Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LS mit 4-8 Ohm + LS mit 8 Ohm = ???

+A -A
Autor
Beitrag
Breakshot
Stammgast
#1 erstellt: 06. Mrz 2005, 11:21
Hallo,

nochmal ne Frage zu der Impendanz

Habe an meinem Verstärker, der 4-16 Ohm tauglich ist jetzt an A + B die CANTON Fonum 701 mit 4-8 Ohm (also was jetzt hinten auf dem Schild draufsteht) und CANTON Fonum 300 mit 8 Ohm angeschlossen.

Welche Impendanz habe ich dann jetzt in der Summe ???

Danke im Voraus

Guido
sakly
Inventar
#2 erstellt: 06. Mrz 2005, 12:00
Ca. 2,6Ohm.
Ist für den Verstärker auf Dauer ziemlich ungesund.
Breakshot
Stammgast
#3 erstellt: 06. Mrz 2005, 12:32
Muß ich allerdings nicht alles verstehen.

Die meisten Verstärker haben diese Verträglichkeit und die Werte der Boxen sind auch nicht wirklich unnormal.

Wie rechnet sich das denn aus und warum bieten die Verstärker diese A + B Schaltung an, wenn es kaum Lautsprecher gibt die so konzipiert sind, das der Verstärker das aushält ?????
sakly
Inventar
#4 erstellt: 06. Mrz 2005, 12:42

Breakshot schrieb:
Muß ich allerdings nicht alles verstehen.

Die meisten Verstärker haben diese Verträglichkeit und die Werte der Boxen sind auch nicht wirklich unnormal.

Wie rechnet sich das denn aus und warum bieten die Verstärker diese A + B Schaltung an, wenn es kaum Lautsprecher gibt die so konzipiert sind, das der Verstärker das aushält ?????


Musst du nicht verstehen, aber kannst du. Parallel geschaltete Widerstände reduzieren sich auf einen Wert, der kleiner ist, als der kleinste Widerstand, der parallel geschalteten. Hier hast du einmal 4Ohm (eine Angabe von 4 bis 8Ohm entsprich 4Ohm-Lautsprechern) und einmal 8Ohm.
Das berechnet sich so: 1/R_1+1/R_2=1/R_ges; R_ges=1/1/R_ges;
also 1/4+1/8=3/8; R_ges=8/3=2,66

Auf jedem Verstärker steht hinten drauf, dass Lautsprecher in Parallelschaltung mindestens 8Ohm oder mehr haben müssen. Bei zwei Paaren a 8Ohm gibt es also keine Probleme.
Breakshot
Stammgast
#5 erstellt: 06. Mrz 2005, 12:51
Danke schön
Breakshot
Stammgast
#6 erstellt: 06. Mrz 2005, 13:03
Allerdings habe ich nochmal hinten nachgeschaut an dem Verstärker, da steht nur was von "SPEAKERS Impandance use 4-16 Ohm" ........Hm...........keine Ahnung.

Ist ein SONY SPONTANEOUS TWIN DRIVE (Was auch immer das heißen mag) TA-F 411R - Keine Ahnung was der taugt oder Werte hat, finde leider auch über Google nichts über den im Netz.

Klingt in jedem Fall nicht SOOOO schlecht mit den Lautsprechern dran bei mir. Lief gestern Abend mal 2 Stunden nonstop bei moderater Lautstärke, wurde sag ich mal normal warm....habe leider keine Vergleichswerte
sakly
Inventar
#7 erstellt: 06. Mrz 2005, 13:08

Breakshot schrieb:
Allerdings habe ich nochmal hinten nachgeschaut an dem Verstärker, da steht nur was von "SPEAKERS Impandance use 4-16 Ohm" ........Hm...........keine Ahnung.

Ist ein SONY SPONTANEOUS TWIN DRIVE (Was auch immer das heißen mag) TA-F 411R - Keine Ahnung was der taugt oder Werte hat, finde leider auch über Google nichts über den im Netz.

Klingt in jedem Fall nicht SOOOO schlecht mit den Lautsprechern dran bei mir. Lief gestern Abend mal 2 Stunden nonstop bei moderater Lautstärke, wurde sag ich mal normal warm....habe leider keine Vergleichswerte :(


Naja, Gesamtimpedanz ist da wohl gemeint. In der Regel sind alle Home-Hifi-Amps nur 4Ohm-stabil, nicht niedriger.
Wenn's gut klingt, ist doch okay. Moderate Lautstärke heißt Zimmerlautstärke, denke ich. Dabei werden gerade mal im Schnitt 0,01 Watt genutzt, das kann jeder Verstärker auch an 2Ohm leisten. Die Spreu trennt sich vom Weizen bei hohen Pegeln. Drehst du auf, so wird der Verstärker bei sinnvoller Schutzschaltung abschalten oder der Endstufentransistor durchbrennen, da der Strom zu hoch wird.
Breakshot
Stammgast
#8 erstellt: 06. Mrz 2005, 13:58
Das meinte ich eben mit "muß ich nicht verstehen".

Da die meisten LS 4 oder 4-8 Ohm haben und die meisten Verstärker, wie Du selber sagst, 4 Ohm als niedrigstes haben, wieso lassen die einen überhaupt die Schaltung A + B zu ??? - Ist doch Schwachsinn wenn das dem Amp schadet, naja egal, Du hast mir sehr geholfen
sakly
Inventar
#9 erstellt: 06. Mrz 2005, 14:26

Breakshot schrieb:
Das meinte ich eben mit "muß ich nicht verstehen".

Da die meisten LS 4 oder 4-8 Ohm haben und die meisten Verstärker, wie Du selber sagst, 4 Ohm als niedrigstes haben, wieso lassen die einen überhaupt die Schaltung A + B zu ??? - Ist doch Schwachsinn wenn das dem Amp schadet, naja egal, Du hast mir sehr geholfen :)


Weil es eben auch genug LS gibt, die 8Ohm haben.
IMHO ist die Parallelschaltung aber sowieso unsinnig, da Musik immer nur 2 Kanäle hat, da Stereo. Wozu also 4 Lautsprecher anschließen? Macht nur den Stereoeffekt kaputt und klingt für mich definitiv nicht besser.
Breakshot
Stammgast
#10 erstellt: 06. Mrz 2005, 14:39
Welche Alternative wenn man 5.1 nicht möchte ???
sakly
Inventar
#11 erstellt: 06. Mrz 2005, 15:25

Breakshot schrieb:
Welche Alternative wenn man 5.1 nicht möchte ???


???
Verstehe die Frage nicht.
Wenn man kein 5.1 möchte, dann hört man Stereo. Stereo besteht aus 2 Kanälen und nicht aus 4, sprich man braucht dazu auch nur 2 Lautsprecher und nicht vier.
Oder wie siehst du das?
Breakshot
Stammgast
#12 erstellt: 06. Mrz 2005, 16:31
Wieso sollte es schlechter klingen, wenn in einem rechteckigen Raum jeweils an den Kopfseiten 2 LS stehen die zueinander zeigen ??

Damit mache ich den Stereoeffekt nicht kaputt und habe eine deutlichere Raumfülle, egal in welchem Teil des Raumes ich mich gerade befinde. - Nicht ??

Natürlich muß die jeweilige Seite zueinander gerichtet sein und damit eine Seite streng genommen links mit rechts vertauscht am Verstärker.
sakly
Inventar
#13 erstellt: 07. Mrz 2005, 08:30

Breakshot schrieb:
Wieso sollte es schlechter klingen, wenn in einem rechteckigen Raum jeweils an den Kopfseiten 2 LS stehen die zueinander zeigen ??

Damit mache ich den Stereoeffekt nicht kaputt und habe eine deutlichere Raumfülle, egal in welchem Teil des Raumes ich mich gerade befinde. - Nicht ??

Natürlich muß die jeweilige Seite zueinander gerichtet sein und damit eine Seite streng genommen links mit rechts vertauscht am Verstärker.


Wenn ich elektronische Musik höre, mag das so stimmen. Wird in der Musik aber gesungen, so habe ich keine Möglichkeit der Ortung der Stimme, da sie eben von allen Seiten kommt. Mit selbst gefällt das nicht. Da höre ich wirklichlieber mit 2 Lautsprechern.

Aber wie gesagt, ich will dir das ja nicht madig machen, sondern wollte nur meinen Standpunkt vertreten. Eine Möglichkeit für dich wäre eben ein Paar mit 8Ohm zu besorgen und dieses dann parallel mit dem anderen 8Ohm-Paar zu schließen. Dann kannst du auch viel lauter hören, ohne um den Verstärker Angst haben zu müssen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
4 Ohm 8 Ohm LS-Verteilung
aklein am 19.04.2004  –  Letzte Antwort am 20.04.2004  –  3 Beiträge
4-8 Ohm oder 8 Ohm
michi.g. am 11.03.2009  –  Letzte Antwort am 16.03.2009  –  3 Beiträge
6 ohm LS an Verstärker 4 ohm oder 8 ohm?
wüstegernmehr am 02.05.2008  –  Letzte Antwort am 05.05.2008  –  7 Beiträge
LS von 4 auf 8 Ohm ändern ??
CHICKENMILK am 12.09.2004  –  Letzte Antwort am 21.09.2004  –  17 Beiträge
Schalter am Amp 4 oder 8 Ohm bei LS mit Angabe 4-8 Ohm ???
Breakshot am 27.03.2005  –  Letzte Antwort am 28.03.2005  –  3 Beiträge
3-Wege-Boxen mit 4 + 8 Ohm LS ???
DirtyDozen am 14.01.2006  –  Letzte Antwort am 14.01.2006  –  2 Beiträge
8 Ohm LS an 6 Ohm-Anlage
RafiT am 25.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  5 Beiträge
6 Ohm oder 8 Ohm
khfranzen am 02.01.2004  –  Letzte Antwort am 02.01.2004  –  4 Beiträge
Boxen mit 8 Ohm lauter als boxen mit 4 ohm?
sweer am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 03.09.2006  –  4 Beiträge
4 Ohm Sub an Verstärker mit 8 Ohm Lautsprecherbestückung
sbleicker am 21.07.2013  –  Letzte Antwort am 21.07.2013  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.162