.

Ich habe im letzten Jahr diesen LS erworben und damit eine N 802 abgelöst. Die Verbesserungen im Bassbereich, sowie die Überarbeitung des MT und der neue Diamant HT waren für mich schon sehr gravierend. Diese Box spielt in einer anderen Liga wie die Vorgängerserie.

Aber klar, die Händler wollen jetzt noch die Reste der Nautilus-Serie loswerden.

Ich betreibe die 802D in einem Raum von 9x4 m, der relativ stark bedämpft ist. Das passt klanglich schon sehr gut. Eine 801 würde doch meinen Raum optisch erschlagen, akustisch sehe ich diese Gefahr nicht.

Bitte bei Deinen Überlegungen berücksichtigen, dass Du einen durchaus kräftigen und stabilen Verstärker einsetzen solltest, je mehr Leistung, desto besser.

Gruß

Jörg
Killkill
Inventar
#9 erstellt: 13. Feb 2006, 20:17
Hallo Jororupp,

ist dieser Abstand zwischen den Boxen denn jetzt echt SOOO groß. ich meine B&W 802 und801 (die alten, nicht die "D") waren vor ein paar Jahren noch die Speerspitze im LS Bau und jetzt spielen die Boxen erneut "in einer anderen Liga"?

KK
jororupp
Inventar
#10 erstellt: 13. Feb 2006, 21:49
Hallo KK,

das Thema ist ja hier schon verschiedentlich diskutiert worden, über die Suchfunktion wirst Du da noch mehr finden.

Grundsätzlich ist die aktuelle Serie mit den Diamant HT eine weitgehende Neuentwicklung mit zum Teil erheblichen Änderungen (z.B. Frequenzweiche), lediglich die äußere Form ist geblieben. Zwischen der Nautilus- und der D-Serie liegen zeitlich rund sieben Jahre. Im Autobau sind das sogar meist zwei Modellwechsel.

Gruß

Jörg
mark247
Stammgast
#11 erstellt: 14. Feb 2006, 10:19
Hallo killkill,

hast Du nicht die Möglichkeit, die beiden LS direkt zu vergleichen? Bei einer Anschaffung in dieser Größenordnung würde ich auf die Meinungen hier im Forum nur begrenzt etwas geben. Man weiß ja, wie das ist mit den Meinungen.....

Gruß

Mark
Killkill
Inventar
#12 erstellt: 14. Feb 2006, 15:01
Hi MArk,

prinzipiell hats du natürlich recht, aber ab einer gewissen größenordnung ist der Raum so ein Riesenfaktor, dass der schon fast alleine über Gedeih und verderb entscheidet.

Insofern sind m.E. Hörtests in Studios - gerade bei großen Boxen - eine Farce, und nur wenige Studios haben wirklich einen entpsrechenden Hörraum. Das heißt wiederum: Zuhause wird es definitiv anders klingen als im Studio, und weil der Aufwand sich solche Boxen testweise nach Hause zu stellen, indikutabel ist, wollte ich hier mal erfahrungswerte nachfragen.

Es bleibt halt immer ein Risiko, und der Einfluss ders Raums auf die Klangqualität wird bei großen Boxen ja quasi immer gravierender.

MfG,

Stefan
High-End-Manny
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 14. Feb 2006, 15:24
Auch wenn ich B&W hasse, kenne ich die Nautilus-Serie perfekt. Die 801 würde ich dir nicht empfehlen, da der Raum dafür zu klein ist und weil die Sprungantwort des Tieftöners sehr lange dauert. Somit hast du Zeitunterschiede zwischen Hoch-, Mittelton und dem Tiefton. (Sind auffällig)

Die 802 ist ein guter LS, der für deine Raumgröße voll in Ordnung ist. Doch solltest du einen Wandabstand von mindestens 1nem Meter zu jeder Wand einhalten. Dann dürfte es normalerweise keine Probleme geben, sofern das Mobiliar nicht all zu stark den klang beeinflusst.

Gruß Manny
Killkill
Inventar
#14 erstellt: 14. Feb 2006, 16:15
Hi Manny,

danke für die Antwort, damit kann ich arbeiten. Warum haßt du B&W, wenn man fragen darf?

Stefan
High-End-Manny
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 14. Feb 2006, 16:33
Weil ich ein Elektrostaten-Liebhaber bin. Somit klingt eine B&W schon nicht nach meinem Geschmack. Dennoch kann ich sie objektiv betrachten und hören, was viele nicht können, weil sie voller Elan an dieser LS-Firma hängen.
Zudem wird B&W oftmals als das Beste der HiFi-Welt dargestellt, was mir doch auf den Magen schlägt, denn es gibt deutlich besseres. Das ist allerdings Geschmackssache und deshalb nicht wirklich diskutabel.

Freut mich, dass ich helfen konnte.

Manny
jororupp
Inventar
#16 erstellt: 14. Feb 2006, 17:56
Hallo Manny,

Du schreibst:


Auch wenn ich B&W hasse, kenne ich die Nautilus-Serie perfekt.


Wenn ich einen LS nicht mag, aus welchen Gründen auch immer, würde ich ihn mir nicht so lange und oft anhören, dass ich hinterher sagen könnte, dass ich ihn perfekt kenne. Von daher würde mich schon interessieren, wie Du zu dieser, aus meiner Sicht widersprüchlichen Aussage kommst.


Dennoch kann ich sie objektiv betrachten...


Ich denke, wenn man einen LS oder die Marke nicht mag, geht man schon mit einer negativen Einstellung an jeden Hörtest heran und hat jegliche Chance auf Objektivität vertan.


Zudem wird B&W oftmals als das Beste der HiFi-Welt dargestellt...


Habe ich so noch nicht gelesen oder gehört, wie kommst Du darauf? Allerdings trifft B&W scheinbar den Geschmack größerer Käuferschichten und bekommt viele positive Bewertungen, gerade wieder aktuell bei der Leserwahl der Zeitschriften Audio und Stereoplay. Dabei unterstelle ich mal, dass die Leser, die hier für die B&W-Modelle gestimmt haben, nicht alle Bohnen in den Ohren haben oder zu beschränkt sind um zu erkennen, dass es, wie Du sagst, besseres an LS gibt. Welche LS sind das denn für Dich?

Gruß

Jörg
High-End-Manny
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 14. Feb 2006, 20:49
Ich musste vielen meinen Freunden beim Aufstellen der LS helfen. Wie es der Zufall will, besitzen viele von denen die Nautilus-Serie von B&W. Da ich auch oft mit meinen Freunden Musik höre und das nicht nur bei mir, komme ich oft in den Genuss der B&W LS. Deshalb kenne ich deren Stärken und Schwächen. Nur deshalb kenne ich die Serie so gut.

Ich gehe nicht nach der Marke, deshalb kann ich diese LS objektiv betrachten. Als ich meinen Freunden mit der Aufstellung geholfen habe, musste ich das Klangbild auch objektiv betrachten. Generell Sind die LS nicht schlecht, aber schon aus dem Grund, dass sie "Jeder" hat, würde ich sie mir nicht kaufen. Zudem kommt der Klang, der mir persönlich, privat nicht gefällt.

In Wiesbaden gibt es ein Geschäft, welches sich "HiFi-Profis" nennt. Die verkaufen B&W in Verbindung mit Rotel als das Beste der Welt. Das gleiche musste ich auch in anderen Geschäften erleben. So komm ich drauf.

Zum Beispiel die Martin Logan Summit. Absolut geiler LS! Oder die Magnepan 3.6

Aber meine alten Acoustat Spectra 66 und 44 waren am besten!


Gruß Manny
earman610
Neuling
#18 erstellt: 15. Feb 2006, 12:24
Ich habe 4/2005 die "alten" 802 als Neuware gekauft. Bis heute sage ich, dass das die beste Investition des Jahres war, sprich ich bin sehr glücklich damit. Sie stehen in einem Raum von 5x3,5 m an einer Breitseite ca. 80cm von jeder Wand entfernt.
Natürlich wollte ich wissen was die 802D kann und bin dann zu meinem Händler nach Bonn mit meinem eigenen AVI Amplifier und konnte in aller Ruhe meine Favoriten-CDs probehören. Ich hatte keinen AHa -Effekt, fand keinen riesigen Unterschied zwischen beiden Modellen. Die Neuen klangen vieleicht etwas runder harmonischer, und neutraler, wobei ich mir einbilde, das da, wo meine 802 "Ecken und Kanten" haben diese absolut nicht stören.
Das mag zu Hause bzgl. der individuellen Raumakustik wieder ganz anders sein, möglicherweise sogar entscheidend für die persönliche Kaufentscheidung, aber bei mir stellte sich der haben wollen"-Effekt nicht ein.Das war beim ersten Hören meiner 802 ganz anders....
Earman
DIVA
Stammgast
#19 erstellt: 15. Feb 2006, 16:17
Ich habe die 801 nie im direkten Vergleich gehört aber ich hatte mich schon Anfang 2004 in die 800er Serie noch ohne D verhört .
Als es dann an der Zeit war und eine freundliche Steuerrückzahlung auf meinem Konto, hat mir die 801D einfach vom Sound her am besten gefallen. Ich konnte aber aus der Erinnerung keine großen Unterschiede feststellen, ich war auch schon von der 801 ohne D sehr begeistert, da Sie etwas völlig anderes als meine Chario war und ich jetzt mal was anderes wollte. Ich habe das D-Modell gekauft, weil(wenn ich mir schon mal nach 7 Jahren was neues hole) ich das aktuelle Modell haben wollte.

Die Elktrostaten sind mir zu aufstellungskritisch. Ich gebe zu, wenn man zwischen zwei Flächenstrahlern am richtigen Fleck sitzt ist das ein unglaubliches Erlebnis, aber wehe Du bist 10 cm daneben.... . [Mit einem zwinkern im Auge]:Für mich sind das überdimensionierte Kopfhörer!

Gruß
Christian


[Beitrag von DIVA am 15. Feb 2006, 16:18 bearbeitet]
Killkill
Inventar
#20 erstellt: 22. Feb 2006, 19:35
kurze Antwort zum thema:

Habe mich entschieden nicht bei B&W einzulaufen, sondern bin Ad Hoc auf ein lukratives eBay "Sofort Kaufen" Angebot für eine neue (!) Dynaudio Confidence 5 eingestiegen. Wurde heute aufgestellt, ich bin sehr zufrieden....

Bei B&W war mir das Wagnis mit einem zu kleinen Raum doch zu groß...

Danke trotzdem für die freunlichen Ratschläge allerseits.
Viele Grüße,

Stefan


[Beitrag von Killkill am 22. Feb 2006, 19:37 bearbeitet]
High-End-Manny
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 22. Feb 2006, 22:13
Ich finde das eine sehr sehr gute Entscheidung!!!
Klingt bestimmt besser als die Bretzelwerfer ("B&W")

Kleiner SCHERZ!!!!

Nein, finde ich eine sehr weise Entscheidung!!! Berichte doch dann bei Gelegenheit, wie sich der LS anhört und ob du zufrieden bist.

Gruß

Manny


[Beitrag von High-End-Manny am 22. Feb 2006, 22:14 bearbeitet]
Killkill
Inventar
#22 erstellt: 23. Feb 2006, 00:02
Hi Manny,

ich glaube auch dass das eine gute Entscheidung war.
Ich höre sie gerade, bin sehr zufrieden, sehr transparent, detailgetreu, ein wenig "weich", aber bei der detailfülle ist das Ok. Bass ist schon hier am Anschlag, dröhnt schon leicht, aber ich werde eh noch "rücken"

Mir wurde gesagt, dass sich die Lautsprecher noch 200h einspielen müssen, aber sie hören sich schon jetzt sehr genial an, und ich habe noch nicht mal Zeit zum Aufstellen gehabt, das wollte ich erst nach der Einspieldauer machen.

eine Gitarre klingt plötzlich wie eine Gitarre, man hört genau Anzupfen & Ausschwingen oarallel zu dne saiten heraus, nicht nur die alten Töne.

Ich weiss zwar, dass die C5 als produkt mittlerweile recht alt sind, aber ich glaube dass Lautsprecher in der richtung gar nicht soviele Schritte nach vorne gemacht haben, wie zum beispiel D/A Wandler. Ich glaube kaum, dass der Markt auch derzeit was Besseres für 4.200€ her gibt.

Und: Wohl wieder ein Grund für eine neue Endstufe....

Schöne Grüße,

Stefan
Krottendorf
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 04. Dez 2006, 22:34
Hi,
Ich hatte das Problem vor 4 Wochen auch noch, mittlerweile habe ich die N801D in meinem Musikzimmer 35m2 stehen.
Ich kann Dir nur sagen vergiss den Quatsch der "meisten" Händler kaufe Dir was Dir gefällt und pasta.
Übrigend wenn Du zu einem günstigen Preis die N801 bekommst dann sind sie ok, sollten aber um mind. 4.000 Euro günstiger sein als die N801D, der Unterschied ist natürlich da, was er Dir letzendlich wert ist mußt Du selber entscheiden. Suche einen Händler der DIr beide nebeneinander vorführt. Ich habe einen gefunden.

L.G.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aufstellen der Nautilus 801 / 802
HoerHin am 02.01.2004  –  Letzte Antwort am 03.01.2004  –  5 Beiträge
B&W 802 Nautilus VS. Dali Helicon 800 MK 2
george1# am 10.08.2016  –  Letzte Antwort am 22.08.2016  –  41 Beiträge
Mythos B&W Nautilus
Dr.No am 06.07.2003  –  Letzte Antwort am 05.02.2009  –  63 Beiträge
B&W Nautilus 801
Leonarius am 29.10.2006  –  Letzte Antwort am 30.10.2006  –  12 Beiträge
B & W 804 Nautilus oder 801 Matrix
zimued am 02.02.2008  –  Letzte Antwort am 02.02.2008  –  2 Beiträge
B&W Nautilus
Timlw72 am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 19.09.2006  –  45 Beiträge
Lieferzeit B&W Nautilus
cycomiko am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 12.05.2005  –  24 Beiträge
B&W Nautilus 801 oder 801D
Krottendorf am 05.11.2006  –  Letzte Antwort am 28.11.2006  –  5 Beiträge
Verstärker für Nautilus 801
Nautikan am 05.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.01.2004  –  3 Beiträge
B&W vs. empire-hifi.com
Erik030474 am 13.08.2009  –  Letzte Antwort am 16.08.2009  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 84 )
  • Neuestes Mitgliedholle13
  • Gesamtzahl an Themen1.345.762
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.587