B&W DM 604 S3

+A -A
Autor
Beitrag
TSstereo
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 02. Mrz 2005, 20:27
Hallo Leute,
was haltet Ihr von der B&W 604 S3?

Bei allem was ich so über die Jahre gehört habe (verschiedene Marken) bin ich halt immer wieder bei B&W hängen geblieben (z.Z.CDM7). Das Einzige was mich immer etwas gestört hat war der mäßige Wirkunsgrad und der etwas "schlappe" Bass.(außer halt die Nautilus Modelle ab 802)

Nun habe ich über einen neuen Lautsprecher nachgedacht. Halt wieder B&W, weil den Mitten und Höhen Bereich finde ich echt Spitze.

Nach etlichen Hörtests muss ich echt sagen, dass die 6er Reihe und speziell die 604S3 echt Spitze ist. Der Wirkungsgrad ist besser und zu der gewohnt guten Höhen- und Mittendarstellung kommt ein echt Hammer- Bass. Völlig B&W untypisch. Schnell, straff und mit mächtigem Druck. Wenn man dazu den Paarpreis betrachtet so denke ich die 604 ist ein super Lautsprecher und erst ab der 802 aufwärts bekommt man wieder das alles geboten, halt nur noch besser.......und zum weit aus höherem Preis.

Was habt Ihr für eine Meinung und welche Erfahrungen mit der 604S3 ?

Danke
Gruss
Thomas
Ungaro
Inventar
#2 erstellt: 02. Mrz 2005, 20:39
Hallo Thomas!

Schön, dass du wieder da bist!

Der 604-er ist tatsächlich ein tolles Lautsprecher, aber viele behaupten, dass der 603-er besser wäre. Die zu kräftige Basswiedergabe von dem 604-er wurde von vielen als störend empfunden.

MFG
Ungaro
TSstereo
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Mrz 2005, 21:06

Ungaro schrieb:
Hallo Thomas!

Schön, dass du wieder da bist!

Der 604-er ist tatsächlich ein tolles Lautsprecher, aber viele behaupten, dass der 603-er besser wäre. Die zu kräftige Basswiedergabe von dem 604-er wurde von vielen als störend empfunden.

MFG
Ungaro



Hi,
mag sein, je nach Raum. Allerdings kann die 604 aber auch präziser darstellen, weil sie eine reine 3 Wege Box ist. Da hat der Mitteltöner keinen Bass-Stress.
Und der Bass ist so genau, dass die 604 auch in kleinen Räumen bestimmt gut spielt. Wer dazu Erfahrungen hat, immer her damit.

Gruss
Thomas
Ungaro
Inventar
#4 erstellt: 02. Mrz 2005, 21:17
Hallo!

Ja, ich schon wieder!

Hast du vielleicht Stereoplay 2/03?
Ich habe es gerade in der Hand und in dem gibt es einen tollen Vergleichstest der gesamte 600-er Serie.
Falls du Infos aus diesem Zeitschrift brauchst, dann helfe ich dir sehr gerne!

MFG
Ungaro
TSstereo
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 02. Mrz 2005, 21:36

Ungaro schrieb:
Hallo!

Ja, ich schon wieder!

Hast du vielleicht Stereoplay 2/03?
Ich habe es gerade in der Hand und in dem gibt es einen tollen Vergleichstest der gesamte 600-er Serie.
Falls du Infos aus diesem Zeitschrift brauchst, dann helfe ich dir sehr gerne!

MFG
Ungaro


Hi Ungaro,
habe ich auch gelesen und noch andere Tests zur 604 etc..

Aber ich gebe nicht viel auf die "Blättchen". Die sind mal ganz gut zur Vorabinfo, aber besser sind Erfahrungen von Leuten die persönliche Erfahrungen mit dem jeweiligen Gerät gemacht haben. Wie schon gesagt ich habe auch schon intensiv Probe gehört und eigentlich den Kauf schon perfekt gemacht. Nun wollte ich nur noch ein paar Meinungen und Erfahrungen von Besitzern der 604 einholen.

Also mal sehen was noch so kommt an Meinungen....

Viele
Grüße
Thomas
Babagal
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 04. Mrz 2005, 12:20
Hi,

also ich bin seit etwa 3 Monaten stolzer Besitzer dieser LS.Die Mitten und Höhen sind wirklich genial,teilweise schmerzen sie schon fast!Im Bi-Wiring Betrieb kommen diese noch zusätzlich zur Geltung und der Bass wird nochmal ne Nummer kräftiger.Der Bass könnte meiner Meinung nach etwas mehr Räumlihckeit ausstrahlen,aber das ist auch der einzige Nachteil,den ich an diesen LS finden konnte.In der Preisklasse einfach eine traumhafte Box miteinem warmen,sehr lebendigen Klang.Insbesondere zarte,aber auch kräftige Frauenstimmen(HeatherNova z.B.)läßt sie wuinderschön und druckvoll in den Raum entgleiten.Betreibe die Box an nem 1500rII.Eine sehr gute Koombination,da der Verstärker sher gut mit der Box harmoniert und ihr noch zusätzlich Druck und Wärme verleiht.Allerdings glaube ich,daß die Box nicht in allen Belangen gleich gut spielt.Für nen Klassiikfreak,der gerne Fideleien hört,ist sie ungeeignet.Aber auf jeden Fall eine sehr gute Allroundbox.Kauf sie ruhig,Du wirst Deine Freude an ihr haben!
TSstereo
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 04. Mrz 2005, 17:53

Babagal schrieb:
Hi,

also ich bin seit etwa 3 Monaten stolzer Besitzer dieser LS.Die Mitten und Höhen sind wirklich genial,teilweise schmerzen sie schon fast!Im Bi-Wiring Betrieb kommen diese noch zusätzlich zur Geltung und der Bass wird nochmal ne Nummer kräftiger.Der Bass könnte meiner Meinung nach etwas mehr Räumlihckeit ausstrahlen,aber das ist auch der einzige Nachteil,den ich an diesen LS finden konnte.In der Preisklasse einfach eine traumhafte Box miteinem warmen,sehr lebendigen Klang.Insbesondere zarte,aber auch kräftige Frauenstimmen(HeatherNova z.B.)läßt sie wuinderschön und druckvoll in den Raum entgleiten.Betreibe die Box an nem 1500rII.Eine sehr gute Koombination,da der Verstärker sher gut mit der Box harmoniert und ihr noch zusätzlich Druck und Wärme verleiht.Allerdings glaube ich,daß die Box nicht in allen Belangen gleich gut spielt.Für nen Klassiikfreak,der gerne Fideleien hört,ist sie ungeeignet.Aber auf jeden Fall eine sehr gute Allroundbox.Kauf sie ruhig,Du wirst Deine Freude an ihr haben! :prost


Hi,
danke für die Info.
d.h. auch, dass Du mit Deinem Denon Verstärker die 604 ausreichend versorgen kannst. Oder? Lt. techn. Daten soll die 604 ja einen Wirkungsgrad von 90dB haben.

Gruss
Thomas
Babagal
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Mrz 2005, 20:55
Worauf Du wetten kannst!Leider gibt B&W ja keine Belastbarkeitsdaten,sondern nur empfohlene Verstärkerleistungen an.Weiß ja nicht,wie groß Dein Raum ist.Ich betreibe die LS auf etwa 25qm.Im Bi-Wiring Betrieb muß man den Verstärker etwas weiter aufdrehen als im Single-Wiring,um die gleiche Lautstärker zu erreichen.Aber ich sag Dir nur soviel:Wenn ich den Amp zu nem Viertel aufdrehe,wird's schon unerträglich laut.Der Denon ist,behaupte ich daher mal,mehr als ausreichend für die 604er.


Gruß

Sebastian
seef
Neuling
#9 erstellt: 16. Mrz 2005, 18:45
Hallo,

naja, dies würde ich nicht unbedingt sagen, ausreichen tut es allemal aber leider auf Kosten der Mitten. Konnte mit meinem AVR-3805 beide im direkten Vergleich hören, die Mitten bei der 604 waren schwächer und leicht verwaschen, da der AVR doch ein wenig schuften muss um die Bässe und die höhen klar darzustellen geraten dann die Mitten in den Hintergrund. Nicht vergessen, B&W gibt an dass die 604 an 8 Ohm anliegen, nicht an 6. Dies macht bei der verfügbaren Leistung schon was aus.
Also ich muss sagen die 603 harmoniert hier entschieden besser mit Verstärker dieser Leistungsklasse. Wenns die 604 sein sollen, dann lieber mit Endstufe.


bis dann

Seef
Graf_Moebelkauf
Neuling
#10 erstellt: 16. Mrz 2005, 22:53
Hallo allerseits,
ich habe die 604 S3 ebenfalls gehabt, war allerdings nach dem Vergleich mit anderen Lautsprechern eher enttäuscht.
Insgesamt empfand ich den Hochtonbereich speziell bei höheren
Lautstärken als nervig, eher unharmonisch und unangenehm.
Sicherlich eine Frage des Geschmacks.
Die Abstimmung der 604 bzw. der 600er Serie ist meiner Meinung nach auch nicht sonderlich "britisch" sondern tendiert eher zu helleren und auch kälteren Klangfarben.
Im Vergleich mit der Genius 300 von ASW kann ich nur sagen
konnte die 604 zwar punkten. Aber im Hochmitteltonbereich war die ASW weitaus stimmiger und natürlicher.
Und ein weiteres Manko der 600er Serie ist meiner Meinung nach die Verarbeitungsqualität. Das Foliendekor finde ich trotz des im allgemeinen ansprechenden und modernen Designs fehl am Platze.
Nicht das ich B&W feindlich wäre, habe selber unter anderem noch eine Matrix III in Gebrauch und die gefällt mir vor allem durch die Abstimmung besser
Und den AVR 3805 habe ich ebenfalls, und für die 604 ist der mehr als ausreichend, denn so viel bekommt man aus der 604 auch nicht raus bzw. zu hören.
Damit kann man getrost ganz andere Boxenkaliber betreiben.

Gruß

Christian
progy
Stammgast
#11 erstellt: 17. Mrz 2005, 14:16
Hallo
Ich habe die 604 S3 ca seit 6 Wochen und bin mit den LS super zufrieden.
Habe einen Harman/Kardon hk675 und nach meinem geschmack reicht der Verstärker aus um die Boxen damit zu betreiben.
In meinem 22 qm wohnzimmer sind die 604 aber schon ein wenig überdimensioniert.
Es hat ne weile gedauert bis die Boxen die Optimale Position hatte in dem kleinen Raum ,hört sich jetzt aber richtig super an.
Ich höre hauptsächlich Progressivrock z.b.Genesis und finde die Boxen sind regelrecht dafür gemacht.
Mein Freunde sind auch alle hin und wech.
Ich würde mir die 604er jederzeit wiederkaufen

mfg

progy


[Beitrag von progy am 17. Mrz 2005, 17:55 bearbeitet]
FrankDaebler
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 17. Mrz 2005, 14:23
Also ich kann nur sagen, aber ist eben Geschmackssache, ich hatte sie und hab sie zurück gebracht. Höhen waren super, Bässe ebenfalls doch bei den Mitten...oje oje, da mußte man mal das Ohr dran halten ob die überhaupt funktionieren.

Auch die schwabelige und minderwertige Frontbespannung lässt sehr zu wünschen übrig.

Mein Fazit für die 604. Sehr gute Lautsprecher aber nicht für diesen Preis. Da gibts bessere.
R.Langdon
Stammgast
#13 erstellt: 17. Mrz 2005, 19:44
Hallo
Kennt Ihr im Ruhrgebiet einen Händler,der diese Serie zum Probehören hat?
Was ist ein realistischer Preis für 2 DM604 S3 als Front
LCR600 S3 als center und 2 DM603 S3 als rear?
THX
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 17. Mrz 2005, 20:16
in essen, direkt am bahnhof, 200 meter gehen, der hat fast alle bw serien (sogar ein paar nautilusse) vorführbereit. hifi pawlak heißt der, kommt man schnell hin.

war selber bei ihm.. im packet mit nem amp oder nem player gibts meist noch rabat...

ob der bei der kompletten 5.1 kombi rabat gibt weiß ich nicht, aber ich würde auf ja tippen. die typen da sind echt nett, und haben viel auswahl zum probehöhren.
Marlowe_
Inventar
#15 erstellt: 17. Mrz 2005, 20:24
Ich besitze zwar keine 604er sondern 603er, aber das aus gutem Grund.... Ich habe beide gegeneinander getestet und die Kombi 603/ASW600 gefiel mir, vorallem bei Stereo, um längen besser.

Mir war vorallem der Bass der 604er viel zu überbetont und aufdringlich. Hatte ständig das Gefühl, in ner Disko zu sein.

Aber das ist sicher Geschmackssache.
hydro
Stammgast
#16 erstellt: 18. Mrz 2005, 12:33

seef schrieb:
B&W gibt an dass die 604 an 8 Ohm anliegen


nominal - minimum 3ohm

hab die 604, allerdings bei einem raum von rund 80qm
hatte nach einigen schwierigkeiten mit einem nervigen schrillen hochtonbereich (wie messungen auch bestätigten) die ls bei der überprüfung... deren wirklicher ausgang ist bisher noch umstritten - die veränderungen haben jedoch geholfen

bin jetzt mit den ls zufrieden - und der bass ist bei der raumgröße eher notwendig als überdimensioniert

trotzdem... mir scheinen die höhen der ls von der konstruktion überzogen, wahrscheinlich um bei stark bedämpften räumen noch einen hellen klang zu bekommen - was bei meinem raum und meiner einrichtung mithin tödlich sein kann

und nun sehen wir betroffen... den vorhang zu - und alle fragen offen
jan-p88
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Apr 2005, 21:46
Hi !

Ich habe einen Marantz PM17-mkII und will mir ein paar boxen für den stereo betrieb kaufen......habe ein 16m² großes zimmer....mir sind die 603 empfohlen worden, da sie mit dem PM17 gut harmonieren sollen.....da 1000€ doch schon viel geld sind überlege ich vllt die 604 zu nehemen und dann mir in 10jahren neue zu kaufen oda so.....was ich so gehört habe hier gerade denke ich die 604 sind vllt zu bass reich für mein zimmer, habs lieber schön mit bass. ich höre eigentlich alels was es so gibt außer das ganz krasse klassik kram und liebe es mit ein bissle mehr bass und schönen klängen wenns lauter wird....bin gerade neu hier ins forum eingesteigen und bin echt erstaunt was man hier alles erfährt, hoffe ich kann noch mehr aus erfahrung hören....

is vllt bissle viel geschriebn, aber hoffe es liest jemand

gruß jan-p88
JonZon13
Stammgast
#18 erstellt: 02. Jan 2006, 02:03
Hallo,
stehe auch kurz vor der Anschaffung der 604 S3! Gibt es irgendwelche neuen Erkentnisse, Rivalen oder vorschläge?
Will evtl jemand seine wieder loswerden?
Gruß Jonas
Matthias_Klein
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 02. Jan 2006, 09:57
hi
meiner erfahrung liegt auf einem etwas anderen gebiet.

ich habe lange hin und her überlegt ob nun 603 oder 604. habe viel probegehört und viele meinungen eingeholt.
und die meinungen sind natürlich alle auseinander gegangen...wie ein gummibärchen im wasserglas ;-)

für mich hat die 604 einen sehr interessanten bass. zwar etwas zu stark (für mittlere räume), aber auch schön realistisch (friend 'n fellow, album: covered, titel: light my fire).

doch die räumlichkeit, die bei diesem lied wirklich äusserst gut gelungen ist, bleibt im mittel-hochton zu eingeengt. auch die bühne schrumpft in ihrer höhe/breite.

bei der 603 geht zumindest in den letzten bereichen (für mich) die sonne auf. nur im bass, da hat sie im vergleich zur 604 ihre probleme. sie hat imo einen schönen und runden klang. aber es fehlt ihr an autorität.

naja...im grossen und ganzen klingt für mich die 604 wie ein ls aus einer ganz anderen serie. imo klingt kein anderer ls aus der 600 s3 serie wie die 604. aber sie hat def. ihre berechtigung.

du siehst, die meinungen gehen auseinander. also selber anhören ;-)

mfg
Matthias Klein
JonZon13
Stammgast
#20 erstellt: 02. Jan 2006, 12:18

Ja, werde die auf jeden Fall noch probehören! Da mein Zimmer ein Kellerraum mit ca. 35m² und ich eher basslastige Musik(R'n'B, Hip-Hop) höre ist für mich die 604 warscheinlich schon das richtige. Als Alternativen habe ich im Moment vor allem die Heco Elan 700/800!
Gruß Jonas
Virtualman
Neuling
#21 erstellt: 09. Sep 2006, 20:50
Allso..

Ich kan dir nur so viel dazu sagen: KAUFEN!!!

Habe heute auch mein neues Heimkino SoundSystem besetellt.
Und zwar habe ich es 2h Probe gehört.. alle möglichen Musik richtungen, und und und. WOW, es ist einfach genial.

Mein neues System, das ich jedem nur empfehlen kann!!

- Versterker: Onkyo TX-SR674E
- Boxen: D&W
2x DM604 S3
2x DM601 S3
1x LCR60 S3
1x ASW675

Genügend Leistung und absolut klar!!
SaturnKMS
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 10. Sep 2006, 22:58
Also bei der Zusammenstellung: Gratulation... Aber eigentlich haette ich dann doch den LCR600 genommen, der laesst sich von den grossen 604 nicht so schnell an die Wand spielen...
Electro_Voice
Stammgast
#23 erstellt: 25. Nov 2006, 15:44
Ich habe meine DM – 604 S3 bei "UNI-HIFI" in Bremen gegen die Monitor Audio RS8 gehört und war von den B&W sofort überzeugt !
Habe sie seit dem 6.10.06 und muß sagen, als ich sie dann bei mir erstmalig angeschlossen hatte, war ich überwältigt.
Sie klangen noch besser als im Studio obwohl mein Amp. (Kennwood KA 7010 von 1989 !) mit dem Accuphase-Amp. des Studios sicher nicht mithalten kann.
Ich hätte nie gedacht, dass gerade aus so kleinen Basschassis so viel Volumen/Bass produziert werden kann.
hatte ich doch in der Vergangenheit immer Chassis im Bereich von 25 bis 38 cm gehabt.
Der Klang ist in seiner Gesamtheit wohl als englisch-warm zu bezeichnen - genauso liebe ich es – so muss es für mich sein.
Gleichwohl ist die 604 S3 in der Lage auch kristall-klare Töne zu reproduzieren !!
Der Sound löst sich dabei klar von der Quelle und steht mitten im Raum !
Basspegel kommen pegelhart und trocken - auch der Tiefbass fehlt nicht nur, nein – man kann ihn als gewaltig bezeichnen – unglaublich.
Ich würde es(früher) niemals geglaubt haben - hätte ich es nicht bei mir gehört ( 35m^2-Stube )
Ich bleibe auch künftig bei B&W und werde es jedem weiterempfehlen!
Bilder unter :
http://www.bilder-speicher.de/Cate539740.vollbild.html

http://www.bilder-speicher.de/Yuksel445125.vollbild.html

http://www.bilder-speicher.de/Yuksel445125.vollbild.html

http://www.bilder-speicher.de/Jenda675323.vollbild.html

http://bilder-speicher.de/Tonie830060.vollbild.html

http://bilder-speicher.de/Neetu598177.vollbild.html

http://bilder-speicher.de/Swandi383598.vollbild.html

Gruß,Uwe


[Beitrag von Electro_Voice am 25. Nov 2006, 17:43 bearbeitet]
Zwillinge
Stammgast
#24 erstellt: 27. Nov 2006, 00:14
Der Bass ist sehr aufdringlich und wuchtig.
Freie Aufstellung ist ein Muss! Meiner Meinung nach zuviel Bass und nicht gerade zurückhaltende Höhen.
Aber wers mag... Halt mehr ne Discobox

Für lauten Pop und Rock bestens geeignet
XorLophaX
Inventar
#25 erstellt: 27. Dez 2006, 18:21
hallo,

habe einen marantz pm-17 und einen marantz dv-17 und überlege mir auch die B&W dm 640 s3 zuzulegen..
aber was ich hier gehört habe soll für meinen verstärker eher die 603 geeignet sein?!

die 604 s3 finde ich optisch wesendlich schöner und etwas mehr bass ist auch nicht schlecht..

bei mir soll der lautsprecher vor allem kalssik und techno wiederspielen können... und ganz wichtig für einen kristallklaren sound sorgen.. auch bei DVDs..

ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen..

gruß
allex
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 17. Jan 2007, 10:48
hallo,

mittlerweile bin ich auch stolzer B&W Besitzer. Ursprünglich wollte ich mir die 603'er zulegen, doch wurde mir aufgrund der Raumgröße von 40qm bei 3m Raumhöhe die 604 empfohlen die schon um einiges ausgewachsener wirken wie die kleineren 603.

Ich muss sagen, dass ich die Entscheidung nicht bereue!
Finde die B&W sehr harmonisch und ausgewogen. Höhen, Mitten und Tiefen alles klingt wie aus einem Guss und nicht aufdringlich. Eignen sich sowohl für Klassik, Vocal, New Age bis Pop.

Habe die beiden B&W an einem Yamaha RX-V 2600 AVR mittels Kimber Biwiring angeschlossen.

Sehr eindrucksvoll ist auch die DVD-Movie Wiedergabe. Z.B. bei der Anfangsszene von Master und Commander schlagen die Kanonenkugeln im Zimmer ein - zum Angst kriegen.

Also die 604'er liefern einen gewaltigen Schub, habe kein Bedürfnis nach einem Subwoofer.

Den beiden Stand-LS werden sich wohl in naher Zunkunt ein Center & 2 Surround's dazugesellen... zu einem 5.0

Habe auch andere LS probegehört z.B. die KEF IQ9 welche mir im Vergleich zu den B&W's überhaupt nicht gefielen.

Klar gibt's bessere LS aber in diesem Preissegment finde ich die 604 spitze.

Bei den Verstärkern & AVR's passen eigentlich Marantz PM7001, Rotel, NAD, Classe und Audio? gut zu den LS. Habe mich für den Yamaha RX-V entschieden der in seiner Preisklasse einer der besten AVR ist und sowohl in Stereo als auch in Surround überzeugt hat.

Grüsse
Allex
XorLophaX
Inventar
#27 erstellt: 17. Jan 2007, 20:01
bin auch stolzer b&w besitzer.

habe die b&w dm 309 gekauft... super klang..

aber der bass war mir zu mager,da hab ich mir den passenden sub gekauft... den asw 300 ... hammer teil!!!

also sowohl filme als auch musik ist jetzt einfach super genial!!

sehr empfehlenswert!!
ChristianJaeger
Neuling
#28 erstellt: 04. Apr 2007, 21:15
HI!

Ich besitze seit 2 Jahren zwei dm 604 s3 Lautsprecher und bin begeistert.
Ich habe mir zunächst die 603er angehört, dort fehlte mir aber ein wenig power.
Dann hat der Verkaufer die 604er angeschlossen und ich habe mich in sie verliebt. Sie hat so straffe Bässe! Ich kann nur die 604er empfehlen. In meinen Ohren ist zwieschem der 603er und 604er ein unterschied von Tag un Nacht.

Noch ein Tipp: Ich empfehle jedem BI-Wirling! Das ist bei der 604er ein muss. Sonst klingen die Bässe etwas breiig.

Viel spaß beim Probehören!
XorLophaX
Inventar
#29 erstellt: 07. Apr 2007, 13:06

ChristianJaeger schrieb:


Noch ein Tipp: Ich empfehle jedem BI-Wirling! Das ist bei der 604er ein muss. Sonst klingen die Bässe etwas breiig.




das halte ich für ein gerücht.. denn ob du nun das kabel splittest und in die eingänge verteilst oder ob du das mit ner schiene machst... das ist mal absolut kein unterscheid...

aber naja
storchi07
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 08. Apr 2007, 17:13
habe seit über 10 jahren die dm 601 der ersten generation. bin vollstens zufrieden. hab mir neulich intensiv die neueste dm 604 angehört und bin endtäuscht
hab mir zum hören mehrere cd aus meiner kollektion mit sehr guten aufnahmen mitgebracht. aber es klang sehr ungewohnt dumpf. das soll der fortschritt der letzten 10 jahre sein was ist da los ? ein freund erzählte mir, dass nicht mehr die guten chassis sondern inzwischen minderwertige verwendet werden. stimmt das

danke im voraus an euch alle.
roktan
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 08. Apr 2007, 22:50
Hi
hab mir zum hören mehrere cd aus meiner kollektion mit sehr guten aufnahmen mitgebracht. aber es klang sehr ungewohnt dumpf. das soll der fortschritt der letzten 10 jahre sein was ist da los ? ein freund erzählte mir, dass nicht mehr die guten chassis sondern inzwischen minderwertige verwendet werden. stimmt das

danke im voraus an euch alle.


ich habe die 603 S1 seit 11 Jahren. Die S2 hatte ich mal während einer Reperatur auch zum Hören daheim. Der Cut kam mit dem Schritt zur S3. Die 160 mm Chassis können einfach nicht das wiedergeben was mit S1 und S2 mit 180er möglich ist.

Über die Qualität kann ich nichts schreiben. Aber der Klangunterschied war schon gewaltig, natürlich rein subjektiv.

Gruß
LiliaSammer78
Neuling
#32 erstellt: 31. Mai 2007, 08:35
Hallo Hifi-Fans,
falls sich jemand entschieden hat ein Paar B&W DM 604 S3 in CALVADOS zu kaufen - Ich bin im Besitz der edlen Teilen. Neu und OVP.Ich schicke gerne auf Wunsch Bilder zu.
Bitte mail an ka_ln_381@hotmail.com

Viele Grüße L. Nirk
higend2
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 01. Jul 2008, 20:33
Hallo,

ich habe die B&W DM 604 S3 vor 2 Mon bei Ebay (vier Mon alt, mit Rech)für 600E ersteigert, weil die sehr gut im Bass sein sollten, war die Entscheidung schnell gefallen, nach dem ersten hör eindruck spielen die ganz kräftig, besonders wenn man das Bass +8dB anhebt, nach längeren hören stellte sich raus dass Bass anhebung nutzt nicht viel, das Bass kommt zwar tief raus aber ist zu kurz,die Mittel, und Hoh ton war zu laut, zum troz weis ich dass alle LS so klingen, das einzige unterschied abre zu anderen LS wie auch die Technischendaten belegen, ist dass sie das Bass -6dB bei 30Hz reproduzieren können, darum habe ich sie gekauft, weil den M,H ton kann man mit einem Wiederstand oder per BI-Amping leiser bekommen, zu erst habe ich mit Wiederständem versucht, das Bass war dann viel deutlicher, aber das Trennung war nicht korekt, per Bi-Amping war es perfekt NAD C 372 regelbaren Pre Qut Ausgang, zum NAD 320BEE, das Bass war so tief und mächtig dass man denken konnte es arbeiten zwei Subwoofer, viele schreiben das Bass ist prezise, aber es ist zu prezise, warum? das Bassgehäuse ist voll mit Dämmmaterial gestopt, was für Bassreflex nicht sein durfte, es sind vier Dämmvolle Ballen drin, zwei davon habe ich raus genommen, danach war das Bass viel naturlicher, und noch mächtiger, aber kein dröht Bass.
Jetzt zu Gehäuse, die Seitenwände sind aus 19mm MDF, front und hintere teil sind aus Spannplatten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W DM 604 S3
robert5155 am 24.11.2003  –  Letzte Antwort am 26.11.2003  –  5 Beiträge
B&W DM 604 S3
robert5155 am 04.12.2003  –  Letzte Antwort am 07.12.2003  –  4 Beiträge
B&W DM 604 S3
bubu5 am 31.07.2006  –  Letzte Antwort am 02.08.2006  –  23 Beiträge
B&W DM 604 S3 "einfahren"?
Lord_Black am 21.10.2006  –  Letzte Antwort am 21.10.2006  –  3 Beiträge
Aktueller Wert B&W DM 604 S3
thanatos511 am 31.01.2011  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  2 Beiträge
Aufrichtige Meinung zu B&W DM 604 S3
HIGH_END_NEWBIE am 17.03.2003  –  Letzte Antwort am 24.03.2003  –  129 Beiträge
B + W DM 604 S3 VS. Canton Ergo 902
toben am 02.11.2004  –  Letzte Antwort am 03.11.2004  –  7 Beiträge
B&W CDM 9 NT besser als DM 604 S3 ?
Bjoern2500 am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  2 Beiträge
B&W 604 s3
Babagal am 03.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  4 Beiträge
B&W DM 604
tomsek am 25.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • KEF
  • Onkyo
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • ASW
  • Marantz
  • Denon
  • ELA

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder818.149 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedhousli1
  • Gesamtzahl an Themen1.365.586
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.009.419