Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dali Helicon 800

+A -A
Autor
Beitrag
HIFI_Thomas
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Apr 2010, 17:14
Hallo zusammen,
bin seit heute Besitzer der Dali Helicon 800
Hatte vorher die Dali Helicon 400 3 Jahre lang.
Ich muss sagen ist ein ziemlicher Unterschied in allen belangen.
Betreibe die Dali Helicon 800 mit einem Octave V 40 und es passt perfekt , die gerade mal 2x45 Watt reichen aus um die Dali anzutreiben (auch über Zimmerlautstärke)

Gruß
Thomas
Michael_KR
Stammgast
#2 erstellt: 12. Apr 2010, 17:58

HIFI_Thomas schrieb:
Hallo zusammen,
bin seit heute Besitzer der Dali Helicon 800
Hatte vorher die Dali Helicon 400 3 Jahre lang.
Ich muss sagen ist ein ziemlicher Unterschied in allen belangen.
Betreibe die Dali Helicon 800 mit einem Octave V 40 und es passt perfekt , die gerade mal 2x45 Watt reichen aus um die Dali anzutreiben (auch über Zimmerlautstärke)

Gruß
Thomas


Hi Thomas,
erst mal Gratulation zu diesem tollen LS dürfte doch die MK-II sein, oder?
Also mir persönlich täte die Dali Helicon 400 schon reichen
Habe die Dali Helicon 800 MK-II auf ner HiFi-Messe gehört gehabt und bin seitdem absoluter Fan von dem Teil
Allein die Optik - spitzenmäßig - dann noch der klasse Hoch- und Mitteltöner und die 800er hat noch den tiefen, satten Bass.

Grüsse Michael
HIFI_Thomas
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Apr 2010, 19:10
Hallo Michael,
nein ist die MK I aber die sind gleich habe beide gehört..
Der Lautsprecher ist Wahnsinn habe viele im Vergleich zuhause gehabt Piega C40 Sonus Faber Cremona M etc.
aber die Dali Helicon 800 ist brutal.
Hatte ja vorher die 400 auch als MK I habe einen guten Preis noch dafür bekommen.
Die Dalis werden sehr selten gebraucht verkauft (was für die Box oder besser gesagt das "Klangmöbel" spricht).
Ich betreibe die 800èr mit einem Octave V 40 und es klingt zig mal besser als an der 400.
Die 400èr hat 88db Wirkungsgrad und die 800èr 89,5 das merkt man :-)
Würde gerne mit Dir in Kontakt bleiben.
Welche Lautsprecher hast Du denn?
An welcher Elektronik hast Du die 800èr auf der Messe gehört?

Gruß
Thomas
Michael_KR
Stammgast
#4 erstellt: 14. Apr 2010, 19:39

HIFI_Thomas schrieb:
Hallo Michael,
nein ist die MK I aber die sind gleich habe beide gehört..
Der Lautsprecher ist Wahnsinn habe viele im Vergleich zuhause gehabt Piega C40 Sonus Faber Cremona M etc.
aber die Dali Helicon 800 ist brutal.
Hatte ja vorher die 400 auch als MK I habe einen guten Preis noch dafür bekommen.
Die Dalis werden sehr selten gebraucht verkauft (was für die Box oder besser gesagt das "Klangmöbel" spricht).
Ich betreibe die 800èr mit einem Octave V 40 und es klingt zig mal besser als an der 400.
Die 400èr hat 88db Wirkungsgrad und die 800èr 89,5 das merkt man :-)
Würde gerne mit Dir in Kontakt bleiben.
Welche Lautsprecher hast Du denn?
An welcher Elektronik hast Du die 800èr auf der Messe gehört?
Gruß Thomas

Hi Thomas,
jou, "Klangmöbel" triffts sehr gut! Welche Farbe hat Deine 800er?
Hab noch Bilder von der Messe - es waren kleine schwarze Elektronikkisten - schwer zu sagen, da es ne kleine Cam war, die keine gute Auflösung hatte und mich die Elektronik nicht interessiert, daher auch keine Detailaufnahme davon! Könnten, ne müpssten Cyrus-Teile gewesen sein - zur Not kannste den Dali-Vertriebsleiter fragen, der ist total nett!
Am besten war noch der Plattendreher, der die 800er mit der Mucke belieferte!!!!
War nämlich ein Transrotor Gravity TMD mit sage und schreibe 150 kg Gewicht - den gibts für schlappe 76.000,- Euro!
Vielleicht lags auch allein an dem Dreher

Nö Spass beiseite, für mich wars der beste Sound auf der Messe 2008 in Nürnberg.

Ich suche derzeit neue LS und habe mir deshalb auch die 400er angehört - die 800er wäre sicherlich besser, aber da müsste ich noch 10 Jahre sparen

Hab daher immer noch meine uralten Ohm-LS aus den 80er - jetzt mit neuen Sicken bestückt, klingen sie wieder ganz gut

Da ich Mitte 2010 umziehe, kaufe ich mir vorher selbstverständlich keine neuen LS. Der neue "Hörraum" hat eh 40 qm und dort sitze ich ganz anders als jetzt (mein jetziges Stereo-un-dreieck hat extrem lange Schenkel ...)

Ist nämlich mein Arbeitszimmer und da habe ich lange jahre gar nix gehört, dann ein Kofferradio, dann ...

Hatte daher auch mal an die lustigen Dali EUPHONIA RS3 gedacht, um sie aufzuhängen.

Erschwerend kommt hinzu, dass ich Dänemark-Fan bin

Aber obs letztendlich ne Dali wird, ist noch total unsicher ..

Gruss Michael
HIFI_Thomas
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Apr 2010, 20:01
Danke für die schnelle Antwort MIchael,
wo wohnst Du denn? Ich komme aus Bad Dürkheim (PLZ 67xxx)
Als dreher habe ich im mom noch einen Rega P3/24 mit Benz Ace.
Hatte auch einen TR Leonardo hier mit Ortofon Valencia und einen Rega P9 und ich muss sagen nichts kommt an einen P9 ran.
Aussehen tut ernicht gerade toll aber der Klang ..einfach Geil:-)
Als Tonabnehmer will ich mir ein AudioTechnica AT33 PTG in Japan kaufen ist ein toller MC.
CD Player ist bei mir ein Creek Evolution aber ich möchte den Destiny...
Michael_KR
Stammgast
#6 erstellt: 14. Apr 2010, 22:50

HIFI_Thomas schrieb:
Danke für die schnelle Antwort MIchael,
wo wohnst Du denn? Ich komme aus Bad Dürkheim (PLZ 67xxx)
Als dreher habe ich im mom noch einen Rega P3/24 mit Benz Ace.
Hatte auch einen TR Leonardo hier mit Ortofon Valencia und einen Rega P9 und ich muss sagen nichts kommt an einen P9 ran.
Aussehen tut ernicht gerade toll aber der Klang ..einfach Geil:-)
Als Tonabnehmer will ich mir ein AudioTechnica AT33 PTG in Japan kaufen ist ein toller MC.
CD Player ist bei mir ein Creek Evolution aber ich möchte den Destiny...

Hi Thomas,
bin aus dem Nürnberger Raum.
Klar, der Rega P9 ist schon ein feines Teil, aber der P3/24 mit Benz Ace tut sicher auch sehr gute Dienste, oder?
Als alter Maschinenbauer finde ich Plattendreher eh viel schöner als alles andere - und manche Konstruktionen sind ultraverrückt! Z.B.: "Angelis Labor Gabriel" oder "GyroDec Orb platter" oder das Geigending "HORO WJE168"
CD-Player sehen dagegen nach nix aus - bis auf ein paar ultrateure Dinger.
Aber, kauft man sich überhaupt noch nen neuen CD-Player? Dachte, es geht mehr in Richtung Streaming!
Fa. Linn z.B. hat die Produktion von CD-Playern eingestellt, da es nach deren Ansicht kein High-End mehr wäre! Plattendreher bauen die weiterhin - sehen aber ziemlich billig aus
Ich habe noch nen alten, direktangetriebenen Dual 731 Q. Da muss man nur auf dem Knopf drücken und ab gehts (halt Vollautomat).
Das hält mich bisher vom Kauf eines neuen Plattendrehers ab, denn die guten sind alle rein manuell

Nun ja, erst ist LS-Kauf angesagt

Gruss Michael
Richard3108
Stammgast
#7 erstellt: 15. Apr 2010, 09:21
Als Besitzer einer 400 MK2 erlaube ich mir, mich in eure Diskussion einzuschalten.
Die Bezeichnung als Klangmöbel gefällt mir sehr gut. Ich hatte ja seiner Zeit den Vergleich gemacht zwischen einer AP Scorpio und VA Beethoven Grand. Mit meinem Vincent jedenfalls hatte die Dali die beiden ausgestochen. Irgendwann werde ich sicher einen neuen Verstärker kaufen, angeblich passen Unison, Audionet und Luxman besonders gut auch wenn es drei unterschidliche Charaktere sind. Ich habe meine Dali an einem Cayin 100 gehört, der Händler hat es sehr empfohlen, aber ich fand, dass der klangliche Unterschied zu meinem Vincent gering ist. Nächstes Jahr werd eich wohl eine neue Probetour für den Verstärker starten.

GRUSS
HIFI_Thomas
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Apr 2010, 20:04
Hi Richard3108
also an meinen Helicon 400 hatte ich wie jetzt auch an den 800èr den Octave V 40 mit KT 88 Röhren das solltest Du dir mal anhören ich finde es klingt genial hatte vorher auch Unison Hybrid und Creek usw. aber Octave finde ich passt sehr gut an eine Dali.
Gruß
Thomas
Michael_KR
Stammgast
#9 erstellt: 15. Apr 2010, 20:39

Richard3108 schrieb:
Als Besitzer einer 400 MK2 erlaube ich mir, mich in eure Diskussion einzuschalten.
Die Bezeichnung als Klangmöbel gefällt mir sehr gut. Ich hatte ja seiner Zeit den Vergleich gemacht zwischen einer AP Scorpio und VA Beethoven Grand. Mit meinem Vincent jedenfalls hatte die Dali die beiden ausgestochen. Irgendwann werde ich sicher einen neuen Verstärker kaufen, angeblich passen Unison, Audionet und Luxman besonders gut auch wenn es drei unterschidliche Charaktere sind. Ich habe meine Dali an einem Cayin 100 gehört, der Händler hat es sehr empfohlen, aber ich fand, dass der klangliche Unterschied zu meinem Vincent gering ist. Nächstes Jahr werd eich wohl eine neue Probetour für den Verstärker starten. GRUSS

Hi Richard,

tue Dir keinen Zwang an, ist doch hier kein geschlossener Dialog

Interessante Bemerkung von Dir: "AP Scorpio und VA Beethoven Grand. Mit meinem Vincent jedenfalls hatte die Dali die beiden ausgestochen."
Kenne die AP Scorpio net, fand die VA Beethoven Grand nur mit ihren seidigen Höhen genial konnte aber keinen direkten Vergleich zur Dali haben (hörte beide bei unterschiedlichen Händlern im Abstand von mehreren Wochen. Wobei die Höhen der Dali auch meisterhaft sind. Nie schrill, nervig oder so.
Dali 400 MK2 ist schon super toll
Und dann das Finish! Welche Farbe hast Du gewählt?

@Thomas: Welche Farbe hast Du gewählt?

Gruss Michael
HIFI_Thomas
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Apr 2010, 09:09
Hi Michael habe die Farbe Cherry, wenn man gebrauchte kauft kann man mit der Farbe nicht so wählerisch sein :-(
Ich suche im moment einen neuen CD Player habe den Creek Evo und will mir mal den Destiny anhören.

Gruß
HIFI_Thomas
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 25. Apr 2010, 07:08
Schade das in diesen Thread keiner mehr schreibt !!!!!

Gruß
TOM
zio
Stammgast
#12 erstellt: 11. Mai 2010, 16:11
Hallo,

dann erlaube ich mir mal in diesem Thread auch ein paar Zeilen zu schreiben

Bin seit anderthalb Jahren auch stolzer Besitzer der DALI Helicon 800 in der Ausführung Kirsche. Habe die Lautsprecher gebraucht gekauft.
Zum Glück hat der Verkäufer der DALI's neue Sonus Faber Anniversary Edition gekauft (Link zu Sonus Faber Amati), sonst wäre ich nie zu diesem tollen LS gekommen

Bin sowas von begeistert vom Klang, bei diesen Lautsprecher passt für mich einfach alles
Die Verarbeitung ist auch echt ne Wucht, da hat DALI sich echt viel mühe gegeben.

War in den letzten Wochen damit beschäftigt eine Reihe Verstärker an meinen Helicon zu testen/probehören.
Habe jetzt ein bisschen genug von den ganzen Tests, vielleicht werde ich im kommenden Jahr nochmals einen Anlauf nehmen.

Die Elektronik der im Moment an meinen Helicon hängt ist ein alter Pioneer Vollverstärker, tja was soll ich sagen: der Klang gefällt mir richtig gut

Folgende Verstärker habe ich bereits an meinen DALI's gehört:
- NAD C372 Vollverstärker
- T+A Power Plant (E-Serie)
- LUA Sinfonia Röhre
- Vincent Vor- Endstufen Kombi SA-31MK + SP-331MK

zio


[Beitrag von zio am 11. Mai 2010, 16:56 bearbeitet]
turnbeutelwerfer
Inventar
#13 erstellt: 13. Mai 2010, 14:48
Liebäugle ja auch mit ner 800 MK 2 oder MS 5 ??
Hat die jemand mal im vergleich gehört ?
Und welche wertigen amps fahrt ihr da so dran ??
Ich hatte mein Mark Levinson 383 an der 800 MK 2, ging sehr gut ab , besser als eine Audionet Kombi, fand ich.
HIFI_Thomas
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 13. Mai 2010, 17:13
Habe seit Anfang April nun die Dali Helicon 800, hatte vorher die Dali Helicon 400 und betreibe die (00er mit einem Octave V 40 mit KT 88 El Harmonix Röhren.
Die Dali ist wie gemmacht für Röhre..der Klang ist wahnsinn und das mit 2x 45Watt.
Wenn ich einen guten sehe will ich mir den Octave V 70 gönnen.
Die creme de la creme wäre natürlich Octave Vor End Kopmbi und das mit 2 Endstufen aber leider fast unbezahlbar....naja
Als Quelle dient ein Rega P3/24 mit Benz MC Silver aber demnächst mit Audiotechnica AT 33 PTG aus Japan.
CD Player ist im mom noch der Creek Evo will aber den Creek Destiny haben.
Lautspreche Kabel sind Goldkabel Bi Wire..
Bei der PhonoPre muss ich aufstocken..ist im mom noch eine Project Tube Box SE will aber eine ASR
Habe schon sehr viele Lautsprecher gehört und wer besseres will als die Dali Helicon 800 muss sehr tief in die Tasche greifen (20.000 und mehr) dann muss aber auch das andere Equipment wieder aufgestockt werden usw.
Also ich bin an meinem Lautsprecher Zenith angekommen.

Gruß
Thomas
zio
Stammgast
#15 erstellt: 13. Mai 2010, 17:53
hallo Thomas

hast du an deinen Helicon 800 auch schon einen Transistor Verstärker gehört?

zio
turnbeutelwerfer
Inventar
#16 erstellt: 13. Mai 2010, 20:12
So unterschiedlich sind die Meinungen, ich hatte damals ne Ayon Röhren an den normalen 800 ` und ja es war gut und schööön, ein Unsion SE Hybrid amp zeigte dann aber doch die Richtung,,
Als ich jetzt die 800 MK 2 hörte mit nem sauberen Mark Levinson 383 war die Dali kaum wieder zu erkennen, richtig attacke und das Bändchen spilete enorm schnell...


[Beitrag von turnbeutelwerfer am 14. Mai 2010, 09:02 bearbeitet]
HIFI_Thomas
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Mai 2010, 07:28
Ja hatte auch schon Transistor an der 800er Accuphase Vor und End Kombi...aber mit Transistor spielt mir die Dakli etwas zu Analytisch.....nicht rund wie soll ich sagen einfach die Musik zu viel in einzelteile zerlegt....Hatte auch einen Unison Hybrid dran das war dann schon besser.
Mit Octave fand ich den Volltreffer ..Octave hat ja Transistorschaltungen an den wichtigen Stellen verbaut.
Naja viel. kann ja einer von euch sich mal einen Octave ausleihen aber bei Musik gibt es kein schlechter oder besser sondern nur ob es einem gefällt oder nicht und Octave gefällt mir.
Beim CD Player bin ich noch etwas unschlüssig ob ich mir den Destiniy holen soll oder doch etwas anderes..naja muss man sehen.....
Gruß
Thomas
turnbeutelwerfer
Inventar
#18 erstellt: 14. Mai 2010, 09:11
Hallo Thomas,,
das ja interessant mit Accuphase an der normalen Helicon 800 und schon etwas zu hell,, ich erhörte ja die 800 MK 2 die ja auflösender ist an dem Mark L 383,, paßte , werde nächste Woche aber die beiden Köngsamps vergleichen wohl, aber an anderer Box ...

Leistung muß sein an der Box, jaaa Octave könnte gut funktionieren....Röhrenkontrolle ist ja da
HIFI_Thomas
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 14. Mai 2010, 10:00
Hi ja die Kette war etwas zu hell....
Octave ist ja die sogenannte moferne Röhre deshalb sagte ich ja passt......
Höre sehr viel LP also Analog und das ist mit der 800er Geil:-)
Ich liebe es eine Bühne zu bekommen und den prägnanten sauberen Bass der 800er (das fehlte bei der 400er)
Stimmen sind mit der 800er dank des Mitteltöners auch besser.
Ich bestelle mir ja den Tonabnehmer Audiotechnica AT 33PTG und darauf freue ich mich riesig..
Bist DU auch ein Analogi oder eher für CD?
Höre mal die Katie Melua Pieceby Piece ..wahnsinn

Thomas
turnbeutelwerfer
Inventar
#20 erstellt: 14. Mai 2010, 11:00
Cd,
ja die 800 hatte ich ja, klang mir wiederum zu weich analog,, ist ja nun auch ne günstigere Preisklasse.Wobei die 800 MK 2 zu hoch angesetzt ist auf dem Hifimarkt. Mehr als 4500 max ist nicht drin , leider, meine 800 brachte im top zustand ca 3000 tsd nur noch, schade schade alles.
Seppel-HiFi
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 05. Nov 2012, 21:47
Hallo zusammen,

auch wenn der Thread schon ein paar Tage alt ist hätte ich da ein paar Fragen zur Helicon 800.

Ich spiele sehr stark mit dem Gedanken mir eine 800 MK1 gebraucht zu kaufen.
Die MK2 habe ich schon beim Händler gehört.
Kann jemand was zu den Unterschieden zwischen MK1 und 2 sagen?
Wie würdet Ihr die Kette mit Vincent 991 beurteilen?
Wird das ganze tonal zu hell?
Wobei die Vincent Monos eher warm mit knackigem Bass sind.
Momentan höre ich die Vincents an Chario Pegasus, das passt soweit wirklich gut, gerade der Bassbereich ist mit den Vincents schön definiert und knackig.
Ich würde mir aber etwas mehr Stimmpräsenz und im Hochtonbereich etwas mehr Auflösung wünschen.
Auch fehlt mir etwas an "breiter Bühne".
Genau das würde ich mir von den Dalis versprechen, oder liege ich dort mit der 800er ganz falsch?
Sind die 800er MK1 Aufstellungskritisch?

Leider finde ich keinen Test im Netz, da könnte man zumindest mal grob was rauslesen.

MFG
Seppel-HiFi
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 08. Nov 2012, 23:00
Schade leider habe ich bis jetzt keine Antworten bekommen.

Wie auch immer, ich habe die Helicon 800 MK1 bestellt.

Bin mal gespannt ob ich die gescheit zum laufen bekomme, mein Hörraum ist leider etwas schwierig.

Falls der Thread doch noch zum leben erwacht kann ich dann auch gern mal in ein zwei Wochen meine Höreindrücke schreiben.

MFG
HIFI_Thomas
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 12. Nov 2012, 20:51
Hallo Seppel Hifi
sorry habe es eben erst gelesen.....
Ich habe die Dalis Helicon 800 an einer Octave V40 geht super.
Du wirst deine Dalis lieben:-)
Wenn Du etwas besseres oder besser gesagt noch nach oben willst dann wird es sehr teuer denke ab 15-20.ooo Euro aufwärts.
Die Dalis werden ganz ganz selten gebraucht angeboten, was sehr für das "Klangmöbel" spricht...

Gruß
Thomas
Seppel-HiFi
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 13. Nov 2012, 22:32
Hallo Thomas,

ich hab mich zumindest theoretisch recht genau mit den Dalis MK1 auseinandergesetzt.
Die MK2 habe ich schon gehört, allerdings nicht bei mir zu Hause.
So wie ich es gelesen habe, hast Du den Vergleich zur MK1 und MK2 gehört, bzw eben nicht gehört.
Im Netz findet man einige wenige "Erfahrungsberichte" meist in Englisch, dort werden anscheinend Unterschiede was den Bassbereich angeht diskutiert.
Der Mittel-Hochtonbereich ist ja identisch, wobei die MK2 auch eine etwas andere Frequenzweiche bzw Abstimmung bekommen hat.
Mich hätte halt hauptsächlich interessiert, ob die MK1 Aufstellungskritisch ist.
Mein Hörplatz ist leider alles andere als optimal, hohe Decken und der linke LS steht recht nahe (50-70cm zu den Wänden) in einem Raumecken.
Gut Schlussendlich kann man es halt nur durch selbst anhören unter den gegebenen räumlichen Vorrausetzungen herraus finden, ob der LS passt.
Aus dem Grund habe ich die mir dann auch gekauft.
Ich hoffe das die noch zum Wochenende eintreffen, dann kann ich ja mal meine Erfahrungen nächste Woche berichten

Grüße
Seppel-HiFi
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 19. Nov 2012, 21:04
So gut,

ein paar Tage übers Wochenende schön viel Musik gehört.
Joa was soll ich jetzt sagen, die Dali passt gut mit den Vincent Monoblöcken zusammen, soviel ist sicher.
Der Raum in dem ich höre ist etwas schwierig, doch die Dalis funktionieren nach etwas rumrücken ganz gut, 100% zufrieden bin ich aber noch nicht.
Die Charios haben was den Bass angeht die Nase vorne, wobei dies wie gesagt eher am Raum als an den LS liegt.
Der Mittelhochtonbereich gefällt mir ganz gut, sehr tolle Auflösung und Räumlichkeit. Das passt zusammen.
Wenn ich jetzt noch den Bass gescheit zum funktionieren bekomme sollte das Gesamtbild passen.
Wie ich den zum funktionieren bekomme, nun das weiss ich auch noch nicht so genau, da beiss ich mir schon seit Jahren die Zähne dran aus. Kein LS hat so gut wie die Charios funktioniert und die hat "nur" einen 17er Bass in downfire Anordnung.
Der hatte einfach mehr Druck über den ganzen FRequenzbereich, eigentlich unglaublich bei 2x 20cm vs 1x 17cm Chassie.
Irgendwie wird der Bass in meinem Hörraum bzw am Hörplatz geschluckt.
Leider geht meine "Test CD" erst unter 70 Hz los. Raumresonanz liegt bei 50Hz dann habe ich ein Loch bei 45Hz wo sogut als nix am Hörplatz ankommt.
Keine Ahnung wie ich fehlenden Druck im Bass kompensieren soll, Das ganze Wohnzimmer umstellen ist für den Innenminister keine Option, leider.

MfG
Seppel-HiFi
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 21. Nov 2012, 19:26
Nochmal ich,

mit etwas rumrücken und Raumtuning bekomme ich das Bassloch fast weg.
Durch das Raumtuning bekomme ich auch ein klareres Klangbild.
Jedenfalls die Helicon kann schon was jetzt bin ich zu 97% zufrieden.
Werde noch die eine oder andere Absorberplatte kaufen und fest installieren dann sollte es solangsam passen.
Jedenfalls kommt es dem recht nahe was ich mir so vorstelle.

Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
erfahrungsbericht dali helicon 800
Stere0 am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  2 Beiträge
Dali Helicon 800
turnbeutelwerfer am 05.07.2008  –  Letzte Antwort am 26.11.2008  –  5 Beiträge
Dali Helicon 800
HIFI_Thomas am 03.04.2010  –  Letzte Antwort am 03.04.2010  –  2 Beiträge
DALI Helicon
M_A am 21.12.2004  –  Letzte Antwort am 31.01.2005  –  5 Beiträge
Dali Helicon 800 umstieg auf Sonus Faber
HIFI_Thomas am 16.10.2011  –  Letzte Antwort am 16.11.2011  –  6 Beiträge
Dali helicon per Bi-wirring?
turnbeutelwerfer am 14.09.2008  –  Letzte Antwort am 14.09.2008  –  4 Beiträge
Dali Helicon Umstellung auf MKII
Netzferatu am 09.12.2009  –  Letzte Antwort am 11.12.2009  –  6 Beiträge
B&W 802 Nautilus VS. Dali Helicon 800 MK 2
george1# am 10.08.2016  –  Letzte Antwort am 22.08.2016  –  41 Beiträge
Dynaudio Contour 3.4 / B&W 804S / Dali Helicon 400
Commodum am 08.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.08.2006  –  17 Beiträge
Dali Helicon 300 oder 400 mit und ohne MKII Bezeichnung?
lukas.loki am 09.11.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  28 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Sonus Faber
  • NAD
  • Creek
  • LUA
  • Octave
  • DLS
  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 54 )
  • Neuestes Mitgliedjohan96
  • Gesamtzahl an Themen1.345.543
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.800