Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umfrage
Klang unterschiede Heco Statement vs New Statement
1. Heco Statement vs New Statement (100 %, 2 Stimmen)
2. Heco Statement vs New Statement (0 %, 0 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Klang unterschiede Heco Statement vs New Statement

+A -A
Autor
Beitrag
Musikhai
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Nov 2013, 11:04
Hi,ich habe mir gestern mal die neue Heco Statement gekauft für 2500,-EU das Paar, bin soweit auch ganz zufrieden, ich find nur die Höhen etwas überspitzt, betreibe sie über einen Marantz SR 7008 200 Watt Ausgangs Leistung. Jetzt meine Frage die neue New Statement klingen die neutraler in den Höhen als das Vorgänger Modell, Ich höre natürlich gern über Direkt Schaltung, über Equalizer bekomme ich die Höhen auch nur begrenzt in den Griff. Ich würde mich freuen über eine Antwort. Ein Lob an alle hier die hier im Forum beigetreten sind und ihre Erfahrungen zu präsentieren. LG. Klaus

Verkaufe ein Boxen Paar Quadral Vulkan High End 12 Jahre alt, die klingen auch sehr Stark, ältes Modellmit Hoch und Mitteltonbändchen für ca. 1000,-EU
elchupacabre
Inventar
#2 erstellt: 19. Nov 2013, 11:05
Mach eine vernünftige Einmessung und verwende Stereo, dann hast du mit ziemlicher Sicherheit keine überspitzen Höhen mehr.

Eventuell auch die Raumakustik in Angriff nehmen
Musikhai
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 19. Nov 2013, 11:09
Hi und danke für die Antwort, das habe ich aber schon gemacht, ich muß dazu sagen das der neue Marantz SR 7008 auch schon etwas in den Höhen überspitzt klingt.
elchupacabre
Inventar
#4 erstellt: 19. Nov 2013, 11:11
Ich hatte selbst 2 Receiver mit XT32 und wenn du eine korrekte Einmessung gemacht hast, am besten nach Schema 101 mit 20cm Abständen, gibts da keine Überspitzung(ausser durch schlechte Raumakustik), oder du beschäftigst dich mit der Raumakustik, keine Ahnung, wie es da bei dir aussieht.

Klangmodus Stereo wäre korrekt, nicht Direct, oder Pure Direct, oä.


[Beitrag von elchupacabre am 19. Nov 2013, 11:13 bearbeitet]
Musikhai
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 19. Nov 2013, 11:19
ok, meine Einmessung erfolgte über meine Quadral Vulkan MK V, die klingt nicht ganz so überspitzt, vielleicht muß ich eine neue Einmessung über die Heco Statement machen, vielleicht hilft das ein wenig, klingt halt sehr metatallisch in den Höhen zur Zeit über die Satement.
elchupacabre
Inventar
#6 erstellt: 19. Nov 2013, 11:21
Klar ist bei neuen Lautsprechern eine neue Einmessung Pflicht, wie schon geschrieben, am besten nach 101 Schema, Mikro auf Stativ und auf HT Höhe.
Musikhai
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 19. Nov 2013, 11:28
ich wohne in eine Dachwohnung mit Dachschrägen und habe Laminatfußboden und mehr oder wenig meine Anlage Tisch und Couch stehen, keine Anbauwand oder ähnliches. der Schallbereich ist dadurch etwas höher, das zum Thema Akustik.
elchupacabre
Inventar
#8 erstellt: 19. Nov 2013, 11:30
Tja, hört sich nicht so optimal an, ich kenne die Aufstellung im Detail nicht, aber eine korrekte Einmessung + Soundmodus Stereo ist hier auf jeden Fall Pflicht.
Musikhai
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 19. Nov 2013, 11:32
ok das mache ich mal eine neue Einmessung, mal sehen ob es hilft.
Giustolisi
Inventar
#10 erstellt: 19. Nov 2013, 11:40

ich muß dazu sagen das der neue Marantz SR 7008 auch schon etwas in den Höhen überspitzt klingt.

Dann würde ich den mal einschicken. Vielleicht ist er defekt.
Ein Verstärker klingt (sofern es sich nicht um ein defektes Gerät oder eine Fehlkonstruktion handelt) gar nicht


[Beitrag von Giustolisi am 19. Nov 2013, 11:40 bearbeitet]
Musikhai
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 19. Nov 2013, 21:54
nein das Gerät ist nicht defekt, ich habe mit einem Umschaltpult zwischen meinen alten und neuen Reseiver hin und her geschaltet und habe nur wenig Höhen unterschiede bemerkt, die Statement klingt bei älteren Titeln 80,er Jahre sehr überspitzt. Die neue Einmessung hat nur wenig gebracht, neue Titel klingen soweit ganz gut, ältere klingen wie ein Metallspektakel, also sehr metallischer Klang, Ich habe die Mitten aber schon an der Box um -2 db angepasst, da meine Boxen ca. 50 cm von der Wand abstehen, ist das auch erforderlich. Ich habe eine kleine Unterhaltung mit dem Verkäufer gehabt, angeblich soll die neue New Statement nicht ganz so überspitzt klingen, würde mich freuen über Erfahrungsberichte über die neue New Statement, wie sie so vom Klang ist und an welchem Verstärker oder Reseiver sie zu empfehlen ist. Also neue Musik Hui, ältere Musik pfui, ich rede natürlich von meinem Marantz Reseiver 7008 wie die Heco da klingt, vielleicht gibt es ja andere Meinungen an anderen Geräten, bin offen für alles
elchupacabre
Inventar
#12 erstellt: 19. Nov 2013, 22:01
Was willst du uns jetzt mit deinem letzten Post mitteilen?

Versteh nur ich den Sinn dahinter nicht?
zuglufttier
Inventar
#13 erstellt: 19. Nov 2013, 22:05
Ich würde sagen, dass die alte Vulkan vielleicht einfach besser klingt... Vermutlich spielt der Bass der Hecos einfach etwas zu leise, was natürlich auch an der Raumakustik liegen kann.

Ältere Aufnahmen sind ja eher bassarm im Vergleich zu heutigen Produktionen. Also ich habe bei meinen Lautsprechern damit kein Problem, nervig wird's nie.
Musikhai
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 20. Nov 2013, 12:57
also der Bass ist schon Spitze, klingt noch etwas runter und auch sehr Tief fast wie bei der Vulkan, nur halt die höhen oder vielleicht auch etwas die Mitten gehen sehr weit auseinander zwischen der Vulkan und der Heco Statement. Die Heco klingt sehr aufdringlich und scharf, bei der Vulkan klingt es wesentlich neutraler und zurückhaltender die mitten, deswegen wollte ich ja auch Erfahrungsberichte über die New Statement wie die im vergleich ist vom Klangbild zur Heco Statement. Ich sag mal wenn die Höhen nicht so Scharf Metallisch klingen würde, wäre sie perfekt. ich überlege halt ob ich mir eventuell meine umtausche gegen die New Statement, zwar etwas teurer aber es sollen ja meine letzten sein .
Welches Boxenpaar hast du selber?
elchupacabre
Inventar
#15 erstellt: 20. Nov 2013, 12:59
Jeremy
Inventar
#16 erstellt: 20. Nov 2013, 16:20
Hallo Musikhai,

vielleicht solltest du dir überlegen, eine ganz andere LS-Marke (als Heco) in Betracht zu ziehen.
Metallische Höhen - das ist ein Problem, das Spendor-LS-Besitzer nicht kennen!
Mein Ratschlag wäre, die Heco's zuückzugeben und bei deinem Händler drauf zu dringen, daß er dir den Preis der Heco's voll anrechnet und dir dafür ein Paar Spendor besorgt (und wenn er die - erstmal - nicht da hat, dann soll er sich eben mit dem Vertrieb in's Benehmen setzen und welche für dich bestellen - Basta!) - hier der Vetrieb: http://www.bt-vertrieb.de/spendor.html
Warum schreib ich das?: Weil ich mir vor kurzem selbst 'kleine' Spendor aus der Classic-R-Serie zugelgt habe, die SP-3/1R² (in meinem Fall auf Stands v. Liedtke-Metall-Design).
Die Spendor haben Gewebe- oder Seidenkalotten - da klingt nix metallisch!

Vielmehr besitzen sie eine sehr schöne Mitten- und Höhenwiedergabe, sehr schöne Klangfarben - auch die Basswiedergabe und räuml. Darstellung ist ebenfalls ausgezeichnet.
Spendor-LS zeichnen sich von je her, durch ihre Langzeithörtauglichkeit aus!
Ob du dich nun für Stand-LS v. Spendor oder Kompakte aus der Classic-R-Serie (dann brauchst du halt passenden Ständer, ist auch kein Problem) entscheidest, müßtest du in Hörproben (in dem Fall ggf. nicht bei deinem, sondern bei einem expliziten Spendor-Händler) austesten.

Jedenfalls würde ich die Heco's wieder zurückgeben ("die klängen ja saumäßig, vor allem in den Höhen!" - du mußt bei deinem Händler schon ein bisschen 'auf die Sahne hauen') - und "du willst entweder dein Geld zurück, oder er besorgt dir ein Paar Spendor deiner Wahl und rechnet den gezahlten Betrag für die Heco's voll an!"
Heco ist - sorry - Consumer-Class (Kaufhaus-Klasse).

Wie hast du geschrieben:"...aber es sollen ja meine letzten sein "
Ja, eben! Dann kauf dir ein Paar Sepndor - mit einem Paar ausgewachsener Kompakter, z.B. eben den erwähnten SP-3/1R² oder der eine Nummer größeren SP-2/3R² (ich kenne jetzt nicht deine Raumgröße), hast du garantiert mehr Spaß, als mit den Heco-Standboxen.
Aber auch die Stand-LS-Modelle aus der 'A'-Serie, resp. die D-7, sind natürlich absolut hörenswert - falls es in jedem Falle Stand-LS werden sollen
Das wäre mein Tipp!

BG
Bernhard


[Beitrag von Jeremy am 20. Nov 2013, 16:21 bearbeitet]
zuglufttier
Inventar
#17 erstellt: 20. Nov 2013, 17:26

elchupacabre (Beitrag #15) schrieb:
Vermutlich noch diese

http://www.nordic-audio.de/doku.php/magazin/draught_one_two


Jawoll, aus Platzgründen nun ohne Subwoofer Gehen so bis 40Hz oder sowas runter, langt mir zu 95% auch. Der Subwoofer klingt auch eher subtil im Normalfall, es sei denn, man fordert den Pegel und/oder die Aufnahme gibt es her.

Ich würde übrigens die Vulkan einfach behalten und mir ganz in Ruhe immer mal wieder ein paar Lautsprecher anhören... Die Heco scheint's einfach nicht zu sein, wenn die Vulkan vorher im Raum schon sehr gut klang.
Musikhai
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 20. Nov 2013, 19:41
ja manchmal sind die alten Sachen gar nicht so schlecht, ich wollte halt mal was neues ausprobieren, habe da zur Zeit kein richtiges Glück und ja meine alte Quadral Vulkan 13 Jahre alt klingen da eben neutraler mit den Höhen. Mein Kumpel hat die Kef 900 die klingen auch sehr stark, nur halt die Optik ist halt nicht meins. ich probiere es noch einmal, ansonsten bleibe ich bei meiner alten Vulkan.
HiFi-Tweety
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 20. Nov 2013, 22:25
Oder kaufst eine neue Vulkan
Musikhai
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 21. Nov 2013, 10:13
eine neue Vulkan kostet ja auch nur zwischen 7000 und 8000,-EU,das sprengt mein Preisrahmen, habe sie mir zwar schon angehört, Höhen neutral ,Mitten auch nur der Bass ist aber etwas kräftiger abgestimmt, was bei den anderen Modellen etwas wärmer und weicher ist, ist bei der neuen Vulkan im Bass kräftiger ausgelegt, es hing eine Stereoanlage von Advance Acoustik daran, die klingt zwar sehr genau, ist aber sehr Mittenbetont. Aber es soll ja seit den letzten Monat wieder eine ganz neue Vulkan rausgekommen sein, die noch besser abgestimmt worden sein soll, die soll Linearer abgestimmt worden sein, naja alles gut und schön, aber für 1000.-EU mehr auf Preis viel zu viel finde ich. Mein Preisrahmen begrenzt sich bis 3000,-EU bei mir, also kommt die Vulkan mir nicht ins Haus, meine alte klingt da wärmer und hat einen schönen tief Bass und die neue hält sich da in Grenzen meiner Meinung nach, klingt für mich im Bass etwas straffer und kühler, wie gesagt an einer Advance Acoustic Stereo Anlage die mir persönlich zu kalt klingt, aber alles Geschmackssache find ich, Verstärker muss halt klanglich zur Box passen, man kann es nicht verallgemeinern.
Ich würde mich aber freuen, Antworten auf meine erste Frage zu bekommen, welcher Vorteil klanglich die New Statement zum Vorgänger Modell hat Heco Statement, wer kann mir da weiter helfen ,freue mich über jede Antwort.
elchupacabre
Inventar
#21 erstellt: 21. Nov 2013, 10:17

Musikhai (Beitrag #20) schrieb:
es hing eine Stereoanlage von Advance Acoustik daran, die klingt zwar sehr genau, ist aber sehr Mittenbeton

wie gesagt an einer Advance Acoustic Stereo Anlage die mir persönlich zu kalt klingt, aber alles Geschmackssache find ich, X


Ist sie jetzt Mittenbetont, oder zu kalt?

Wie geht denn Beides?
Musikhai
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 21. Nov 2013, 18:53
kalter Grundton bedeutet nicht gleich zu viel Mitten.
elchupacabre
Inventar
#23 erstellt: 21. Nov 2013, 18:56
aha, ja, ich habs nicht so mit Geschwurbel, du wirst schon wissen, was du meinst.

Muss ich meiner AA Kombi mal sagen, sie soll mehr mittenbetont spielen, denn das gehört sich so
Musikhai
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 21. Nov 2013, 22:35
ok ,klingt der Bass tief genug und sind die Höhen ok bei deiner AA, ich hatte sie an meiner alten Vulkan 2 Monoblöcke mit Vorstufe, klang schon gut, aber die AA hat mein Tiefbass ganz schon auf Mittelbass angehoben, klang zwar kraftvoll und sauber, ich mag aber Tiefe weiche Bässe und kein Mittelton bass, da hatte ich natürlich noch nicht die Heco, die hätte ich jetzt gern mal an die AA gehört. man kann halt nicht alles haben im Leben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HECO The new statement
C50 am 06.04.2013  –  Letzte Antwort am 28.11.2016  –  80 Beiträge
Heco Statement
Hifipatt am 15.07.2009  –  Letzte Antwort am 15.07.2009  –  2 Beiträge
Heco Celan 901 XT vs The Statement
Doenersoldat am 02.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2012  –  99 Beiträge
Heco The Statement
Der_Hexer am 31.12.2007  –  Letzte Antwort am 09.06.2011  –  27 Beiträge
Quadral Aurum Wotan MK VIII oder Heco Statement
ampzilla am 26.07.2011  –  Letzte Antwort am 26.07.2011  –  3 Beiträge
Heco Victa 301 vs Victa Prime 302 Unterschiede ? lohnend?
ATom13 am 29.01.2014  –  Letzte Antwort am 09.10.2015  –  14 Beiträge
Heco Victa 500. vs 501
nautiqua am 17.06.2011  –  Letzte Antwort am 17.06.2011  –  6 Beiträge
Heco Celan GT New
Dadof3 am 30.10.2014  –  Letzte Antwort am 31.10.2014  –  5 Beiträge
Celan gt 702-gt 902 oder the Statement
dalange1 am 07.02.2015  –  Letzte Antwort am 20.02.2015  –  6 Beiträge
Heco Celan 700 vs Celan xt 901
power1966 am 01.03.2010  –  Letzte Antwort am 28.02.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.794
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.153