Heco The Statement

+A -A
Autor
Beitrag
Der_Hexer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Dez 2007, 16:26
Hi Leutz
Ich hab sie!
Heute morgen bin ich zu meinem Händler gefahren um die Statement Probe zu hören. Übrigens ist es das allererste Modell, welches in die Schweiz geliefert wurde. Neugierig und mit dem nötigen Kleingeld betrat ich den Laden. Dem freundlichen Verkäufer habe ich erklärt, dass ich gekommen sei, um die Statement Probe zu hören. Er bat mich in den Vorführraum. Dort stand sie nun. Mächtig und schön, grösser als ich sie erwartet habe und in schwarzem Klavierlack... Nun, der Verkäufer erklärte mir, dass die Box erst vor ein paar Tagen eingetroffen sei und er noch nicht die richtige Verkablung dran hätte und dass die Lautsprecher noch nicht eingespielt seien. Ich fragte Ihn, an welchem Verstärker und CD-Player sie denn angeschlossen seien, er erwiderte, sie seihen an dem Denon 2000er Player/Verstärker angeschlossen. Was für ein Glück, denn ich besitze auch den 2000er Player, allerdings den PMA-SA1. Also, ideale Testbedingungen. Ich dachte, ich will sie nun endlich hören! Der Verkäufer kramte eine CD hervor und legte sie ein. Die ersten Töne waren zu hören, ich kannte sie, es war Lou Reeds Take a walk on the wildside! Wow, ein geiles Stück, genau mein Geschmack und wunderschön anzuhören. Ich war überwältigt.
Nachdem ich mich wieder gefasst hatte, hielt ich dem Verkäufer meine CDs, welche ich mitgebracht hatte, zu. Er legte die erste ein, es war Vollenweiders Harfen-Sound, welchen ich schon bis zum Abwinken gehört habe. Wow, auch dieser Sound kaum zu toppen. Hochtöne, Mitteltöne seidenweich, irgendwie viel präsenter als ich es kannte. Nun gut, ich dachte mir, jetzt muss ein Stück mit Bässen her. Als nächstes folgte Take five vom guten alten Dave Brubeck, auch diese Paukenschläge meisterte die Box klaglos. Nun der ultimative Basstest, Hugh Masekelas Stimela, auch dieses Stück konnte die Box nicht in die Knie zwingen...
"Kann ich die Lautsprecher gleich mitnehmen?", fragte ich."Natürlich", antwortete der Verkäufer. Auf die Lautsprecherkabel sowie die Einbrenn-CD, welche er mir noch andrehen wollte, konnte ich getrost verzichten. Dann habe ich bezahlt und die Boxen nach hause genommen.
Jetzt bin ich zuhause. Die Boxen sind aufgestellt und angeschlossen. Sie wirken nun noch grösser und klingen noch besser als beim Händler... Ich bin sehr zufrieden. Ich muss mir jetzt etwas Zeit nehmen und ein paar ausgesuchte CDs hören. Ich melde mich dann wieder.

LG
der Hexer
clarkkent
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 31. Dez 2007, 17:20
Hallo,

herzlichen Glückwunsch!

Ich habe die Statement auf der Homepage gesehen, als ich mich bei den Heco Alevas wegen eines Surround Sets informiert habe.

Sehen wirklich schick aus.

Sind die Statement für reinen Stereo Sound vorgesehen, oder folgen weitere Komponenten für diese Serie?

Darf man fragen, was Du bezahlt hast.

Ich bin auf weitere Eindrücke gespannt.

Ich wünsche Dir in jedem Fall ganz viel Vergügen mit Deinen neuen Schätzen.

Guten Rutsch!
VelocityVC
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Feb 2008, 13:30
Hallo,


mittlerweile hast du die Hecos ja schon länger. Beschreib doch mal ein bisschen deine Eindrücke, ich bin sehr gespannt!


Grüße, Tobias
WieBitte
Stammgast
#4 erstellt: 19. Mai 2008, 04:38
joar schade das es nicht mehr infos gibt
Teufelskerl
Stammgast
#5 erstellt: 23. Jul 2008, 16:59
Hi,

das hört sich ja richtig Klasse an, nur die maße der Lautsprecher ist schon ganz schön. Die muss ich mir unbedingt mal in Natura anschauen und hören. .

Ja mehr imfos über die Statement wären sehr schön

Schönen Gruß aus Hannover
bassdabob
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Feb 2009, 23:17
Lord-Snake
Stammgast
#7 erstellt: 02. Mrz 2009, 11:55
Konnte letztens die Statement an einem T+A PA 1530 R Vollverstärker und einem T+A SACD 1230 R Player hören.

Direkter Konkurrent in der selben Preisklasse war die Magnat Quantum 1009 und eine deutlich teurere Canton Reference 1.

Angeschlossen waren sie alle an sehr hochwertige und teure Oehlbach Kabel der XXL Serie.

Quellenmaterial waren Elektronische Musik und Musik mit erheblichen Stimmenanteil. Meist weiblicher Gesang.

-Meine hier veröffentlichten Erfahrungen spiegeln nur das subjektive Höhempfinden von meinem Kollegen und mir wieder-

Angefangen wurde mit der Statement von Heco.
Sehr präzises Klangbild. Sehr gutes räumliches Auflösungsvermögen. Stimmen werden exakt und absolut natürlich wiedergegeben. Bässe waren kontrolliert und wuchtig zu gleich. Wirkte aber nie übertrieben. Absolut hervorragende Mitten. Nur leider eine klare Schwäche im Hochtonbereich. Hörte sich teilweise sehr bedeckt obenrum an. Nicht so luftig und frisch wie ich mir erhofft hatte. Alles in allem aber ein sehr ausgewogenes Klangbild.

Als zweites wurde die Magnat als direkter Konkurent der Preisklasse angespielt. Hier spielten die Höhen und Mitten wesentlich lebendiger und frischer. Frauenstimmen klangen noch besser wie auf der Heco. Jedoch meines erachtens nach zu wuchtig im Tiefbassbereich. Fingen leicht an zu dröhnen. War mir zu aufdringlich.

Als vermeintlich anschließende Krönung sollte die Canton zeigen was sie kann.
Jedoch wurde ich und auch mein Hörkollege enttäuscht.
Obenrum fehlte es noch deutlicher wie bei der Heco. Bassbereich zwar nicht so aufdringlich wie bei der Magnat, dafür aber auch nicht wirklich überzeugend. Klang etwas zu schwach. Räumlichkeit und Auflösungsvermögen kamen nicht an die Magnat heran und auch die Heco spielte hier defenierter.

Alles in Allem ein knapper Sieg der Statement vor der Magnat. Die Canton, auch wenn sie doppelt so teuer war, überzeugte nicht.

so far

Snake


[Beitrag von Lord-Snake am 02. Mrz 2009, 11:58 bearbeitet]
born2drive
Inventar
#8 erstellt: 02. Mrz 2009, 17:20
Hallo zusammen!

Die Statement ist mMn in ihrer Preisklasse ein sehr interessander LS. Klanglich (Neutral mit bei Bedarf brutaler Bassgewalt, detaillieter Hochton, luftiger, detailreicher Mittelton) als auch Verarbeitungstechnisch (man schaue sich nur mal die Terminals an) konnte sie mich vollends überzeugen.
Nur ein einziges grosses "Aber" gibts es:
Durch die bedämpfte Dipol-Mitteltonkammer ist das Klangbild mMn zwar wunderschön luftig, spielfreudig und räumlich (dank der beherzten Bedämpfung aber ohne zu übertreiben) jedoch sollte man einen Raum haben, in welchem man die LS symetrisch (gleiche Wandabstände) stellen kann. Aussdem sollte man angesichts der "Potenz" die LS auch frei stellen können.

zu dem Abmessungen:
Im Vergleich mit den Statements wirken sogar meine Celan 800 richtig klein

Fazit: Grandioser LS mit superber Preis/Leistung.
Don-Pedro
Inventar
#9 erstellt: 02. Mrz 2009, 18:50
Schade, dass die "High-End"-LS von Heco immer ein bißchen untergehen.
Der Anniversary gings damals ähnlich... wenngleich die auch optisch deutlich gewöhnungsbedürftiger war.
captainchaoshund
Stammgast
#10 erstellt: 14. Jun 2009, 13:20
Wurde schon länger nicht mehr gepostet hier.
Fand diesen Link über Google.

Sah diese wirklich imposanten Speaker erst gestern mal live.
Lag ein Ausdruck der Stereoplay dabei, Ausgabe 1/08.

Preis/Leistung "überragend".

Die technische Lösung beim MT find´ich ja ziemlich abgehoben. Nice. Ich mag open baffle.

Ich las etwas von Wirkungsgrad 85 db. Das ist ja zumindest nicht sehr reichlich. Damit gehts eigentlich nur wirklich gut mit einem TransenAMP.

Impedanz 4-8 Ohm.

Am RöhrenAMP befinden sich 2 Ausgänge:

4 Ohm und 8 Ohm. Ist die Statement also eigentlich technisch eine 4 Ohm Box, für die lediglich für 8 Ohm Betrieb ein zusätzlicher Widerstand eingelötet wurde?

Dann wären ja ein paar Watt mehr beim Betrieb einer Röhre mit 4 Ohm denkbar und der Betrieb sinnvoll möglich?

Grüsse Jürgen
born2drive
Inventar
#11 erstellt: 14. Jun 2009, 13:35
laut Datenblatt 93db Wirkungsgrad.

jurgen54
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 15. Jun 2009, 09:15

captainchaoshund schrieb:
Dann wären ja ein paar Watt mehr beim Betrieb einer Röhre mit 4 Ohm denkbar und der Betrieb sinnvoll möglich



laut Datenblatt 93db Wirkungsgrad.


Meine Canton haben lt. Datenblatt einen Wirkungsgrad von 89db(1W,1m) und laufen mit 40 W ganz hervorragend an einer Röhre. Einfach mal probieren mit Deiner Röhre. Wenn der Wirkungsgrad tatsächlich 93 db ist sollte es möglich sein.
Grüße Jürgen


[Beitrag von jurgen54 am 15. Jun 2009, 09:16 bearbeitet]
captainchaoshund
Stammgast
#13 erstellt: 15. Jun 2009, 12:43

born2drive schrieb:
laut Datenblatt 93db Wirkungsgrad.

:prost



Danke für Eure Postings. 85 db Wirkungsgrad stand in diesem Ausdruck der Stereoplay Highlight Ausgabe 01/08. 93db in der Betriebsanleitung angegeben. Dann wollen wir die 93 mal glauben. Ich hielt 85 von vornherein für eher unwahrscheinlich-aber man weiss ja nie

Was bleibt dem Interessierten anderes übrig, als den eigenen Amp zum Händler zu buckeln und die Speaker dort anzuklemmen? Nix

Gerade im "Ausnahmefall"
Ich hab ´n Röhren single ended 300 B Ding mit (vermutlich nicht mal wirklich) den angegebenen 2x9W an 8 Ohm. Auch wenn die Minimalverstärkerleistung höher angegeben ist. Bei 93 db müsste da schon richtig Musike rauskommen.

Drum prüfe was sich bindet. Mal den Dealer befragen, ob ihm das Recht ist?

Grüsse Jürgen


[Beitrag von captainchaoshund am 15. Jun 2009, 12:55 bearbeitet]
Irae
Stammgast
#14 erstellt: 15. Jun 2009, 13:09
Der Wirkungsgrad ist definiert als das Verhältnis zwischen Nutzleistung und zugeführter Leistung. Er ist Dimensionslos (!)

Der Wirkungsgrad beträgt bei 85 dB Kennschalldruckpegel (!) 0.002 (!).
Respektive 0.01 bei 92 dB Kennschalldruckpegel.
Don-Pedro
Inventar
#15 erstellt: 15. Jun 2009, 13:23
Das bringt nur niemandem etwas, wenn er regelmäßig in dB/W/meter angegeben wird.
Irae
Stammgast
#16 erstellt: 15. Jun 2009, 13:56
Ich habe nicht behauptet, dass es etwas bringt.

Warum kann man dann nicht einfach die korrekten Begriffe Kennschalldruckpegel oder Empfindlichkeit nehmen?
Don-Pedro
Inventar
#17 erstellt: 15. Jun 2009, 15:54
Warum halten sich die Leute nicht an die Rechtschreibung?

Rhetorische Fragen überall.

Der geschulmeisterte "User" reagiert zumeist mit dem Argument, dass ohnehin klar sei, was gemeint ist.

Gruß
captainchaoshund
Stammgast
#18 erstellt: 16. Jun 2009, 09:00
Gehen wir in diesem Sinne mal davon aus, dass der Standard
1W/1m sich durchgesetzt hat
Don-Pedro
Inventar
#19 erstellt: 16. Jun 2009, 13:14
In diesem Sinne...

Nichts desto trotz interessiert mich die Statement doch auch brennend.
Vergangene Spitzenlautsprecher-Experimente von Heco hatten doch dann und wann den einen oder anderen Haken.
So wollte das Design der Anniversary mit dem angepappten Zusatzaußenwänden nicht so recht überzeugen.
Auch war es für einen "einfachen" 25er Tieftöner doch ein etwas voluminöses Gehäuse, das man sich da in die Wohnung stellen musste.

Die Statement ist jedenfalls auf meiner Liste der LS, die ich in nächster Zeit unbedingt einmal zu Hause haben möchte.
jurgen54
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 16. Jun 2009, 15:41

captainchaoshund schrieb:
Ich hab ´n Röhren single ended 300 B Ding mit (vermutlich nicht mal wirklich) den angegebenen 2x9W an 8 Ohm. Auch wenn die Minimalverstärkerleistung höher angegeben ist. Bei 93 db müsste da schon richtig Musike rauskommen.


Na, da bin ich ja mal gespannt was bei den 9W der 300B an den Heco rauskommt. Viel Glück dabei, ich hoffe der Händler macht's mit.
Grüße Jürgen
-Puma77-
Inventar
#21 erstellt: 03. Sep 2009, 14:43
Kann mal jdm. Bilder (private) von dem LS posten?
bassdabob
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 16. Sep 2009, 23:54

Lord-Snake schrieb:
Konnte letztens die Statement an einem T+A PA 1530 R Vollverstärker und einem T+A SACD 1230 R Player hören.

Direkter Konkurrent in der selben Preisklasse war die Magnat Quantum 1009 und eine deutlich teurere Canton Reference 1.

Angeschlossen waren sie alle an sehr hochwertige und teure Oehlbach Kabel der XXL Serie.

Quellenmaterial waren Elektronische Musik und Musik mit erheblichen Stimmenanteil. Meist weiblicher Gesang.

-Meine hier veröffentlichten Erfahrungen spiegeln nur das subjektive Höhempfinden von meinem Kollegen und mir wieder-

Angefangen wurde mit der Statement von Heco.
Sehr präzises Klangbild. Sehr gutes räumliches Auflösungsvermögen. Stimmen werden exakt und absolut natürlich wiedergegeben. Bässe waren kontrolliert und wuchtig zu gleich. Wirkte aber nie übertrieben. Absolut hervorragende Mitten. Nur leider eine klare Schwäche im Hochtonbereich. Hörte sich teilweise sehr bedeckt obenrum an. Nicht so luftig und frisch wie ich mir erhofft hatte. Alles in allem aber ein sehr ausgewogenes Klangbild.

Als zweites wurde die Magnat als direkter Konkurent der Preisklasse angespielt. Hier spielten die Höhen und Mitten wesentlich lebendiger und frischer. Frauenstimmen klangen noch besser wie auf der Heco. Jedoch meines erachtens nach zu wuchtig im Tiefbassbereich. Fingen leicht an zu dröhnen. War mir zu aufdringlich.

Als vermeintlich anschließende Krönung sollte die Canton zeigen was sie kann.
Jedoch wurde ich und auch mein Hörkollege enttäuscht.
Obenrum fehlte es noch deutlicher wie bei der Heco. Bassbereich zwar nicht so aufdringlich wie bei der Magnat, dafür aber auch nicht wirklich überzeugend. Klang etwas zu schwach. Räumlichkeit und Auflösungsvermögen kamen nicht an die Magnat heran und auch die Heco spielte hier defenierter.

Alles in Allem ein knapper Sieg der Statement vor der Magnat. Die Canton, auch wenn sie doppelt so teuer war, überzeugte nicht.

so far

Snake



den test würde ich unterschreiben. daher habe ich die 1005 zuhause! bester kompromiss bei kleinem raum und niedriger sitzhöhe!

p.s. habe bisher alles was geeignet erschien aus dem magnat heco programm bei mir getestet. und die statement ist sehr gut aber nicht bei kleinem raum und wandnaher aufstellung. und der quantum 1000er hochtöner ist derzeit unschlagbar in diesem konzern.


[Beitrag von bassdabob am 17. Sep 2009, 00:05 bearbeitet]
captainchaoshund
Stammgast
#23 erstellt: 18. Sep 2009, 17:58
Hier gibts Pic´s - und genau so gut sind die Dinger auch verarbeitet. Mich zwickt es, aber mich zwickt es häufiger mal

http://www.areadvd.de/hardware/2008/heco_the_statement.shtml

ich habe mich immer noch nicht zum Händler begeben. Weil ich am Gelde hänge
BBS13126
Inventar
#24 erstellt: 07. Jun 2011, 19:30
Ich habe nun auch seit gestern ein Paar Statements.
Erster Eindruck gestern: Sehr gute Räumliche Darstellung, extrem dreidimensionales Klangbild. Bass nicht unbedingt vordergründig, eher etwas zurückhaltend. Plastische Stimmenwiedergabe und ein guter Allrounder.
Nachdem die Lautsprecher mittlerweile etwa 5 Stunden gespielt haben wurde der Eindruck stets besser. Der Bass kommt nun eine ganze Nummer kräftiger, bleibt dabei aber sehr präzise und knackig.
An Mittel-Hochton hat sich in meinen Ohren noch nicht wirklich etwas getan, klingt aber auch hervorragend!
Don-Pedro
Inventar
#25 erstellt: 09. Jun 2011, 11:19
Du machst in letzter Zeit ja ne ganz schöne Tour-de-Force durch alle Hersteller

Bin gespannt wies weitergeht
BBS13126
Inventar
#26 erstellt: 09. Jun 2011, 12:54
Haha ja das musste jetzt nochmal sein
Ich glaube nun ist aber Schicht im Schacht. Ich habe nämlich mit den Statement das erste mal seit Ewigkeiten neue Lautsprecher gekauft, jetzt soll die Reise erstmal ein Ende haben. Die T+A TCI 2E, die zum Schnäppchenpreis vom Händler bei eBay drin stand hat mich zwar auch schon wieder extrem in den Fingern gejuckt, aber ich habs mir verkniffen

Nachdem ich mit dem ASR Emitter vor einigen Monaten einen Verstärker gefunden habe, der dauerhaft bleiben darf wollte ich jetzt einfach mal Ruhe haben.

Die Heco sind einfach ein super Kompromiss. Gute Bassperformance (war bei den Fischer & Fischer und den kleinen T+A zu wenig) und ein nahezu perfekt abgestimmter Mittel-Hochtonbereich. Nicht ganz so detailliert wie der Elektrostat der T+A, aber dafür auch etwas unkomplizierter bei nicht so guten Aufnahmen und viel weniger "anstrengend".
Obendrein passt die Heco-Optik einfach. Aussehen und Verarbeitung sind wirklich auf extrem hohen Niveau.
Mit den Statements hatte ich früher schon mal geliebäugelt, ebenso mit den Anniversary. Nun sind es aber letztendlich die Statements geworden und ich habe es in keinster Weise bereut, zumal ich sie durch einen guten Kontakt bei Audiovox zu einem sehr vernünftigen Preis bekommen habe

Solltest du dich mal nach NRW verirren bist du natürlich herzlich eingeladen, dir mal ein eigenes Bild von den Lautsprechern zu machen. So warst ja auch immer mal etwas interessiert an den Heco-Flagschiffen...
benvader0815
Inventar
#27 erstellt: 09. Jun 2011, 15:08
Dann mal Glückwunsch zu den LS - scheinen dir ja wirklich zu gefallen.
Ich bin von den Statements auch richtig begeistert.
Im reinen Musik oder auch in HK Betrieb.

Habe aber auch nicht so viel gesucht. War eigtl nur bei einem Händler wo ich auch die Canton Vento 890 gehört hatte - da fehlte mir aber etwas an Bass, welchen ich von Kappa 9.2i gewöhnt war.

Bin dann aber bei Heco gelandet und bereue es auch nicht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klang unterschiede Heco Statement vs New Statement
Musikhai am 19.11.2013  –  Letzte Antwort am 21.11.2013  –  24 Beiträge
Heco Celan 901 XT vs The Statement
Doenersoldat am 02.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2012  –  99 Beiträge
Heco Statement
Hifipatt am 15.07.2009  –  Letzte Antwort am 15.07.2009  –  2 Beiträge
KEF R900 Probe hören
Tiger am 04.05.2014  –  Letzte Antwort am 14.07.2015  –  7 Beiträge
Celan gt 702-gt 902 oder the Statement
dalange1 am 07.02.2015  –  Letzte Antwort am 20.02.2015  –  6 Beiträge
Lügt Verkäufer?
danysahne28 am 14.02.2007  –  Letzte Antwort am 15.03.2007  –  13 Beiträge
Habe mir ein Paar Vector 55 gekauft, und nun klingen sie nicht gut Wer weiß Rat?
Saturn_Return am 20.05.2003  –  Letzte Antwort am 23.12.2016  –  44 Beiträge
B&W 804S Probe hören, Raum Hamburg
Olaf_R. am 06.01.2016  –  Letzte Antwort am 06.01.2016  –  4 Beiträge
KEF IQ3 in Berlin Probe hören
songido am 15.12.2006  –  Letzte Antwort am 15.12.2006  –  3 Beiträge
Wie schirme ich sie ab???
informant69 am 15.03.2003  –  Letzte Antwort am 15.03.2003  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Magnat
  • Denon
  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.182 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedbeuti
  • Gesamtzahl an Themen1.373.577
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.161.570