Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klipsch RF-7 Modifikation Tuning

+A -A
Autor
Beitrag
cohibamann
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Apr 2007, 08:48
Hallo Leute,

habe seit kurzem die RF-7. Es sind super Lautsprecher!!

Meine Frage nun: Hat sich schon jemand an eine Modifikation dieser Lautsprecher herangewagt? Zum Beispiel die Kondensatoren im Hochtonbereich getauscht und mit welchem Ergebnis?

Oder die Eisenkernspule im Baßbereich gegen Luftspule/Kupferfolien ausgetauscht?

Habe bis jetzt nach langem Suchen hier im Forum leider noch nichts gefunden.

Uwe
dr-dezibel
Stammgast
#2 erstellt: 02. Apr 2007, 11:14

cohibamann schrieb:
Hallo Leute,

habe seit kurzem die RF-7. Es sind super Lautsprecher!!

Meine Frage nun: Hat sich schon jemand an eine Modifikation dieser Lautsprecher herangewagt? Zum Beispiel die Kondensatoren im Hochtonbereich getauscht und mit welchem Ergebnis?

Oder die Eisenkernspule im Baßbereich gegen Luftspule/Kupferfolien ausgetauscht?

Habe bis jetzt nach langem Suchen hier im Forum leider noch nichts gefunden.

Uwe


Schau mal im amerikanischen Klipsch-Forum:

http://forums.klipsch.com/forums/default.aspx

Im Bereich Updates and Modifications solltest du was zum Thema finden.

Such auch mal nach dem Member DeanG, der ist der Frequenzweichenguru für Klipsch.
Viele ameikanische RF7-Besitzer haben sich von ihm schon ihre Weichen tunen lassen.
cohibamann
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Apr 2007, 16:40
Danke für den tollen Link. Habe schon einiges gefunden. Vor allem den Weichenschaltplan mit Wertangaben der Bauteile. Der Member DeanG tauscht letztendlich die originalan Bauteile gegen höherwertige, anscheinend mit viel Erfolg.


Uwe
cohibamann
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Apr 2007, 19:07
Ich habe jetzt als erstes einmal KP Kondensatoren, parallel zu den Hochtonkondensatoren gelötet (3300pF) und den 1 Ohm Reihenwiederstand gegen einen MOX ausgetauscht. Klangliche Auswirkung kann ich nicht 100prozentig sagen, meine aber, dass der Hochton etwas seidiger wurde, allerdings hat die räumliche Darstellung der Musik zugenommen.

Bei Interesse werde ich weiterhin über meine Modifikationen berichten.

Als nächstes werde ich mich mal an das Gehäuse ranwagen. Die Schaumstoffrollen und den Noppenschaumstoff werde ich gegen Dämmvlies austauschen und an den Gehäusewänden befestigen sowie auf den Verstrebungen anbringen als auch die riesigen Magnete der Bässe damit auskleiden, zum Anderen werde ich die Gehäuseinnenwände mit Bitumen auskleiden. Der geringe Volumenverlust wird hoffentlich/sicherlich durch noch präziseren Bass belohnt.

Grüße und frohe Ostern

Uwe
Bastler2003
Inventar
#5 erstellt: 07. Apr 2007, 19:15
Hi!

Ich drücke Dir jedenfalls schonmal die Daumen, dass alles glatt geht.

Ich würde/werde jedenfalls nie meine neuen RF7 anrühren. Noch nicht einmal meine Rf5.....

Also berichte mal weiterhin, mutiger Schrauber

Schönen Samstag noch
Juandemarco
Stammgast
#6 erstellt: 07. Apr 2007, 19:16

cohibamann schrieb:
Ich habe jetzt als erstes einmal KP Kondensatoren, parallel zu den Hochtonkondensatoren gelötet (3300pF) und den 1 Ohm Reihenwiederstand gegen einen MOX ausgetauscht. Klangliche Auswirkung kann ich nicht 100prozentig sagen, meine aber, dass der Hochton etwas seidiger wurde, allerdings hat die räumliche Darstellung der Musik zugenommen.

Bei Interesse werde ich weiterhin über meine Modifikationen berichten.

Als nächstes werde ich mich mal an das Gehäuse ranwagen. Die Schaumstoffrollen und den Noppenschaumstoff werde ich gegen Dämmvlies austauschen und an den Gehäusewänden befestigen sowie auf den Verstrebungen anbringen als auch die riesigen Magnete der Bässe damit auskleiden, zum Anderen werde ich die Gehäuseinnenwände mit Bitumen auskleiden. Der geringe Volumenverlust wird hoffentlich/sicherlich durch noch präziseren Bass belohnt.

Grüße und frohe Ostern





auf jeden Fall halte uns auf dem Laufenden.

Uwe
cohibamann
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Apr 2007, 19:19
o.k. mach ich...
Alex58
Stammgast
#8 erstellt: 07. Apr 2007, 20:06
Sehr interessante Ansätze Uwe! Über weitere Maßnahmen dieser Art würden wir alle im Klipsch Thread gerne weiter informiert werden. Vielen Dank!

Bin auch schon am Überlegen, was ich meinen Cornwalls alles noch zumuten werde. Eins ist sicher: Das innere Abdämmen und Auskleiden der Boxen mit anderen und höherwertigeren Materialien ist fest eingeplant. Ich hatte die Hoch- und Mittentonhörner der Cornies ausgebaut und mal einen Blick ins Innere der Boxen geworfen. Der billige Schaumstoff springt einem sofort böse ins Auge. Das Gehäuse wird durch den 38er Bass schon bei leicht gehobener Lautstärke in kräftige Schwingungen versetzt. Da steckt also noch Verbesserungspotential drin.

Einmal bin ich über die Website eines Avantgarde Acoustic Duo Besitzers gestolpert, der die zylindrischen Körper seiner Kugelwellenhörner innen mit Zealum ZNBS-2 Bitumendämmfolie gegen das Mitschwingen ausgekleidet hat. Diese Maßnahme allein soll schon viel bewirkt haben. Vielleicht bringt es auch etwas in Form einer Ummantelung des Hornhalses der RF- 7 bzw. den Hörnern der Cornwalls bei der Hoch- und Mittentonbestückung. Vor allem bei dem langen Hals des Mittentonhorns der Cornies könnte ich mir das gut vorstellen. Dessen Kunststoffwandung wird schon bei moderater Lautstärke in kräftige Schwingungen versetzt.

Herr Krieger von Audio Creativ hatte mir im Gespräch am Telefon neulich gesagt, dass einige seiner Kunden Dämmaßnahmen ähnlicher Art um den Hornhals mit deutlichem klanglichem Zugewinn ausprobiert haben.

Schöne Ostern wünscht Alex.
cohibamann
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Apr 2007, 20:05
Hallo Leute,

bin wieder einen Schritt weiter mit der Modifikation. Meine RF-7 wiegen jetzt fast 55Kg das Stück!!!!

Wie kommst? Nun, am WE habe ich in mehrstündiger schweißtreibender Arbeit die Boxeninnenwände mit 4,5mmm starkem Bitumen ausgekleidet. , die vorhandenen Streben verbessert. Den Schaumstoff sowie den Noppenschaum raus genommen. Dann die Gehäuseinnenwände, bis auf den Bereich der Reflexöffnungen mit 4cm starken Lautsprechervlies ausgekleidet.


Tage davor wurden schon die Hörner mit besagtem Bitumen beklebt.

Was hat das alles gebracht?

Bitumen an den Hörnern brachte ein etwas besseren Mittelton.

Bitumen und Vlies brachten einen erstaunlich trockenen und verdammt tiefen Bass, kann ich nicht richtig beschreiben muß man gehört haben, wenn man lauter hört werden jetzt noch stärker Po und Zwerchfell durchmassiert ;-) bin in jedem Falle total begeistert von dem Ergebnis, im Vergleich zur unmodifizierten RF-7 klingt es jetzt noch besser mit tiefen und auch differenziertem Bass, man ist das schwer einen Klang zu beschreiben.

Wie gesagt, muß man gehört haben; und wer will kann es gerne bei mir tun. Raum Frankfurt am Main.
Plattenspieler und CD Player vorhanden.

So muß mir jetzt noch ein paar Scheiben reinziehen....und

Bis bald dann

Uwe
cohibamann
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 16. Apr 2007, 20:18
tkrenn
Neuling
#11 erstellt: 11. Jan 2015, 12:08
Hallo cohibamann,
klebt den das Vlies auf dem Bitumen, oder hatte das Bitumen eine Aluschicht drauf?
Hast du das Bitumen und das Vlies nur an den Seitenwänden rangemacht oder an jeder zugänglichen Stelle?
Hoffentlich weist du das noch nach so langer Zeit

Gruß
Tom
chrisy
Stammgast
#12 erstellt: 11. Jan 2015, 12:18
Du erwartest Dir doch nicht wirklich eine Antwort auf deine Frage; der letzte Eintrag in diesem Thread liegt knapp 8 Jahre zurück!!
tkrenn
Neuling
#13 erstellt: 11. Jan 2015, 13:32
könnte ja sein, du hast auch geantwortet
tkrenn
Neuling
#14 erstellt: 18. Jan 2015, 18:57
habe meine RF 7 mit Bitumen und Vlies ausgekleidet. Außerdem die Hörner mit Bitumen abgeklebt.
Klang ist jetzt nicht mehr gar so "spitz" als vorher. Finde sie sind jetzt ausgewogener als Original.
Sid-1
Stammgast
#15 erstellt: 20. Jan 2015, 21:30
Wenn Du was ausgewogenes willst, verkaufe die Dinger!!! Klingt krass, aber so haben es viele, und auch ich gemacht. Mit meinen jetzigen bin mehr als überglücklich, nicht so wie die Klipsch.
Hab das alles schon hinter mir.....


[Beitrag von Sid-1 am 21. Jan 2015, 20:08 bearbeitet]
Janine01_
Inventar
#16 erstellt: 20. Jan 2015, 22:13
@tkrenn
Ab und an mal aufs Datum des Freds schauen das erleichtert die Sache immens.
Zaianagl
Inventar
#17 erstellt: 21. Jan 2015, 06:27
Hast seinen Post mal genau gelesen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klipsch RF 62 tuning
Klipsch1980 am 26.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.10.2010  –  2 Beiträge
Klipsch RF-7
olleropa am 07.02.2008  –  Letzte Antwort am 08.02.2008  –  3 Beiträge
Frequenzgang KLIPSCH RF 7
Jonny am 14.09.2009  –  Letzte Antwort am 11.12.2011  –  23 Beiträge
Klipsch RF 7 und.
hangu1960 am 24.07.2010  –  Letzte Antwort am 26.07.2010  –  3 Beiträge
Klipsch RF 7 II
Jonny am 20.09.2010  –  Letzte Antwort am 11.07.2012  –  8 Beiträge
Klipsch RF 7 kaput?
Ingo-3 am 26.09.2011  –  Letzte Antwort am 28.09.2011  –  9 Beiträge
Klipsch RF-7 Eigentumswohnung tauglich?
lulu011 am 27.02.2007  –  Letzte Antwort am 27.02.2007  –  6 Beiträge
Abmessungen der Klipsch RF-7
marantz am 22.07.2013  –  Letzte Antwort am 22.07.2013  –  4 Beiträge
Klipsch RF 7 II Hörabstand
Niiggii am 01.02.2014  –  Letzte Antwort am 01.02.2014  –  5 Beiträge
Nubert NuWave 125 oder Klipsch RF-7
MiamiVice am 20.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.08.2004  –  22 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedimbecilic
  • Gesamtzahl an Themen1.345.058
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.077