Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Trennfrequenz verändern für mehr "Kickbass"?

+A -A
Autor
Beitrag
Scriptum_06
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Apr 2008, 19:14
Hallo,

ich habe das Gefühl, dass mein Tieftöner erst ab einer sehr tiefen Freaquenz zum Einsatz kommt, was bedeutet, dass ich so gut wie keinen "Kickbass" habe. Kann man das irgendwie ändern (Frequenzweiche,...) oder würde das das Klangbild völlig zerstören??
born2drive
Inventar
#2 erstellt: 15. Apr 2008, 21:09
Welche Komponenten hast du denn überhaupt?

Wenn wir nicht wissen, was für eine Anlage du hast, können wir dir nicht helfen.
armindercherusker
Inventar
#3 erstellt: 16. Apr 2008, 07:28
Hallo Scriptum_06 !

Dann rate ich mal : Du hast die Scriptum_06

Die wird ähnlich abgestimmt sein wie alle Scriptums : eher hell / homogen / neutral

Und ich gehe mal davon aus, daß die Weiche an sich auch ordentlich ausgelegt ist.

Vielleicht könntest Du Sachen Bedämpfung etwas variieren.
Aber ich befürchte, daß die Gesamtabstimmung dann flöten geht.

http://www.jhable.de/sc_modelle.htm

Gruß
born2drive
Inventar
#4 erstellt: 16. Apr 2008, 09:15
8)

Tja... wer lesen kann ist klar im Vorteil
Nichts für Ungut... hab irgendwie deinen Benutzernamen gar nicht angeschaut

armindercherusker
Inventar
#5 erstellt: 16. Apr 2008, 09:27
Aber ob ich Recht hab´ oder nich´ sagt mir .....

Gruß
Giustolisi
Inventar
#6 erstellt: 16. Apr 2008, 10:35
Um an der Weiche etwas ändern zu können muss man über Messtechnik und ein kleines Bauteilesortiment, sowie über ein Simulationsprogramm verfügen. Sonst wird sowas zum glücksspiel mit geringen gewinnchancen.
edin71
Inventar
#7 erstellt: 16. Apr 2008, 13:52

Scriptum_06 schrieb:
Hallo,

ich habe das Gefühl, dass mein Tieftöner erst ab einer sehr tiefen Freaquenz zum Einsatz kommt, was bedeutet, dass ich so gut wie keinen "Kickbass" habe. Kann man das irgendwie ändern (Frequenzweiche,...) oder würde das das Klangbild völlig zerstören?? :?


Was bedeutet "ab einer sehr tiefen Freaquenz " ?
Jeder Tieftöner arbeitet ab der Frequenz 0Hz ?
Tiefer geht es nicht !???!!!!

(Abgesehen von sehr seltenen Ausnahmen wie Canton DC, die im Grunde ein Mitteltöner mit sehr tief abgestimmten Hochpass ist )
Giustolisi
Inventar
#8 erstellt: 16. Apr 2008, 14:56

(Abgesehen von sehr seltenen Ausnahmen wie Canton DC, die im Grunde ein Mitteltöner mit sehr tief abgestimmten Hochpass ist )

GHP gibts schon länger, nicht erst seit der Canton DC. Wobei es sich dennoch um einen tieftöner handelt, wenn er entsprechend eingesetzt wird.
edin71
Inventar
#9 erstellt: 16. Apr 2008, 15:03

Giustolisi schrieb:

(Abgesehen von sehr seltenen Ausnahmen wie Canton DC, die im Grunde ein Mitteltöner mit sehr tief abgestimmten Hochpass ist )

GHP gibts schon länger, nicht erst seit der Canton DC. Wobei es sich dennoch um einen tieftöner handelt, wenn er entsprechend eingesetzt wird.


Was ist ein GHP ?
Es kommt auf die Weiche an, ob man eine Chasis als Tief- oder Mitteltöner treiben will.
Giustolisi
Inventar
#10 erstellt: 16. Apr 2008, 15:12
GHP ist ein geschlossenes gehäuse mit Hochpass. Man nimmt einfach ein chassis, steckt es in ein zu kleines gehäuse mit einer zu hohen gesammtgüte. der bass ist dann nicht besonders tief und man hat einen Bassbuckel im oberbass. Wenn man einen geeigneten Kondensator dann in Reihe zu dem Chassis schält, ebnet sich der Buckkel im Oberbass durch die Wechselwirkung von Kondensator und Impedanzspitze ein, gleichzeitig sinkt der Widerstand unterhalb der Resonanz des Gesammtkonstrukts und noch etwas weiter unten steigt der Widerstand durch den kondensator wieder an.
Man erhält einen kompakten lautsprecher mit linearem Bassbereich und einer tieferen unteren Grenzfrequenz, als in einem größeren geschlossenen Gehäuse ohne Hochpasskondensator. Zudem muss das Chassis bei tiefen frequenzen keinen unnötigen hub machen.
Geeignete Chassis brauchen meist ein recht großes geschlossenes gehäuse, da sie einen ziemlich hohen Qts haben. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.
_axel_
Inventar
#11 erstellt: 16. Apr 2008, 15:16

edin71 schrieb:
Was bedeutet "ab einer sehr tiefen Freaquenz " ?
Jeder Tieftöner arbeitet ab der Frequenz 0Hz ?
Tiefer geht es nicht !???!!!!

Er kann logischerweise nur "ab" aus der anderen Richtung, also "von oben" gemeint haben.
Dass man das in LS-Entwicklerkreisen typischerweise "bis" nennt(?) ... naja, dass er --wie die Meisten-- kein LS-Entwickler ist, dürfte ja klar sein.
Gruß
Scriptum_06
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 16. Apr 2008, 15:35
ich habe eine Scriptum 4 MK III wenn ich mich nicht täusche.....und mit tief meine ich so ca. ab 100 hz

p.s.: die _06 bezog sich auf das jahr in dem ich mich hier angemeldet habe
armindercherusker
Inventar
#13 erstellt: 16. Apr 2008, 15:43
Aha !

Ich habe die Scriptum II - und die klingt im Baß auch recht "dünn".

Ich schätze mal, daß der Tieftöner bei Deiner Box mindestens bis 600 Hz spielt.
Und der "Kickbass" ist bei ca. 120 Hz angesiedelt.

Also wirst Du mit einer "simplen Weichenänderun" nichts bewirken.

armindercherusker schrieb:
Vielleicht könntest Du Sachen Bedämpfung etwas variieren.
Aber ich befürchte, daß die Gesamtabstimmung dann flöten geht.


Gruß
Scriptum_06
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Apr 2008, 15:50
also ich bin mir ziemlich sicher das der tieftöner nicht bis 600 hz spielt....eher wie schon erwähnt so bis ca. 100 hz

sonst bin ich mit dem bass eig recht zufrieden...vor allem wenns in die tiefe geht

nur ist mir aufgefallen das sogar meine kleinen JBL LX 300 mehr Kickbass haben
armindercherusker
Inventar
#15 erstellt: 16. Apr 2008, 15:53

Scriptum_06 schrieb:
also ich bin mir ziemlich sicher das der tieftöner nicht bis 600 hz spielt....eher wie schon erwähnt so bis ca. 100 hz ...

Warum bist Du da so sicher ?

Wäre absolut "unnormal"

Gruß
canphon
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 16. Apr 2008, 18:35

nur ist mir aufgefallen das sogar meine kleinen JBL LX 300 mehr Kickbass haben


Ich glaube, ich kenne dein Problem. Unser Ohr lässt sich in diesen Fragen leicht überlisten.
Solltest du dich mit diesem Problem nicht weiter herumquälen wollen, empfehle ich dir einfach einen (oder zwei ) gute "musikalische" Subwoofer zu kaufen (gut ist in diesem Falle; geschlossenes Gehäuse mit entsprechend starker Endstufe).
Dann kannst du es je nach Bedarf so richtig trocken krachen lassen, und die Frage nach fehlendem Kickbass ist Geschichte .

Grüße canphon.
edin71
Inventar
#17 erstellt: 16. Apr 2008, 20:01
Ich vermute eine ungünstige Aufstellung der Boxen.
Du hast mit deiner gegenwertigen Aufstellung eine Raummode in Nähe vom "Kickbass" angeregt und dein Hörplatz liegt in einem akustischen Loch.

Ich würde mit der Aufstellung der Lautsprecher und/oder Sitzplatz experimentieren bevor du Geld für Subwoofer ausgist.

Selbst mit besten SSubwoofern kannst Du solche Probleme bekommen wenn die Aufstellung ungünstig ist.

Gleiches Problem wie beim dröhnenden Bass nur mit anderem Vorzeichen
edin71
Inventar
#18 erstellt: 16. Apr 2008, 20:03

Giustolisi schrieb:
GHP ist ein geschlossenes gehäuse mit Hochpass. .....

Vielen Dank für ein sehr hifreiches Posting
So was will ich auf dem Forum lesen
Giustolisi
Inventar
#19 erstellt: 17. Apr 2008, 10:46
Man muss ja sein Wissen nicht für sich behalten.
Scriptum_06
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 17. Apr 2008, 11:39
@: armindercherusker

ich hatte vorher zum vergleich 2 Sansui SP-6100 mit ungefähr gleicher Bestückung in diesem Raum stehen und die hatten "Kickbass" ohne Ende gingen aber nicht soweit runter.....allerdings waren die auch an einen anderen Verstärker angeschlossen!
armindercherusker
Inventar
#21 erstellt: 17. Apr 2008, 14:49

Scriptum_06 schrieb:
...zum vergleich 2 Sansui SP-6100 mit ungefähr gleicher Bestückung in diesem Raum stehen
und die hatten "Kickbass" ohne Ende gingen aber nicht soweit runter.....

Das sind aber auch andere Lautsprecher ; andere Chassis , andere Gehäuseabmessungen ...

Der andere Verstärker wird vielleicht eine kleine Rolle dabei gespielt haben,
aber verschiedene Boxen haben halt verschiedenes Klangverhalten.

Und das liegt nicht nur an einer Sache wie z.B. der Trennfrequenz einer Weiche.

Daher ist ja auch das ProbeHören von Lautsprechern so wichtig.

Gruß
Scriptum_06
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 19. Apr 2008, 17:06
soo habe jetz mal einen LS woanders hingestellt und siehe da der Bass ist wieder da glaub das lag an einer "Interferenz" das da plötzlich nur so wenig kam......aber könnte wie immer noch mehr sein
armindercherusker
Inventar
#23 erstellt: 19. Apr 2008, 17:39
prima !
canphon
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 19. Apr 2008, 21:32

aber könnte wie immer noch mehr sein


Hallo Scriptum,

versuchs doch einfach mal mit 'nem guten Subwoofer. Wenn es dann immer noch nicht klappt, dann kannst du mit Sicherheit auch jeden passiven Lautsprecher dieser Welt vergessen.
Ein passives LS-System bietet einfach im Bass nicht die Möglichkeiten und den Spielraum eines guten aktiven Subsystems; Raumakustik hin oder her.

Grüße canphon.
Scriptum_06
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 20. Apr 2008, 11:19

canphon schrieb:

aber könnte wie immer noch mehr sein


Hallo Scriptum,

versuchs doch einfach mal mit 'nem guten Subwoofer. Wenn es dann immer noch nicht klappt, dann kannst du mit Sicherheit auch jeden passiven Lautsprecher dieser Welt vergessen.
Ein passives LS-System bietet einfach im Bass nicht die Möglichkeiten und den Spielraum eines guten aktiven Subsystems; Raumakustik hin oder her.

Grüße canphon.



ich hatte auch schon mal darüber nachgedacht mir einen subwoofer zuzulegen....welchen könntest du mir empfehlen???

hatte da so an einen Magnat Betasub 38 oder ähnlich gedacht.........es sollte sich auch schon lohnen
armindercherusker
Inventar
#26 erstellt: 20. Apr 2008, 11:23
Dann käme vielleicht einer von Nubert in Frage : http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=3

Der 560er passt ( so habe ich davon gehört + gelesen ) wohl recht gut zu Dynaudio ( also auch zu Sriptum )

Aber möglicherweise bringt er mehr Tiefbass statt Kickbass - vielleicht verstehen wir die Begriffe alle anders

Gruß


[Beitrag von armindercherusker am 20. Apr 2008, 11:25 bearbeitet]
Scriptum_06
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 20. Apr 2008, 11:57
also ich glaube der is für einen subwoofer etwas unterdimensioniert......es soll sich ja auch schon lohnen


ich dachte da mehr so an 38 cm und nich an 22 cm
armindercherusker
Inventar
#28 erstellt: 20. Apr 2008, 12:00
Ah - ja

Und Du meinst, der Betasub 38 spielt adäquat sauber genug für die Sriptum

Ich befürchte, daß es nicht harmonieren wird.

Gruß
Scriptum_06
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 20. Apr 2008, 12:06
es geht ja nur darum in extremen fällen den subwoofer einzusetzen......

so bin ich eigentlich sehr zufrieden mit dem klang und auch dem bass der scriptums

nur hin und wieder möchte ich halt mal noch mehr dampf
canphon
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 20. Apr 2008, 14:48

Ich hatte auch schon mal darüber nachgedacht mir einen subwoofer zuzulegen....welchen könntest du mir empfehlen???


Nun, da sind die üblichen Verdächtigen, wenn es um saubere Musikwiedergabe geht: die kleineren Nuberts, MJ Acoustics, Rel, die kleinen B&W und natürlich auch die kleineren Dynaudios (es gibt natürlich noch mehr, SVSler mich jetzt bitte nicht erschlagen ).
Ich selbst habe ziemlich große LS mit 'nem gemessenen FG linear runter bis um die 30 Hz (Herstellerangabe ÜB 18-24 000 Hz) mit einem Subwoofer im Bass (ausschließlich Musik) deutlich aufgewertet (Tannoy TS 12, geschlossene Bauweise).
Ich hatte wohl ein ähnliches Problem wie du. Tief gingen meine LS ohne Ende. Aber irgendwie so richtige Freude wollte nicht aufkommen. Das ist jetzt anders. Erst habe ich den SW nur ab und an benutzt. Jetzt mag ich überhaupt nicht mehr ohne .
Nach allem was man hört, würde ich den Magnat nicht empfehlen. Der ist wohl eher für Heimkino. Und du willst doch wohl kein Blubbern, sondern Kick; oder?
Armins Tip hingegen ist unbedingt bedenkenswert. Die kleinen Nuberts sind für das, was du suchst, wohl genau das Richtige.

Grüße canphon.
Scriptum_06
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 20. Apr 2008, 15:53
also wenn dann sollte der subwoofer sowohl guten Kickbass als auch druckvollen Tiefbass bringen......wie gesagt es soll sich ja auch lohnen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Trennfrequenz Teufel Concept S
Kombifahrer1084 am 29.11.2014  –  Letzte Antwort am 29.11.2014  –  8 Beiträge
Trennfrequenz bei Nubertstandboxen ?
Leisehöhrer am 21.02.2004  –  Letzte Antwort am 22.02.2004  –  6 Beiträge
Jamo A 102 Lautsprecherset verändern
PrimeTime. am 18.05.2010  –  Letzte Antwort am 18.05.2010  –  3 Beiträge
Ergo 91 verändern oder was anderes ?
Maxelrainer am 08.10.2014  –  Letzte Antwort am 08.10.2014  –  3 Beiträge
frage kickbass
diphtong am 12.08.2009  –  Letzte Antwort am 12.08.2009  –  2 Beiträge
trennfrequenz verschieben?
MisterFQ am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 11.01.2004  –  2 Beiträge
Uraltboxen etwas verändern..?
Tarantino am 20.09.2003  –  Letzte Antwort am 20.09.2003  –  6 Beiträge
Canton RCL Ohm Verändern?
curston76 am 15.10.2009  –  Letzte Antwort am 17.10.2009  –  16 Beiträge
Tipp für mehr Boxen anzuschließen
Eminem am 20.07.2003  –  Letzte Antwort am 24.08.2003  –  19 Beiträge
Trennfrequenz! wie geht das?
Tom_am_See am 08.09.2003  –  Letzte Antwort am 10.09.2003  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliedahead666
  • Gesamtzahl an Themen1.345.699
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.210