Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher Leistung

+A -A
Autor
Beitrag
Kroft
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Mrz 2009, 16:19
Hallo,

Ich wollte mal fragen, ob es eine Lautstärke steigerung gibt, wenn man stärkere Boxen verwendet wie die Anlage normal verträgt. Also wenn meine Kompaktanlage z.B. 65W pro Kanal abhaben kann ich aber Boxen mit 200W anschließe, funktioniert das? Müssen die Lautsprecher dann eine Minimalleistung die entweder 65W oder unter 65W beträgt haben?
Wenn das dann funktioniert, bringt es dann eine höhere Lautstärke oder bewirkt das maximal nur einen besseren Klang?
Hoffe ihr habt mich verstanden

Gruß,

Kroft

P.S.: Besitze die Yamaha PianoCraft E810 mit einem Canton AS 85 SC Subwoofer
Marc-Andre
Inventar
#2 erstellt: 08. Mrz 2009, 17:43
Hi,

die Watt-Angabe auf Lautsprechern ist die Belastbarkeit. Mit der Lautstärke hat das noch nichts zu tun...

mfg

Marc
_axel_
Inventar
#3 erstellt: 08. Mrz 2009, 18:04
Hallo.

Kroft schrieb:
Ich wollte mal fragen, ob es eine Lautstärke steigerung gibt, wenn man stärkere Boxen verwendet wie die Anlage normal verträgt.

Nein.
Der Kennschalldruck (aka Wirkungsgrad) ist entscheidend. LS mit einem besseren Kennschalldruck sind am gleichen Verstärker lauter.

Kroft schrieb:
Also wenn meine Kompaktanlage z.B. 65W pro Kanal abhaben kann ich aber Boxen mit 200W anschließe, funktioniert das?

"Funktionieren" = "es ist was zu hören"? Ja.

Kroft schrieb:
Müssen die Lautsprecher dann eine Minimalleistung die entweder 65W oder unter 65W beträgt haben?

Nein.
Gruß
Kroft
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 08. Mrz 2009, 18:47
Danke axel

Hast mich schon ein ganzes Stück weitergebracht
Inwiefern muss ich den auf die Wattangaben achten, also damit mein Receiver das auch verkraften kann?

Gruß,

Kroft
Giustolisi
Inventar
#5 erstellt: 09. Mrz 2009, 13:19
Die elektrische Belastbarkeit gibt nur an, ab welcher Leistung die Schwingspule schmilzt. Normalerweise sind Lautsprecher weit vorher am Ende ihrer leistungsfähigeit, weil ihnen der Hub ausgeht.
_axel_
Inventar
#6 erstellt: 11. Mrz 2009, 09:28

Kroft schrieb:
Inwiefern muss ich den auf die Wattangaben achten, also damit mein Receiver das auch verkraften kann?


siehe ->
_axel_ schrieb:

Kroft schrieb:
Also wenn meine Kompaktanlage z.B. 65W pro Kanal abhaben kann ich aber Boxen mit 200W anschließe, funktioniert das?

"Funktionieren" = "es ist was zu hören"? Ja.


Oder fragst Du, weil Du nicht weißt, ob es auch mit 300W Boxen klappt? -> Ja, klappt. Auch mit 500W oder 1000W oder ...

Gruß
Kroft
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Mrz 2009, 00:08
Also kann ich Lautsprecher mit beliebig viel Watt an meine Kompaktanlage anschließen, ohne das meine Anlage übervordert ist, sprich zu heiß wird?
Ein Freund von mir hat erzählt, seine Analge werde immer so heiß, dass er Kühlakkus darauf legen muss, damit diese nicht durchbrennt...
Giustolisi
Inventar
#8 erstellt: 15. Mrz 2009, 00:57
Wichtig ist nicht die Belastbarkeit der Lautsprecher, sondern deren Impedanz. Diese sollte nicht zu niedrig sein, also mindestens so hoch, wie die der aktuellen Lautsprecher.
_axel_
Inventar
#9 erstellt: 15. Mrz 2009, 07:45

Kroft schrieb:
Also kann ich Lautsprecher mit beliebig viel Watt an meine Kompaktanlage anschließen, ohne das meine Anlage übervordert ist, sprich zu heiß wird?

Nochmal ganz klar: JA.

Kroft schrieb:
Ein Freund von mir hat erzählt, seine Analge werde immer so heiß, dass er Kühlakkus darauf legen muss, damit diese nicht durchbrennt...

Dann hat er (seine Anlage) ein anderes Problem. Jedenfalls liegt das nicht an der "max. Belastbarkeit" sein LS.
ton-feile
Inventar
#10 erstellt: 15. Mrz 2009, 09:55
Hi,


Kroft schrieb:

Ein Freund von mir hat erzählt, seine Analge werde immer so heiß, dass er Kühlakkus darauf legen muss, damit diese nicht durchbrennt...

Der Effekt kann von Lautsprechern mit zu niedriger Impedanz verursacht werden.
Je niedriger die ist, desto höher wird die Verlustleistung, die der Verstärker in Form von Wärme loswerden muss.

Ein Klassiker in dem Zusammenhang wären zwei Pärchen Vieröhmer, die gleichzeitig an den Lautsprecher-Ausgängen A und B betrieben werden.

Gruß
Rainer
Kroft
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Mrz 2009, 19:10
Danke
Jetzt weiß ich genau das was ich wissen wollte, und noch mehr
Habt mir echt gut geholfen!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frontlautsprecher & höhere Lautstärke
reveroff am 04.07.2005  –  Letzte Antwort am 21.08.2005  –  5 Beiträge
womit bekommt man einen besseren bass, subwoofer oder neue boxen?
Chilloutx3 am 16.11.2011  –  Letzte Antwort am 18.11.2011  –  8 Beiträge
Lautsprecher
elex86 am 01.03.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2007  –  2 Beiträge
ab welcher lautstärke wird es gefährlich für die boxen ?
Xenion am 26.01.2004  –  Letzte Antwort am 26.01.2004  –  4 Beiträge
2 Lautsprecher an einen Ausgang?
Kroft am 02.05.2009  –  Letzte Antwort am 03.05.2009  –  26 Beiträge
Lautstärke
devilpatrick88 am 07.09.2003  –  Letzte Antwort am 28.09.2003  –  20 Beiträge
Wie funktioniert eine Weiche?
Immerblau am 31.12.2005  –  Letzte Antwort am 01.01.2006  –  2 Beiträge
Lautsprecher funktioniert nur bei hoher Lautstärke
dazavelmasta am 27.06.2010  –  Letzte Antwort am 30.06.2010  –  10 Beiträge
Wie geht das? Lautsprecher anschliessen
slawek am 05.10.2016  –  Letzte Antwort am 06.10.2016  –  6 Beiträge
Zwei Endstufen pro Lautsprecher
kuni3281 am 16.12.2015  –  Letzte Antwort am 16.12.2015  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 141 )
  • Neuestes MitgliedMaik76
  • Gesamtzahl an Themen1.346.057
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.052