Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ela-Lautsprecher & normaler Verstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
trinacria2
Neuling
#1 erstellt: 06. Okt 2007, 09:27
Hallo, ich hätte da mal eine wahrscheinlich recht unqualifizierte Frage:

Als wir unsere Wohnung saniert haben, hat uns ein Kumpel zum Einbau von Ela-Lautsprechern überredet. Jetzt wollten wir unsere Stereoanlage anschließen, haben aber (gerade noch rechtzeitig?) gehört, dass man für Ela-Lautsprecher nicht den normalen Verstärker nehmen könne, weil sonst alles durchbrennt, und dass wir in einer normalen Wohnung auch gar keine Ela-Lautsprecher hätten nehmen müssen, dass da normale wahrscheinlich sinnvoller gewesen wären. Der Kumpel hingegen meint, der normale Verstärker wäre mit den Ela-Lautsprechern ok.

Was stimmt denn nun, und zu was ratet ihr uns? Ela-Lautsprecher wieder raus und stattdessen normale rein (bei denen es anscheinend auch nicht so dramatisch wäre, aus Versehen mal kurz mehrere gleichzeitig anzuhaben, z.B. beim Umschalten), oder hat Ela irgendwelche Vorteile für uns, oder ist das alles eh Quatsch und die beiden Systeme funktionieren auch gemischt?

Vielen vielen Dank im Voraus für eure Antworten, wir sind echt ratlos.
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 06. Okt 2007, 10:01
Hallo trinacria2 ... und Willkommen im Forum !

ELA - Boxen oder beispielsweise Deckeneinbau-Chassis haben einen 100V-Übertrager eingebaut
und sind daher auf einen ELA-Verstärker angewiesen.

Soweit ich die Systeme in unserem Betrieb kenne, sind letztendlich aber "normale" Chassis mit 8 Ohm eingesetzt.

Wenn Du also die 100V-Übertrager rausnimmst, sollte es funktionieren - wie´s klingt, ist dann eine andere Frage ...

Gruß
tri-comp
Stammgast
#3 erstellt: 06. Okt 2007, 10:07
Hi,

Your speakers are NOT designed for Hi-Fi.

Take a look here: http://www.ela-data.de/Lautsprecher/Lautsprecher.php

Of course you can buy a transformer to put between a normal Hi-Fi amplifier and the ELA speakers (8-OHM -> 100V) BUT a lot of amplifiers have died in the past because they DON'T like to drive the transformer which they are not designed for.
Besides that problem, there is the problem of sound quality. An ELA/100V installation is mainly for Public-Address and NOT for Hi-Fi. The bass-quality is usually VERY bad as the system is designed for Mid-Range frequencies needed for P-A to be clear and easily understandable.

If you are in luck there will be a switchable transformer on the ELA-speaker that you can switch to 8-Ohm BUT the sound quality will still be poor AND beware of the resulting impedance. (8-Ohm parallel to 8-Ohm = 4-Ohm and that's just for TWO speakers. If you have more it's going to much lower.)

My advice is to pull the speakers down and install something more Hi-Fi like and to take care about the parallel/serial connections of the speakers for the resulting impedance NOT to be much below 4-Ohm.

Really you should be adviced by someone with a lot of knowledge and that's NOT whom you have at the moment

Kind regards,

/tri-comp
Alex_1989
Neuling
#4 erstellt: 25. Nov 2007, 21:28
Für eine Wohnung sind Elalautsprecher totaler Schwachsinn.
Ela bedeutet Elektoakkustik, das heißt, dass die Anlage, der Lautsprecherausgang 100 Volt ausgibt, herauskommt. Dies ist nur gut, wenn man auf mehreren 100 ten von Metern die Lautsprecher aufstellen will. Für eine Wohnung ist das nicht notwendig. Wie armindercherusker gesagt hat, kann man den Übertrager rausnehmen, die Lautsprecher selber hören sich dann aber bestimmt nicht gut an. Ich würde die Elalautsprecher rausnehmen, und neue rein!
Eine Frage hätte ich da doch schon noch an dich, welche Lautsprecher hast du denn?
Gruß Alex!
d.w.checker
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 26. Nov 2007, 07:11
Hi,
habe ein ähnliches Problem. Wir haben auf unserer Terasse an der Hauswand so einen ELA-Lautsprecher, den man jedoch auf 8 Ohm umstellen kann. Man kann ihn 1, 2, 4 und 15 Watt umstellen und eben auf 8 Ohm. Die Anlage im Haus ist mit anderen Deckenlautsprechern verbunden. Wenn ich den ela-lautsprecher auf 15 Watt einstelle, hört man ganz leise etwas. Bei 1 Watt hört man kaum etwas. Aber so wie ich das lese, müsste ich Ihn auf 8 Ohm schalten, damit er mit dem Hifi-Verstärker im Haus zurecht kommt?
Noch eine andere Frage: Wenn ein normaler Lautsprecher an ner Anlage zu leise ist, jedoch die Lautstärke am Verstärker nicht mehr lauter einstellbar ist, kann man zwischen Verstärker und Lautsprecher noch nen zwischenverstärker oder etwas in der Art einbauen? Dass man evtl da noch zusätzlich die Lautstärke regeln kann.

Viele Grüße

PS: Hab ihn gerade mal eben auf die 8 Ohm gestellt, jetzt hört man etwas mehr. Bisschen lauter als vorher, als ich ihn auf die 15 Watt (100v) eingestellt hatte. Jetzt greift meine obige Frage, ob sich das irgendwie lauter bekommen ließe?


[Beitrag von d.w.checker am 26. Nov 2007, 07:16 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#6 erstellt: 26. Nov 2007, 08:05

d.w.checker schrieb:
...müsste ich Ihn auf 8 Ohm schalten, damit er mit dem Hifi-Verstärker im Haus zurecht kommt?...
ja

zum Zwischenverstärker :

Prinzipiell gehts mit einem "normalen" Verstärker.

Der sollte dann aber am besten per Cinch-Leitung an den Hauptverstärker angeschlossen werden.

An Pre-Out oder Rec. Out ( sofern vorhanden ) ; zur Not mit Hilfe eines Spannungsteilers auch an dn LS-Ausgang.

Gruß
Frank_HB
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Nov 2007, 08:40
Wie eine 100 Volt Ela Anlage klingt hat nichts mit der Technik zu tun! Ich kann aus jedem Lautsprecher egal ob Tonsäule, Deckenlautsprecher oder Hifi-Box einen 100 Volt Lautsprecher machen. Die Klangqualität hängt ausschlieslich von den verwendeten Komponenten ab. Es gibt durchaus Ela-Lautsprecher die eine sehr hohe Klangqualität haben.

Vorteil der Elatechnik ist die sehr einfache Installation und Verteilung der einzelnen Lautsprecher. Alle Lautsprecher können parallel angeschlossen werden und durch Zwischenregler auch in den einzelnen Räumen in der Lautstärke geregelt werden. Bei Niederohmtechnik fängt es schon beim Einsatz von 6 Lautsprechern an schwierig zu werden und man muß sich Gedanken über Reihen-Parrallelschaltungen machen um den Abschlußwiderstand zu bekommen.

Allerdings ist eine Ela-Anlage im Normalfall für Monowiedergabe ausgelegt. Das ist für die meisten Beschallungen auch die sinnvollste Art, denn Stereo kann man sowieso nur im Stereodreieck vor den Stereoboxen geniesen.

Im übrigen kann man aus jedem Hifi-Verstärker auch einen ELA-Verstärker machen - man muß nur einen 100 Volt Trafo entsprechender Auslegung an die Verstärkerausgänge anschließen. Nähere Infos gerne per PN.

Es wird immer von schlechten Übertragungungseigenschaften von 100 Volt Trafos geredet. Auch hier gibt es gute und schlechte wie z.B. bei Röhrenverstärkern auch. Die zur Zeit besten die ich kenne sind 100V Ringkernübertrager.
d.w.checker
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 26. Nov 2007, 17:12
[quote="armindercherusker"][quote="d.w.checker"]
Prinzipiell gehts mit einem "normalen" Verstärker.

Der sollte dann aber am besten per Cinch-Leitung an den Hauptverstärker angeschlossen werden.

An Pre-Out oder Rec. Out ( sofern vorhanden ) ; zur Not mit Hilfe eines Spannungsteilers auch an dn LS-Ausgang.

Gruß[/quote]

hmm... also der verstärker ist in nem dvd-player integriert, an dem ne 5.1 anlage angeschlossen ist und mittels nem verteiler die beiden front-lautsprecher-ausgänge einmal zu den frontlautsprechern vom 5.1-system führen und einmal zu einem verstärker, an dem alle deckenlautsprecher des gesamten hauses angeschlossen sind. an diesem verstärker gibts jedoch außer den vielen lautsprecher-ausgängen keinen cinch-ausgang oder microphone-ausgang. und am dvd-player gibts leider auch keinen cinch-ausgang. (is von LG, hat die bezeichnung LH W 760 IA).
Es wäre also am besten, wenn ich an den Ausgang für den Terassenlautsprecher (am Verstärker der Decken-Lautsprecher) das Signal verstärken könnte, am besten mit nem Regler, damit man dort die Lautstärke noch einstellen kann.
Gäbe es da irgendne billige Lösung? Vielleicht mittels einer Endstufe, aber dafür bräuchte ich ja auch Cinch-Ausgänge am Verstärker oder?
Liebe Grüße


[Beitrag von d.w.checker am 26. Nov 2007, 17:14 bearbeitet]
Frank_HB
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 26. Nov 2007, 18:37
Was glaubst Du warum die 100Volt Technik erfunden wurde? Damit ist das alles kein Problem!
d.w.checker
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 26. Nov 2007, 19:52
Hey das hört sich ja vielversprechend an
Ich hab hier mal zwei Bilder von dem Verstärker/Verteiler für die Deckenlautsprecher zur Veranschaulichung. Fragt mich aber nicht was in dem kasten drin is. Hat uns damals vor 13 Jahren jemand zusammengebaut und hat sogar nen Blitzeinschlag überlebt ^^
Das Ding hat nichtmal nen Netzanschluss. Lediglich links unten kommen die großen Klinkenstecker rein (vom DVD-Receiver der 5.1 Anlage). An der Beschriftung sieht man welcher Ausgang für Welchen Raum ist. Jeweils 2 Lautsprecher sind pro Raum verfügbar. Auf der Terasse haben wir nur den einen ELA-Lautsprecher jetzt dran. Das zweite Kabel hängt draußen rum, könnte aber noch ein zweiter Lautsprecher dann ran.

http://s5.directupload.net/images/071126/odsuwvul.jpg
http://s6.directupload.net/images/071126/vkglnwz7.jpg

Was bräuchte ich denn an ela-technik um den Lautsprecher über diesen Ausgang an diesem Gerät laut zum laufen zu brigen? Ist natürlich die Frage ob sich das wegen dem einen Lautsprecher da draußen lohnt, jenachdem wie teuer das wird. Aber freu mich schon drauf Ich krieg ihn jetzt schon ziemlich laut, jedoch muss ich dann entsprechend die komplette Anlage drinnen laut aufdrehen, ist jedoch dann innen nicht mehr so angenehm ^^


[Beitrag von d.w.checker am 26. Nov 2007, 19:56 bearbeitet]
d.w.checker
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 27. Nov 2007, 13:57
mal zur Veranschaulichung noch ein Bildchen vom LG-System. Ganz oben das kleine ding von vivanco verteilt die Ausänge für die Front-Lautsprecher vom 5.1 System, sodass da dann die Kabel mit den Klinkensteckern für den Verstärker/Verteiler auch dran sind.
Grüßle
Frank_HB
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 27. Nov 2007, 20:06
Also das scheint eine Armada von sogenannten L-Reglern zu sein die normalerweise zur Pegelanpassung von Hoch- und Mitteltönern verwendet werden. Hoffentlich war sich der Erbauer des Kastens im Klaren darüber wie diese L-Regler zu verschalten gewesen sind um einen entsprechenden Abschlußwiderstand zu erzielen.
Diese L-Regler wurden und werden oft quasi als Billiglösung zur Lautstärkeregelung von Lautsprechern benutzt. Es handelt sich dabei um Spannungsteiler mit Schleifkontakten. Die gesamte installierte Anlage scheint daher für niederohmige Lautsprecher gebaut worden zu sein. Man müßte mal nachsehen ob die Deckenlautsprecher mit 100 Volt Trafos ausgestattet sind oder nicht.
d.w.checker
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 27. Nov 2007, 21:11

Man müßte mal nachsehen ob die Deckenlautsprecher mit 100 Volt Trafos ausgestattet sind oder nicht.


Kann ich dir zu 100% sagen, dass sie das nicht sind. Sind leider stinknormale "billig"-Deckenlautsprecher, die aber immerhin seit 13 Jahren mit dieser Armada von "L-Reglern" täglich laufen


Hoffentlich war sich der Erbauer des Kastens im Klaren darüber wie diese L-Regler zu verschalten gewesen sind um einen entsprechenden Abschlußwiderstand zu erzielen.

Ich denke mal schon, aber fragen kann ich denjenigen nicht mehr, der Laden, in dem der Techniker gearbeitet hat, hat schon vor einigen Jahren zu gemacht.

Liebe Grüße
Frank_HB
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 27. Nov 2007, 22:38
Es gibt Deckenlautsprecher in 4 oder 8 Ohm und auch mit zusätzlichem 100 Volt Trafo. Einfach mal einen ausbauen und nachsehen.

Hier mal einer mit Trafo

http://www.monacor.d...=239&spr=DE&typ=full


und ein ähnlicher ohne Trafo

http://www.monacor.d...=248&spr=DE&typ=full
d.w.checker
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 27. Nov 2007, 22:56
Sodele, zum Glück sind die Teile nur reingeklipst. Also soweit ich das sehen kann wie gesagt definitv kein 100V Trafo dran. Sind normale 8 ohm lautsprecher.
Hab gleich noch en bildchen von gemacht, mein Kartenleser macht aber gerade ein paar mucken. Wird morgn nachgeliefert.
d.w.checker
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 28. Nov 2007, 20:51
So hab mir die ganze Sache jetzt nochmal ne ganze Weile durch en Kopf gehen lassen und hab im Conrad-Katalog ein bisschen rumgeblättert jetzt bin ich auf ne Idee gekommen:
Ich schließe die Ausgänge für die Terrassenlautsprecher (R+-, L+-) an einen High-Low-Level Converter an, damit ich wieder die gewünschten Cinch-Kabel habe. Und dann isses mit nem normalen billigen Verstärker ja kein Problem mehr oder?
Also das wäre mein Wunsch-Gedanke jetzt zu dem Thema, dann wäre die Sache auch nicht so teuer ^^
Greets und noch nen schönen Abend
d.w.checker
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 02. Dez 2007, 16:27
So wollte nur zum Abschluss posten: Hat geklappt, lautsprecher funtzt, lautstärke bis zum umfallen laut. Perfekt Man muss nur n bissl nachdenken, rumstöbern und ausprobiern, dann klappt alles
armindercherusker
Inventar
#18 erstellt: 02. Dez 2007, 17:58
Glückwunsch !
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ela-Lautsprecher an normalen PA-Verstärker
hael am 20.05.2011  –  Letzte Antwort am 22.05.2011  –  11 Beiträge
Standard Lautsprecher an 100V ELA Verstärker
Kleintechniker am 03.02.2013  –  Letzte Antwort am 03.02.2013  –  3 Beiträge
hilfe! ELA anlage!
zwittius am 15.02.2006  –  Letzte Antwort am 16.02.2006  –  2 Beiträge
Lautsprecher
elex86 am 01.03.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2007  –  2 Beiträge
Leistung Lautsprecher/Verstärker
unreall am 23.04.2003  –  Letzte Antwort am 24.04.2003  –  6 Beiträge
Verstärker vs. Lautsprecher
Freestyler am 07.11.2003  –  Letzte Antwort am 09.11.2003  –  12 Beiträge
Verstärker 8Ohm - Lautsprecher 4Ohm
Magnus am 19.11.2003  –  Letzte Antwort am 22.11.2003  –  6 Beiträge
Verhältnis Verstärker / Lautsprecher
Fabian77 am 13.12.2003  –  Letzte Antwort am 13.12.2003  –  9 Beiträge
Leistungsschwacher Verstärker & Wirkungsgradschwache Lautsprecher = ?
SchneemannNRW am 15.01.2004  –  Letzte Antwort am 15.01.2004  –  4 Beiträge
Lautsprecher ohne Verstärker
setto am 24.06.2004  –  Letzte Antwort am 25.06.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • LG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitglieddantis
  • Gesamtzahl an Themen1.345.700
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.242