Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Jukebox-Klang

+A -A
Autor
Beitrag
Franky666
Stammgast
#1 erstellt: 21. Jun 2010, 15:36
Hallo,

ihr kennt doch alle diese Jukeboxen aus den 50ern und 60ern. Diese großen Kisten, wo man nen Pennie reinwirft und ein Lied mit einer Nummer auswählen kann und wo dann automatisiert eine Schallplatte aufgelegt wird.

Warum klingt diese Jukebox aber wie eine Jukebox? Was muss man machen, wenn man den Klang mit normalen Stereoboxen nachbilden will? Da ist doch sicherlich irgendeine Zufallsschweinerei drin, weil da kannte man sich mit Hifi eher wenig aus. Mein erster Gedanke war Mono, aber das ist es noch nicht ganz. Klingt noch zu modern, auch mit damaliger Musik^^. Musste sowas früher einen bestimmten Platz haben?

Warum ich das wissen will? Weil ich aus einem alten PC, ein paar Lautsprecherteilen, ein paar Lichtern, einem großen Kasten und einem Berg MP3's eine solche Jukebox in klein basteln will, wo man halt ne Zahl eingibt und dann das Lied gespielt wird.

Gruß Franky
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 21. Jun 2010, 15:53
Hallo Franky.

Ich vermute mal es ist das Zusammenspiel zwischen einem alten Röhrenverstärker und Breitbändern mit hohem Wirkungsgrad.

Ich weiß aber nicht wirklich was für Lautsprecher damals in Musicboxen verbaut wurden.

Schönen Gruß
Georg
IMF
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 22. Jun 2010, 01:15
@RocknRollCowboy: Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen...
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 22. Jun 2010, 05:32
Hallo Franky

Am ehesten erreichst Du das wohl mit einem alten Röhrenradio.
Ich hab auch einen CD-Player an einem alten Grundig-Röhrenmonoradio hängen und das funktioniert einwandfrei über einen TB-Eingang, den viele alte Radios besitzen.

Du kannst Dir auch eine alte Musiktruhe umbauen. Die gibts bei e-bay bei Selbstabholung meist so zwischen 20-50€.


Schönen Gruß
Georg
Franky666
Stammgast
#5 erstellt: 22. Jun 2010, 21:20
Naja, es sollte schon auch ein in sich geschlossenes Alltagsgerät werden, damit nicht immer der leistungshungrige gute PC läuft. Ich denke, dann lasse ich dieses Klang-Faeture weg oder versuche, es mit einem Digital-Effekt nachzumachen. Den PC, den ich da einbauen will, will ich nur mit dem nötigsten und runtergetaktet laufen lassen. Mal sehen, was da am ende noch drin ist.

Wenn ich da einen Röhrenverstärker einbaue, dann kann ich auch beim PC-Vollbetrieb bleiben.

Hatte gehofft, es sei eine Überbetonung oder eine Schwäche im Frequenzgang.

Ich wollte das sowieso versuchen, auf digitaler Seite zu machen, damit man das abschalten kann, weil nicht jede Musik damit harmoniert.

Hatte in der Vergangenheit ein ähnliches Projekt mit einem ollen 486er, der CD's abgespielt hat oder sie gerippt hat und das gerippte konnte man dann abspielen, auch mit einem Zahlenblock und ohne Bildschirm. Hatte ganz gut funktioniert, nur lief die Wiedergabe von 320er MP3's schon stockend . Den Verstärker hatte ich auch mit im Rechnergehäuse und mit den dort verfügbaren Spannungen versorgt. Das war nicht so das Gelbe vom Ei. Zudem hatte die Steuersoftware, die ich mit 14 geschrieben hab, auch sehr viele Macken und Bugs gehabt. Trotz der Macken hatte mir das doch gefallen. Später musste ich dann feststellen, dass meine 255 angedachten Plätze zu wenige waren, drum habe ich das Ding entsorgt. Und außerdem waren "8Bit mono" zu der Zeit eine Hausnummer für mich. Naja, mono wird auch das neue Gerät.

Und nun wollte ich das ganze nochmal in schöner nachbauen, nur eben die Fehler und Missstände der Vergangenheit nicht wieder übernehmen und die Box soll auch gleich mit integriert werden, so dass das Gerät mit bloßem Anschließen an die Steckdose betriebsbereit ist.

Und da es einer Jukebox nahe kommt, hatte ich mir gedacht, auch dessen Klang als optionalen Effekt in das Gerät hineinzugeben, da mich solche alte Technik doch fasziniert. Außerdem will ich versuchen, einer klassischen jukebox designmäßig nahezukommen, damit das Ding nicht als hässliche Bastelkiste in der Ecke verschwinden muss.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie bekommt man den geilsten Klang, was muss man bei chassis beachten und wie die kompatibilität
Knut_der_Klimperdude am 02.10.2004  –  Letzte Antwort am 03.10.2004  –  4 Beiträge
mit was kann man Lautsprecherfreqenzen,überlagern und stören?
Hans* am 25.06.2009  –  Letzte Antwort am 27.06.2009  –  17 Beiträge
Wo kann man Crimpen lassen!
ilpate am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 06.03.2005  –  4 Beiträge
Wer kennt sich mit Elektrostaten aus???
le_Bernd am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 19.02.2005  –  11 Beiträge
kann man diese infinitys kaufen?
otzelot3 am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  3 Beiträge
Wo kann man Focal probehören?
zabagad am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 21.07.2011  –  5 Beiträge
Wer kennt diese lautsprecher (mit Bild)??
Vega am 23.03.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2004  –  7 Beiträge
Hilfe, wo findet man das?
apfelschnecke_ am 10.01.2005  –  Letzte Antwort am 10.01.2005  –  4 Beiträge
Warum nimmt man keine "Studio"-Monitore zum CD-/Musikhören?
tubbel am 03.08.2013  –  Letzte Antwort am 07.08.2013  –  29 Beiträge
Wer kennt Holofonie?
Diskman am 03.05.2004  –  Letzte Antwort am 26.07.2005  –  33 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.749