Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe durch Spikes?

+A -A
Autor
Beitrag
daki123
Neuling
#1 erstellt: 26. Nov 2003, 22:48
Hi Forum,

Ich habe ein grosses Problem mit meiner Anlage, und zwar hab ich bei hoher Lautstärke und viel Bass das "eigeltich logische" scheppern und klirren meiner ganzen Wohzimmereinrichtung, agefangen von Gläsern bis zur billig-Rückwand vom Schrank. Hab jetzt gerade bei ebay Spikes gekauft, sind aus Messing und höhenverstellbar. Denkt ihr diese sind die lösung des Problems und wenn ja mit welchen Verbesserungen kann ich rechnen?

mfg

Daki
der_graue
Stammgast
#2 erstellt: 27. Nov 2003, 01:03
Hallo,

einige Fragen dazu :
Altbau oder Neubau
Wie laut hörst Du denn?

Mit Spikes koppelst Du die LS an den Boden an, d.H. die Resonanzen werden besser abgeleitet. Wenn bei Dir Die Fenster und die Rückwand der Schrankwand vibrieren, dann könnte es sein, dass Du einfach ein wenig stark aufdrehst!?

Viele Grüsse
Stephan
daki123
Neuling
#3 erstellt: 27. Nov 2003, 15:52
hi, danke für die antwort, zur Frage, ja es handelt sich um einen neubau...5Jahre alt, Zimmer hat ca 20qm, boden ist Parkett. Denkst du es wird wenigstens leichter oder bringt es überhaupt nix? naja wenns gar nix bringt, dann wenigstens Optisch, is j auch was
jmibk
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Nov 2003, 17:44
So, was bringen die spikes wirklich...
bei jeder box vibriert das gehäuse, bei resonanz extrem.
diese vibrationen werden auf den boden übertragen. werden spikes verwendet, so ist die aufliegende fläche zum boden ziemlich klein und die vibrationen können minimal übertragen werden. die nachbarn habn dann sicher mehr davon, weils bei ihnen (unten) nichtmehr die decke verschiebt.
Das problem mit der einrichtung hab ich besonders (hab auch etwas größere woofer).
das ist der luftdruckunterschied, den die membran logischerweise erzeugt, also die schallwellen. was kann man dagegen machen??? mir ist noch nichts eingefallen, ausser jeden kasten komplett an der wand anschrauben, überall schaumstoff reinquetschen und so weiter... aber sinnig ist das nicht. auswege sind entweder leiser hören oder lauter, sodass man das geklapper nichtmehr hört.
snark
Administrator
#5 erstellt: 27. Nov 2003, 17:52
Warum probierst Du es nicht einfach aus, Du hast doch die Spikes ?

so long


P.S. Für Dein Parkett bringen die Abdrücke optisch auf jedem Fall was
jottweh
Neuling
#6 erstellt: 28. Nov 2003, 08:58
Moin,
hab zwischen die Spikes und meinem Parkett jeweils eine 1 EUR Münze gepackt.
Is die ganze Anlage gleich 8 Eur mehr wert....
Albus
Inventar
#7 erstellt: 28. Nov 2003, 09:25
Morgen,

typisch vibrieren Wohnzimmergegenstände ab 95 dB(A) SPL (Soundpressure-Level, Schalldruck), ca. 100 dB (C). Leicht zu bemerken am Sofa oder Sessel durch Handauflegen, auch schwere Ledersofa oder Ledersessel vibrieren unter starkem Luftschall-Einfluß (stark = oberhalb 85 dB (A), zugleich haben die Materialen dämpfende Effekte für bestimmte Frequenzen (wie auch die Bestuhlung mit gepolsterten Sitzgelegenheiten in Konzerthallen). Vibrationen per Körperschall (LS-Gehäuse, Standfläche, Fußboden, Standfläche Wohnzimmergegenstände, zB Schrank, Regale) machen nicht den Haupteffekt.

Was tun? Nun, weniger Volle-Dröhnung-Hören oder die Einrichtungsgegenstände schwerer machen; das Bücherregal mit Büchern voll stellen, dabei auf wilde Oberflächen-Struktur achten, keine glatten Linien der Bücherrücken, die Presspappenrückwände (=Membran) an mehreren Punkten befestigen (wie man ein Fell einer Pauke abbremste). Die Gläser auf Spikes stellen nützt nichts, der Luftschall erreicht sie doch.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 28. Nov 2003, 09:26 bearbeitet]
_axel_
Inventar
#8 erstellt: 28. Nov 2003, 09:48

Die Gläser auf Spikes stellen nützt nichts


LOL
man könnte aber pucks drunterlegen. dann klapperts vielleicht nicht mehr so laut. oder alles mit gummimatten auslegen ...

a.
snark
Administrator
#9 erstellt: 28. Nov 2003, 09:50
Einfacher ist's die Gläser gefüllt ins Regal zu stellen
_axel_
Inventar
#10 erstellt: 28. Nov 2003, 10:07
aber was macht man rein? schweren wein?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Spikes und Lautsprecher
tihualpa7420 am 20.10.2007  –  Letzte Antwort am 21.10.2007  –  3 Beiträge
Spikes bei ELAC 107
Shurik am 22.07.2004  –  Letzte Antwort am 29.07.2004  –  14 Beiträge
Granitplatte Spikes verrutschen
alex0816 am 25.04.2014  –  Letzte Antwort am 26.04.2014  –  3 Beiträge
Spikes zur Lautsprechernivellierung bei Altbauparkett gesucht
Kuhni_Kühnast am 09.02.2012  –  Letzte Antwort am 12.02.2012  –  7 Beiträge
Standfestigkeit mit Spikes und Granitplatten
tommy8 am 29.11.2008  –  Letzte Antwort am 08.12.2008  –  9 Beiträge
Spikes gesucht
S.P.S. am 29.10.2005  –  Letzte Antwort am 29.10.2005  –  3 Beiträge
Spikes für GLE 407
shaqiiii am 14.01.2010  –  Letzte Antwort am 14.01.2010  –  2 Beiträge
Problem mit meiner Anlage
bassfan1900 am 06.02.2011  –  Letzte Antwort am 06.02.2011  –  3 Beiträge
Canton Subwoofer dröhnt! Spikes+Granitplatte?
Horstli am 02.12.2011  –  Letzte Antwort am 02.12.2011  –  3 Beiträge
hilfe mit spikes
jerrrry am 12.03.2004  –  Letzte Antwort am 12.03.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedJochi123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.874
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.867