Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aktive Exoten

+A -A
Autor
Beitrag
Benares
Inventar
#1 erstellt: 15. Nov 2011, 14:08
Hallo,

aufgrund eines beabsichtigten Upgrades meiner Audiokette habe ich mich in den letzten Monaten intensiv mit dem Thema Aktivboxen auseinandergesetzt. Dabei galt mein Interesse vor allem aktiven Studiomonitoren. Während dieser Zeit begegneten mir eine Vielzahl von Lautsprechern und Herstellern, von denen ich noch nie etwas gehört hatte. Bei weiteren Recherchen fiel mir auf, dass viele dieser Hersteller nicht nur in Deutschland völlig unbekannt sind, bei den meisten finden sich selbst im Internet keinerlei Informationen in deutscher Sprache. Dabei gibt es aber gerade bei diesen kaum bekannten Modellen eine unbegrenzte Vielzahl an Philosophien, Bauweisen und Konzepten, die von hochinteressant bis kurios reichen und sich teilweise fundamental von den hierzulande bekannten Techniken unterscheiden. Auch sind mir einige echte Geheimtipps begegnet, die klanglich und/oder optisch in unseren Breitengraden einen echten "Aha-Effekt" garantieren sollten. Umso erstaunlicher ist die Tatsache, dass kaum jemand jemals etwas von diesen Boxen gehört hat.

Diesen Umstand empfinde ich angesichts der Größe und Reichweite dieses Forums durchaus als Mangel, den ich mit diesem Thread zu beheben gedenke. An dieser Stelle sollen echte Exoten unter den Aktiven vorgestellt werden, die in Deutschland in keinem oder kaum einem Geschäft zu kaufen sind. Fühlt euch also frei, nach Lust und Laune euere Kandidaten zu posten, wenn möglich bitte mit Link und/oder Foto.


Für den Anfang stelle ich mal diese exklusiven Modelle vor, allesamt von amerikanischen und britischen Herstellern:

Lipinski L-70

Barefoot Monitors

PMC TB 2S

AVI ADM 9T

Linkwitz Lab Pluto +

SLS PS 8R


[Beitrag von Benares am 15. Nov 2011, 14:17 bearbeitet]
kempi
Inventar
#2 erstellt: 15. Nov 2011, 14:20
Klasse
vor allem die Abflussrohr-Lautsprecher von Linkwitz
Benares
Inventar
#3 erstellt: 15. Nov 2011, 15:52
Ja, die wären schon ein Fall für "Genial Daneben".


Man beachte auch den Schaumstoff-Waveguide des Lipinski.


[Beitrag von Benares am 15. Nov 2011, 16:38 bearbeitet]
Benares
Inventar
#4 erstellt: 15. Nov 2011, 16:10
Von denen habe ich in Deutschland auch noch nichts gehört: SP Acoustics SP1M


Und diese hier sind sogar optisch recht ansprechend: Grimm Audio LS 1


Diese Briten sind hierzulande auch sehr teure Raritäten, auch wenn ich sie schon ganz vereinzelt in deutschen Shops gesehen habe: ATC SCM 25


[Beitrag von Benares am 15. Nov 2011, 17:07 bearbeitet]
NoisyNarrowBandDevice
Stammgast
#5 erstellt: 15. Nov 2011, 20:19
pmc ist keineswegs ein exot und auch in deutschland anzutreffen. vladislav delay hat z.b. welche in seinem berliner studio. google mal nach pics - vollkommen abgespaced.

in jedem fall eine seriöse firma. ich mag die tb2-s persönlich nicht so, aber es gibt leute die drauf schwören.

lipinski und barefoot sind ebenfalls seriös, allerdings in dß-land schwer zu kriegen. bei garantiefällen usw. wirds lustig...
Benares
Inventar
#6 erstellt: 15. Nov 2011, 21:13
Bitte nicht missverstehen, ich meinte keinesfalls, dass die aufgeführten Hersteller nicht ernsthafte oder seriöse Lautsprecherproduzenten wären. Im Gegenteil, es handelt sich ja ausschließlich um High End Geräte mit sehr hohem Anspruch. Nur eben von Kleinserienproduzenten mit verhältnismäßig geringen Stückzahlen und sehr beschränkten Vertriebswegen, die deshalb nur wenig und wenn dann meist nur regionale Verbreitung haben.

Ich finde es nur hochinteressant, was sich in aller Herren Länder für klangliche Perlen finden lassen, die von kleinen aber dafür umso ambitionierteren Unternehmern und Enthusiasten mit ungeheurem Aufwand entwickelt werden, und dabei viele größere Hersteller mit ganz anderen finanziellen Voraussetzungen in Sachen Klang und Wertigkeit oft ziemlich alt aussehen lassen.


[Beitrag von Benares am 15. Nov 2011, 21:14 bearbeitet]
ton-feile
Inventar
#7 erstellt: 16. Nov 2011, 13:06
Hi,

Die Barefoot MicroMain27 klingen im Bass sehr gut.
Im Präsenzbereich schnüren sie allerdings vertikal durch die Pseudodappolito-Anordnung der Bassmitteltöner ziemlich ein.

2,5kHz Trennfrequenz sind bei der Geometrie ganz schön hoch.

Die PMC TB2s klingen imO wie eingeschlafene Füße.
Mit denen kann ich mich so gar nicht anfreunden, aber wers mag...

Alle anderen aufgeführten Monis kenne ich nicht.

Gruß
Rainer
Benares
Inventar
#8 erstellt: 16. Nov 2011, 13:55
Hi,

interessant, ich wusste gar nicht, dass man die Barefoot in Deutschland probehören kann. Darf ich fragen, wo du die Gelegenheit dazu hattest?


Die PMC wird (übrigens genauso wie die Barefoot MM-Serie) bei Gearslutz.com immer wieder in den Himmel gehoben. Ich war schon so weit, dass ich mich nach Händlern in Deutschland umgesehen habe, weil ich auf meiner Suche nach dem perfekten Aktiv-Monitor für mich ihnen zumindest eine Chance geben wollte. Habe mich dann aber doch für die Event Opal entschieden, die preislich im selben Rahmen liegt. Ist aber immer wieder bemerkenswert, wie unterschiedlich die Auffassungen sind.
ton-feile
Inventar
#9 erstellt: 16. Nov 2011, 14:28
Hi,


Benares schrieb:

interessant, ich wusste gar nicht, dass man die Barefoot in Deutschland probehören kann. Darf ich fragen, wo du die Gelegenheit dazu hattest?

Ein Kollege hat sie in seinem Tonstudio.
Link!

Gruß
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 16. Nov 2011, 15:55 bearbeitet]
Benares
Inventar
#10 erstellt: 16. Nov 2011, 15:42
Ebenfalls hierzulande unbekannt: Trident Audio HG3


Wenn ich mich nicht täusche hat Focal vor kurzem die Bauweise mit der drehbaren Hoch- und Mitteltöner-Einheit für seine großen Main-Monitore übernommen.



Und wer gedacht hat, dass die Chinesen alles herstellen, außer Aktiv-Monitore, wird hiermit eines besseren belehrt:Fountek DM 210

Das Teil hat sogar einen 3-Zoll-Bändchenhochtöner. Dürfte allerdings etwas dauern, bis man den in einem deutschen Showroom sieht.


[Beitrag von Benares am 16. Nov 2011, 15:55 bearbeitet]
Tom_Jansen_-_AI
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Jan 2012, 13:56

Benares schrieb:
Und diese hier sind sogar optisch recht ansprechend: Grimm Audio LS 1


Die Grimm LS 1 gibt´s bereits in Deutschland zu hören... und zwar momentan ein Paar bei Christoph Zingel in Essen und eins bei Max Schlundt in Berlin.

Außerdem gab´s einen ausführlichen Test in der letzten EINSNULL

LG Tom


[Beitrag von Tom_Jansen_-_AI am 10. Jan 2012, 14:00 bearbeitet]
Benares
Inventar
#12 erstellt: 10. Jan 2012, 14:03
Würde ich gerne mal hören, sind optisch und sicher auch klanglich recht ansprechend.

Davon abgesehen hast du in deinem Shop ja auch eine schöne Sammlung von in Deutschland ziemlich unbekannten Herstellern.
yahoohu
Inventar
#13 erstellt: 10. Jan 2012, 20:42
Moin,

über die Linkwitz - Teile kann man zwar lachen.

Aber googelt doch mal nach Siegfried Linkwitz oder nur nach "Linkwitz".

Der Mann macht Hifi nur noch mehr oder weniger als Hobby und hat in der Lautsprecher Szene so viel bewegt.

In den bekanntesten Teilen ist so viel "Linkwitz" verbaut/verplant, man glaubt es gar nicht.

Ich habe die Röhrchen nicht gehört, bin mir aber sicher, die können einiges.

Gruß Yahoohu
bapp
Inventar
#14 erstellt: 10. Jan 2012, 22:03

Die Grimm LS 1 gibt´s bereits in Deutschland zu hören...

10000€ für ein Paar 2-Weger ist aber ganz schön happig - dafür legen andere locker wahlweise einen 3. Weg, oder ein Paar Subwoofer vom Feinsten oben drauf.
Ach ja - dafür kann der Grimm mit "ohne pre-echo" aufwarten.
Wahnsinn! - ähh - was ist das eigentlich?

bapp
Rüdi74
Stammgast
#16 erstellt: 12. Jan 2012, 12:44
zählen die Aktiven Regielautsprecher von ME Geithain auch noch zu Exoten oder nicht mehr?

http://www.me-geitha...=14&Itemid=4&lang=de
Benares
Inventar
#17 erstellt: 12. Jan 2012, 13:10
Ich würde sagen ja und nein - unter Anhängern von Studiomonitoren und Produzenten ist Geithain bekannt und hoch geschätzt, außerhalb dieser Kreise wohl eher weniger. Obwohl die Firma auch im Hifi-Bereich zu den Top-Marken zählt.
Tom_Jansen_-_AI
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 30. Jan 2012, 19:17
Ach ja....an alle unsere norddeutschen HIFI Fans:

Wir sind am WE auch auf den norddeutschen Hifitagen in Hamburg präsent!

http://www.hifitage.de/

Dort könnt Ihr die Grimm LS1 vor Ort hören und mit einem der Grimm-Entwickler (Guido Tent) nach Lust & Laune fachsimpeln.

Und wer gerade keine Lautsprecher braucht für den haben wir auch noch einige Geräte von ManleyLabs, Grace Design m903, Smyth Research Realiser & Tentlabs dabei.

RAUM 1512



[Beitrag von Tom_Jansen_-_AI am 30. Jan 2012, 19:17 bearbeitet]
Tom_Jansen_-_AI
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 30. Jan 2012, 23:23

bapp schrieb:
Ach ja - dafür kann der Grimm mit "ohne pre-echo" aufwarten.
Wahnsinn! - ähh - was ist das eigentlich? bapp



achso pre-echo oder auch pre-ringing....
hier gibt´s ein bißchen was zu lesen: http://en.wikipedia.org/wiki/Pre-echo
Ich bin leider kein Physiker...also hier mal einfach mal was ich persönlich darüber bisher weiß:

"pre-echo" ist ein Artefakt (Einschwingen vor dem eigentlichen Signaltransienten), das in Verbindung mit der Implementation von Linearphasigen Filtern (FIR) auftritt. Das Problem in der audiophilen Anwendung hierbei ist ein ähnliches wie beim viel diskutierten Jitter:

Es sind Phänomene die in der Natur nicht existieren!! Das menschliche Gehör nimmt diese Artefakte deutlich extremer und bei viel geringeren Pegeln wahr, als in der Natur existierende Klangfaktoren. D.h. auch wenn es messtechnisch bereits annehmbar aussieht, kann es einen klanglichen Einfluss auf unsere Wahrnehmung haben. Laut Eelco Grimm sind es v.a. diese Art von "unnatürlichen" digitalen Artefakten, die die Anfänge der Digitaltechnik in Verruf brachten als "kalt, steril, digital, leblos" , da sich das menschliche Gehör anscheinend bereits an "messtechnisch vernachlässigbaren" Werten stören kann.

=> daraus folgte dass der DSP in den LS1 die Frequenzweiche eigentlich recht klassisch minimal-phasig (IIR Filter) ausführt und auch keine FIR Filter zur Entzerrung der Treiber benutzt werden. Akustische Probleme werden also wo möglich bereits akustisch gelöst und nicht digital verschlimmbessert, wie leider so oft.

wen noch jemand eine bessere quelle zur wissenschaftlich exakteren Beschreibung hat, bin ich auch darüber dankbar.


[Beitrag von Tom_Jansen_-_AI am 30. Jan 2012, 23:25 bearbeitet]
bapp
Inventar
#21 erstellt: 31. Jan 2012, 14:43
Das habe ich inzwischen auch herausgefunden: Es handelt sich um ein Kompressions- bzw. FIR-generiertes Artefakt.
Es wurde also ein Fehler eliminiert, der bei dieser Konstruktion, wie bei nahezu 100% aller Konkurrenzprodukte, prinzipbedingt gar nicht auftreten kann.
Ich fand das halt nicht weiter der Erwähnung wert.

bapp
audiophilanthrop
Inventar
#22 erstellt: 01. Feb 2012, 01:11
http://www.grimmaudio.com/about_us.htm

Grimm Audio was founded by four of the Netherlands´ best known audio engineers: Bruno Putzeys, Guido Tent, Peter van Willenswaard and Eelco Grimm, with the explicit aim of consolidating their collective competences into the most transparent recording and reproduction equipment possible.

Da war mir klar, warum das Konzept Hand und Fuß hat (siehe Whitepaper). Gut, die Preislage...

Ansonsten findet man bei den gelisteten Modellen tatsächlich alles von eher altmodisch bis "state of the art". Faszinierend.
ton-feile
Inventar
#23 erstellt: 01. Feb 2012, 10:19
Hallo Zusammen,


audiophilanthrop schrieb:

Da war mir klar, warum das Konzept Hand und Fuß hat (siehe Whitepaper). Gut, die Preislage...

Ja, wirklich beeindruckend. Die wissen definitiv, was sie tun und dokumentieren das auch noch messtechnisch.
http://www.grimmaudio.com/whitepapers/speakers.pdf

Der Preis ist imO schon happig, aber das ist eine ganz andere Diskussionsebene.

Gruß
Rainer
Benares
Inventar
#24 erstellt: 13. Feb 2012, 14:54
Ein recht vielversprechender Ansatz, den die Firma da präsentiert und noch dazu sehr detailiert und überzeugend dargestellt. Es kommt nicht oft vor, dass ein Hersteller den Entstehungsprozeß seiner Produkte so ausführlich dokumentiert.
Tom_Jansen_-_AI
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 16. Feb 2012, 11:00

bapp schrieb:
Das habe ich inzwischen auch herausgefunden: Es handelt sich um ein Kompressions- bzw. FIR-generiertes Artefakt.
Es wurde also ein Fehler eliminiert, der bei dieser Konstruktion, wie bei nahezu 100% aller Konkurrenzprodukte, prinzipbedingt gar nicht auftreten kann.
Ich fand das halt nicht weiter der Erwähnung wert.

bapp



naja, es gibt schon eine ganze Menge Leute die mit FIR Filtern in DSP gestützten Systemen arbeiten,
und bei denen pre-ringing Artefakte auftreten...oder versteh ich Dich falsch?? *koppkratz*
Benares
Inventar
#26 erstellt: 29. Mrz 2012, 08:32
Letzte Woche war ich seit langem mal wieder auf der Musikmesse in Frankfurt und habe dort ein paar echte aktive Exoten entdeckt. U.a. habe ich auch das oben erwähnte Grimm LS-1 System mit dem optionalen Subwoofer gehört. Der Klang war wirklich erstklassig, sehr fein aufgelöst und sehr transparent, dazu über den gesamten Frequenzbereich ungeheuer harmonisch und wie aus einem Guß. Für Monitoring-Anwendungen und Home Hifi kann ich mir diese Anlage gleichermaßen gut vorstellen.

Weitere Exoten, die mir sehr zusagten waren ein Guzauski-Swist GS-3a System und ein Trident HG-3, beides Monitoring-Systeme der Spitzenklasse mit ebensolchem Klang.


[Beitrag von Benares am 29. Mrz 2012, 08:33 bearbeitet]
Regelung
Stammgast
#27 erstellt: 29. Mrz 2012, 10:27
AGM, die gibt es noch nicht so lange, alles in Handarbeit, die Chassis werden von Hand umgebaut, die Elektronik ist Eigenentwicklung und es werden nur ausgesuchte Komponenten verwendet.
Ich konnte bis jetzt nur die AGM 3.3 anhören, für eine Regalbox klingt, die erstaunlich erwachsen, wer meint, da kommt kein Bass raus, der irrt, die steht einer Standbox nichts nach.

Grüße Christian


[Beitrag von Regelung am 29. Mrz 2012, 10:29 bearbeitet]
Benares
Inventar
#28 erstellt: 29. Mrz 2012, 10:40
Interessant, die kannte ich auch noch nicht. Sehe ich das richtig, die Tief- und Mitteltöner sind servogeregelt und bis zu acht Endstufen werden verbaut? Lecker...

Wo liegen die preislich?


[Beitrag von Benares am 29. Mrz 2012, 10:48 bearbeitet]
Regelung
Stammgast
#29 erstellt: 29. Mrz 2012, 11:59
Also die AGM 3.3 so um die 10000€ oder etwas mehr, genauere Informationen kannst du bei Herrn Krings in Bonn bekommen.

Grüße Christian


[Beitrag von Regelung am 29. Mrz 2012, 12:06 bearbeitet]
Benares
Inventar
#30 erstellt: 29. Mrz 2012, 12:09
Tja, wenn das innerhalb meiner finanziellen Möglichkeiten läge, würde ich dort sicher bald auf der Matte stehen. Das sieht wirklich nach einer gelungenen und sehr aufwendigen Ingenieursarbeit aus. Würde die nur zu gerne mal hören. Wenn allerdings für die kleinste Box schon 10.000€ aufgerufen werden, dürfte sich der Kavenzmann mit den acht Endstufen preislich sicher mit den Topmodellen der anderen Hersteller messen lassen können.


Übrigens auch ein echter aktiver Geheimtipp: Seaton Sound Catalyst. Kommt aus den USA von einer kleinen Firma, die ausschließlich Direktvertrieb anbietet. Es handelt sich um ein dort extrem hochgelobtes Design mit drei DSP-Endstufen im geschlossenen Gehäuse und einem Mittel-Hochton-Koax mit 2000W Gesamt-Leistung. Hierzulande leider völlig unbekannt, werden die Seatons in den Staaten als derzeit eine der besten Aktiven gehandelt. Eigentlich als Heimkinolautsprecher entwickelt gelten sie mittlerweile auch als erste Wahl für Musik.
Regelung
Stammgast
#31 erstellt: 29. Mrz 2012, 12:19
In den AGM Boxen sind auch noch hochwertige DA Wandler verbaut, du schießt ein Gerät an einer Box an und das Signal wird zur zweiten Box geleitet, ohne irgendwelche Filter, die den Klang verbiegen.

Grüße Christian
Don-Pedro
Inventar
#32 erstellt: 29. Mrz 2012, 15:24
Dann möchte ich aber den kleinen Laden eines Bekannten auch bissle unterstützen und den Hinweis auf die schlichten Teile hier geben. Schenken sich im Vergleich zu den bisher gezeigten auch nicht viel.

Recht günstig fürs Gebotene und auch nicht grad wenig Material verbaut...
Homepage kriegen sie bestimmt auch noch auf die Reihe.

Gruß


[Beitrag von Don-Pedro am 29. Mrz 2012, 16:19 bearbeitet]
Regelung
Stammgast
#33 erstellt: 29. Mrz 2012, 18:08
Die Bässe bzw. das Display unten an der Box scheinen wohl vonA.C.T. zu sein.

Grüße Christian


[Beitrag von Regelung am 29. Mrz 2012, 18:09 bearbeitet]
Benares
Inventar
#34 erstellt: 30. Mrz 2012, 07:47
Sieht schick aus und kann bestimmt auch was. Die Bassmembranen erinnern mich auch an A.C.T., wenn ich das richtig sehe, haben die auch das winzige Mikro an der Dustcap. Somit wird zumindest die Membranregelung wohl mit derselben Technik wie bei A.C.T. bewerkstelligt (sofern nicht gleich der ganze Tieftöner dort eingekauft wurde).
Regelung
Stammgast
#35 erstellt: 30. Mrz 2012, 09:41
Ich schätze auch, die werden die Tieftöner und die ganze Elektronik von A.T.C. haben, was eigentlich vom Vorteil sein kann.

Grüße Christian


[Beitrag von Regelung am 30. Mrz 2012, 09:41 bearbeitet]
Don-Pedro
Inventar
#36 erstellt: 30. Mrz 2012, 16:36
Soweit ich weiß ist das genau so... Regelung wird von A.C.T. lizensiert.
Benares
Inventar
#37 erstellt: 30. Mrz 2012, 17:10
...was dann in der Tat für die Qualität der Boxen spricht.
ton-feile
Inventar
#38 erstellt: 31. Mrz 2012, 07:51
Hi,

Die Bässe und Mitteltöner scheinen von ScanSpeak zu sein.
Das spricht aber ebenfalls für die Qualität!

Gruß
Rainer
Funky_Muchacho
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 31. Mrz 2012, 09:44
Surrountec wäre auch noch ein Exot http://www.surrountec.de/

Edit: Offenbar passiv.

Meines Wissens sind im Mastering Bereich passive Duntech, Dunlavy und B&W am weit verbreitesten in den Topstudios. Und die aktiven Lipinski, oft im Surround Setup.


[Beitrag von Funky_Muchacho am 31. Mrz 2012, 09:51 bearbeitet]
Janus525
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 31. Mrz 2012, 10:42
Sehr interessanter Thread...!
Benares
Inventar
#41 erstellt: 31. Mrz 2012, 11:28
Die Surrountec-Boxen finde ich auch sehr interessant. Das sieht nach echter deutscher High End Kunst aus. Keramik-Tief- und Mitteltöner und Diamant-Hochtöner, dazu alles aus einem Stück gefräst, da läuft einem das Wasser im Munde zusammen (und der Geldbeutel ächzt schon allein beim Gedanken daran). Und zumindest der Subwoofer (ein echt brachiales Teil) ist aktiv.


Funky_Muchacho schrieb:

Meines Wissens sind im Mastering Bereich passive Duntech, Dunlavy und B&W am weit verbreitesten in den Topstudios. Und die aktiven Lipinski, oft im Surround Setup.


Zum Thema Mastering-Monitore fällt mir aus deutscher Produktion v.a. der KSDigital Line Master ein. KS kann man zwar nicht unbedingt als Exoten bezeichnen, den Linemaster aber schon. Hab ihn zumindest noch nie irgendwo gesehen. Da ich fast alle anderen KS-Monitore schon mal gehört habe, und deren Klang wirklich erste Sahne ist, wage ich mir kaum vorzustellen, was für ein Genuß der Line Master wohl ist.
Don-Pedro
Inventar
#42 erstellt: 31. Mrz 2012, 15:57
Ist der Line-Master nicht im Prinzip identisch mit dem Modell von Backes & Müller?
Regelung
Stammgast
#43 erstellt: 31. Mrz 2012, 16:40
Ja, BM Line 35.

Grüße Christian


[Beitrag von Regelung am 31. Mrz 2012, 16:42 bearbeitet]
Benares
Inventar
#44 erstellt: 02. Apr 2012, 07:10
Soviel ich weiß, ist KSDigital die Profi- bzw. Studiomarke von Backes & Müller. Bei beiden wird oft dieselbe Technik verbaut, allerdings sind KS-Boxen um einiges günstiger zu haben als B&M. Wieder einmal ein Beispiel, warum Studiotechnik bei Eingeweihten als Geheimtipp gilt. Die KS-Produkte haben noch dazu den Vorteil, dass sie durch ihre Echtholzfronten für Studiomonitore relativ wohnzimmertauglich sind bzw. einen recht hohen WAF besitzen.
thomasklosinsky
Neuling
#45 erstellt: 15. Jan 2015, 12:56
Ich habe von den genannten die ATC SCM25 und die Lipinski L-70 gehört.
Die ATC SCM25 noch in meiner Zeit als tontechnischer Verkäufer. Daneben habe ich sehr viele andere auch sehr hochpreisige Lautsprecher gehört, die SCM25 waren bis dato die Besten!
Knackig in den Mitten und Höhen, sehr präzise Trennung und auch im Bass sehr klar. Wenn Signal weg, dann weg, trotz Resonanzlochgehäuse. In den oberen Mitten ein minimal kleines Loch, aber total zu vernachlässigen. Zum Arbeiten/Aufnehmen/Produzieren großartig! Zum Musikhören würde ich die allerdings nicht empfehlen. Es klingt eben alles so, wie es aufgenommen und gemischt wurde... nicht immer ein Genuss...

Die Lipinski habe ich erst vor Kurzem gehört und sind trotz dem komischen Schaumstoff, der mich auch sehr stutzig machte, sehr gelungen. Natürlich haben sie eine weniger voluminöse Bassdarstellung aber im kompletten Restbereich sind sie ähnlich, wenn nicht gar detailgetreuer als die ATCs. In den Höhen machen sie merklich auf, allerdings für mich zum Arbeiten schon zu viel. Aber auch auf die Dauer nicht schmerzhaft (wie ich es von vielen Bändchenhochtönern kenne... aua!). Zum Musik hören aber perfekt. Die Räumliche Darstellung gewinnt dadurch sehr. Für ein 2-Wege-System unschlagbar gut. Da kenne ich kein besseres. Geithain schafft ähnliches, sind aber im Hochtonbereich nicht so exakt/schnell.

Wer Probehören will, darf sich gerne melden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bitte um Hilfe bei Bestimmung eines aktiven Lautsprechers (MAS Empress)
replacement_chicken am 16.06.2009  –  Letzte Antwort am 06.10.2011  –  8 Beiträge
Verkabelung von aktiven Studiomonitoren mit Vorverstärker
infinity650 am 10.10.2013  –  Letzte Antwort am 12.10.2013  –  9 Beiträge
Lebensdauer von "computergesteuerten" Aktivboxen
buayadarat am 05.09.2015  –  Letzte Antwort am 06.09.2015  –  23 Beiträge
Rauschen in den Lautsprechern
nelio! am 17.10.2006  –  Letzte Antwort am 17.10.2006  –  2 Beiträge
Lautsprecherstecker & Aktivboxen
jule_christina am 28.12.2014  –  Letzte Antwort am 28.12.2014  –  7 Beiträge
Einstecken von Hohlbananas bei Lautsprechern
Neuhier83 am 20.01.2012  –  Letzte Antwort am 21.01.2012  –  6 Beiträge
MB Quart - Boxenbezeichnung unbekannt
carlsson am 27.08.2005  –  Letzte Antwort am 29.08.2005  –  5 Beiträge
Lautsprecher - Hersteller unbekannt - Infos?
twimc am 05.08.2011  –  Letzte Antwort am 06.08.2011  –  3 Beiträge
Hersteller von Boxenpaar gesucht
yoda2 am 05.11.2005  –  Letzte Antwort am 19.06.2006  –  2 Beiträge
Warum mag ich Aktivboxen am PC und den Radiowecker, aber nicht die HiFi-Anlage?
fralud am 19.10.2009  –  Letzte Antwort am 19.10.2009  –  5 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Event

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedHacki/,
  • Gesamtzahl an Themen1.345.218
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.395