Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Schallwand - TuduSan

+A -A
Autor
Beitrag
Phil-HIPP
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 30. Mai 2007, 15:02
Hallo,
bis seit einiger Zeit auf Schallwand gestoßen, und wollte mal von euch wissen, ob jemand von euch die Dinger kennt. Die TuduSan kosten ja nicht so viel (ca.600)und sehen viel versprechend aus . Wäre schön wenn uns jemand seine Erfahrungen mitteilt
xutl
Inventar
#2 erstellt: 30. Mai 2007, 15:14
von der Homepage:
.....Somit erhalten Sie verschiedene Frequenzbereiche, die in Wärme umgewandelt werden.....

Geht hier zwar um Absorber- An- oder Entkoppler-Füße, aber wer so etwas auf seiner page schreibt

Wenn solche Leute einen Breitbänder für 790 €, das Paar anbieten, die einfach super sind
Mehrfach als Kleinlautsprecher des Jahres von unseren Kunden gewählt.


dann behaupte ich jetzt mal einfach:
- geh zu den diy-Leuten hier
- laß Dich schlau machen
- bau Dir was schönes
- macht Spaß, Freude und dümmer wirst Du auch nicht
- von den gesparten Kröten (schätze 500 ) machste dann 1/2 Dutzend Fässer nach Wahl auf

Falls Du Dch doch für die *siehe oben* entscheidest, vergiß das Kabel für den "sauberen Strom nicht*.
Von der Homepage:
Das Powercord ist und bleibt das Einsteigerkabel. Aber nicht verwechseln mit dem von der Presse erschaffenen Begriff "Einsteigerklasse"! Dieses Kabel hält gut und gerne mit 3.000 Euro Kabeln stand, wie viele Kunden schreiben. Leicht lächelnd von Freunden und Kunden als Geheimtipp gehandelt. Mittlerweile haben viele Ihre Ketten mit unserem Powercord ausgestattet. Sichere Kontaktstecker (16/10A), Kontakte Innen mit speziellem Kitt beruhigt. 3*1,5qmm reichen völlig aus. Hier wurde mehr Wert auf die Einzelnen eng verschweißten Adern gelegt. Kein Voodoo, reine Physik. Extra teure nicht besser klingende Stecker haben auch weiterhin leider keinen Platz gefunden.

Ich glaube DAS ist die neueste Innovation im HiFi-Bereich.


[Beitrag von xutl am 30. Mai 2007, 15:21 bearbeitet]
Schlappohr
Inventar
#3 erstellt: 31. Mai 2007, 10:55
abgesehen davon, dass diese "big foot" dinger echt hässlich sind:

Energie wird in Wärme umgewandelt. Störende Resonanzen werden so aus den Geräten abgeleitet. Der Vorteil liegt im umwandeln, nicht im ersticken.

hat einer von euch schon mal energie erstickt
Phil-HIPP
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 31. Mai 2007, 13:57
Ich würde lieber was Spezielles über die TuduSan wissen, als irgendwelche Ausflüge über Voodoo/Kabelklang etc. wiederzukäuen.
Mich interessieren weder Käbelchen noch BigFoots noch sons irgendwas; nur die TuduSans.

Selberbauen wäre auch was, aber ich glaube das traue ich mir nicht zu

Vielen Dank für weitere Infos über die TuduSan
kempi
Inventar
#5 erstellt: 31. Mai 2007, 14:10
Hallo,
ich kenne die Lautsprecher nicht, empfehle Dir aber folgendes:
a) Zum Probehören bestellen und bei gefallen behalten oder bei nichtgefallen zurück schicken.
b) Zu einem guten Ifihändler in Deiner Nähe gehen und 800-Euro Lautsprecher hören. Die zwei besten ausleihen, prbehören und den besten behalten, den schlechteren zurückbringen.
Meine Einschätzung: einfaches Bauprinzip, dass durchaus gut klingen kann, aber es entspricht der ersten Stufe beim Selbstbau von Lautsprechern.

Das auf der Seite viel Voodoo-Blahblah steht, ist Werbung und musst Du nicht glauben.
Schlappohr
Inventar
#6 erstellt: 31. Mai 2007, 16:00
sorry, aber hier noch mal die message im klartext:
wer so einen unsinn auf seine hp schreibt, macht damit keine werbung sondern stellt seine gesamte produktlinie in frage.
ICH würde diesem menschen keine ls abkaufen. wenn diese tudusan (was für ein name..) tatsächlich gut klingt, ist es bei dieser "kompetenz" ein reiner glücksfall gewesen!
Phil-HIPP
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Jun 2007, 18:21
Also weiß keiner irgendwas, außer dass man die Homepage anschaut, und sich darüber lustig macht....
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 12. Jun 2007, 06:32
eine etwas merkwürdige konstruktion, einen breitbänder mit einem diffusor verheiraten... aber es gibt ja sehr viele hörgeschmäcker

ich würde die finger davon lassen. für das geld kann man auch etablierte markgengeräte erwerben. magnat, nubert,...
Phil-HIPP
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 12. Jun 2007, 11:39
Jaja schon klar, das man für die Kohle auch andere schöne & gute Sachen bekommt.

Aber wer will schon das haben was jeder hat? Mir fällt da spontan der Begriff ,,Mainstream'' ein. Was jetzt aber keine Wertung sein soll...
xutl
Inventar
#10 erstellt: 12. Jun 2007, 11:44
Dann bestell Dir halt die Teile und hör sie Dir an.

Wer "gegen den Strom schwimmen" will, muß Risiken eingehen
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 12. Jun 2007, 15:30

Aber wer will schon das haben was jeder hat?


dann guck dich z.b. mal bei genelec um. die boxen sind durchdacht, das design ist definitiv nicht von der stange, und in wohnzimmern ist sowas selten anzutreffen.

das konstruktionsprinzip ist dann auch nicht ganz so... "abstrakt"... wie bei den tudusan.
Phil-HIPP
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 12. Jun 2007, 15:44
Mhm aktive Studiolautsprecher hab ich mir mal vor kurzem in KArlsruhe im Rockshop angehört. in der Rubrik Studio/ Mastering. Hat mich jetzt aber nicht so von den Socken gehauen. Gut war halt schlecht aufgestellt, aber trotzdem war mir das irgendwie zu ,,Steril''
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 12. Jun 2007, 15:47
gut aufgestellt klingen die teile sehr gut.

im vergleich zu einen in alle richtung abstrahlenden lautsprecher klingen die natürlich nicht so räumlich, dafür etwas weniger künstlich. je nach präferenzen kann das gut oder schlecht sein.

hier kann dich keiner zu einem bestimmten kauf zwingen , aber diese tudusan würde ich persönlich im geschäft lassen.
Schlappohr
Inventar
#14 erstellt: 12. Jun 2007, 18:40

MusikGurke schrieb:
im vergleich zu einen in alle richtung abstrahlenden lautsprecher klingen die natürlich nicht so räumlich

kommt immer drauf an, was man so unter "räumlich" versteht

@phil: schert da etwa jemand alle aktiven studiolautsprecher über einen kamm? du musst nur mal die richtigen hören
naja, mit den konstruktiven nachteilen der tudusan brauch ich jetzt wohl nicht anfangen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Offene Schallwand selber bauen.
benedikt am 03.08.2003  –  Letzte Antwort am 04.08.2003  –  3 Beiträge
Kennt jemand dieses System von B&W?
Leonarius am 29.10.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2008  –  6 Beiträge
schallwand bei dynaudio contour 3.4 bzw 5.4
olafubmub1977 am 26.09.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2005  –  2 Beiträge
Kennt einer von euch die Boxen Wharfedale Denton 2
Mellops am 08.06.2005  –  Letzte Antwort am 21.11.2008  –  2 Beiträge
Erfahrungen MB Quart 600?
joker7711 am 19.12.2010  –  Letzte Antwort am 19.12.2010  –  12 Beiträge
Kennt jemand die Jordanow 120 R Boxen
cazzissimo am 27.10.2009  –  Letzte Antwort am 10.01.2011  –  3 Beiträge
Kennt jemand die Firma TEMA
jagi! am 14.06.2006  –  Letzte Antwort am 17.11.2012  –  9 Beiträge
Kennt jemand Transonic Intermarket
firebird987 am 10.02.2004  –  Letzte Antwort am 16.04.2006  –  6 Beiträge
Kennt die jemand? JBL LX60
Pitscho999 am 11.07.2008  –  Letzte Antwort am 20.07.2008  –  13 Beiträge
Hat jemand von euch die Control 5 von JBL ?
Andi78549* am 19.11.2003  –  Letzte Antwort am 20.11.2003  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 128 )
  • Neuestes MitgliedIp0de
  • Gesamtzahl an Themen1.344.926
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.171