Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher korekt mit Dämmwolle Dämpfen (B&W 604 S3)

+A -A
Autor
Beitrag
higend2
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 27. Dez 2008, 05:38
Hallo,

Ich habe mit meine B&W 604 S3 mit die Dämmwolle Fühlung experimentiert, nach dem Kauf klangen die Lautsprecher zu straf, habe ich dann die LS geöffnet und festgestellt dass die Dämmwolle falsch verlegt war.
Habe im Netz LS selbstblau nämlich auf viele Seiten mit belegbaren Messungen heraus gefunden dass egal ob geschlossen oder BR das Innere sollte Gleichmesssieg locker ( NICHT GEPRESST) bis zu 100% mit Dämmwolle gefühlt sein, Ausnahme bei BR, dass in unmittelbare nähe des BR-Öffnung sollte frei von Dämmwolle sein, so werden die Stehende Wellen unterdrückt, das Bass wird tiefer und homogener.
Bei mir war das Gehäuse des Mitteltoner die hintere Kammer Komplet lehr, und nur in der nähe des Chassis war eine Rolle da.
In Bass Teil waren sechs gerollte Bellen da, in hinteren Kammer waren vier gerollte und gepresste Rollen, bis nach unten zur BR gelegt, in der nähe des Chassis waren zwei Rollen verlägt.
Nach dem Umbau in Bass Gehäuse mit locker verlegte Dämmwolle waren mir zwei Rollen übrig, die ich zur die Lehre hinter Mitteltonkamer verlägt habe.
Bei Mittelton, von hinten angefangen, Lage für Lage bis zu 3cm Abstand von Magnet habe ich insgesamt 9 lagen Dämmwolle verlägt, ( Dämmwolle bis zum Magnet, leicht gepresst, (zwei Lagen mehr), da waren die Höhen leiser)
Bei Tieftöner habe ich direkt bis zum Magneten, und 5cm vor BR 10 lagen Dämmwolle verlegt.
Gehörmassig nach dem Umbau habe ich festgestellt, dass der Tiefton war viel, tiefer und voluminöser, und der Hoh-Mittelton komplett frei von Stehenden Wellen, das Klang ist jetzt freier und lockerer.
Ich glaube dass viele LS sind so falsch mit Dämmwolle gedämpft.

P.S : für Stehende Wellen Test, eignet sich sehr gut die Metallica CD : And Justice for All, ( die Gitaren produzieren beim schlecht Bedämpften Gehäusen,nur Stehenden Wellen, und das war der Anlass, dass mit die LS was nicht stimmte.

hier einer von dem Link über Bedämpfung von LS Gehäusen :

http://www.visaton.de/de/forum/pc2_bedaempfung.html


[Beitrag von higend2 am 27. Dez 2008, 05:45 bearbeitet]
Markus_Rühl
Stammgast
#2 erstellt: 27. Dez 2008, 07:02
HI

Sehr interesander Bericht ich hätte nie gedacht das B&W so schlmbig arbeiten.

MfG Markus Rühl
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W 604 s3
Babagal am 03.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  4 Beiträge
B&W DM 604 S3
TSstereo am 02.03.2005  –  Letzte Antwort am 01.07.2008  –  33 Beiträge
B&W DM 604 S3
bubu5 am 31.07.2006  –  Letzte Antwort am 02.08.2006  –  23 Beiträge
Yamaha RX-V 1400 RDS+B&W 604 S3?
digitalHH am 26.12.2003  –  Letzte Antwort am 28.07.2007  –  7 Beiträge
Focal Chorus 726s vs. B&W 604 S3
Otto_Octavius am 13.08.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2006  –  3 Beiträge
B&W DM 604 S3 "einfahren"?
Lord_Black am 21.10.2006  –  Letzte Antwort am 21.10.2006  –  3 Beiträge
Aktueller Wert B&W DM 604 S3
thanatos511 am 31.01.2011  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  2 Beiträge
B&W 604 S3 Mittelton kratzt!
progy am 11.06.2007  –  Letzte Antwort am 12.06.2007  –  9 Beiträge
B&W DM 604 S3
robert5155 am 24.11.2003  –  Letzte Antwort am 26.11.2003  –  5 Beiträge
B&W DM 604 S3
robert5155 am 04.12.2003  –  Letzte Antwort am 07.12.2003  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedruwank
  • Gesamtzahl an Themen1.345.274
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.366