Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hochtöner schweigt

+A -A
Autor
Beitrag
Tomk
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Dez 2003, 00:10
Hallo,

ich muss kurz vor Weihnachten noch einen kleinen Hilferuf absetzen.

Ich habe heute ein paar gebrauchte iq 4180 at erworben. die chassis und das gehäuse (klavierlack) sehen absolut neuwertig aus und der preis von 240 euro schien mir recht günstig.
Jetzt habe ich die dinger zuhause angeschlossen und siehe da: ein Hochtöner rührt sich nicht.

Meine (leider sehr pauschale frage): Woran könnte das liegen(vielleicht hat ja jemand besondere erfahrungen mit iq)und lohnt sich eine reparatur? hab mir mal sagen lassen, dass hochtöner-reparaturen sehr kostspielig seien.

Danke und gruß

tom
magga2000
Stammgast
#2 erstellt: 24. Dez 2003, 10:16
ich kenne deine boxen jetzt nicht, aber ich würde mal das gehäuse öffnen bzw. den hochtöner ausbauen und ihn durchmessen. dann weißt du auch, ob der grundsätzlich noch funktioniert. vielleicht war/ist ja auch nur ein stecker etc. locker.

bei meiner quadral wotan habe ich auch schon 2x meine hochtöner auswechseln müssen. der ganze spaß hat mich dann jeweils um die 200,- gekostet, da die schwingspulen kaputt waren.

viel glück
stephan
pitt
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 24. Dez 2003, 10:23
Hast Du den Rechten und Linken denn schon mal ausgetauscht?

pitt
wolfi
Inventar
#4 erstellt: 24. Dez 2003, 14:02
Wenn ich mich entsinne, hatten diese LS eine Vifa-HT- Bestückung, so dass man vielleicht dort fündig werden kann.
Tomk
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 25. Dez 2003, 09:49
Vielen Dank! Die Chassis sind tatsächlich von Vifa. Durchmessen kann ich sie leider erst nach Weihnachten. Aber mal angenommen, ich bekomme genau diesen Hochtöner nicht mehr. Worauf muss ich denn beim Ersatz achten? Schalldruck bei 1W/in 1m Entfernung? Was noch?
Welche Hochtöner sind empfehlenswert?

Cheers

Tom
wolfi
Inventar
#6 erstellt: 28. Dez 2003, 13:15
Das Wichtigste ist die richtige Impedanz.
Tomk
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 28. Dez 2003, 16:48
Gracias!

hab mich jetzt auch mal ein bisschen informiert und die Lautsprecher mal durchgemessen. Dabei kam folgendes heraus:

Ein Hochtöner wie erwartet schrott, alle anderen Chassis scheinen ok zu sein, allerdings ist die Impedanz der Tieftöner bei 1 khz erstaunlich hoch - so um die 16 Ohm. Wenn ich Sie bei gleichstrom messe, kommen sie auf 6 Ohm. Ist das ein kritischer Wert und sollte ich jetzt darüber nachdenken, einen größeren Verstärker anzuschaffen?

Betreibe die Dinger zurzeit an einem alten Harman PM645VXI. Der gilt trotz seiner geringen Sinusleistung von 2x75 an 8 Ohm eigenlich als recht stabil, oder?

Danke und Gruß
Tom
Master_J
Inventar
#8 erstellt: 28. Dez 2003, 16:57
Das ist schon OK mit der Impedanz - ist halt ein frequenzabhängiger Widerstand.

Der Harman sollte kein Problem mit den 6 Ohm haben.

Gruss
Jochen
Tomk
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 28. Dez 2003, 17:05
Cheers! Dann muss ich jetzt nur noch sehen, dass ich den Hochtöner irgendwo auftreibe. Alternative wäre, ein paar Visaton-Gewebehochtöner nachzurüsten, die haben zumindest die gleiche Impedanz, den gleichen Schalldruck und den gleichen Einbaudurchmesser.

Wo ich gerade mal die Gelegenheit habe, mit echten Experten zu sprechen. Ein bekannter meinte zu mir beim Auseinanderbauen, dass der Lautsprecher sein Geld nicht wert sei, weil das Gehäuse nur aus MDF bestehe. Wirklich gute Boxen bestünden aus schichtverleimtem Echtholz.
Das leuchtet mir nicht ganz ein, weil es doch letztlich um die Dämpfung geht und da ist MDF doch ziemlich gut?

Gruß

Tom
wolfi
Inventar
#10 erstellt: 01. Jan 2004, 11:52
Was das beste Gehäusematerial ist, darüber lässt sich streiten - es kann vom Einzelfall abhängen. Alle mir bekannten Untersuchungen mit Sperrholz bzw. MDF weisen eindeutig das übliche Sperrholz als das schlechtere Material aus.
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 01. Jan 2004, 20:33
In Essen erreicht der gewiefte IQ-Freund die Fa. LSB Bramkamp unter 0201-8694285 (Fax gleiche Nr.!), Der Inhaber, Herr Bramkamp, war lange Jahre bei IQ beschäftigt und hat alle Service- und Technikunterlagen für die "alten" IQ-Lautsprecher und kann mit Ersatzteilen dienen!! Er kann auch adäquate Nachfolge- oder Austauschteile besorgen!!
Frohes neues Jahr!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
iQ 4180 AT
mojo am 22.12.2008  –  Letzte Antwort am 26.01.2009  –  2 Beiträge
IQ 4180/5180
bad-taste_1983 am 07.02.2012  –  Letzte Antwort am 13.03.2012  –  6 Beiträge
IQ 4180 AT - Verwendete Tieftöner?
Murray am 16.07.2006  –  Letzte Antwort am 22.07.2006  –  5 Beiträge
IQ-Boxen AT 4180 Mitteltöner leicht "eingedöscht"
Hans123 am 28.03.2009  –  Letzte Antwort am 28.03.2009  –  2 Beiträge
IQ Lautsprecher ???
dr-nice666 am 21.05.2003  –  Letzte Antwort am 24.05.2003  –  5 Beiträge
IQ Trend3
Peter2003 am 26.10.2003  –  Letzte Antwort am 03.01.2007  –  10 Beiträge
Frage zu IQ 4280 Spezial
sts83 am 21.11.2013  –  Letzte Antwort am 22.11.2013  –  3 Beiträge
IQ Lautsprecher Trend1
Sandro100 am 17.03.2008  –  Letzte Antwort am 17.03.2008  –  6 Beiträge
I.Q. 4180 AT
CombatWombat am 26.03.2009  –  Letzte Antwort am 26.03.2009  –  4 Beiträge
IQ Gent L Marktpreise
Heimkinozw am 14.07.2014  –  Letzte Antwort am 14.07.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2003
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.748