Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


aktiv-monitor anschließen für privaten heimgebrauch?

+A -A
Autor
Beitrag
Diggler-Royal
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Jan 2007, 20:26
hi!

is das ok vom CD - player- oder computer-chinch raus - und per adapter ins XLR der monitore rein?

wie macht man das dann mit der lautstärke am schlausten....?
immer an den monitoren laut/leise machen is ja auch blöd....

oder brauch man da ne vorstufe?
Towny
Inventar
#2 erstellt: 10. Jan 2007, 21:51


is das ok vom CD - player- oder computer-chinch raus - und per adapter ins XLR der monitore rein?


würde funktionieren... wenn du an CDP oder Monitore eine Lautstärkeeinstellung hast... sonst wirds, naja laut


wie macht man das dann mit der lautstärke am schlausten....?
immer an den monitoren laut/leise machen is ja auch blöd....


entweder (wenn vorhanden) am CDP regeln oder am Rechner


oder brauch man da ne vorstufe?


Eine Vorstufe/Vorverstärker ist natürlich am komfortabelsten, außerdem hast du da die Möglichkeit mehr als 1 Quelle zu betreiben

Diggler-Royal
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Jan 2007, 23:45
is die qualität der vorstufe dann entscheidend?
sind ja aktive... is ja nur zum laut und leise machen, oder?
sealpin
Inventar
#4 erstellt: 11. Jan 2007, 07:12

Diggler-Royal schrieb:
is die qualität der vorstufe dann entscheidend?
sind ja aktive... is ja nur zum laut und leise machen, oder?



ein klares jein:

ja, wenn es sich um hochwertige Aktiv LS und eine hochwertige Quelle (CD DVD) handelt.

Nein, wenn die LS und die Quelle nicht hochwertig sind.

Dieses "...is ja nur zum laut und leise machen..." kann bei schlechter Auslegung durchaus klangbeeinflussend sein.

Wenn Du mal angeben würdest, welche Aktiv LS und welchen Player Du verwendest, dann können wir evtl. besser Auskunft geben.

Wenn Du z.B. eine K&H O500 und einen WADIA Player verbinden willst, würde ich schon einen passenden Vorverstärker verwenden.

Wenn Du aber z.B. einen 300,-€ Player mit z.B. den Behringer Truth verbinden willst, dann reicht sicherlich auch ein Vorverstärker (ggf. gebraucht) deutlich unter 400,- als Beispiel...

ciao
sealpin
Klaus-R.
Inventar
#5 erstellt: 11. Jan 2007, 11:18

Wenn Du z.B. eine K&H O500 und einen WADIA Player verbinden willst, würde ich schon einen passenden Vorverstärker verwenden



Also ich habe zwar keinen Wadia, aber trotzdem den player direkt an die Hummeln angeschlossen (Digitaleingang). Was soll denn ein zusätzlicher VV bringen, was die Hummeln nicht können????? Warum soll man das Signal durch zwei Wandlerstufen quälen, wenn's auch ohne geht???


Klaus
_axel_
Inventar
#6 erstellt: 11. Jan 2007, 11:28

sealpin schrieb:
Wenn Du z.B. eine K&H O500 und einen WADIA Player verbinden willst, würde ich schon einen passenden Vorverstärker verwenden.


Sind nicht gerade die Wadias extra dafür ausgelegt, dass man sie auch ohne Vorstufe nutzen kann?

---

Prinzipiell ist zu beachten:
An der PC-Soundkarte kommen i.d.R. ja auch Systemtöne raus, die nicht vom zB. Winamp oder MediaPlayer lautstärkegeregelt sind -> laut!
An eine versehentlich (oder initial nach Installation/Update) voll aussteuernden Software (Player, Spiel?) wollen mal lieber gar nicht denken ...

Auch dürfte für Musik bei normaler Abhörlautstärke der Steller recht weit runtergeregelt sein, Vollaussteuerung wird es praktisch kaum geben. Praktisch ist das nicht gerade und auch beim Klang wäre ich skeptisch: bei digitalen Regelungen geht im leisen Bereich mitunter einiges an Klangqualität verloren.
Dieser Punkt trifft übrigens auch auch viele geregelte CD-Player-Ausgänge zu. Außerdem lassen sich manche gar nicht komplett regeln, sondern nur zB bis -20 dB. Das wäre im Einzelfall zu prüfen. Beim KH-Ausgang (meist analog geregelt) wäre ich mir nicht sicher, ob damit (ggf. über längere Leitungen?) die LS ausreichend angesteuert werden können (Stabilität).

Wenn ich lese "vom CD - player- oder computer-chinch":
"Oder"? "Und" geht natürlich nicht.

Gruß


[Beitrag von _axel_ am 11. Jan 2007, 11:39 bearbeitet]
_axel_
Inventar
#7 erstellt: 11. Jan 2007, 11:30

Klaus-R. schrieb:
Warum soll man das Signal durch zwei Wandlerstufen quälen, wenn's auch ohne geht???

Sind wir uns einig, dass es hier (bei Diggler) um analoge und NICHT um digitale Verbindung geht?
Gruß
Towny
Inventar
#8 erstellt: 11. Jan 2007, 11:33

Klaus-R. schrieb:

Wenn Du z.B. eine K&H O500 und einen WADIA Player verbinden willst, würde ich schon einen passenden Vorverstärker verwenden



Also ich habe zwar keinen Wadia, aber trotzdem den player direkt an die Hummeln angeschlossen (Digitaleingang). Was soll denn ein zusätzlicher VV bringen, was die Hummeln nicht können????? Warum soll man das Signal durch zwei Wandlerstufen quälen, wenn's auch ohne geht???


Klaus


na, da hast du aber was aus dem Zusammenhang gerissen

Es ging lediglich darum, dass wenn man einen Vorverstärker benötigt (um mehrere Quellen nutzen zu können oder wenn man die Lautstärke am CDP nicht regeln kann oder an den Monitoren regeln möchte) dieser der Qualität des Quellgerätes bzw. der Monitore passend kaufen sollte. Denn ein WadiaPlayer und K+H 500 an einer 50€ Vorstufe wäre "Perlen vor die Säue"... genauso ist es unsinnig eine 3000€ Vorstufe zwischen nen Sony-CDP270 und Behringer Monitore
für 150€ zu klemmen...

(alle hier genannten Geräte sind nur als Beispiele aufgeführt um verschiedene Preiskategorien zu verdeutlichen )
Klaus-R.
Inventar
#9 erstellt: 11. Jan 2007, 12:08
@Towny


wollte nur darauf hinweisen, daß die O500C keinen Vorverstärker brauchen, da sie eine eigene Lautstärkeregelung haben. Auch kann man zwei Quellen anschliessen (eine digitale, eine analoge). Insofern vielleicht kein passendes Beispiel.


Klaus
Towny
Inventar
#10 erstellt: 11. Jan 2007, 12:14
da hast du natürlich Recht... und sowieso, wer sich ne K+H 500 besitzt dürfte auch das Kleingeld für ne adequate Vorstufe haben (wenn benötigt)
Klaus-R.
Inventar
#11 erstellt: 11. Jan 2007, 12:50


[Beitrag von Klaus-R. am 11. Jan 2007, 12:52 bearbeitet]
Diggler-Royal
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 11. Jan 2007, 15:33
also es geht um die ganz kleinen Genelecs (8020) oder evtl die stufe drüber (8030)... sie sollen meine (noch umtauschbaren) ELACS 209.2 ersetzen, weil ich denke, dass ich bedingt durch mein kleines zimmer erstens solche großen boxen nicht auslasten kann, und
zweitens mein älterer kleiner verstärker die elacs auch nicht so wirklich ausreizten kann...

evtl. später noch nen subwoofer dazu (genelec 7050) ...
ich denke damit fahre ich klanglich und preis-leistungsmäßig 100mal besser als mit meinen elacs....

oder...?



d
Klaus-R.
Inventar
#13 erstellt: 11. Jan 2007, 16:07
Ich habe mir kürzlich die 8020 und 8030 angehört und fand die kleine etwas enttäuschend im Bass, die 8030 war ok, würde also empfehlen (trotz des evtl. später dazukommenden subwwofers), die 8030 zu kaufen.


Klaus
Diggler-Royal
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 11. Jan 2007, 16:22
wieso trotz dem sub?
der macht doch auf jeden fall das, was der kleinen fehlt... und im mitten/hochtonbereich sind die doch echt fast identisch...
oder?

außerdem kann man die kleinen noch bequemer mit rumherschleppen... urlaub oder auf präsentationen...
Klaus-R.
Inventar
#15 erstellt: 11. Jan 2007, 16:39
Ich fand die kleinen zu hochtonbetont, eben wegen des fehlenden Basses. Mich würd' das auf die Dauer nerven. Da der sub erst später, und auch nur eventuell dazukommt, hättest Du in der Zwischenzeit einen LS, der vielleicht/wahrscheinlich nervt. Wenn der sub gar nicht dazu kommt, ist der 8020 mit Sicherheit zu klein, mit dem 8030 kann man sublos leben.

Allerdings ist der 8030 deutlich teurer.


Klaus
Diggler-Royal
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 11. Jan 2007, 17:03
eben :-) fast das doppelte...

auch ein grund (wenn nicht der grund) der für den 8020 spricht.
Macinally
Stammgast
#17 erstellt: 11. Jan 2007, 18:52
@ Diggler-Royal,

ich verwende für meine aktiven ein recht einfach gehaltenen
2 Kanal Mixer von American Audio. Das Teil hat für schlappe 55 € die komplette Klangregelung dabei.

Ist bestimmt günstiger als ein Hifi Vorverstärker.


Gruß
Mac
Diggler-Royal
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 11. Jan 2007, 20:14
hmmm stimmt... n mischpult.... kann man halt nicht so cool per fernbedienung bedienenen...
Rotaryball
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 03. Feb 2007, 16:17
Howdy,

ich habe die 8020 an meinen PC angeschlossen. Über die integrierte Soundkarte vom Mainboard ging das gar nicht, da kamen viel zu viel Störgeräusche. Man konnte jede Bewegung der Maus hören.
Eine Soundblaster Karte war besser, aber immer noch nicht störungsfrei.
Ich habe die 8020 dann an eine externe USB Box (M-Audio Audiophile USB) angeschlossen. Das ist sehr geil. Absolut keine Störgeräusche. An der Box ist auch ein Lautstärkeregler.
Ich kann absolut nicht nachvollziehen, dass die 8020 höhenbetont oder lästig klingen. Ganz im Gegenteil. Ich habe die Boxen allerdings auch an der Wand hängen, das klingt mit der passenden Entzerrung ganz hervorragend und hilft den kleinen im Bass wohl etwas. Ich hatte mir die 8020 allerdings auch mal freistehend (30qm Raum, 3m Abstand) angehört und war begeistert. Natürlich ist dann praktisch kein Bass mehr da. Aber das kann man den kleinen bei den Abmessungen wohl kaum vorwerfen.
Ich finde den Klang für die Größe absolut bestechend, natürlich nur, solange man mit dem Pegel auf dem Teppich bleibt.

Gruß, Andreas.
Jugundel
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 05. Feb 2007, 13:43
Vielleicht ist höhemnetont der falsche Ausdruck; Genelec Boxen haben allerdings einen grundsätzlich "hörbaren" HT...
nicht betont laut, aber betont vorhanden...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Monitor?
Udo am 28.10.2002  –  Letzte Antwort am 29.10.2002  –  12 Beiträge
Solide Aktivmonitore für "Heimgebrauch"
bollekk am 20.09.2006  –  Letzte Antwort am 20.09.2006  –  4 Beiträge
Studio Monitor aktiv HELP
Fact am 24.08.2007  –  Letzte Antwort am 25.08.2007  –  2 Beiträge
Aktiv Monitore wie anschließen
Saber-Rider am 08.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2010  –  12 Beiträge
Stereo Wiedergabe, Passiv LS oder Monitor (Aktiv)
Jache am 25.01.2016  –  Letzte Antwort am 29.01.2016  –  4 Beiträge
Loewe Konzertboxen für Heimgebrauch?
petemartell am 04.06.2008  –  Letzte Antwort am 04.06.2008  –  3 Beiträge
Monitor Boxen für zu Hause
Maessi am 11.12.2009  –  Letzte Antwort am 12.12.2009  –  3 Beiträge
Aktiv-Sub wie anschließen
timäää am 14.05.2006  –  Letzte Antwort am 16.05.2006  –  3 Beiträge
Philips aktiv MFB LS mit Chinch Stecker anschließen?
scovery1 am 29.04.2008  –  Letzte Antwort am 30.04.2008  –  4 Beiträge
Linn Keilidh Ninka aktiv
janspezial am 02.05.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.038