Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kabelquerschnitt ! (bitte nochmal für die billigen Plätze)

+A -A
Autor
Beitrag
the_audience
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Jul 2011, 12:47
Sorry, aber mit dem Kabelrechner, den es hier zum Download gibt, komme ich überhaupt nicht klar. Viel zu viele Angaben von Sachen, von denen ich kein Plan habe und ich auch nicht weiß, wo ich die finden kann. Außerdem werden in den vielen Threads, die es zu diesem Thema gibt so viele verschiedene Lösungen vorgeschlagen, dass sich eine eindeutige Auswahl für mich mehr oder weniger relativiert.

Deshalb nochmal ein Thread, der dazu dienen soll nem Laien wie mir von Experten wie Euch mitzuteilen, welcher Kabelquerschnitt empfehlenswert für seine Boxen ist.

In der Wiki steht:
"Der Querschnitt bestimmt sich nach der Kabellänge und der Laustprecherimpedanz. Je größer die Entfernung und je kleiner die Impedanz ist, desto dicker muss das Kabel sein. Die zu übertragende Leistung hat nur untergeordnete Bedeutung für den Kabelquerschnitt."

Kabellänge wird bei mir zwischen 3m (für die dem Verstärker am nächsten stehende Box) und 10m ( für die am weitesten entfernte) sein.
Lautsprecherimpedanz: 8 Ohm.

Hab hier daheim ein 4mm² Kupfer Kabel von Laudmann rumfahren, wär das okay? Oder lieber 2,5mm²?!


Bitte, seid mir geholfen.
flo42
Inventar
#2 erstellt: 06. Jul 2011, 13:03
Hi,


Die zu übertragende Leistung hat nur untergeordnete Bedeutung für den Kabelquerschnitt.


bullshit


Ein großer Kabelquerschnitt ist erst dann sinnvoll, wenn hohe Leistungen bei geringer Spannung über größere Distanzen übertragen werden. Die Impedanz ist ebenfalls wichtig.


Mit 4 mm² Kupfer kannst du bei 8 ohm nahezu verlustfrei Leistungen, die im Hifi-Bereich liegen, über 10m übermitteln.

Bei mehreren kw über solche Distanzen bei diesem bereits groß gewählten Kabel gibt es Verluste, die unter der Hörschwelle liegen ( 3m vs 10m )
the_audience
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Jul 2011, 13:07
Hi, Dank Dir für Deine Antwort.

Die (maximale) Leistung meines Verstärkers beträgt 650 Watt, ist ein Pioneer A616.

Scheint also, als ob die 4mm² ganz gut passen, cool.
flo42
Inventar
#4 erstellt: 06. Jul 2011, 13:38
Das müsste die maximale Aufnahmeleistung sein oder?

ca. 1/4 der max. Aufnahmeleistung dürfte der Leistung pro Kanal an 4 ohm entsprechen.


4mm² sind somit völlig überdimensioniert nicht, dass du denkst dein Verstärker wäre wenig potent, er ist ein mehr als solides, sondern bereits kleine Kabelquerschnitte reichen völlig aus.
the_audience
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Jul 2011, 13:49
Ah, Moment, ich möchte 4 Lautsprecher verwenden, und die haben dann den 8 Ohm Ausgang soweit ich weiß.

Wie verhält es sich dann, also mit den 8 Ohm pro Speaker?
flo42
Inventar
#6 erstellt: 06. Jul 2011, 13:51
Du hast insgesamt 4 Lautsprecher und jeder ist mit einer Impedanz von 8 ohm angegeben?

Dann 2 pro Kanal parallel schalten. Bedeutet 4 ohm, das macht der Verstärker mit.
Das Kabel muss nicht anders dimensioniert werden.
the_audience
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Jul 2011, 14:00
Ich kann aber an den Verstärker sofern ich das richtig erkenne 3 Lautsprecher "normal" anschließen, also es gibt die Kanäle A und B mit jeweils Anschlüssen für 2 Lautsprecher. Dann sind es doch die 8 Ohm, die zum tragen kommen, denke ich.
flo42
Inventar
#8 erstellt: 06. Jul 2011, 14:03
Ich versteh nicht was du sagst?


3 Lautsprecher "normal" anschließen,

ist der Pioneer ein 3-Kanal Verstärker?


es gibt die Kanäle A und B

demnach ist er ein 2-Kanal-Verstärker


mit jeweils Anschlüssen für 2 Lautsprecher

parallel geschaltete Ausgänge


Dann sind es doch die 8 Ohm, die zum tragen kommen, denke ich.

Nein weil es kein 4-Kanal-verstärker ist
the_audience
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Jul 2011, 14:09
Äh ja, sorry! Es ist natürlich möglich 4 Lautsprecher anzuschließen.
D.h. ich nehme jeden Anschluss für einen LS und dann sind 2 pro Kanal parallel, okay. Dachte nämlich, dass ich jetzt die 4 LS jetzt in einen Kanal friemeln muss, aber so ist das dann ja im Grunde wie es gedacht ist.

Gut, dann schließe ich die an mit nem...du sagst 4mm² wären schon zu viel, also dann 2,5mm² Kabel?

Bzw. hätte ich irgendwelche hörbaren Verluste mit dem 4mm² ? Weil das 2,5mm² müsste ich dann erst kaufen.
flo42
Inventar
#10 erstellt: 06. Jul 2011, 14:24
Zu viel gibts technisch nicht, nur könnte das zu groß für die Aufnahmebuchsen sein.

der Unterschied liegt weit unter der Hörschwelle.
the_audience
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Jul 2011, 14:33
okay, dann nehme ich das 4mm², das ich schon da habe.

flo42, Vielen Dank für Deine Korrespondenz!
flo42
Inventar
#12 erstellt: 06. Jul 2011, 14:39
Keine Ursache
Mwf
Inventar
#13 erstellt: 06. Jul 2011, 20:39
Hallo,

Nochmal, ("für die billigen Plätze") :

2 x 4 qmm Kabelquerschnitt für "8 Ohm" und max. 8 m müssen es nicht sein .

Hier hätten 2.5 qmm schon Reserve, z.B. für die gängige 4 Ohm Last.
Und für kürzere Strecken sind auch 1.5 qmm völlig o.K.

Gruss,
Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Impedanzmangel -> niedrigen Kabelquerschnitt?
softskiller am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  2 Beiträge
Heco Kabelquerschnitt
-Jakl- am 17.09.2013  –  Letzte Antwort am 18.09.2013  –  2 Beiträge
Kabelquerschnitt
radiojonny am 29.01.2006  –  Letzte Antwort am 31.01.2006  –  5 Beiträge
Welche billigen Hochtonlautsprecher?
NgihtDriver am 11.10.2005  –  Letzte Antwort am 12.10.2005  –  3 Beiträge
Warum klingen meine billigen Magnat-Boxen besser als meine Infinity?
soundgooseA am 30.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.08.2012  –  13 Beiträge
Kabelquerschnitt an Heco Celan Set
Zebra777 am 09.12.2006  –  Letzte Antwort am 11.12.2006  –  7 Beiträge
HECO ??? BITTE !!!
Lupus am 14.09.2003  –  Letzte Antwort am 15.09.2003  –  12 Beiträge
welche billigen gute lautsprecher?
rast am 23.06.2004  –  Letzte Antwort am 29.06.2004  –  6 Beiträge
bitte anschaen
tietzi21 am 15.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  9 Beiträge
Nochmal Lautsprecher vor 20 Jahren und heute...
gada am 21.01.2004  –  Letzte Antwort am 26.01.2004  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedmanuel77ac
  • Gesamtzahl an Themen1.345.796
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.171