Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aufstellung Kompaktlautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
lauerb
Neuling
#1 erstellt: 18. Feb 2009, 17:09
Wahrscheinlich werde ich für diese Frage gesteinigt....

Meine Frau mag keine großen Lautsprecher, daher habe ich mich von der Wunsch nach Standlautsprechern verabschiedet und schaue mich nach Kompaktlautsprechern um. Natürlich gefallen meiner Frau auch keine Lautsprecherständer (mir übrigens auch nicht). Aber wie stellt man Kompaktlautsprecher denn dann am besten auf? Kann man sie einfach auf ein Möbel, z.B. auf ein langes Hifi/Fernsehmöbel stellen oder dröhnt das dann nicht total? Muss man eine Filzunterlage zwischen Möbel und Lautsprecher packen?
_axel_
Inventar
#2 erstellt: 18. Feb 2009, 17:24

lauerb schrieb:
Wahrscheinlich werde ich für diese Frage gesteinigt....

Nicht für die Frage. Schon eher für das fehlen jeglicher Höflichkeitsfloskeln

Hallo.

Zur Frage:
Da es ja nun eine entschiedene Sache zu sein scheint (Kompakt-LS ohne Ständer) würde ich einfach mal kaufen und ausprobieren.
Normalerweise sollte die Aufstellung unproblematisch sein (bzgl. zum Dröhnen führende Schwingungsübertragungen vom LS-Gehäuse auf das Möbel). Sicherer = kippelfreier Stand vorausgesetzt, natürlich.

Sollte es doch Probleme geben, muss man dann weiter schauen (abhängig vom konkreten Phänomen).

Gruß


[Beitrag von _axel_ am 18. Feb 2009, 17:24 bearbeitet]
m2catter
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 25. Feb 2009, 00:52
Hallo,
Du bist ja schon ein Sonderfall.
Die grundlegende Frage waere doch: Soll es ueberhaupt auch noch gut klingen muessen? Was erwartet Ihr vom Klang?
Es gibt bestimmt genuegend Formen im Lautsprecherbereich, unter denen die meissten Menschen etwas finden sollten, dass ihnen gefaellt. Die ueberwiegende Anzahl der Kompakt- oder Regallautsprecher sollte frei auf Staendern aufgestellt werden, damit sie "gut" klingen. Natuerlich koennen sie auch auf Moebeln stehen, mit spikes oder Gummi oder Filz dazwischen, aber dann leidet nun mal der Klang. Ich denke, dass in diesem Fall dann doch Standlautsprecher besser waeren, und auch da gibt es so viele Formen, dass selbst Deine Frau etwas finden muesste, mit dem sie leben kann oder das ihr sogar gefaellt.
Bei den meissten Menschen wird aber die Praemisse auf dem Klang liegen, und der variirt halt von Hersteller zu Hersteller, und auch vom Preis.
Mach Dir ein Hobby daraus und schleppe Deine Frau von einem Laden zum naechsten, mit (optischer) Vorauswahl im Internet, waere doch zum Lachen wenn Ihr am Ende nicht beide lachen koenntet, oder noch besser hoeren,
Gruss Michael
_axel_
Inventar
#4 erstellt: 25. Feb 2009, 10:36

m2catter schrieb:
Bei den meissten Menschen wird aber die Praemisse auf dem Klang liegen

Wenn Du mit "den meissten Menschen" die Gesamtheit der Haushalte des Landes (der Länder ) meinst, wage ich das deutlich anzuzweifeln.

Natürlich sagen alle, dass es gut klingen soll. Und grober Schrott wird natürlich auch nicht akzeptiert. Aber dass Klang absoluten Vorrang bei der Wahl hat und deswegen z.B. von eigentlich präferierten Kompakt-LS auf Stand-LS umentschieden wird, dürfte eine Ausnahme sein.
In meinem Bekannten- und Familienkreis sind Stand-LS oder auf Ständern frei stehende Kompakte eine Seltenheit.
Beim Gros der regelmäßigen Forums-User hier, könnte das etwas anders sein.

Man sollte auch nicht übersehen, dass für den Normal-Menschen die klanglichen Unterschiede zw. einzelnen LS nicht sooo ins Gewicht fallen (ihm gar nicht auffallen oder nicht so wichtig sind), wie für die "Freaks" hier, die Hifi als ihr Hobby betrachten.

Gruß


[Beitrag von _axel_ am 25. Feb 2009, 10:39 bearbeitet]
m2catter
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 25. Feb 2009, 12:20
Hallo Axel,
habe nicht lange ueberlegen muessen, um Dir im Prinzip Recht zu geben.
Den Menschen, denen die Musikwiedergabe wichtig ist, und davon gehe ich in einem solchen Forum aus, werden alles moegliche tun, um ihre Anlage klanglich zu optimieren (innerhalb bestimmter Grenzen) und bestenfalls fuer ein geringes Budget. Auch gilt es zu akzeptieren, dass es vielen Menschen nicht ganz gleich ist, wie die Anlage oder die Lautsprecher aussehen. Es sei denn, es gelingt sie zu ueberzeugen oder besser darueber nachzudenken, dass der sound in dem Falle wichtiger ist als die Optik, da ich die Optik wohl sehen, aber nicht hoeren kann.
Mit dem Vermerk, dass ich beim Themenersteller dann doch Standlautsprecher vor Kompakten empfohlen habe, richtete sich nach meiner Erfahrung, dass ich bisher nahezu ausnahmslos Kompakte wegen ihres Klangvorteils auf Staendern plazieren musste. Wenn dies nun hier aber nicht moeglich waere, wuerde ich von Kompakten absehen, des Klanges wegen, und darum geht es doch am Ende, oder oder etwa doch nicht?
Gruesse Michael
_axel_
Inventar
#6 erstellt: 25. Feb 2009, 15:08
Leisehöhrer
Inventar
#7 erstellt: 25. Feb 2009, 15:13
Hallo lauerb,

Man kann Kompaktboxen auf ein breites Sideboard stellen.
Gut währe wenns so ab 160 cm breit, 70 cm hoch und möglichst tief gebaut ist.
Bei 70 cm Höhe währe das schonmal wie Boxenständerhöhe.
Wenn das Sideboard 40 oder sogar 50 cm tief ist würde ich es zusätzlich etwas (ca. 10 cm) von der Wand abrücken.
Dann die Boxen so draufstellen das sie seitlich und vorne ganz weit aussen stehen. Die Anlage dann mittig dazwischenstellen und schon siehts auch nach was aus.
Wie gut das Ganze klingt hängt sehr von der Raumakustik ab.
Nahe der Rückwand (wie hier) geht nicht mit allen Kompaktboxen gut.
Wichtig finde ich noch das ein Sideboard ungefähr so steht das die Boxen nach rechts oder links ungefähr gleichen Abstand zur Wand haben.

Gruss
Nick
edin71
Inventar
#8 erstellt: 26. Feb 2009, 14:41
Ich hatte bis vor ca. 2 Jahren ein Paar Kompakte Focal Chorus 707S.
Riesege ompakte mit Bas fast wie eine Standbox, dank dem 18cm Bassmitteltöner.

Vorerst hatte ich die mit Spikes auf 2 Granitplatten die ich im Baumarkt für 3 Euro pro Stück gekauft habe.
Die Granitplatten waren eigentlich für draussen bestimmt.
War mir aber egal. Nur die Ecken habe ich abgeschliefen da sie scharf waren.
Aufgestellt war es auf einem großen Fernsehertisch (2.5m breit).
Kein Dröhnen.

Irgendwann hat dann mein Sohn laufen gelernt.
Und irgendwann wollte er die Boxen kippen.
Dann hatte ich die Boxen mit Silikon auf die Granitplatten geklebt (ohne Spikes natürlich).
Dies hält super. Nachher war es auch nicht besonders schwierig die Boxen von Granitplatten zu trennen. Und auf den Boxen blieb keine Spur vom Silikon.
Wieder kein Dröhnen.


[Beitrag von edin71 am 26. Feb 2009, 14:43 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktlautsprecher
jazzfusion am 04.08.2003  –  Letzte Antwort am 18.11.2003  –  4 Beiträge
lautsprecherständer
isabär am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 23.02.2004  –  2 Beiträge
Kompaktlautsprecher entkoppeln - wie?
KaiserClaudius am 17.10.2003  –  Letzte Antwort am 19.10.2003  –  2 Beiträge
Kompaktlautsprecher für HipHop/RnB/Pop
sheon am 12.05.2012  –  Letzte Antwort am 23.05.2012  –  7 Beiträge
Wandhalterungen für Kompaktlautsprecher (keine Satelliten) gesucht!
uweinside am 11.03.2009  –  Letzte Antwort am 20.03.2012  –  6 Beiträge
Boxen für die Frau
Big_Jeff am 14.06.2009  –  Letzte Antwort am 16.06.2009  –  16 Beiträge
Hochwertiger Kompaktlautsprecher und Subwoofer
hqimps am 11.10.2015  –  Letzte Antwort am 12.10.2015  –  22 Beiträge
Kompaktlautsprecher für 15 qm gesucht
MP3Freak77 am 13.10.2009  –  Letzte Antwort am 17.10.2009  –  5 Beiträge
lautsprecherständer ?
fresh_m am 08.05.2007  –  Letzte Antwort am 08.05.2007  –  2 Beiträge
Lautsprecherständer richtig benutzen, wie?
babelizer am 08.04.2010  –  Letzte Antwort am 01.06.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 81 )
  • Neuestes MitgliedThomsoft_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.111
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.690