Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aufstellungsproblem oder Denkfehler

+A -A
Autor
Beitrag
JoMei33
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 14. Jun 2010, 13:10
Hallo Ihr Lieben,
ich bin schwer am Tüfteln und am Probieren ... aber das Ergebnis ist nicht das was ich suche .. also:
Yamaha AX 870 bedient momentan:
*einen passiven Canton Stereo Subwoofer.
an diesem wiederum sind ein Paar
*Magnat Quantum 603 als Satelitten angeschlossen.
Der Sub hat ausschließlich nach vorne gehende Öffnungen (also Öffnungen und Lautsprecher in die gleiche Richtung)
Der Sub steht direkt in der Ecke und auch noch unter einer Dachschräge.
Der Sub lässt sich nicht regeln.

Das Ganze wirkt etwas brummig. Je mehr Lautstärke, um so basslastiger.

Lasse ich die Quantums alleine laufen, fehlt mir Bass.

Liegt es an der Aufstellung des Subs oder direkt am Sub?

Im Übrigen sind in den beiden Bassöffnungen des Subs (ca. so groß wie ein 5 DM-Stück)jeweils Schaumstoffpolster drin.
Dies muss seit 1993 so sein, dann da habe ich ihn gekauft.
Kann man da was ändern? Macht das einen Unterschied?

Was würdet Ihr empfehlen.
Budget zur wahren Verbesserung ca. 400 EUR.
U. U. von Verkauf der Quantums und dann 550,00.

Danke und Gruß
JoMei


[Beitrag von JoMei33 am 14. Jun 2010, 13:17 bearbeitet]
andreas3
Stammgast
#2 erstellt: 14. Jun 2010, 13:20
Das Problem besteht zunächst mal in der Aufstellung des Sub:

Steht er frei im Raum klingt er "neutral". Steht er mit dem Rücken zur Wand, wird er lauter.

Steht er in einer Ecke wird er noch lauter. Und unter der Schräge wirds nochmals lauter.

Das liegt daran dass Bassfrequenzen nicht gebündelt sondern rundum abgestrahlt werden, Wände reflektieren den Schall, wandnahe Aufstellung sorgt also für Verstärkung im Bassbereich.

Wenn du mit der Aufstellung des Sub experimentierst kann es gut sein dass du auch ohne Neuanschaffungen klar kommst.

Raus aus der Ecke!

Grüße andreas3
achim96
Inventar
#3 erstellt: 14. Jun 2010, 13:30
sehe ich genauso wie andreas3,
zusätzlich würde ich noch die stopfen aus den reflexöffnungen nehmen, bringt bestimmt auch etwas. spiel mal ein bisschen rum mit deinem sub und lass dann hören.
JoMei33
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 14. Jun 2010, 13:51
Danke Euch Beiden erst mal ...
rumspielen tue ich jetzt schon 2 Wochen .. das kann auch frustig sein .. obwohls auch Spass macht.

Ich werde mal die Aufstellung des Subs ändern und die Stopfen aus den Öffnungen nehmen.

Ich könnte wirklich mal jemanden gebrauchen der Ahnung hat und sich das anhört...
Gruß
JoMei
andreas3
Stammgast
#5 erstellt: 14. Jun 2010, 15:31
Ich würde die Stopfen erst mal drin lassen, durch die Stopfen verhält sich der Sub wie eine geschlossene Box und wird leiser, und das ist ja bei dir erwünscht.

Bist du sicher dass dein Sub keine Einstellmöglichkeiten hat? Normalerweise lässt sich zumindest die Übernahmefrequenz ändern.

Ansonsten: Wenn dein Bass mulmig klingt und und zu laut istliegt es höchstwahrscheinlich an der Eckaufstellung. Rücke ihn mal mehr in Richtung Wandmitte und einen Meter Abstand zur Rückwand. Den Unterschied wirst du hören.

Idealerweise sollte er zwischen den beiden Hauptlautsprechern stehen.

Solltest du einen Fussboden haben der zum Mitschwingen neigt (Holzdielen, Laminat) kann darunter ebenfalls die Basswiedergabe leiden. In diesem Fall kannst du den Sub auf eine Steinplatte (zB.Gehwegplatten aus dem Baumarkt) stellen
und unter die Platte Gummifüße. Noch straffer wirds oft wenn der Sub auf Spikes auf dem Stein steht.

Bleibt der Sub trotz allem zu laut wäre eine Billiglösung ein günstiger gebrauchter Equalizer.
kempi
Inventar
#6 erstellt: 14. Jun 2010, 15:47
Einfacher Trick um einen guten Platz für den Sub zu finden:
1.) Du brauchst ein paar sehr lange Lautsprecherkabel zwischen Sub und Boxen und ein langes Kabel zwischen Verstärker und Sub.
2.) Stelle den Sub an den Platz, wo Du normalerweise Musik hörst.
3.) Wandere im Raum rum und suche die Stellen, wo der Bass am Besten klingt (das können mehrere Stellen sein).
4.) Markiere die Stellen.
5.) Jetzt stelle den Sub auf eine der markierten Stellen, nimm die Stelle, wo er Dich optisch am wenigsten stört.
6.) Verkabel die Anlage wieder.
7.) jetzt wird es an Deinem Hörplatz gut klingen.



[Beitrag von kempi am 14. Jun 2010, 15:49 bearbeitet]
JoMei33
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 15. Jun 2010, 05:38
Hallo und Danke für die bisherigen Einschätzungen.
Ich habe gestern abend mal wieder rumprobiert.
Der Sub steht jetzt fast mittig zwischen den Lautsprechern.
Es gibt also keine Ecke mehr und keine Dachschräge.
Es geht aber momentan nur direkt an der Wand.
Der Sub blubbert immer noch.
Er hat einfach keine klaren Bässe und "schlägt" nicht sondern ist sehr dumpf. Es ist ein eher flattriger Ton.
So als hätte er Blähungen
Ich habe den Sub seit 1993 .. so ist mir das noch nie aufgefallen.
Kann es sein, dass er einen Schaden hat?
Kann es sein, dass er einfach nicht mit den Quantums harmoniert?
Gruß
JoMei
andreas3
Stammgast
#8 erstellt: 15. Jun 2010, 07:02
Zieh den Sub mal versuchsweise von der Wand weg und lass die Stopfen drin.

Nach deiner Beschreibung vermute ich dass er Tiefbass bringt, aber nicht hoch genug reicht um Kickbass zu bringen, hat er wirklich keinerlei Regler auf der Rückseite???
JoMei33
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 15. Jun 2010, 07:55
Nein, keinerlei Regler, es ist ein passiver Sub mit 4 Anschlüssen zu je 2 Klemmen.
SAT li
SAT re
AMP li
AMP re

Vielleicht liegt es an der Frequenzweiche .. aber die muss im inneren des Subs sitzen,
Gruß
JoMei
andreas3
Stammgast
#10 erstellt: 15. Jun 2010, 09:19
Du könntest folgendes versuchen:

Schließ die Magnat mal direkt an den zweiten Boxenausgang deines Verstärkers an, nicht an den Sub. Vielleicht klingts so besser. Bei großen Lautstärken zur Sicherheit die Temperatur beobachten.
Soundy73
Inventar
#11 erstellt: 15. Jun 2010, 10:40
Hallo JoMei33!
-passive Trennung geht zumeist gar nicht. Ein preisgünstiges Subwoofer-Modul sollte Dir aufgrund der möglichen Einstellungen weit eher helfen können.

Du hast in Deiner Konstellation nicht die Möglichkeit, die Pegel oder die Phasenlage aufeinander abzustimmen.
Mit 400 Euronen lässt sich da mit Sicherheit ein befriedigendes ergebnis herstellen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Magnat Quantum 603 - bin platt!
Lehrbert am 29.08.2011  –  Letzte Antwort am 02.09.2011  –  6 Beiträge
Magnat Quantum 603 - schlechte Qualität?
bibu200901 am 02.12.2011  –  Letzte Antwort am 18.12.2011  –  3 Beiträge
canton vs magnat sub
Sharky04 am 24.05.2005  –  Letzte Antwort am 27.05.2005  –  2 Beiträge
Subwoofer an Receiver ohne Sub-Out
SirTazel am 04.02.2014  –  Letzte Antwort am 04.02.2014  –  3 Beiträge
Magnat Quantum 603 oder Elac 67.2
thonor am 19.08.2012  –  Letzte Antwort am 19.08.2012  –  3 Beiträge
magnat quantum und yamaha a S500
PaNdOrA_IV am 26.04.2013  –  Letzte Antwort am 29.04.2013  –  8 Beiträge
Problem mit Magnat Quantum 603 - selbst reparierbar?
Egor3000 am 21.10.2012  –  Letzte Antwort am 22.10.2012  –  4 Beiträge
Lautsprecher oder nuer sub?
Master_Vegeta am 06.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  27 Beiträge
Lautsprecher gesucht / Aufstellungsproblem
Rabauk am 02.02.2013  –  Letzte Antwort am 04.02.2013  –  7 Beiträge
Magnat Quantum 603: Einer der beiden LS verzerrt früh
KobeShow am 30.11.2011  –  Letzte Antwort am 02.12.2011  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedkillakaktus
  • Gesamtzahl an Themen1.345.797
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.183