Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


4 Ohn und 6Ohm an 8-16 Ohm Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
chris2905
Neuling
#1 erstellt: 15. Mrz 2010, 22:38
Hallo

ich hab nen alten Verstärker an den ich nach Möglichkeit 2 paar Boxen anschließen möchte. Der Verstärker hat auch Ausgänge für 2 paar Lautsprecher. Soweit kein Problem. Allerdings ist auf dem Verstärker die Angabe, dass man Boxen mit einer Impedanz von 8-16 Ohm anschließen kann. Das eine Lautsprecherpaar hat eine Impedanz von 6 Ohm, was zwar eigentlich zu niedrig ist, aber (denke ich noch kein Problem darstellen sollte. Das andere Paar hat jedoch nur 4 Ohm Wiederstand.
Ist es möglich (ohne Gefahr zu laufen dass irgentwas durchbrennt) beide Paare anzuschließen.

PS. Habe keine Ahnung von Physik und weiß daher nicht wie ich mit den Wiederständen rechnen kann...
Marsupilami72
Inventar
#2 erstellt: 15. Mrz 2010, 22:42
Warum willst Du überhaupt zwei Boxenpaare anschliessen?

Und es wäre wirklich hilfreich, wenn Du die Typenbezeichnungen von Verstärker und Lautsprechern angeben würdest...
chris2905
Neuling
#3 erstellt: 15. Mrz 2010, 22:50
Typenbezeichnung weiß ich nur von einem Boxenpaar
Sony SS-A 509
Verstärker ist ein ziemlich alter Sony aber keine Ahnung was für eine Bezeichnung genau.
Und die anderen Boxen sind Uralt und ich weiß nicht mal die Marke.
Eigentlich würden mir die Sonyboxen reichen, aber das ganze befindet sich in einem Partyraum und am Kabel von den alten boxen hängt die Lichtanlagen, so dass ich die alten Boxen abschneiden müsste, wenn ich nur die Sonyboxen anschließen will und gleichzeitig Licht haben möchte. Wär daher schön wenn sich das umgehen ließe.
Beamer4U
Inventar
#4 erstellt: 16. Mrz 2010, 07:53
Hallo,
wenn du deine Boxen in Reihe anschließt kommst du auf eine Impedanz von 10 Ohm. Also den minus Pol der einen Box mit dem plus Pol der anderen verbinden. Dann hast du noch einen plus Pol und minus Pol übrig . Den klemmst du an den amp.
Mit dem anderen Kanal genauso.
Grüße aus dem Allgäu
turknix
Neuling
#5 erstellt: 16. Mrz 2010, 14:13

Audius14 schrieb:
Hallo,
wenn du deine Boxen in Reihe anschließt kommst du auf eine Impedanz von 10 Ohm. Also den minus Pol der einen Box mit dem plus Pol der anderen verbinden. Dann hast du noch einen plus Pol und minus Pol übrig . Den klemmst du an den amp.
Mit dem anderen Kanal genauso.
Grüße aus dem Allgäu


Achtung!
Impedanz ist auf deutsch ausgedrückt ein Scheinwiderstand. D.h. ein rechnischer Wert der sich aus Spannung und Scheinstrom ergibt. Das entsteht durch Phasenverschiebungen von Strom zu Spannung. D.h. es fließt ein Strom obwohl keine Spannung messbar ist.
Ein Scheinwiderstand entsteht also durch induktive Wechselwirkungen von Bauteilen.
Das heißt konkret, daß zwei Boxen zusammengeschalten neue Wechselwirkungen entstehen.
Damit ist klar, daß man Impedanzen nicht addieren kann.

@ Usprungsthread:
Du kannst Lautsprecher mit falschen Impedanzen anschließen. Der Klang wird nicht optimal sein und der Verstärker liefert nicht die mögliche Leistung, die bei gleichem Widerstand möglich wäre.
So checken ab welcher Lautstärke Verzerrungen auftreten, denn hier ist die Belastungsgrenze überschritten und entweder der Hochtöner oder der Verstärker werden mittelfristig das zeitliche segnen.
chris2905
Neuling
#6 erstellt: 16. Mrz 2010, 15:25
Heißt das jetzt, dass ich beide Boxenpaare nicht in Reihe schalten sollte, sondern einfach an A und B anschließen sollte?
Würde das dann nicht einer Parallelschaltung entsprechen und der Gesamtwiederstand würde sinken?
http://de.wikipedia.org/wiki/Parallelschaltung
Also wenn ich das richtig verstehe würde doch gelten
1
-----= 2,4
1 1
- + -
4 6
Da scheint mir der Vorschlag Reihenschaltung doch logischer?!
Rade20
Stammgast
#7 erstellt: 16. Mrz 2010, 16:01
An diesem Verstärker würde ich definitv keine 4 Ls betreiben, zumindest nicht mit den Impedanzen deiner Ls.
4 Ls verträgt der Verstärker denke ich nur auf Dauer wenn alle Ls ne Impedanz von 16 Ohm hätten.
Ich denke mal, dass er zwar trotz der Angabe von min 8 Ohm, trotzdem mit einem Boxenpaar von jeweils 4 Ohm umgehen kann, aber selbst da ist schon Vorsicht geboten.
Hinzu kommt, dass diese verschiedenen Ls kombiniert kein stimmiges Klangbild ergeben werden.
Der Lautstärkezugewinn hält sich zudem auch eher in Grenzen.
Von daher würde ich sagen versuchs lieber mit einem Boxenpaar, bzw wenn du Geld investieren willst, dann kauf dir neue wirkungsgradstarke Ls, um eine höhere Laustärke zu bekommen.
Beamer4U
Inventar
#8 erstellt: 16. Mrz 2010, 16:42
Hallo,
ich würde nicht alles so kompliziert machen. Elektrisch gesehen hat turknix recht.
Auf jeden Fall erhöht sich der Widerstand bei Reihenschaltung, und das kommt dem amp. entgegen. Es geht ja letztendlich nicht um die Ohmzahl, sondern um den Strom der fließt.
Gruß Thomas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
4 und 8 Ohm Lautsprecher an 8 Ohm Verstärker?
Dazed_and_Confused am 12.10.2007  –  Letzte Antwort am 13.10.2007  –  6 Beiträge
4 Ohm und 8 Ohm Boxen an Verstärker
gormagon am 02.08.2009  –  Letzte Antwort am 02.08.2009  –  2 Beiträge
6ohm Boxen an 4 oder 8 ohm-Ausgang?
ht am 03.06.2008  –  Letzte Antwort am 03.06.2008  –  3 Beiträge
4 und 4-8 Ohm Boxen an Verstärker?
fabs2003 am 30.03.2005  –  Letzte Antwort am 30.03.2005  –  2 Beiträge
Lautsprecher von 4 . 8 Ohm an Nennimpedanz von 6-16 Ohm Verstärker
poex am 18.12.2009  –  Letzte Antwort am 19.12.2009  –  4 Beiträge
4 OHM Boxen an 8 OHM Verstärker
Gonzo4 am 06.08.2004  –  Letzte Antwort am 06.08.2004  –  3 Beiträge
Impedanz? 4 Ohm? 8 Ohm?
Kueranh am 06.11.2006  –  Letzte Antwort am 06.11.2006  –  8 Beiträge
4-8 Ohm Lautsprecher an 4 Ohm Verstärker?
uwe332 am 10.10.2008  –  Letzte Antwort am 10.10.2008  –  6 Beiträge
6 ohm LS an Verstärker 4 ohm oder 8 ohm?
wüstegernmehr am 02.05.2008  –  Letzte Antwort am 05.05.2008  –  7 Beiträge
4 oder 8 Ohm?
Pizzaface am 29.06.2004  –  Letzte Antwort am 29.06.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.020