Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Elac EL 110 II - Was tun?

+A -A
Autor
Beitrag
fragdy
Stammgast
#1 erstellt: 13. Mai 2007, 21:00
Hallo
habe vor ein Paar Tagen mal unter die Bespannung von unseren Elac EL 110 II Boxen geschaut und einen mittleren Schreck bei einem Tieftöner bekommen:







Keine Ahnung woher die Beule und die Beschädigung bei der Sicke(?) kommt. Scheint schon länger so zu sein.

Daten zu den Boxen gibts hier:
http://www.elac.com/...odukte%3A+EL+110+II+

Also klanglich konnte ich keine Beeinträchtigung feststellen. Der betroffene Tieftöner funktioniert auch.


Was würdet ihr in so einem Fall tun?

Muss man mit schlimmeren Konsequenzen für die ganze Box rechnen, wenn man nichts dran macht, oder gilt: mehr als ganz kaputt gehen kann der eine Hochtöner eh nicht?

Kann man da selbst Hand anlegen oder brauchts da schon einen Fachmann?

Danke schon mal im Voraus.



[Beitrag von fragdy am 13. Mai 2007, 21:02 bearbeitet]
markusred
Inventar
#2 erstellt: 14. Mai 2007, 05:43
Ist hauptsächlich ein kosmetisches Problem. Verschlimmern oder kaputtgehen kann da nichts.

1.
Die Beule in dem runden Ding in der Mitte (Staubschutzkalotte) kannst Du entweder so lassen oder mit dem Staubsaugerrohr (oder starkem Klebeband) wieder herausziehen. Klanglich hat diese geringe Beule keine Auswirkung.

2.
Das Loch in der Membran solltest Du behandeln, da es eine unerwünschte Undichtigkeit im Gehäuse ist. Zwar ist die Auswirkung dieses Schadens auf den Klang auch so gut wie unmerklich (minimaler Bassverlust), die Reparatur ist aber ganz einfach.

- Bass rausschrauben
- kleines+dünnes Stück (2-Euro-Stück-groß) Karton (z.B. Rückseite eines Schreibblocks) mit Holzleim oder anderem Papierklebstoff auf der Rückseite der Membran auf die Stelle aufbringen.
- Bass reinschrauben, fertig

Der zusätzliche Pappe/Papier-Flicken hat nur eine geringe Masse, sodass keine bedeutende Veränderung der Thiele-Small-Parameter oder des Klangs zu befürchten ist.
fragdy
Stammgast
#3 erstellt: 14. Mai 2007, 07:44
Erstmal Danke für die Tipps.
Ein richtiges Loch ist in der Membran nicht. Da ist nur ein kleines Stück der oberen Schicht rausgerissen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ELAC EL 65 II
-Aiolos- am 06.08.2016  –  Letzte Antwort am 06.08.2016  –  3 Beiträge
ELAC EL 75 II, Meinungen?
StonedImmaculate am 21.12.2009  –  Letzte Antwort am 28.12.2009  –  12 Beiträge
Elac EL 130 II Sind die gut ?!
Fiat126 am 07.12.2004  –  Letzte Antwort am 09.12.2004  –  15 Beiträge
ELAC EL 121 AS II Spezial ????
Beeralpina am 06.06.2004  –  Letzte Antwort am 07.06.2004  –  16 Beiträge
Elac El 80 II, Rauschen im Hochtöner
jcbeat am 09.03.2007  –  Letzte Antwort am 09.03.2007  –  2 Beiträge
elac el 55
techniklaie@rock am 29.11.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  4 Beiträge
ELAC EL 2000
Lapinkul am 17.09.2005  –  Letzte Antwort am 17.09.2005  –  7 Beiträge
Elac EL 65
Schmips am 05.11.2007  –  Letzte Antwort am 02.11.2008  –  2 Beiträge
Erfahrungen Elac EL 160 gesucht
Luicypher am 09.02.2006  –  Letzte Antwort am 09.02.2006  –  3 Beiträge
Elac El 130 - "dumpfer" Sound
schibbymove am 31.03.2012  –  Letzte Antwort am 01.04.2012  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • DALI
  • Heco
  • Quadral
  • JBL
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder813.737 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedblahrg431
  • Gesamtzahl an Themen1.357.054
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.867.058