Infinity Kappa 9.2 i II und Burmester Elektronik ?

+A -A
Autor
Beitrag
zimued
Neuling
#1 erstellt: 21. Mrz 2008, 00:05
Hallo zusammen,

ist eine solche Kombination Infinity Kappa 9.2 i II und Burmester Elektronik denkbar bzw. akzeptabel oder gar gut, oder keinesfalls zu empfehlen ?

Welche Lautsprecher außer Burmester LS passen ansonsten zu Burmester
Vor- und Endstufen-Kombination ?

Danke und Grüße

Zimued
aloitoc
Inventar
#2 erstellt: 06. Apr 2008, 18:52
Strom liefern die Burmester genug für die Kappa, wenn man schaut was andere Kappa Fans dranhaben sieht da meist ähnlich aus (Krell etc...)

Was sonst noch passt? keine Ahnung, ich hab sonst nichts gefunden und schon viel ausprobiert. Bin da also auch für jeden Vorschlag dankbar.
Reset
Gesperrt
#3 erstellt: 06. Apr 2008, 19:21

zimued schrieb:
Hallo zusammen,

ist eine solche Kombination Infinity Kappa 9.2 i II und Burmester Elektronik denkbar bzw. akzeptabel oder gar gut, oder keinesfalls zu empfehlen ?

Welche Lautsprecher außer Burmester LS passen ansonsten zu Burmester
Vor- und Endstufen-Kombination ?

Danke und Grüße

Zimued


Durchschnittliche Lautsprecher mit durchschnittlicher, überteuerter Elektronik in arg gewöhnungsbedürftigem Design.

"Passen" tut das schon, ob es Sinn ergibt und ob es nicht für gleichviel Geld mehr Klang oder den gleichen Klang für weniger Geld gibt, ist eine andere Geschichte. Empfehlenswert ist meiner Meinung nach weder Infinity noch Burmester.
Karma-Club
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 06. Apr 2008, 23:07

Reset schrieb:

zimued schrieb:
Hallo zusammen,

ist eine solche Kombination Infinity Kappa 9.2 i II und Burmester Elektronik denkbar bzw. akzeptabel oder gar gut, oder keinesfalls zu empfehlen ?

Welche Lautsprecher außer Burmester LS passen ansonsten zu Burmester
Vor- und Endstufen-Kombination ?

Danke und Grüße

Zimued


Durchschnittliche Lautsprecher mit durchschnittlicher, überteuerter Elektronik in arg gewöhnungsbedürftigem Design.

"Passen" tut das schon, ob es Sinn ergibt und ob es nicht für gleichviel Geld mehr Klang oder den gleichen Klang für weniger Geld gibt, ist eine andere Geschichte. Empfehlenswert ist meiner Meinung nach weder Infinity noch Burmester.


Naja Reset,
was ist schon empfehlenswert in dem Bereich?
Du wirst jetzt irgendwelche Monitore empfehlen, die aber nicht jedem Geschmack entsprechen.
Nicht falsch verstehen, die heutige Technik überzeugt mich auch

Infinity ist schon empfehlenswert, gerade die P.2 ist eine pasable Box, mit der man viel Spaß haben kann.
Dass die Kappa nicht auf Neutralität setzt, ist ohnehin klar.
Empfehlenswert wäre auch noch die Infinity Renaissance 90.
Diese ist ein wenig "audiophiler". (Richtig blöder Begriff)

Und zu Burmester:
Falls die Verstärker ordentlich konstruiert sind, dann passen sie zu allen Lautsprechern, sofern diese nicht gerade Impedanzkritisch sind.(ich weiß nicht, in welchem Maße Burmester stabil ist.)
aloitoc
Inventar
#5 erstellt: 07. Apr 2008, 07:29

Reset schrieb:


Durchschnittliche Lautsprecher mit durchschnittlicher, überteuerter Elektronik in arg gewöhnungsbedürftigem Design.

"Passen" tut das schon, ob es Sinn ergibt und ob es nicht für gleichviel Geld mehr Klang oder den gleichen Klang für weniger Geld gibt, ist eine andere Geschichte. Empfehlenswert ist meiner Meinung nach weder Infinity noch Burmester.


Das ist ja mal wieder ein schöner Forenbeitrag!
"Ich hab zwar nicht wirklich zu dem Thread beizutragen aber ich sag auf jeden Fall mal dass ich es Sch... find"

reset, was soll das?
Reset
Gesperrt
#6 erstellt: 07. Apr 2008, 08:26

Karma-Club schrieb:
Naja Reset,
was ist schon empfehlenswert in dem Bereich?


Bei Haient? Eigentlich nicht wirklich viel.


Karma-Club schrieb:
Du wirst jetzt irgendwelche Monitore empfehlen, die aber nicht jedem Geschmack entsprechen.
Nicht falsch verstehen, die heutige Technik überzeugt mich auch


Ja, z.B.


Karma-Club schrieb:
Infinity ist schon empfehlenswert, gerade die P.2 ist eine pasable Box, mit der man viel Spaß haben kann.
Dass die Kappa nicht auf Neutralität setzt, ist ohnehin klar.


Wie soll sie empfehlenswert sein, wenn sie das was sie soll, nicht kann?


Karma-Club schrieb:
(...) Und zu Burmester:
Falls die Verstärker ordentlich konstruiert sind, dann passen sie zu allen Lautsprechern, sofern diese nicht gerade Impedanzkritisch sind.(ich weiß nicht, in welchem Maße Burmester stabil ist.)


Dass es "passt" steht oben, aber das ist auch alles. Das tut auch jeder andere vernünftige Verstärker.
Reset
Gesperrt
#7 erstellt: 07. Apr 2008, 08:30

aloitoc schrieb:

Reset schrieb:


Durchschnittliche Lautsprecher mit durchschnittlicher, überteuerter Elektronik in arg gewöhnungsbedürftigem Design.

"Passen" tut das schon, ob es Sinn ergibt und ob es nicht für gleichviel Geld mehr Klang oder den gleichen Klang für weniger Geld gibt, ist eine andere Geschichte. Empfehlenswert ist meiner Meinung nach weder Infinity noch Burmester.


Das ist ja mal wieder ein schöner Forenbeitrag!


Ja, denn darin sind mehr Informationen enthalten als es auf den ersten Blick scheint:

1.) Burmester ist auch nur gewöhnlich wie alle anderen, obwohl er gehypt wird.
2.) Eigentlich kann das was er sucht fast jeder Verstärker
3.) Die Infinity ist keine gute Box.


aloitoc schrieb:
"Ich hab zwar nicht wirklich zu dem Thread beizutragen aber ich sag auf jeden Fall mal dass ich es Sch... find"


Ich denke schon, dass ich zu dem Thread beigetragen habe. Jedenfalls weit mehr als all diejenigen die auf solche Fragen irgendwas von "Timbre" und dergleichen daherschwurbeln und nicht helfen.

Aber dass man nur positive Stimmen hören will, ist in diesem Forum ja ein weit verbreitete Krankheit.


aloitoc schrieb:
reset, was soll das?


Er hat eine Frage gestellt und von mir eine ehrliche Antwort bekommen. Ziel erreicht.
aloitoc
Inventar
#8 erstellt: 07. Apr 2008, 10:40

Reset schrieb:

Ja, denn darin sind mehr Informationen enthalten als es auf den ersten Blick scheint:


AHA! Wäre mir garnicht aufgefallen


Reset schrieb:

1.) Burmester ist auch nur gewöhnlich wie alle anderen, obwohl er gehypt wird.


sehr subjektiv, hat auch mit der Frage nur am Rande zu tun.

Reset schrieb:

2.) Eigentlich kann das was er sucht fast jeder Verstärker


Fast mein Lieber, aber nur fast. Leider kann das kein Aktivmonitor.


Reset schrieb:

3.) Die Infinity ist keine gute Box.


Naja, so schlecht ist sie nicht.
Sie ist besser als die meißten Nahfeldaktivmonitor mit Ihren simplen und völlig überteuerten Digitalendstufen.
Meines Wissens brauchen die Stromstabile Verstärker. Wer da nicht schwachbrüstige Grabbeltischbauteile mit triggerschaltungen pushen will sondern mehr auf "analog" steht (ja, es gibt Leute die hören sogar noch Platten und nicht nur mp3), die brauchen da etwas mehr Material.



Reset schrieb:

Aber dass man nur positive Stimmen hören will, ist in diesem Forum ja ein weit verbreitete Krankheit.


Nö, nur keine notorischen "Besserwisser"


Reset schrieb:

Er hat eine Frage gestellt und von mir eine ehrliche Antwort bekommen. Ziel erreicht.


kein Kommentar hierzu
Reset
Gesperrt
#9 erstellt: 07. Apr 2008, 10:50
Hallo aloitoc


aloitoc schrieb:

Reset schrieb:

Aber dass man nur positive Stimmen hören will, ist in diesem Forum ja ein weit verbreitete Krankheit.


Nö, nur keine notorischen "Besserwisser"


Zum Thema "Besserwisser" erlaube ich mir einige deiner Aussagen zu zitieren:


aloitoc schrieb:
Fast mein Lieber, aber nur fast. Leider kann das kein Aktivmonitor.


Jeder gute Aktivmonitor (vergleichbarer Grösse mit gleichem Einsatzspektrum) ist einer Kappa an Burmesterelektronik überlegen.


aloitoc schrieb:
Naja, so schlecht ist sie nicht.
Sie ist besser als die meißten Nahfeldaktivmonitor mit Ihren simplen und völlig überteuerten Digitalendstufen.


1.) vergleichst du Äpfel mir Birnen: Gegen eine Kappa und einen Burmesterverstärker - kosten zusammen sicherlich 3000 - 8000 € - sollte man schon einen Midfield-Monitor antreten lassen, mit der Kappa hört man ja schätzungsweise nicht im Nahfeld.

2.) unfundierte Behauptung, dass Digitalendstufen überteuert seinen. Weisst du denn überhaupt, was eine "Digitalendstufe" ist?

3.) unfundierte Behauptung, dass Digitalendstufen "simpel" wären.

4.) unfundierte Unterstellung dass Monitore Digitalenstufen verwenden. Mir persönlich sind mehr Modelle mit klassischen Endstufen bekannt.

Anmerkung: "Digitalendstufen" sind stromstabiler und potenter als ihre herkömmlichen Kameraden. Nicht ganz umsonst haben sich diese dort, wo es auf Leistung ankommt, längst durchgesetzt.


aloitoc schrieb:
Meines Wissens brauchen die Stromstabile Verstärker. Wer da nicht schwachbrüstige Grabbeltischbauteile mit triggerschaltungen pushen will sondern mehr auf "analog" steht (ja, es gibt Leute die hören sogar noch Platten und nicht nur mp3), die brauchen da etwas mehr Material.


5.) Hast du scheinbar keine Ahnung wie Class-D funktioniert.

6.) die latente Abneigung gegen MP3, die zeigt dass du auch diese Technik nicht verstehst

Alles in allem doch etwas viel Vorurteile. Noch viel du lernen musst. Aber warum du dich gegen die Erkenntnis sträubst ist nach einen Blick in dein Profil offensichtlich.


[Beitrag von Reset am 07. Apr 2008, 11:03 bearbeitet]
Karma-Club
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 07. Apr 2008, 11:26

Reset schrieb:

Karma-Club schrieb:
Naja Reset,
was ist schon empfehlenswert in dem Bereich?


Bei Haient? Eigentlich nicht wirklich viel.


Karma-Club schrieb:
Du wirst jetzt irgendwelche Monitore empfehlen, die aber nicht jedem Geschmack entsprechen.
Nicht falsch verstehen, die heutige Technik überzeugt mich auch


Ja, z.B.


Karma-Club schrieb:
Infinity ist schon empfehlenswert, gerade die P.2 ist eine pasable Box, mit der man viel Spaß haben kann.
Dass die Kappa nicht auf Neutralität setzt, ist ohnehin klar.


Wie soll sie empfehlenswert sein, wenn sie das was sie soll, nicht kann?


Karma-Club schrieb:
(...) Und zu Burmester:
Falls die Verstärker ordentlich konstruiert sind, dann passen sie zu allen Lautsprechern, sofern diese nicht gerade Impedanzkritisch sind.(ich weiß nicht, in welchem Maße Burmester stabil ist.)


Dass es "passt" steht oben, aber das ist auch alles. Das tut auch jeder andere vernünftige Verstärker.



Sorry Reset,
ich huldige Dein Wissen, Deine überhebliche Art finde ich aber kagge.

Wer hat hier denn behauptet, die Kappa wäre eine High End Box?
Ausserdem finde ich es nicht angebracht, wenn man anderen seine Meinung aufbinden will und diese auch noch als unumgägnlichen Fakt wertet, wie eine Wahrheit.

Du redest die ganze Zeit, dass die meisten Lautsprecher nicht das rausgeben können, was auf einer CD drauf ist.
Hast Du dabei vielleicht mal dran gedacht, dass jede Person andere Vorzüge hat?
Nicht jedem gefallen diese Monitore.
Viele davon sind auch noch fürs Nahfeld gebaut, auch das möchten viele nicht.
Desweiteren kann es nicht sein, dass ein Wohnzimmer aussieht wie ein Tonstudio.

Mir kommt es gerade so vor, dass Du jeden, der nicht Deine Meinung vertritt, als "HaiEntler" bezeichnest.
Das kommt sehr arrogant rüber.
Reset
Gesperrt
#11 erstellt: 07. Apr 2008, 11:35

Karma-Club schrieb:
Wer hat hier denn behauptet, die Kappa wäre eine High End Box?


Niemand. Ich habe nur gesagt, dass jeder x-beliebige Monitor besser ist und auch noch weniger kostet. Damit ist dem Fragesteller mehr gedient als mit irgendwelchem Geschwurbel wie schön diese Kombi klinge. Solche Aussagen sind schlicht und einfach wertlos.


Karma-Club schrieb:
Ausserdem finde ich es nicht angebracht, wenn man anderen seine Meinung aufbinden will und diese auch noch als unumgägnlichen Fakt wertet, wie eine Wahrheit.


Das ist keine Meinung, das sind Fakten.


Karma-Club schrieb:
Du redest die ganze Zeit, dass die meisten Lautsprecher nicht das rausgeben können, was auf einer CD drauf ist.


Ja, auch das ist ein Fakt.


Karma-Club schrieb:
Hast Du dabei vielleicht mal dran gedacht, dass jede Person andere Vorzüge hat?


Ja, aber diese spielen keine Rolle.


Karma-Club schrieb:
Nicht jedem gefallen diese Monitore.


So?


Karma-Club schrieb:
Viele davon sind auch noch fürs Nahfeld gebaut, auch das möchten viele nicht.


Es gibt auch Midfield- und Main-Monitore. Es gibt für jeden Zweck einen passenden Monitor.


Karma-Club schrieb:
Desweiteren kann es nicht sein, dass ein Wohnzimmer aussieht wie ein Tonstudio.


Muss es auch nicht. Ich habe einen digital entzerrten phasenlinearen dsp-Monitor in wohnzimmertauglicher Optik.


Karma-Club schrieb:
Mir kommt es gerade so vor, dass Du jeden, der nicht Deine Meinung vertritt, als "HaiEntler" bezeichnest.


Da ist sogar etwas dran. Ich vertrete nur Fakten, Meinungen interessieren mich nicht. (die soll jeder haben und darf sie für sich behalten). Wer die Fakten nicht akzeptiert, hat keine Ahnung und keine Ahnung = "HaiEntler".


Karma-Club schrieb:
Das kommt sehr arrogant rüber.


Tja, damit kann ich leben. Differenzierte Positionen überfordern nunmal.
Karma-Club
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 07. Apr 2008, 11:51
Also gut, wenn Du schon mein Posting zerpflückst und ein bisschen versuchst es ins lächerliche zu ziehen versuche ich das ganze noch einmal einfacher darzustellen.

Du kannst Deine Meinung nicht als Fakt darstellen.
Du redest die ganze Zeit nur von der Theorie.
Ich behaupte nun, ALLE Monitore der Welt klingen schlecht.
Warum? Weil sie mir nunmal nicht gefallen, klanglich und optisch.
Sind die es deswegen auch?

Du behauptest, alle Lautsprecher, die nicht absolut neutral spielen seien schlecht.
Dabei beachtest Du nicht, dass jeder einen anderen Geschmack hat, andere Vorlieben und andre Ziele.
Wie können Dich dann Meinungen nicht interessieren?

Hier kommt meine Behauptung wieder, Du betrachtest Deine Meinung als Fakt.
Ist sie ja auch, von der Theorie her.
Allerdings kannst Du nicht jedem Deinen Geschmack aufbinden.
Das tust Du aber, das sind dann Fakten. Aha!

Angenommen, ich favorisiere ein Konzept, das ich als Referenz sehe.
Monitore sind dazu nicht in der Lage.( Lautsprecherprinzipe)
Ich behaupte ja auch nicht, dass das das Absolute ist, das einzig Wahre.
Du schon!

Warum empfiehlst Du nicht einfach, solche Lautspreche mal probezuhören?
Ist doch einfacher und Deine Meinung hast Du auch kundgetan.
kölsche_jung
Inventar
#13 erstellt: 07. Apr 2008, 12:07

aloitoc schrieb:

Sie ist besser als die meißten Nahfeldaktivmonitor mit Ihren simplen und völlig überteuerten Digitalendstufen.


sorry aloitoc, mit blick auf dein profil und deine anlage, konnte ich mir ein grinsen nicht verkneifen, du beschwerst dich über überteuerten kram?
hat herr B. dir wenigstens ne karte aus seinem maledivenurlaub geschickt?

ansonsten zum ursprungsthema, die kappa ist sicherlich aufgrund des impedanzverlaufes keine unkritische box, manche bezeichnen sie auch (im hinblick auf eben diesen) als fehlkonstruktion. die kappas benötigen also laststabile endstufen. da gibts viele u.a. möglicherweise auch von burmester. ob die den geforderten preis wert sind? mir wäre es das nicht wert, mit vielen anderen kombinationen gibt es sicherlich gleichen klang für die hälfte des geldes.

ABER, falls der TE die kappas besitzt (?), benötigt er endstufen.
und falls er burmester haben möchte, das dürfte schon passen
und falls er bereit ist so viel (mehr als zwingend notwendig) auszugeben - viel spaß mit der kombination!
Reset
Gesperrt
#14 erstellt: 07. Apr 2008, 12:10
Hallo


Karma-Club schrieb:
(...) Du redest die ganze Zeit nur von der Theorie.


Welche von der Praxis grösstenteils gestützt wird.


Karma-Club schrieb:
Ich behaupte nun, ALLE Monitore der Welt klingen schlecht.


Das ist dann das, was man als "Behauptung" bezeichnet, denn Theorie und Praxis widersprechen dem einhellig.


Karma-Club schrieb:
Warum? Weil sie mir nunmal nicht gefallen, klanglich und optisch.


Ob sie dir optisch gefallen, ist für mich nicht wichtig, vorallem weil die Optik immer wieder als Totschläger hinhalten muss. Hat man keine Argumente, führt man die Optik an. Klanglich scheinen Monitore immer denjenigen nicht zu gefallen die (noch?) keine haben. Zufall?


Karma-Club schrieb:
Sind die es deswegen auch?


Nein, denn deine Aussage zum Klang ist irrelevant. Weder bist du eine Vergleichsgrösse, noch hat deine subjektive Wahrnehmung in einem x-beliebigen Raum bei x-beliebigen weiteren Parametern eine allg. Bedeutung gegen aussen und ein anderer ist vielleicht wieder gänzlich anderer Ansicht als du.


Karma-Club schrieb:
Du behauptest, alle Lautsprecher, die nicht absolut neutral spielen seien schlecht.


"so neutral wie möglich", ja. Neutralität ist das Ziel. Die Anlage soll 1:1 wiedergeben was auf dem Datenträger drauf ist. Das wird natürlich nie möglich sein, es bleibt immer nur der Versuch, so neutral wie möglich zu sein.


Karma-Club schrieb:
Dabei beachtest Du nicht, dass jeder einen anderen Geschmack hat, andere Vorlieben und andre Ziele.


Ja, absichtlich, denn du gehst die Sache von der falschen Seite her an. Zuerst braucht man einen möglichst neutralen Lautsprecher (resp. Anlage, aber da der Lautsprecher 95% davon ausmacht, spreche ich vom Lautsprecher) und dann einen Raum der akustisch möglichst optimiert ist. Die "Geschmackskomponente", d.h. die Anpassung an die eigenen Bedürfnisse kommt erst danach. Bevor nicht eine lineare Wiedergabe erreicht wird, ist das sinnlos und die ganze Diskussion über Geschmäcker und Vorlieben reine Zufallsprodukte. Irgendwie erinnern mich diese Diskussion über Monitore an zwei 13-jährige, bleiche, pickelige, übergewichtige Teenager die sich über die Schönheit eines Topmodels auslassen und diese kritisieren. Soll heissen: Solange man nicht eine gewisse Qualität erreicht hat, ist die ganze "Geschmacksdiskussion" sinnlos.


Karma-Club schrieb:
Wie können Dich dann Meinungen nicht interessieren?


Weil sie in diesem Zusammenhang letztlich irrelevant sind.


Karma-Club schrieb:
(...) Angenommen, ich favorisiere ein Konzept, das ich als Referenz sehe.
Monitore sind dazu nicht in der Lage.( Lautsprecherprinzipe)
Ich behaupte ja auch nicht, dass das das Absolute ist, das einzig Wahre.
Du schon!


Dass und warum Monitore herkömmlichen Lautsprechern überlegen sind, ist seit Jahrzehnten bekannt und bewiesen. Da kannst du dein Konzept noch solange verteidigen wie du willst, es ändert nichts daran.


Karma-Club schrieb:
Warum empfiehlst Du nicht einfach, solche Lautspreche mal probezuhören?


Die Kappas?


Karma-Club schrieb:
Ist doch einfacher und Deine Meinung hast Du auch kundgetan.


Ja, aber.....

Wie oben dargelegt, braucht man für optimale Wiedergabe zuerst einen möglichst neutralen Monitor und einen passenden Raum. Hat man den Raum, sucht man sich den Monitor aus. Dies kann man anhand seiner Daten, seiner Konstruktion etc. Die Hör- und Geschmackskomponente, ist nur ein kleiner Teil. Eigentlich könnte man bei der Wahl eines Lautsprechers sogar auf das Probehören verzichten.


[Beitrag von Reset am 07. Apr 2008, 12:24 bearbeitet]
Karma-Club
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 07. Apr 2008, 12:34
Ist ja alles schön und gut, nur, die ganzen Sachen brauchst Du einem Einsteiger z.B. nicht erzählen, ist doch alles viel zu kompliziert!

Und ich gehe die Sache falsch an?
Wer von uns beiden denn wirklich?

Ich empfehle, probehören zu gehen.
Dann kann ein möglicher Käufer entscheiden.
Du sagst aber engstirnig, ein LS MUSS neutral sein.
Das ist DEINE Meinung!
Das ist DEIN Geschmack!

Schwer von Begriff bist Du ja nicht, aber nunmal wie bei einem kleinen Kind:

Ich behaupte, kein Monitor der Welt klingt so gut wie mein Lautsprecher X, der nach dem Prinzip Y aufgebaut ist.
Warum? Das ist mein Geschmack!

Du behauptest, Monitore sind die besten LS der Welt.
Dabei spielen sie aber die Merkmale, die mein LS wegen AufbauY hat, nicht ab.
Also KÖNNEN Monitore in meinen Augen keine guten Lautsprecher sein.
Das alles ist nur ein rein fiktives Beispiel, nicht, dass Du mir auch noch diese Worte im Mund rumdrehst.

Merke:
DEIN Geschmack ist nicht das beste!
Es gibt andere Geschmäcker als DEINEN!
Also respektire das doch bitte!
Reset
Gesperrt
#16 erstellt: 07. Apr 2008, 12:45

Karma-Club schrieb:
Ist ja alles schön und gut, nur, die ganzen Sachen brauchst Du einem Einsteiger z.B. nicht erzählen, ist doch alles viel zu kompliziert!


Eben. Deshalb das erste Posting in aller Kürze. Dort war das in einfacher Form alles enthalten.


Karma-Club schrieb:
Und ich gehe die Sache falsch an?
Wer von uns beiden denn wirklich?

Ich empfehle, probehören zu gehen.
Dann kann ein möglicher Käufer entscheiden.
Du sagst aber engstirnig, ein LS MUSS neutral sein.
Das ist DEINE Meinung!
Das ist DEIN Geschmack!


Du natürlich. Die Anlage soll so neutral wie möglich wiedergeben was auf dem Datenträger drauf ist. Das per Gehör in kurzem Probehören herausfinden zu wollen, halte ich doch für sehr schwierig.

Kannst du, oder willst du nicht verstehen, dass die Geschmacksdiskussion völlig sinnlos ist?


Karma-Club schrieb:
Schwer von Begriff bist Du ja nicht, aber nunmal wie bei einem kleinen Kind:

Ich behaupte, kein Monitor der Welt klingt so gut wie mein Lautsprecher X, der nach dem Prinzip Y aufgebaut ist.
Warum? Das ist mein Geschmack!


Dass und warum der Geschmack hier eigentlich keine Rolle spielt oder spielen sollte, habe ich dir doch schon erklärt, oder?


Karma-Club schrieb:
Du behauptest, Monitore sind die besten LS der Welt.


Nein, ich sage, dass sie besser sind als herkömmliche Lautsprecher wie die erwähnten Kappas. Perfekt ist keiner, nur sind die einigen erheblich weiter von der Perfektion entfernt als andere. Diese zu finden ist die Schwierigkeit.


Karma-Club schrieb:
Dabei spielen sie aber die Merkmale, die mein LS wegen AufbauY hat, nicht ab.


Was sollen denn das für Merkmale sein?


Karma-Club schrieb:
Also KÖNNEN Monitore in meinen Augen keine guten Lautsprecher sein.


Es gibt auch "gut aussehende". Spricht also nicht dagegen, vorallem weil es ja auch bei den herkömmlichen LS optisch arg gewöhnungsbedürftige Modelle gibt.


Karma-Club schrieb:
Das alles ist nur ein rein fiktives Beispiel, nicht, dass Du mir auch noch diese Worte im Mund rumdrehst.


Aha.


Karma-Club schrieb:
Merke:
DEIN Geschmack ist nicht das beste!


Genau aus diesem Grund rede ich nicht von Geschmäckern, sondern von Fakten.


Karma-Club schrieb:
Es gibt andere Geschmäcker als DEINEN!
Also respektire das doch bitte!


Den Geschmack soll jeder haben - und für sich behalten.
Karma-Club
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 07. Apr 2008, 12:58
Mein Gott, das kann doch nichr wahr sein, jetzt enttäusch micht doch nicht!

Deine letzten Sätze sagen doch schon das Richtige.

Originalzitat: Die Anlage soll so neutral wie möglich wiedergeben was auf dem Datenträger drauf ist. Das per Gehör in kurzem Probehören herausfinden zu wollen, halte ich doch für sehr schwierig.

Was aber, wenn es mein Hörbefinden nicht befriedigt, was aus einem Monitor rauskommt, nämlich das Neutrale?
Warum sollte ich denn in meinem eigenen vier Wänden nicht mit dem Hören, was mir besser gefällt?
Warum auf ein "Besseres" verzichten, nur weil Du immer wieder von Deinen Fakten redest?

Originalzitat: Was sollen denn das für Merkmale sein?
Fiktiv: Angenommen das Dipolprinzip. Was, wenn es mir einfach gefällt?


Reset, es geht hier um eine Grunddiskussion.
Im Grunde ähneln wir uns, aber es kann nicht sein, dass Du jedem hier Deine Meinung auframmst und andere Meinungen nicht akzeptierst, nur weil es Dir nicht in den Kram passt.
Nicht jeder möchte so hören wie Du, warum akzeptierst Du das nicht?
kölsche_jung
Inventar
#18 erstellt: 07. Apr 2008, 13:13
hallo karma-club, hallo reset

ich glaube, ihr "streitet" aneinander vorbei...
reset spricht von qualität im sinne von hifi (-normen) im sinne von möglichst nahe annäherung an das original... da ist für persönliche geschmäcker tatsächlich kein platz

karma-club spricht von qualität im sinne von "gefällt mir besser".
@ karma club
wenn dir die neutrale (im sinne der Hifi-norm, richtige) wiedergabe nicht gefällt, kein problem, kauf dir nen eq und mach deinen sound wie du magst, bezeichne es dann aber nicht mehr als HiFi.
@ reset
schreib doch nicht immer falsch und richtig, der kleine Hinweis darauf, dass du das unter der Prämisse HiFi siehst würde reichen. Im Hinblick auf HiFi kann man dir (leider ) nur Recht geben.

klaus
aloitoc
Inventar
#19 erstellt: 07. Apr 2008, 13:58
@karma

lass es sein, reset geht es doch garnicht um das Thema sondern darum Recht zu haben und die Wahrheit zu verkünden.
Also lass ihn mich ein wenig aufziehen

Darf er auch.

Mir ist das egal, für mich ist Hifi Hobby, da gebe ich soviel Geld für aus wie ich will und ich finde die Kappa, gerade aufgrund Ihrer nicht "wahrheitstreuen" Konstruktion geil, genauso wie ein paar andere exotische Boliden .

Wenn dann ein gleichgesinnter Spinner hier eine Frage stellt gehen mir die missionarischen Kommentare auf den Sack. Hauptsache gepostet um möglichst schnell den Inventarstatuts zu erlangen? Je mehr Posts desto mehr Fakten? Fachleute antworten wenn gefragt

Ich habe eine laienhafte AHnung wie ein Digitalverstärker fumtioniert. Vielleicht kann ich sogar Class-A von Class-A/B oder D unterscheiden. Vielleicht kann ich sogar Dinge verstehen die -scope- mir erzählt. Vielleicht auch nicht.

Fakt ist:
MP3 Festplatten klingen scheisse an Burmester Verstärkern.

Nahfeldaktivmonitore egal welcher Preisklasse klingen nicht an Burmester Endstufen.

Apple Laptops klingen nicht gut an Kappa Lautsprechern.

Der billigste Burmester LS klingt mit analaoger elektronik besser als ein gleich teurer Nahfeldmonitor.

Ich kann das beweisen, aber das ist ja müßig denn dies sollte allgemein bekannt sein.

So, jetzt muss ich mir mal resets Profil anschauen, da fallen mir noch ein paar Aktionen ein


Post Scriptum:
Ich nehme kein Thema ernst, nur den Ton
Reset
Gesperrt
#20 erstellt: 07. Apr 2008, 15:15

Karma-Club schrieb:
Was aber, wenn es mein Hörbefinden nicht befriedigt, was aus einem Monitor rauskommt, nämlich das Neutrale?


Tja, du bist auf der Spur

Wenn es dir nicht gefällt, ist dann der Monitor schuld?
Könnte es nicht die lausige Raumakustik in Verbindung mit dem Lautsprecher sein?
Wäre es nicht sinnvoll, zuerst dem Mangel Raumakustik nachzugehen, bevor man sich in geschmäcklerische Dimensionen ergiesst?
Kann es zielführend sein, dann auf einen Lautsprecher mit irgendeiner Badewannenkurve und vielen Schmutzeffekten auszuweichen?
Wäre es nicht zielführender, zuerst überhaupt einmal eine einigermassen lineare Wiedergabe zu erreichen?

Fragen über fragen.


Karma-Club schrieb:
Warum sollte ich denn in meinem eigenen vier Wänden nicht mit dem Hören, was mir besser gefällt?


Tja, siehe oben. Du versuchst, den Teufel mit dem Bezlebub auszutreiben. Deine Methode wird dich nie wirklich weiterbringen. Vorallem verteufelst du damit den neutralen Lautsprecher, ohne überhaupt je eine einigermassen neutrale Wiedergabe gehört zu haben.


Karma-Club schrieb:
Warum auf ein "Besseres" verzichten, nur weil Du immer wieder von Deinen Fakten redest?


Welcher Lautsprecher "besser" ist, entscheidet nicht dein Gehör, sondern dessen Daten/Prinzip/Funktionsweise.


Karma-Club schrieb:
Originalzitat: Was sollen denn das für Merkmale sein?
Fiktiv: Angenommen das Dipolprinzip. Was, wenn es mir einfach gefällt?


Als Frontlautsprecher?


Karma-Club schrieb:
Reset, es geht hier um eine Grunddiskussion.


Ah, das ist mir jetzt aber neu.


Karma-Club schrieb:
Im Grunde ähneln wir uns,


Nein, ganz bestimmt nicht, unsere Ansichten gehen weit auseinander. Du redest von Geschmack, ich von Fakten. Du gehst die Sache mit dem Ohr an, ich mit dem Kopf. Das sind zwei gänzlich gegensätzliche Positionen.


Karma-Club schrieb:
aber es kann nicht sein, dass Du jedem hier Deine Meinung auframmst und andere Meinungen nicht akzeptierst, nur weil es Dir nicht in den Kram passt.
Nicht jeder möchte so hören wie Du, warum akzeptierst Du das nicht?


Es geht nicht darum, wie ich hören möchte, denn das würde meinen Geschmack betreffen. Geschmack ist mir in diesem Kontext vollkommen egal, es geht um Fakten. Wann verstehst du das?
Reset
Gesperrt
#21 erstellt: 07. Apr 2008, 15:19

aloitoc schrieb:
Fakt ist:
MP3 Festplatten klingen scheisse an Burmester Verstärkern.


Klar, an einem beschissenen Verstärker klingt alles beschissen.


aloitoc schrieb:
Nahfeldaktivmonitore egal welcher Preisklasse klingen nicht an Burmester Endstufen.


Klar, weil gute Nahfeldmonitore sowieso aktiv sind und aktive an Endstufen gibt Rauch.

Sonst gilt wie oben: An einem beschissenen Verstärker klingt alles beschissen.


aloitoc schrieb:
Apple Laptops klingen nicht gut an Kappa Lautsprechern.


Tja, wer versucht, einen Passivlautsprecher an einen Kopfhörerausgang zu hängen, der verdient auch keinen guten Klang.


aloitoc schrieb:
Der billigste Burmester LS klingt mit analaoger elektronik besser als ein gleich teurer Nahfeldmonitor.


Nicht "klingt", sondern "klirrt".


aloitoc schrieb:
Ich kann das beweisen, aber das ist ja müßig denn dies sollte allgemein bekannt sein.


So so.


aloitoc schrieb:
So, jetzt muss ich mir mal resets Profil anschauen, da fallen mir noch ein paar Aktionen ein


Da musst du besser suchen. Weder habe ich ein Apple-Notebook noch Nahfeldmonitore


aloitoc schrieb:
Post Scriptum:
Ich nehme kein Thema ernst, nur den Ton :angel


Nur keine Angst, so fanatische Burmester-Jünger nimmt man auch nicht wirklich ernst.
Reset
Gesperrt
#22 erstellt: 07. Apr 2008, 15:23

kölsche_jung schrieb:
@ reset
schreib doch nicht immer falsch und richtig, der kleine Hinweis darauf, dass du das unter der Prämisse HiFi siehst würde reichen. Im Hinblick auf HiFi kann man dir (leider ) nur Recht geben.

klaus


Der Bezug zum Thema Hifi ergibt sich aus dem Kontext. Ansonsten genügt ein Blick in die Adresszeile des Browsers
aloitoc
Inventar
#23 erstellt: 07. Apr 2008, 15:54

Reset schrieb:

Da musst du besser suchen. Weder habe ich ein Apple-Notebook noch Nahfeldmonitore


Ich habe nie behauptet Du hättest aktive Nahfeldmonitore oder ein Apfel Laptop, wollte nur meine Meinung zum Ausdruck bringen

Kabel klingen!
Burmester rulez!
*muhahaharhar*
kölsche_jung
Inventar
#24 erstellt: 07. Apr 2008, 15:55
@reset

ich geb dir ja recht, im hinblick auf Musikwiedergabe hat alles was du sagst Hand und Fuss...Raumakustik Lautsprecher.... dass man Aktivmonitore nicht an Endstufen klemmen sollte und so weiter und so fort...

aber hier gehts doch gar nicht um HiFi! Hier gehts um Lobpreisungen für maßlos überteuerte Statussymbole (vermeintliche).

klaus
aloitoc
Inventar
#25 erstellt: 07. Apr 2008, 15:59

kölsche_jung schrieb:
@reset

ich geb dir ja recht, im hinblick auf Musikwiedergabe hat alles was du sagst Hand und Fuss...Raumakustik Lautsprecher.... dass man Aktivmonitore nicht an Endstufen klemmen sollte und so weiter und so fort...

aber hier gehts doch gar nicht um HiFi! Hier gehts um Lobpreisungen für maßlos überteuerte Statussymbole (vermeintliche).

klaus


unbestritten meine Herren, unbestritten...
Reset
Gesperrt
#26 erstellt: 07. Apr 2008, 19:14

aloitoc schrieb:

Reset schrieb:

Da musst du besser suchen. Weder habe ich ein Apple-Notebook noch Nahfeldmonitore


Ich habe nie behauptet Du hättest aktive Nahfeldmonitore oder ein Apfel Laptop, wollte nur meine Meinung zum Ausdruck bringen


Das ist keine Meinung, das ist ein Offenbahrungseid.


aloitoc schrieb:
Kabel klingen!
Burmester rulez!
*muhahaharhar*


Passt ins Schema.
aloitoc
Inventar
#27 erstellt: 07. Apr 2008, 20:13

Reset schrieb:

Passt ins Schema.


Danke,
Deine Signatur sagt mehr über Dich und Deine Motivation aus als Du Dir wahrscheinlich bewusst ist.
Aber ich muss Dich ja nicht bekehren
Phil-HIPP
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 11. Apr 2008, 11:22
Hallo Lieber Themen-Ersteller!
Nach dem alle so über dich weg geredet haben, will ich mit die plaudern .

Was willst du denn ca. ausgeben?

Also, an Burmester habe ich schon mal die Dynaudio Contour S 3.4 gehört. Das hat mir ausgesprochen gut gefallen, und so bin ich dann auch zu dem HIFI-Zeug gekommen. Nichts hat genervt, die Auflösung war sehr gut (natürlich nie im Leben so gut wie mit Monitoren), und der Gesamteindruck war auch sehr positiv.

Wie oben schon beschrieben, kannst du dir ja auch mal verschiedenen Monitore anhören (z.b. im Rockshop). die haben solche (hochwertigen?) Umschaltpulte, mit denen du schnell und einfach 8 Paare durchtesten kannst.

Viele Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
infinity kappa 9.2
micha22 am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 01.12.2004  –  2 Beiträge
Tuning Infinity Kappa 9.2
hitec-robert am 17.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  3 Beiträge
infinity Kappa 100 oder 9.2i serie II ???
schranzbrutano am 25.02.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2015  –  109 Beiträge
Infinity Kappa 9.2 vs. Kappa 8.2
Neutrino82 am 11.05.2009  –  Letzte Antwort am 11.05.2009  –  6 Beiträge
Magnat Vintage 550,Infinity Kappa 9.2,Jbl 250 ti
cioarmani am 20.07.2006  –  Letzte Antwort am 24.07.2006  –  6 Beiträge
Infinity Kappa 9.2 an Sony TA-N80ES?
Zulu110 am 29.05.2005  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  2 Beiträge
Hilfe schlechtes Klangbild Infinity Kappa 9.2
Gordi26 am 17.05.2007  –  Letzte Antwort am 06.06.2007  –  31 Beiträge
TSP Infinity Kappa 9.2
Hubspups am 17.07.2009  –  Letzte Antwort am 17.07.2009  –  4 Beiträge
Infinity Kappa 8.2i Series II
Holle300ce am 06.12.2003  –  Letzte Antwort am 27.12.2003  –  2 Beiträge
Spikes für Infinity Kappa 9.2. M-Gewinde? Zoll?
hdrosi am 15.11.2007  –  Letzte Antwort am 15.11.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.881 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitgliedsneser91
  • Gesamtzahl an Themen1.382.616
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.335.263

Hersteller in diesem Thread Widget schließen