Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie schließe ich die Boxen an den Verstärker an ?

+A -A
Autor
Beitrag
lenni72
Neuling
#1 erstellt: 27. Okt 2008, 12:00
hat jemand einen Trick, wie ich meine dicken Boxenkabel in die Drehbuchsen von meinem alten Technics Verstärker bekomme ? Die Löcher sind zu klein, ich muß die Hälfte vom Draht entfernen um sie anschließen zu können.

Danke,
Lenni72
Don-Pedro
Inventar
#2 erstellt: 27. Okt 2008, 12:14
Ich schätze mit Butter einschmieren hilft da auch nicht...

Wenn der Technics Bananenstecker aufnehmen kann, dann so... ein andere Möglichkeit gibt es eigentlich nicht.
lenni72
Neuling
#3 erstellt: 27. Okt 2008, 12:51
Vielen Dank für Deine Nachricht,
vermutlich ist ein Bananenstecker aber viel zu dick - blöde Sache, da hat man ein hochwertiges Gerät und bekommt die Boxen nicht vernünftig angeschlossen.

Gruß,
Lenni72
Don-Pedro
Inventar
#4 erstellt: 27. Okt 2008, 13:03
Also nur weil Du nicht den vollen Querschnitt in die Buchsen bekommst, heißt das nicht, dass Du klanglich auch nur irgendeinen Unterschied wahrnehmen können wirst.

Mach Dir da mal nicht zu viele Sorgen.
lenni72
Neuling
#5 erstellt: 27. Okt 2008, 13:34
da bin ich aber beruhigt. Ich hatte mir extra fette Kupferkabel angeschafft um die Qualität zu verbessern - hätte ich mir dann wohl sparen können ....
golf600
Stammgast
#6 erstellt: 27. Okt 2008, 13:53
Dickes Boxenkabel am alten Technics Verstärker ist eh Wurst...
Da genügt ein 2,5´er Boxenkabel,je nach Länge.
Don-Pedro
Inventar
#7 erstellt: 27. Okt 2008, 14:57
Wenn das diese Drehklemmen sind, in die man die Kabel längs "ins" Gerät quasi einsteckt und dann über ne viertel-halbe Drehung verriegelt, dann sind diese Klemmen sowieso nicht die schlechtesten. Zwar eben von so mancher Paranoia nicht sehr geschätzt, weil man sich damit nicht die Hände abzwicken kann, weil der Arm vom Durchmesser her nicht reinpasst, aber schnell verriegelt, wenig gefummel und guter Halt.
Knegge
Stammgast
#8 erstellt: 27. Okt 2008, 15:15
Hi,
hab auch einen alten Technics (Su-8080) welcher auch diese Drehklemme hat. Habe auch 6 mm² Kabel und dir bleibt wohl nichts anderes übrig, als am Ende ein Teil davon abzuzwacken.
Bananas o.ä. funktioniert nicht, da wenn man die Drehklemme dreht ein Metallstift in der Drehklemme nach vorne kommt und so das Kabel in der Drehklemme quetscht und somit hält.
audiophilanthrop
Inventar
#9 erstellt: 27. Okt 2008, 19:55
6 mm²? Ui, fett. Hatte ja schon mit 4 mm² meine Mühe an neuzeitlichen Schraubklemmen. Wenn alles nichts hilft, kann man auch ein kürzes Stück dünneres Kabel anlöten. Wobei es bei normalen Kabellängen von ein paar Metern 2,5 mm² eigentlich auch tut. Irgendwo hier im Forum gibt's einen Kabelrechner zum Runterladen, vielleicht im HiFi-Wissen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verschoben: Cabasse Minorca vs B&W Cm1/Kaufberatung
Verschoben: Cubycon 2 oder Bowers&Wilkins M-1+ ASW 610 ?
Musical Fidelity V-CAN II - Netzteil?
2 Regallautsprecher statt einem Center
Vergleich von 2 Systemen bitte um Hilfe
Granitplatte unter Standlautsprecher?
Tiebassverteilung im gesamten Raum mit Standboxen?
Magnat Monitor Surpreme 1000 neu
Verschoben: Boxenständer f. Dali Zensor 3 ?
Philips fidelio PS1: hat die schon jemand gehört? Was haltet Ihr davon?

Anzeige

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Heco
  • JBL
  • Elac
  • Quadral
  • Dali
  • Yamaha
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder741.327 ( Heute: )
  • Neuestes Mitgliedschooko
  • Gesamtzahl an Themen1.215.322
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.403.937