Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technik Projekt

+A -A
Autor
Beitrag
Schueler_
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Feb 2006, 10:31
Also bevor ich meine frage stelle erkläre ich euch erstmal was ich vorhab und schon besorgt habe:

Ich plane eine mobile Musikbox zu bauen (mit 12v Bleiakku, Verstärker, etc)

gekauft hab ich schon:

VERSTÄRKER

http://www1.conrad.d...nit_ipc=X&~cookies=1

SUBWOOFER

http://www1.conrad.d...nit_ipc=X&~cookies=1

STEREO-KLANGSTUFE

http://www1.conrad.d...nit_ipc=X&~cookies=1

+ Kleinzeug wie Schalter, Sicherungen, Dämmwolle, Buchsen,…

+ zwei alte boxen von meiner alten Anlage also Hochtöner und Mitteltöner

Das alles kommt in eine Kiste die in etwa 60cm auf 40 cm ist

meine Frage :

Wie schließe ich den SUB an den Verstärker an??

sorry glaube die links gehn net
also so:

165MM ALUMINIUM ALLOY CONE SUBWOOFER

Modell DS-060
Musik-/Sinusbelastbarkeit 125/65 W
Frequenzbereich 30 - 2500 Hz
Resonanz 38 Hz
Schalldruck 87 dB
Qts 0,284
Vas 18,22
Korb Ø mm 165 mm
Einbau Ø mm 144 mm
Einbautiefe Ø 80,5 mm


2X40W STEREO-ENDSTUFE BAUSATZ

Ausstattung:
Überlastschutz · Übertemperaturschutz · Kurzschluss-Schutz.
Technische Daten:
Betriebsspannung: 6 - 18 V/DC · Ruhestromaufnahme: 120 mA · Ruhestromaufnahme bei Vollaussteuerung: ca. 7,5 A · Ausgangsimpedanz: 2 - 4 Ohm · Frequenzgang: 20 Hz - 20 kHz · Ausgangsleistung: 2 x 40 W · Abm.: 70 x 45 mm.

STEREO-KLANGSTUFE - BAUSATZ

Vereint alle Steuerfunktionen üblicher Audio-Anlagen, wie Lautstärke, Bass, Höhen, Balance und Physiologie. Das Widerstands-Rauschen üblicher Drehregler, die unvermeidlichen Gleichlaufprobleme von Tandem-Potis (Stereo-Potis), wie auch durch Schleifer der Potis verursachte "Kratzgeräusche" gehören mit diesem Bausatz der Vergangenheit an.
Technische Daten:
Betriebsspannung: 8 - 15 V/DC · Stromaufnahme: 35 mA · Max. Ausgangsspg.: 3 V · Regelbereiche: Lautstärke: -80 bis +21 dB · Tiefeneinstellung: -19 bis +17 dB · Höheneinstellung: ±15 dB · Balance: ±4 dB · Abm. (L x B): 104 x 61 mm.


[Beitrag von Schueler_ am 19. Feb 2006, 10:50 bearbeitet]
Schueler_
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 19. Feb 2006, 21:01
Kann mir keiner helfen??

ps is wichtig
cpace
Gesperrt
#3 erstellt: 19. Feb 2006, 21:07
äh hinter den verstärker klemmst du 2 frequenzweichen mit 3 ausgängen, an jede hängst du an die richtigen ausgänge nen hochtöner, nen mitteltöner und naja wenn der subwoofer ne doppelte schwingspule hat dann kannste die beiden frequenzweichen anschließen, sonst halt nur eine

viel spaß mit dem bleiakkutrafen, ach übrigens wenn du ihn lädst sei vorsichtig, bei mir in der garage ist mal ne autobatterie explodeirt das war ganz schön doof und laut
Krautundrüben
Stammgast
#4 erstellt: 20. Feb 2006, 00:43
Hm ich habe vor einer weile was ähnliches gemacht.
Ich habe nicht wirklich großes Wissen von der Materie ,aber hald ein paar erfahrungen gemacht.
Die Conrad Lautsprecher sind so ne sache: sie brauchen nur kleine gehäuse sind aber nicht besonders empfindlich (was bei batteriegeräten durchaus nachteile hat) und der frequenzbereich ist auch nicht so toll.
Ich würde dir ja einen größeren breitbandlautsprecher empfehlen,aber das ist nicht jedermanns sache.Breitbänder sind ein kompromiss - Sie klingen gut ,haben aber nur schwachen bass und vertragen keine Leistung.Dafür brauchst du keine freqenzweiche und eben nur einen Lautsprecher pro kanal.
Einen guten Bass bekommst du mit den Conrad Lautsprechern bei einer (wahrscheinlich mit Akku und verstärker vollgestopften) Kiste von 40x60x? nicht.Du müsstest das ganze mal mit einem Simulationsprogramm durchrechnen bevor du zur säge greifst.Ich empfehle dir eine Bassreflex konstruktion.
Du planst scheinbar eine Stereo Box zu bauen ,also brauchst pro Kanal einen Satz Lautsprecher ,also Tief,Mittel,Hochtöner.
Diese Lautsprecher trios brauchen voneinander getrennte gehäuse.Du musst ausserdem noch auf den Mitteltöner achten ,der braucht teilweise auch ein eigenes gehäuse,weil er sonst von dem druck der vom tieftöner erzeugt wird zerstört werden kann.
Hm ,bleiakku .. Ja ,da solltest du vorsichtig sein.Nimm besser einen Blei Gel akku ,der kann nicht auslaufen,wenn du die box rumschleppst.Eine Autobatterie aus dem Baumarkt ist zwar billig ,aber für diese zwecke total ungeeignet.Der relativ starke verstärker muss auch ausreichend versorgt werden ,das heißt schleppen - unter 18 Ah Kapazität würde ich garnichterst anfangen.

na dann noch viel glück
Schueler_
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Feb 2006, 14:22
danke

habt ihr en schaltplan für so ne frequenzweiche( also die wo ich au brauch^^)
audioboy24
Gesperrt
#6 erstellt: 02. Mrz 2006, 23:45
digga , komm mal ins do it yourself forum , bei lautsprecher , da sind 2 (ich bin einer davon ) die bauen genau das gleiche wie du , ---> erfahrungs-austausch !


bis dann
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxen von Conrad?
j0sch1 am 31.12.2004  –  Letzte Antwort am 02.01.2005  –  19 Beiträge
erfahrungen mit raveland sv-1200..?
josh am 11.07.2004  –  Letzte Antwort am 11.06.2005  –  2 Beiträge
Lautsprecher Frage!
gamingo am 31.03.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  3 Beiträge
1 Anlage => 4 Boxen
henchman am 03.08.2005  –  Letzte Antwort am 03.08.2005  –  2 Beiträge
:X was für boxen sind zu empfehlen??
mabel am 25.02.2004  –  Letzte Antwort am 28.02.2004  –  49 Beiträge
Hilfe es rauscht!
nirvana01 am 08.12.2004  –  Letzte Antwort am 09.12.2004  –  6 Beiträge
Was tun mit alten Stereo Boxen?
mr.cinestar am 09.02.2009  –  Letzte Antwort am 13.02.2009  –  6 Beiträge
Anlage für bauwagen-geht diese kombination?
taach1st am 18.09.2009  –  Letzte Antwort am 19.09.2009  –  13 Beiträge
X 300 a
ringobingo28 am 05.11.2015  –  Letzte Antwort am 12.11.2015  –  7 Beiträge
Wie werden Boxen mit einem 2 x Satz-Lautsprecherklemmen angeschloosen?
GraySchreiber am 25.12.2014  –  Letzte Antwort am 25.01.2015  –  74 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Conrad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitglied_Cannot
  • Gesamtzahl an Themen1.346.090
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.593