Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wer hat KS digital Studio Monitore gehört?

+A -A
Autor
Beitrag
Zehle
Stammgast
#1 erstellt: 28. Jun 2006, 18:18
Hi,

bin durch Zufall auf die Seite KS digital gekommen.
Wer hat diese Monitore schon gehört und kann was dazu sagen? Eventuell im Vergleich mit K+H, Beringer oder ME Geithain Produkten.

Gruss
hoor
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 28. Jun 2006, 19:05
ADM4 + Q-Sub4
ADM4 spielen ziemlich gut auf, sind auch Lautstärkemäßig potent für ihre Größe, aber halt eher fürs Nahfeld geeignet. Klingen schon ab 50cm sehr gut.
Der Sub spielt präzise und regt auch tatsächlich weniger die Raummoden an, geht zudem wirklich runter bis 25-20hz. Bringt aber halt nicht die Pegel wie die konventionellen Subs.
Zusammen ne richtig gute Nahfeld Kombi, aber auch leider teuer mit etwa 2500EUR.

ADM3
Hat mir ziemlich zugesagt, recht präziser Bass, auch sonst sehr ausgewogen. Vielleicht im Hochton etwas spitz, könnte aber auch damals am Musikmaterial liegen.
Auf jeden Fall besser als die Behringer (klar, kostet auch 4-5 Fache ). Pegelmäßig dürften sich beide nicht soo viel geben. Beide kommen auch etwa gleichtief runter.

Verarbeitung in normalem guten Rahmen, nicks spektakuläres zum angucken/anfassen. form follows function halt.

Höreindrücke sind leider schon etwas her, dazu kommt eben noch die nicht immer optimale Raumbedingungen. Die KS sind aber auf jeden Fall mal eine Hörprobe wert!
bruckner
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 28. Jun 2006, 21:56
Könnte vielleicht auch interessieren - nicht, daß ich mich am liebsten selbst zitiere, sondern:


bruckner schrieb:
Frdl. "Hallo"!

Hab auch meine Erfahrungen mit Backes und Müller machen dürfen, und zwar nachdem KS-digital bzw. Herr Siegler das Ruder übernahm.

Es war auf der IFA. Siegler führte persönlich vor.

Es wurde Rock-Pop (überwiegend BONO!) zum Besten gegeben, darüber der Siegler fast ins head banging geriet.

Der Raum war relativ klein aber gut bedämpft, man hörte leider gut die einzelnen Chassis raus.

Der von Zuhörern dezent geäußerten und mehrmals vorgetragenen Bitte, doch auch Klassik einzulegen, wollte Siegler nicht nachkommen - er lehnte immer wieder mit wütendem Unterton ab.

Es blieb also weiterhin bei BONO. Der hat sich offensichtlich Sieglers Frisur abgeschaut.

Der Siegler hat ja selbst eine Rock-Pop-Band.
Trotzdem, vielleicht bin ich auch old fashioned, sollte ein Lautsprecher auch Klassik wiedergeben können und dürfen.

Habe mich dann wenig überraschend für andere Aktivlautsprecher entschieden.

Viele Grüße

B.
Zehle
Stammgast
#4 erstellt: 29. Jun 2006, 12:39
Hi ,

danke für die ersten info´s. Mal schauen wer noch was zu den Teilen sagen kann.
Eventuell noch was zu meinem Hörraum:
3,50m (breit) x 5,00m (lang)
Auf der 3,50 seite stehen die LS und dahinter befinden sich Bass - Mitteltonabsorber. Vor den LS sind ,Mittel- Hochtonabsorber, Wall Panel´s, sowie eins hinter dem Hörplatz.
Für die Akustische Maßnahmen habe ich mich von einem Akustiker beraten lassen.R-T-F-S
Die Abstände der Monitore können eine Basisbreite von 2m haben und mein Hörplatz befindet sich auch jeweils 2m von den LS weg oder etwas mehr. Egal!

Gruss Thomas
AH.
Inventar
#5 erstellt: 30. Jun 2006, 11:38
Hallo,

die Produkte von KS-digital weisen eine sehr gute Paargleichheit auf.
Die Möglichkeiten einer digitalen Gruppenlaufzeitentzerrung mit FIR-Filtern werden nicht voll genutzt, insbesondere in dem Frequenzbereich, wo Gruppenlaufzeitverzerrungen hörbar sein können (Tieftonbereich, akustischer Hochpaß der BR-Box).

Positiv hervorzuheben ist die hohe Filterordnung der Frequenzweichen (~ 96dB/8ve), die für minimale destruktive Interferenzen sorgt. Dieser Frequenzübergang ist linearphasig entzerrt.

Es findet zwar eine gewisse Anpassung der Richtcharakteristik der verschiedenen Systeme statt, die jedoch unzureichend ist, so daß Sprungstellen in der Richtcharakteristik verbleiben.

In der Summe der Eigenschaften sind die KS-digital Produkte "nicht schlecht", können allerdings mit den führenden Herstellern, wie K+H, Genelec und ME Geithain nicht konkurrieren, unabhängig davon, ob die Produkte analog aktiv oder digital aktiv aufgebaut sind.
Ein FIR-Controller macht eine Box nicht automatisch besser, die möglichen Vorteile des FIR-Controllers werden bei KS-digital nicht voll ausgeschöpft.

Gruß

Andreas


[Beitrag von AH. am 30. Jun 2006, 11:40 bearbeitet]
Zehle
Stammgast
#6 erstellt: 03. Jul 2006, 19:41
Hallo Andeas,

danke für deine Handfesten info´s.

Gruss Thomas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KS Digital C5 Tiny - schon mal wer gehört?
xlupex am 15.02.2007  –  Letzte Antwort am 15.04.2007  –  3 Beiträge
Studio Monitore
Th!nK am 01.10.2004  –  Letzte Antwort am 01.10.2004  –  3 Beiträge
Studio Monitore
dj-derrick am 26.12.2003  –  Letzte Antwort am 27.12.2003  –  4 Beiträge
KS Digital Studiomonitore
Leisehöhrer am 25.04.2004  –  Letzte Antwort am 28.04.2004  –  4 Beiträge
Wer hat Studio Monitore im Raum HH?
Volkmar am 06.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  10 Beiträge
Aktiv/Studio-Monitore & Raumkorrektur
uem am 07.06.2005  –  Letzte Antwort am 08.06.2005  –  7 Beiträge
Studio Monitore -> BEHRINGER UB502
Jannnyck am 20.07.2009  –  Letzte Antwort am 20.07.2009  –  2 Beiträge
Studio Monitore rauschen/*quietschen*
EpicNova311 am 08.07.2012  –  Letzte Antwort am 14.07.2012  –  14 Beiträge
A.D.A.M. - wer hat diese Traumdinger schon mal gehört ?
cavry am 27.04.2004  –  Letzte Antwort am 13.05.2004  –  27 Beiträge
Studio Monitore Frage zum Abstand
hiphi2 am 26.02.2014  –  Letzte Antwort am 27.02.2014  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.455