Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


aktive studiomonitoren

+A -A
Autor
Beitrag
cemeli
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Okt 2006, 13:48
sali mitenand

bin auf der Suche nach den idealen studiomonitoren(aktiv).
preisklasse 2-3000 euro. (elektro/minimal/techno)

hab mir die bm 15 (dynaudio) angehört, sehr linear und
ehrlich die dinger.

wäre froh um weitere ratschläge was es sonst noch auf
dem markt gibt

grüsse aus zürich
Murray
Inventar
#2 erstellt: 17. Okt 2006, 13:54
Hi,

in dem Bereich (Ok, etwas teurer, aber vielleicht als Ausstellungstück...) wird gerne die O300D von Klein und Hummel genannt, die ich selber leider noch nicht gehört habe:

O300D

Hier der passende Thread, Hüb wird sich hier sicher noch melden und kann deine Fragen beantworten:

http://www.hifi-foru...0998&back=&sort=&z=1

Harry
cemeli
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Okt 2006, 14:03
besten dank für die antwort

o300 k&h ist mir auch schon ins Aug gestochen

wärde sicher mal zu euch ins ländle reisen, um eine von

den klein und hummel's zu hören.(gibt es leider nicht

in der schweiz)
Scutum
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Okt 2006, 14:09
Hallo Cemeli

Bin selber ein grosser Fan von K+H und kann mir gut vorstellen, dass es nur wenige bessere Lautsprecher, insbesondere für Klassik gibt (als die erwähnte O300D). Für deine Musikrichtung, könnte es im Bassbereich vielleicht ein bisschen knapp werden.

Viele Grüsse auch aus der Schweiz

Rolf
Hüb'
Inventar
#5 erstellt: 17. Okt 2006, 14:14
Hi!

Wer hat mich gerufen?

Die Genelec 8050 (bzw. die digital einmessbare 8250) werden auch gerne empfohlen:

http://www.musik-ser...-prx395742413de.aspx
http://www.thomann.de/de/genelec_8250_a.htm

Ob die O300D wegen der absolut gesehen nicht überragenden Pegelfestigkeit für diese Musik geeignet ist, weiß ich nicht so genau. Eine Hörempfehlung stellt sie IMHO dennoch dar.

Grüße

Hüb'


[Beitrag von Hüb' am 17. Okt 2006, 14:20 bearbeitet]
cemeli
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 17. Okt 2006, 14:31
die 8050 von genelec waren im bassbereich eine grosse entäuschung für mich.Für klassische Musik sicher genial
um sitzend sich das ganze anzuhören, aber zum produzieren...?

Da sind die Bm 15a von dynaudio um einiges ehrlicher.

Will nicht festgefahren sein auf den dingern, aber gibt es
was vergleichbares in dieser preisklasse?
Hüb'
Inventar
#7 erstellt: 17. Okt 2006, 14:38
Hi!

Die 8050 im Bass enttäuschend?
Würde ich auf den Raum zurückführen, in dem sie gehört wurden.
Lt. Frequenzschrieb gehen die sehr tief runter.

Grüße

Hüb'
HIGH_END_NEWBIE
Stammgast
#8 erstellt: 17. Okt 2006, 14:40
Schau dir mal die Air Serie von Dynaudio an....oder die neuen digital Monitore von Yamaha. Die Dynaudio Air habe ich schon gehört und sind sehr überzeugend....habe sie zB mit Genelc verglichend die dabei voll daneben waren. Die K&H kannst du so viel ich weiss in Zürich hören da gibt es einen Hädnler wen ich mich nicht Irre. Bin auch auf der suche nach Monitoren in diesem Preisbereich.....bisher haben mich die Dynaudio Air am meisten überzeugt.....ich werde mir aber siche noch K&H und wen möglich noch ME Geithain anhören. Ansonsten kann ich dir thomann.de und musik-produktiv.ch empfehlen. Da wirst du noch hörenswerte alternativen finden. Bei Elektro und änlichem würde ich ein subwoofer bevorzugen bzw je nach Räumlichkeit Main Monitore....
Torfstecher
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 17. Okt 2006, 14:42
Stell mal den Frequenzschrieb hier rein, Hübilein
Hüb'
Inventar
#10 erstellt: 17. Okt 2006, 14:50

Torfstecher schrieb:
Stell mal den Frequenzschrieb hier rein, Hübilein

Ähem...

-3dB-Punkt lt. Hersteller: 35 Hz

Der Freqzenzschrieb kann hier eingesehen werden:
http://www.audioexport.de/live/genelec/genelec_8050a_englisch.pdf

Grüße

Hüb' (und nicht "-ilein" :KR)
cemeli
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Okt 2006, 15:01
hallo

danke vorerst mal für alle komentare.

Die Air-20 von dynaudio wären eigentlich ein Traum von mir.

Der preis von über 8000 chf.(etwa 5-6000euro)wirklich
kein schnäpchen.Leider zu fett

Vielleicht die Air-6 mit Sub-woofer, auch nicht ganz billig.
Torfstecher
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 17. Okt 2006, 18:19
Danke Hübchen

@cemeli
Ginge ein Passivmonitor (Geithain ME 25) mit Aktivsub (z.B. Velodyne) auch?
cemeli
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Okt 2006, 01:04
zum "produzieren"(tönt wichtig) sind sub-woofer nicht so
ideal,da der bass nicht aus der gleichen richtung wie der
rest vom sound kommt. Es ensteht eine ton-delle.
Bin mir aber auch nicht so sicher ob das stimmt.

war vor kurzem auf der geithain-seite,hab nicht schlecht
gestaunt; fette dinger

hab nicht ganz gepeilt welche von denen studiomonitoren sind.

weiss jemand bescheid?

meci und tschüss
Stefan90
Stammgast
#14 erstellt: 18. Okt 2006, 06:42
Hast du schon mal über Adam Monitore nachgedacht? Denen wird doch nur gutes nachgesagt!

Gruß Stefan
Hüb'
Inventar
#15 erstellt: 18. Okt 2006, 06:56

Stefan90 schrieb:
Hast du schon mal über Adam Monitore nachgedacht? Denen wird doch nur gutes nachgesagt!

Das stimmt nicht so ganz. Auch an diesen LS kann (konzeptuelle) Kritik geübt werden. Die Suchfunktion sollte einiges zu Tage bringen.

Grüße

Hüb'
HIGH_END_NEWBIE
Stammgast
#16 erstellt: 18. Okt 2006, 08:07
Di Air 20 werden zu gross sein für deine räumlichkeiten;)....ich würde auf jeden Fall abgesehen von den K&H die Air 6 mit sub empfehlen. Bei richtiger Aufstelllung,Einstellung und Einmessung ensteht ganz sicher kein Loch....wen man es richtig mach bringt ein subwoffer Vorteile;D....Adam habe ich bei MUsikproduktiv gehört.....gefallen mir überhaupt nicht....
Selbstverstädnlich kannst du auch Passiv Monitore verwenden.....bedenke aber die Kosten für die Verstärker.....und Einmessen könntest du auch nur mit zusätzlichem Para-EQ (zB Behringer,K&H). Wie sehen eigentlich deine Räumlichkeiten aus? Willst du die Monitore zum produzieren oder hören benutzen? Wen du produzierst mit was? Was hast du für Quelllengeräte die du nutzen möchtest?
Torfstecher
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 18. Okt 2006, 09:30

cemeli schrieb:

Bin mir aber auch nicht so sicher ob das stimmt.

Dein Zweifel ist nicht unberechtigt
Haltepunkt
Inventar
#18 erstellt: 18. Okt 2006, 14:13

Hüb' schrieb:
Hi!

Die 8050 im Bass enttäuschend?
Würde ich auf den Raum zurückführen, in dem sie gehört wurden.
Lt. Frequenzschrieb gehen die sehr tief runter.

Grüße

Hüb'


Hallo Frank,

immerhin produziert die 8050 bei 40Hz schon 20ms Laufzeitverzerrungen, was nach Lehrmeinung schon hörbar sein soll.
Ich weiß nicht, wie die BR-Abstimmung bei der BM-Serie von Dünnaudio ist. Bei der Air-Serie ist das BR-System aber dermaßen stark bedämpft, dass sich das Impuslsverhalten im Bass schon geschlossenen Gehäusen nähert.
Dies könnte ein Grund für die Enttäuschung sein.

Grüße
Martin
HIGH_END_NEWBIE
Stammgast
#19 erstellt: 18. Okt 2006, 14:21
Das kann ich nur unterstreichen. Die Dynaudio Air haben die Genelec in Punkto Bass dermassen das Wasser abgegraben. Auch die BM gingen in die selbe Richtung. Was mir gerade noch eingefallen ist....die KRK Monitore sind auch sehr gut. Sind wesentlich günstiger aber definitiv besser als die Genelec (natürlich nur aus Sicht meines Gehöres betrachtet). Prinzipiel sollten die Genelecs eigentlich danke Waveguide besser sein, auch ihr ruf ist wessentlich besser als Ihr Klang. Vorrallem bei elektronischer Musik mit impulsiven harten Bässen würde ich ein geschlossenes System bzw ein gut bedämpftes BR System bevorzugen. Falls du es dir leisten kannst würdest du wohl mit der K&H am glücklichsten. Ich habe sie zwar noch nicht gehört, aber rein technisch und von diversen Hörern bestätigt sind sie ziemlich optimal.
cemeli
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 18. Okt 2006, 15:46
ganz ehrlich gesagt mit technischischen daten kann ich nicht so viel anfangen, ich vertraue meinem gehör und
den feelings.

sorry, zum produzieren ist genelec(8050) gar nichts für mich;
zu pompös und kitschig,die hören sich immer gut an, auch
wen ich schlecht produziere. Dynaudio bm,(air serie) sind
einfach ehrlicher(authentischer)man hört jeden fehler.
nur so im vergleich,meine meinung.

heute nachmittag hab ich mir verschiedene geithain's(2-weg,akti) angehört.sehr trocken, ähnlich wie dynaudios.
ohne Sub, fast einbischen mager im bass- bereich.mit sub
genial.ich frage mich ob ein sub-woofer nicht das klangbild
beim produzieren verfälscht.3-weg geithain ober fett,
aber leider auch der preis.

weiss jemand wo man K&H sich anhören kann.
mache auch grosse Wege bis weit über die schweizer-grenzen.


mache meinen sound in einem etwa 50qm grossem raum.Gut gedämpft. Pc(plg-ins),+ einen TI und M-audio soundcharte,das wärs.
meci
hal-9.000
Inventar
#21 erstellt: 18. Okt 2006, 16:53
... mal so grundsätzlich für einen "Aussenstehenden" - was unterscheidet Studiomonitore klanglich vom "Rest"?

Sind das die "optimalen" LS?
Können die auch richtige Pegel ohne unangestrengt zu klingen oder sind die irgendwie limitiert?

Blöde Fragen vllt, aber ich hab noch keine gehört ... Dynaudio Crafft schon, weiß aber nicht ob's reine Studiomonitore sind, sind mit das Beste was ich bisher anhören durfte ...
Hüb'
Inventar
#22 erstellt: 18. Okt 2006, 17:01
Hi!

Schau mal in "meinen" von Harry verlinkten Thread. Da könnten ein paar Infos drinstehen.

Viele Grüße

Frank
14_Zero_Zero
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 18. Okt 2006, 18:56

cemeli schrieb:
sali mitenand

bin auf der Suche nach den idealen studiomonitoren(aktiv).
preisklasse 2-3000 euro. (elektro/minimal/techno)

hab mir die bm 15 (dynaudio) angehört, sehr linear und
ehrlich die dinger.

wäre froh um weitere ratschläge was es sonst noch auf
dem markt gibt

grüsse aus zürich


hey, produziere minimal / techno und nutze seit jahren sehr zufrieden adam p22a. habe damals verglichen mit dynaudio (bm6?) und genelec (1031?) und fand sie wesentlich neutraler und aufgelöster. aber auch sie haben schwächen... daher steige ich um auf ME-Geithain!!! ich bekomme am wochenende nun gebrauchte, aber neuwertige rl904. yeah. und die sind echt MEGA HAMMER und meines erachtens in punkto auflösung, neutralität und bandbreite im near- bis midfield UNSCHLAGBAR. die kosten aktuell neu 2.500 EUR pro stück. schau dich mal um im gebrauchtmarkt. da gehen die zwischen 2.500-3.500, wenn sie denn mal angeboten werden ;-).

ebenfalls toll: sehring! habe eine sehring 603 (alte serie) im wohnzimmer als weitere testhöre. die sind midfield. daher nehme ich ddie nicht zum mixen. aber ansonsten ebenfalls sensationell gut.

am besten meines erachtens und vielleicht sogar nicht mal durch ME-Geithain zu toppen sind die sehring 704, die demnächst einzug in mein studio neben den geithaiuns erhalten. allerdings sind die dann aber auch in einer anderen preisklasse... falls du prüfen willst, wie gut monitore sein können, dann teste wirklich me-geithain (www.me-geithain.de) oder sehring (www.sehring-audio.de). beide companies haben sehr nette mitarbeiter und können dir sagen, wo du am besten mal hören kannst.

weiterer tipp: martion bullfrog. selbst noch nicht gehörtg, aber freunde beschwören die boxen. villalobos und hawtin mixen mit diesen dingern. ist glaube ich ein hornsystem und optisch "speziell". ich persönlich wäre bei hörnern vorsichtig. aber wird sicher auuch seinen grund haben, weshalb viele auf die dinger schwören...

rock on und viel spass bei der auswahl! jin
cemeli
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 18. Okt 2006, 23:46
jin,danke für deinen beitrag

jetzt weiss was ich zu tun hab.
lunkenhunk
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 19. Okt 2006, 06:27
HI! Wie schon der Kollege zuvor, kann ich nur die RL 904 von ME-Geithain empfehlen. Es gibt nichts besseres! Für den Einstieg wären auch die MO-100 genial. Und für dich in der Schweiz gibt es sogar einen Fachhändler dafür:

www.gotham.ch

Bis denn!
cemeli
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 19. Okt 2006, 12:49
besten dank für die info's

kuhler forum hier, hat mir wirklich viel gebracht
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
7.1 System mit Studiomonitoren (Behringer)
bananamango am 26.09.2006  –  Letzte Antwort am 01.10.2006  –  10 Beiträge
Update BM 12
Aktivist am 23.03.2004  –  Letzte Antwort am 07.07.2004  –  2 Beiträge
Wie stellt man am Besten die Lautstärke an Studiomonitoren ein?
Micha1962 am 26.06.2011  –  Letzte Antwort am 26.06.2011  –  4 Beiträge
Eingansempfindlichkeit bei aktiven Studiomonitoren
webfrog am 18.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.03.2007  –  2 Beiträge
Verkabelung von aktiven Studiomonitoren mit Vorverstärker
infinity650 am 10.10.2013  –  Letzte Antwort am 12.10.2013  –  9 Beiträge
Einstellungen der Frequenzweiche an Studiomonitoren (Acoustic 3311)
Tsaphiel am 02.05.2007  –  Letzte Antwort am 02.05.2007  –  5 Beiträge
Aktive Standlautsprecher?
highning am 29.08.2012  –  Letzte Antwort am 29.08.2012  –  7 Beiträge
Teil/aktiv- und Aktive
Dacrazy am 05.07.2004  –  Letzte Antwort am 05.07.2004  –  2 Beiträge
Dynaudio 1.3 MK 2 - welches Lautsprecherkabel ist optimal?
Torsten1 am 22.10.2003  –  Letzte Antwort am 22.10.2003  –  2 Beiträge
Dynaudio auf Fensterbank?
audioboy am 21.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.03.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 110 )
  • Neuestes Mitgliedchriscream
  • Gesamtzahl an Themen1.344.897
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.726