Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verzweifelter infinity Kappa 7 Besitzer sucht Hilfe bei den Pro's!

+A -A
Autor
Beitrag
suckingspider
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 13. Okt 2003, 11:34
Hi, bin neu hier und hoffe auf einen kompetenten Tipp bei Euch!

Problem: Meine infinity Boxen (Kappa 7, ca. 15 Jahre alt) verzerren in den Mitten und das auch schon bei geringerer Lautstärke. Wie ist meine sonstige Konfiguration: Aktuelle Harmann Kardon Receiver und Harmann Kardon DVD/CD-Player. Davor: Yamaha B6 Endstufe und NAD Preamp (beides verkauft). Das sage ich deshalb, weil bei den beiden das gleiche Problem auch bestand. Die Harmann Kardon Geräte sind ca. 2 Monate alt. Ich verwende ein 2,5 mm Boxenkabel mittlerer Güte und der Weg zu den Speakern beträgt 2, bzw. 5 m.

Nehme ich eine "Verzerr-Referenz-CD" und bringe die Speaker zu einem Bekannten, dann verzerren sie nicht!?!?!?! Schließe ich sie wieder bei mir an, dann verzerren sie! Die Bässe wurden vor ca. 2 Jahren erneuert (Originalteile) und die Boxen wurden unlängst durchgemessen (auch die Mitteltöner). Ergebnis: alles bestens. Kalotten ok. bewegen sich gut, Spulen ok etc.

Leute ich bin mit meiner Weisheit am Ende! Verdammte Axt, was ist das?

Ich liebe Euch, wenn Ihr mir einen Tipp gebt, der mir weiterhilft und mag er noch so seltsam klingen.

1000 Dank!
dresi70
Stammgast
#2 erstellt: 13. Okt 2003, 12:52
hi,

hol den verstärkeer deinen freundes zu dir!!!
verzerren die boxen dann immernoch ist mit ziemlicher wahrscheinlichkeit dein verstärker im ar...


M1

was besseres fällt MIR nicht ein! (ich würd´s so machen)
suckingspider
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 13. Okt 2003, 13:51
Danke dresi70, werd's mal probieren, obwohl ich nicht daran glaube, da der Amp ja niegelnagelneu ist. Aber, vielleicht ist's ja ein Garantiefall, wer weiß...

In jedem Fall Danke!

Gruß, suckingspider!
Schlappohr
Inventar
#4 erstellt: 13. Okt 2003, 21:22
verstärker ist unwahrscheinlich, wenn es bei dem davor auch war...

aber es gibt ja nur eine handvoll möglichkeiten:

-quelle
-verstärker
-Kabel
-Raum (Fussboden, Geometrie...)
-andere Kleinigkeiten, die bei deinem Bekannten anders sind (Spikes oder so?!)

bring einfach ALLE Teile deines Bekannten zu dir und bau alles bei dir genauso auf, wie du es bei deinem Bekannten hattest. Wenns klirrt, ist es der Raum, oder irgendwas darin (Gläser? *löl*)
Dann nach und nach alles durch deine Komponenten ersetzen, bis du Fehler finden.

Ich grüssen
dresi70
Stammgast
#5 erstellt: 14. Okt 2003, 09:40
uup´s

was hab ich denn da für nen mist geschrieben!
aber ich glaube du wusstest was ich meine!

wenn deine boxen an dem verstärker deines freundes bei dir zu hause nicht mehr dröhnen, dann ist es wohl dein verstärker!! das meinte ich und nicht den komischen müll den ich in nummer 2 geschrieben habe

@schlappohr

lass und doch mal rausfinden was er für gegebenheiten hat!

@suckingspider

wie siehts den sonnst noch bei dir zu hause aus ?

-Raum (Fussboden, Geometrie...)
-andere Kleinigkeiten, die bei deinem Bekannten anders sind (Spikes oder so?!)

schlappohrs ersten drei punkte halte ich vorerst für irrrelevant! (weil quelle=verstärker und vorher schon genannt!
und kabel, naja glaube kaum das kabel für klirren verantwortlich sein können!) lass mich aber gerne eines besseren belehren!

suckingspider
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 14. Okt 2003, 11:17
Moin Jungs!

Danke für die regen Anregungen

Also die Raumgegebenheiten sind: Parkettboden und ein Raumquader mit ca. 55 qm Grundfläche (so ca. 8 x 7 m) und einer durchschnittlichen Deckenhöhe von 2,30 m. Groß also.

Aber jetzt mal ehrlich: Die Verzerrungen im Mitteltonbereich kommen ehrlich aus den Boxen und nicht aus dem Fußboden oder Mitteltonspiegelungen aus verwundenen Raumecken. Es ist auch nicht so, dass da filigrane Schwingungen ab und an Vivaldis Geige stören, sondern der Mist verzerrt richtig fies. Klingt original so, als wäre beide Mitteltöner hinüber. Sind sie aber definitiv nicht!

Was mich wirklich fertig macht ist: ich habe jetzt schon neue Soundquellen (DVD/CD und Amp) und es klingt genau so wie vorher (zumindest die Störung). Um mal abschließend ein Metapher zu bemühen: es ist so, als wenn Ihr einen definitiv grünen Pullover anzieht und auf der Straße ist er plötzlich rot! Häh??

Natürlich gibt es die Prozesskette DVD --> Amp --> Kabel --> Lautsprecher. Aber wie gesagt: DVD = neu, Amp = neu, Kabel = neu, Boxen = durchgemessen und o.k.

Vielleicht sollte ich umziehen
Ich tausche jetzt sukzessive alles bis auf die Boxen testweise aus und wenn's dann nicht geht...

In jedem Fall vielen Dank für Eure Ideen.

Gruß, suckingspider.
dresi70
Stammgast
#7 erstellt: 14. Okt 2003, 19:18
abend

ich bin der meinung das du dir zuviel arbeit machst!!!
den receiver zu tausche reicht (meiner meinung nach )föllig aus!!!

stehen deine boxen direkt auf dem boden
dan stell sie mal (wie ich) halbe tennisbälle oder auf spikes oder puck´s oder oder oder ich hab nämlich LAMINAT als boden und da hat´s auch geholfen!!!!

wenn es dann immernoch noch gaga klingt dann macht dir mehr arbeit!!!

ansonnten sei minimalist

berichte mal obs geholfen hat!

Schlappohr
Inventar
#8 erstellt: 14. Okt 2003, 23:46
ok, wenn man nicht auf den ohren sitzt, kann man schon sagen, ob's am raum liegt oder an den boxen.

wie du es machst, ist am ende egal.
ob du nun beim receiver mit tauschen anfängst oder eins nach dem anderen oder erst alles und dann zurücktauschen.. hin wie her. auf jeden fall auch die cinchkabel checken!

viel erfolg auf jeden fall.
sag mal was bei rauskommt.

last idea:
wenn es nach tauschen immer noch da ist, würde ich mal über die stromversorgung (kabel oder so?)nachdenken. erstmal abwegig, aber man weiß ja nie. hatte schon verstärker, die ne macke im netzteil hatten und gaaaanz schrecklich klangen...

gruß
segelmanny
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 22. Jan 2004, 22:21
Jeder Lautsprecher ist elektronisch gesehen sehr komplex. Nicht nur in der Frequenzweiche findet man Kapazitäten, Induktivitäten und Widerstände. Jedes Chassis hat diese Faktoren. Und jedes Chassis beeinflusst die Frequenzeiche und damit auch die anderen Chassis. Eine Raumresonanz z.B. im Bassbereich kann in einer vielfach höheren Oktave auch die Mitten zum Schwingen bringen. Wenn möglich, klemm mal die Bässe ab. Bestimmt sind die Mitten dann nicht mehr verzerrt. Am Verstärker liegt es bei mittlerer Lautstärke garantiert nicht. Ich gehe davon aus, das die Quelle (CD) einwandfrei ist. Vielleicht konnte ich Dir helfen. Gruß

Segelmanny
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Infinity Kappa 7
am 23.08.2004  –  Letzte Antwort am 28.08.2004  –  12 Beiträge
Infinity Kappa 7 - Dringend bitte!
a-way-of-life am 27.09.2004  –  Letzte Antwort am 03.11.2004  –  22 Beiträge
Infinity Kappa 7
Inri am 12.03.2015  –  Letzte Antwort am 14.03.2015  –  15 Beiträge
Infinity Kappa 100 Wert ?
Smoke165 am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 27.03.2010  –  9 Beiträge
Infinity kappa 8.2i
mic am 11.07.2003  –  Letzte Antwort am 15.08.2003  –  2 Beiträge
Gerbrauchtpreis Infinity Kappa
Marsel am 20.09.2007  –  Letzte Antwort am 21.09.2007  –  2 Beiträge
Infinity Kappa 90
oldman1963 am 22.11.2016  –  Letzte Antwort am 23.11.2016  –  3 Beiträge
klangeinstellung infinity kappa 9
kappa am 16.06.2003  –  Letzte Antwort am 22.06.2003  –  2 Beiträge
Infinity Kappa 6.2 Polydome
Hit_130 am 01.10.2015  –  Letzte Antwort am 03.10.2015  –  3 Beiträge
Infinity Kappa 9A
dos_corazones am 02.05.2004  –  Letzte Antwort am 31.05.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 77 )
  • Neuestes MitgliedBiene74
  • Gesamtzahl an Themen1.345.589
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.325