Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mehrere Canton Lautsprecher an einen Verstärker! Impedanz?

+A -A
Autor
Beitrag
bastian0815
Neuling
#1 erstellt: 06. Jul 2008, 20:00
Hallo!
Habe schon die Suche durchwühlt, aber nix passendes gefunden.
Nun zu meiner Frage:
Ich habe einen Akai Verstärker (AM49) mit 2x140W Sinusleistung, und einer anschließbaren Impedanz von 4Ohm bei einem Paar. Bei Belegung von Speaker A und B von jeweils mindestens 8Ohm. Soweit auch klar (damit beim Verstärker 4 Ohm nicht unterschritten werden). Im Wohnzimmer habe ich Canton Ergo RC-L, mit der Aufschrift 4...8Ohm an Speaker A. Im Badezimmer habe ich die kleinen, sehr kompakten Canton Plus MX hängen, Impedanz ebenfalls 4...8Ohm. Die Teile können nicht so viel, bei 125Hz gehts erst los. Jetzt werde ich mir in der Küche ebenfalls ein Paar Lautsprecher Canton Plus S nachrüsten, 45Hz, und wie sollte es anders sein, 4...8 Ohm.
Badezimmer und Küche dürfen oder sollen zusammen angehen, Also beide Paare auf Speaker B. Parallel bereitet mir Magenschmerzen, weil dann ja der Widerstand sehr gering wird. Ist eine Reihenschaltung möglich? Habe dabei etwas bedenken, wegen den unterschiedlichen Frequenzweichen und Lautsprechern, also um die wiedergegebenen Frequenzen. Würde dann der Canton Plus S auch ab 45Hz wiedergeben, oder erst ab 125Hz, weil der Plus MX alles darunter abschneidet, da ja in Reihe?
Werde den Verstärker mit allen Lautsprechern eh nie dolle aufdrehen, wenn laut, dann nur die RC-L alleine. Eine Parallelschaltung wäre mir deshalb ja schon lieber... Wie ist das denn mit den Lautsprecherumschaltern, wo man mehrere Paare anschließen kann? Die schalten doch auch nur Parallel zu, oder?! Müßte ich mir sorgen machen, dass ich den Verstärker zerstöre? Vielen Dank schonmal!


[Beitrag von bastian0815 am 06. Jul 2008, 20:09 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 07. Jul 2008, 21:49
Hallo bastian0815 !

Parallel schalten bedeutet nunmal Verringerung der Impedanz.
Und das kann kritisch werden.

Ja - die "Lautsprecher-Umschalter" schalten auch einfach parallel.

In Reihe schalten "schont" den Verstärker, bringt aber in der Tat klangliche Nachteile.

Somit bleibt im Grunde genommen die einzige ( mir geläufige ) Lösung : Einsatz mehrerer Versärker ( Endstufen ).

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Impedanz
heinz1981 am 13.04.2004  –  Letzte Antwort am 14.04.2004  –  4 Beiträge
Mehrere Lautsprecher an ein Verstärker
Roko_ am 04.06.2006  –  Letzte Antwort am 04.06.2006  –  2 Beiträge
Lautsprecher Impedanz
EnduroTom am 03.02.2013  –  Letzte Antwort am 03.02.2013  –  2 Beiträge
Lautsprecher-Impedanz
al1chimist am 17.11.2005  –  Letzte Antwort am 18.11.2005  –  5 Beiträge
Impedanz
PostMortem am 22.04.2004  –  Letzte Antwort am 22.04.2004  –  2 Beiträge
Impedanz
neweo am 24.06.2005  –  Letzte Antwort am 24.06.2005  –  3 Beiträge
mehrere lautsprecher anschließen
ice2k3 am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 12.03.2006  –  10 Beiträge
Lautsprecher Impedanz messen???
Hypnotic[FSP] am 12.04.2003  –  Letzte Antwort am 13.04.2003  –  3 Beiträge
mehrere Lautsprecher an einen Kanal
knutgerlach am 20.05.2007  –  Letzte Antwort am 20.05.2007  –  2 Beiträge
Mehrere Lautsprecher an einem Kanal??
Neo23 am 14.09.2004  –  Letzte Antwort am 15.09.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedLobo1949
  • Gesamtzahl an Themen1.345.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.214