Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


HILFE?!? - 20" Bassbox indoor richtig anschließen?

+A -A
Autor
Beitrag
tuktukhan
Neuling
#1 erstellt: 10. Jan 2012, 12:27
Hallo Leute, ich bin neu hier im Forum, und ein absoluter Musik- und Klangliebhaber. Ich habe bereits in Eigenregie in meinem Auto eine absolut tolle Anlage von Hifonics verbaut und bin mit dem Resultat sehr zufrieden. Jedoch möchte ich auf diesen tollen Klang und die derben Bässe auch nicht in meinem Wohnraum verzichten, also habe ich mir ein Bose 5.1 und ein Bose 2.1 System mit einem dicken Yamaha Verstärker gekauft und angeschlossen, doch auf die Größe des Raumes sind die hohen Frequenzbereiche ziemlich gut, aber der Bass brummt mir immernoch zu wenig. Also habe ich mir nun einen 20" Basswoofer (50 cm passiv) geholt und eine entsprechende Kiste gebaut. Ich kann ihn leider nur nicht betreiben weil mir ein passender Verstärker fehlt.
Der Woofer hat eine Leistung von 1600 Watt RMS, habt ihr ne Idee, mit der ich möglichst nicht nochmal über 2000 € rausschmeissen muss?

Eine Idee von nem Kumpel wäre dieser hier: ebay Angebot VerstärkerKlick

Könnte man die Ausgänge A und B so überbrücken das ich volle Leistung anlegen kann?

Oder gibt es da besser Möglichkeiten?

Bassweiche brauche ich nicht da ich direkt das Sub-Out vom Yamaha übernehmen würde!


herzlichsten Dank für eure hoffentlich schnelle Hilfe schonmal!


[Beitrag von tuktukhan am 10. Jan 2012, 12:46 bearbeitet]
MasterPi_84
Inventar
#2 erstellt: 10. Jan 2012, 22:22
Sorry, aber schon der Ansatz, mit irgendeinem Bose-Set so etwas wie guten Bass oder guten Klang in dein Wohnzimmer zu bringen war leider Geldverschwendung.

Trotzdem würde mich interessieren, welche Sets und welchen Yamaha du dir zugelegt hast!

Für die haufen Kohlen hättest mal lieber 2 vernünftige Subwoofer plus schöne Standboxen gekauft.

Hast du das Gehäuse für den Subwoofer berechnet, oder einfach so gebaut?

Den Bass wie im Auto kannst du zu Hause so wie so nur schwer realisieren, da du hier deutlich mehr Luftvolumen als im Auto hast.
tuktukhan
Neuling
#3 erstellt: 11. Jan 2012, 09:07
Wieso das?

Laut Beratung soll die aktive Bassbox der Boseanalge so konzipiert sein, das sie egal bei welcher Lautstärke den Bass optimal anpasst das er zum restlichen Klangbild passt und nicht über oder untersteuert, gerade dieser Fakt hatte mir sehr zugesprochen...

Also als Verstärker habe ich den RX-V671, außerdem als 2.1 das 201® Direct/Reflecting® Speaker System von Bose und als 5.1 das Acoustimass® 10 Home Cinema Speaker System von Bose.

Die Kiste hat ein Kumpel für mich als Bassreflexgehäuse berechnet und ich habe es dann gebaut.

Aber ist es nicht trotzdem möglich bei so einem Woofer wenigstens einen ähnlichen Bass zu erzielen, je nachdem wie man das nun also richtig anschließen kann?


[Beitrag von tuktukhan am 11. Jan 2012, 09:10 bearbeitet]
MasterPi_84
Inventar
#4 erstellt: 11. Jan 2012, 10:42
Was der Bose-Berater dir erzählt, und was Tatsache ist sind leider 2 Paar Schuhe.
Die Acoustimas Module haben (in deinem Fall) 3 15 cm Tieftöner eingebaut und sind vom Gehäuse her so konzipiert, dass du eine Bass Anhebung bei etwa 80Hz hast. Besonders bei Charts kommt das sehr gut rüber. Jedoch geht den Teilen der Tiefbassbereich (50Hz und tiefer) praktisch ganz.
Benutze mal die Suchfunktion und schau nach "Bose, was wirklich drin steckt".
Dort kannst du auch nachlesen, dass die Cubes gar keinen richtigen Hochtonbereich haben, was ebenso wie der Fehlende Grundtonbereich leider Konstruktionsbedingt ist.
Ich will dir hier nichts madig reden. Wenn dir der Sound-at-home gefällt, dann ist das gut. Muss ja dir und nicht mir oder sonstwem gefallen!


Mit dem passenden Gehäuse und einer starken Mono-Endstufe bekommst du sicher einen Mörderbass in dein Wohnzimmer. Aber ganz so grollig tief drücken wie dein Sub im Auto wird er nicht. Da macht einfach die Raumakustik nicht mit. Evtl kann dein Yamaha da mit der Einmessung was gut machen, aber das musst du probieren.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 11. Jan 2012, 11:16
Moin

Ein Bose Brüllwürfelsystem mit einem 20" Subwoofer zu kombinieren, wer ist denn bitte schön auf diese glorreiche Idee gekommen?


tuktukhan schrieb:

Hallo Leute, ich bin neu hier im Forum, und ein absoluter Musik- und Klangliebhaber.


Wenn ich lese was Du gekauft bzw. vor hast, haben wir aber sehr unterschiedliche Auffassungen was Klang betrifft!


tuktukhan schrieb:

Also habe ich mir nun einen 20" Basswoofer (50 cm passiv) geholt und eine entsprechende Kiste gebaut. Ich kann ihn leider nur nicht betreiben weil mir ein passender Verstärker fehlt.


Welcher genau wäre das?


tuktukhan schrieb:

Der Woofer hat eine Leistung von 1600 Watt RMS, habt ihr ne Idee, mit der ich möglichst nicht nochmal über 2000 € rausschmeissen muss?


Musst Du nicht, aber für einen Tipp müsste man das exakte Modell des Chassis wissen!


tuktukhan schrieb:

Eine Idee von nem Kumpel wäre dieser hier: ebay Angebot VerstärkerKlick


Du solltest deine Berater wechseln!


tuktukhan schrieb:

Könnte man die Ausgänge A und B so überbrücken das ich volle Leistung anlegen kann?


Nein!


tuktukhan schrieb:

Oder gibt es da besser Möglichkeiten?


Ja!


tuktukhan schrieb:

Bassweiche brauche ich nicht da ich direkt das Sub-Out vom Yamaha übernehmen würde!


Die Bassweiche im Yamaha ist unzureichend!

Saludos
Glenn
tuktukhan
Neuling
#6 erstellt: 11. Jan 2012, 11:18
Danke für deine Antwort und das du dich meiner Sache annimst!

Aber jetzt ist ja mein großes Problem: die Mono - Endstufe für @ Home... kann da ja nicht wirklich ne normale ausm auto nehmen, wie sollte ich die denn betreiben?

Hast du da eben eine Idee wie ich die Bassbox anschließen kann?

DasOrti
Stammgast
#7 erstellt: 11. Jan 2012, 11:55
Verkaufe, wenn du noch kannst....
2 richtige Heim-Subs sind wenigstens in der lage die Energie (da brauchst du weiß Gott keine 2kW) in Schall umzusetzen in deinen 4 Wänden.
Und für das Geld, was zu für die Bose "Systeme" verbraten hast hättest du, wie mein vorredner schon sagt, richtig schöne Standlautsprecher kaufen können.
Und wie will Bose den Bass anpassen können, wenn dieser sowieso schei**e klingt ??
Fall doch nicht auf solche Pseudo Funktionen rein
tuktukhan
Neuling
#8 erstellt: 11. Jan 2012, 12:49
Also ich gebe zu das wir in unserer Gruppe alle keine Akustik-Profis sind...

Meine neue Bassbox habe ich leider gerade nicht "zur Hand" aber ich habe gerade mal gegoogelt und diese hier Link ist die gleiche in eine Variante kleiner halt. Auch mein gehäuse ist diesem da sehr ähnlich, nur halt größer.

Verkaufen ist inzwischen leider eher schwer, so fest wie ich alles schon verbaut habe und "modifiziert".... schade eigentlich wenn ich das jetzt so höre.

Was bräuchte ich denn also alles um den Woofer zu betreiben?

Und was würdet ihr mir empfehlen um ein eurer Meinung nach ausgewogeneres Klangbild zu bekommen?

würde mich sehr über Anregungen freuen!

Cheers
DasOrti
Stammgast
#9 erstellt: 11. Jan 2012, 13:28
Verkaufen solltest du vorallem die Bose Sets, ausser du bist wirklich zufrieden mit den Klang.
Aber da du ein Ausgewogenes Klangbild haben willst, solltest du auf den guten Wiederverkauftwert setzen
Ein Derart grosser Sub könnte zu träge sein, aber da sollte man ausprobieren.
Als Amp kannst du mal nach den Reckhorn Verstärkern gucken, die sind Speziell für Subwoofer gebaut und haben jede menge leistung (nein keine 2kW )
Hast du noch einen Verstärker für die anderen LS ?
Was du dann noch an LS braucht, ist mehr oder weniger Geschmackssache, wie gross wäre da dein Budged ?
Nach dem Verkauf sollte genug für eine richtige Anlage drinne sein^^
Dein derzeitiger Sub sollte eig schön Laut, aber nicht unbedingt schön Tief kommen, da die Resonanzfrequenz (29Hz) mit Gehäuse nochmal gut ansteigt und darunter kein Pegel rauskommt.
Wie gross ist der Raum, in dem die Anlage stehen soll ?
Nja, guck erstmal, dass du den Bose-kram wieder gut loswirst ohne grosse Verluste.
tuktukhan
Neuling
#10 erstellt: 11. Jan 2012, 14:07
Hm, na dann werde ich mal versuchen ob ich das Zeug noch irgendwie zufriedenstellend losbekomme...

wie wäre es denn mit diesem hier: Verstärker ???

Für die anderen Lautsprecher habe ich nur den Yamaha Verstärker, beziehungsweise das Signal wird nochmal durch die Aktivbassbox von Bose selbst geschleift, ka was da drin damit passiert, also ob es vorverstärkt wird.

Der Raum welcher beschallt werden soll ist im Grunde genommen eigentlich mein ganzes Haus. Die Anlage selbst steht in meinem Wohnraum von ca 50 m², das gesammte Haus hat vllt ca.... 100- 120 m² (je nachdem ob man die Kämmerchen mitzählt) + offener Terasse (wo ich irgendwie auch gern etwas hören würde... ^^' (PS.: Das Haus steht in einem riesigen Garten mitten im Wald, also kein Problem wenns auch mal "ETWAS" lauter wird )

Ach ja, ausgeben wollte ich eigentlich erst zusätzlich nurnoch ca 500 €, in diesem Falle gehe ich aber mal lieber vom doppelten aus....


[Beitrag von tuktukhan am 11. Jan 2012, 14:16 bearbeitet]
KeXXen
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 11. Jan 2012, 14:56
Also ich an deiner Stelle würde alles bis auf den Receiver verkaufen. Der Yamaha 671 ist schon in Ordnung.

Und wie ich das verstanden habe, willst du eh alles verkaufen, oder?

Falls ja, interessierst du dich dann für ein 2.1 Set oder 5.1 ?
Denn für 2.1 und deinem Budget + Verkauf von Bose-Zeugs bekommt man schon gute Sachen.

Du kannst jetzt hier im Forum rumschauen um zusehen was hier so an Herstellern empfohlen wird, am Besten ist aber, dass du in einen Hifi-Laden gehst und dir mal Musik an richtigen Boxen anhörst. Dann weiß man schon eher welche Richtung man dir empfehlen kann.

Du kannst auch deine bevorzugten Musikrichtungen posten, dann kann dir auch jetzt scho geholfen werden.

Bei so einem großen Raum sind natürlich Brüllwürfel mehr als ungeeignet...

Gruß
DasOrti
Stammgast
#12 erstellt: 11. Jan 2012, 15:07
Aber vor den Ladenbesuch erstmal im Forum schlau machen (zB. über Voodoo usw.), denn diese Fachhändler sind auch nicht immer von Fach .
Verstärker soll er nicht verkaufen....der dürfte ausserdem keinen so guten Wiederverkauswert haben wie die Bose Dinger.
Wenn du es bei Ebay verkauft, dann stell mal nen Link hier rein, will mal wissen für wie viel du das loswerden kannst .
tuktukhan
Neuling
#13 erstellt: 11. Jan 2012, 15:54
Nachdem was ich hier jetzt so erfahren musste werde ich wohl wirklich meine, wie ihr es so schön bezeichnet, "Brüllwürfel" verkaufen und dann weiter sehen.

Die Musikrichtungen die ich so höre sind vor allem Electro wie Drum N Bass, Dubstep, Drumstep, Minimal und House...

Anhand das ich sowieso nicht überall erkennen kann woher der sound jetzt kommen sollte, sondern es eher schon dröhnen soll, würde ich arscheinlich doch eher nur auf eine 2.1 Anlage gehen. 5.1 und 7.1 ist mir einfach zu umständlich beim ordentlichen einrichten.
DasOrti
Stammgast
#14 erstellt: 11. Jan 2012, 16:18
Zum Musikhören ist Stereo sowieso besser geeignet, da fast alle Songs in Stereo aufgenommen/gemischt sind.
Surround ist eig nur für Filme gut.
Ist natürlich Ansichtssache, aber so hast du weit mehr Geld für einzelne Komponenten zur verfügung, als wenn du dein Geld auf zig Sachen verteilen musst.
Wie gross ist dein Raum ?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 11. Jan 2012, 19:17
Ohne den genauen Typ des Subwoofer-Chassis zu kennen, lässt sich keine vernünftige Aussage treffen.

Prinzipiell muss der Subwoofer gar nicht mal schlecht sein, nur in Verbindung mit dem Bose System macht dein Vorhaben keinen Sinn!
Mit amtlichen Lsp. die im Pegel und der Performance mitgehen können, die ein 20" Subwoofer liefern kann, könnte das schon passen.
Auch der AVR macht bei einem 2.1 System kaum Sinn, aber wenn ein Wiederverkauf zu viel Verluste mit sich bringt, behalte ihn lieber.

Bevor man sich hier weiter Gedanken macht, solltest Du dir klar werden wie es weiter geht und vor allem was Du bereit bist zu investieren!
Meine Lsp. beschallen z.B. mühelos mein 70qm WZ, auf Wunsch mit Pegeln weit jenseits der 110db, einen Subwoofer benötige ich dafür nicht.
Der Preis liegt bei etwa 1500€ das Paar neu, für die Elektronik muss man ca. 1000-2000€ veranschlagen, vergliechen mit dem Bose, nicht viel.
Die Boxen sind mMn hervorragend für deinen Electro Musikgeschmack geeignet, obwohl man damit auch andere Richtungen sehr gut hören kann.

Saludos
Glenn
DasOrti
Stammgast
#16 erstellt: 11. Jan 2012, 21:03
@GlennFresh, siehe Post 13.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 11. Jan 2012, 22:26

DasOrti schrieb:
@GlennFresh, siehe Post 13.


Das klärt aber noch lange nicht all meine Fragen, nur das er wohl verkaufen will!

Saludos
Glenn
GraphBobby
Stammgast
#18 erstellt: 12. Jan 2012, 16:59

nicht nochmal über 2000 € rausschmeissen



tuktukhan schrieb:
Jedoch möchte ich auf diesen tollen Klang und die derben Bässe auch nicht in meinem Wohnraum verzichten, also habe ich mir ein [...]


Bose 5.1
Bose 2.1
Triangle Altea EX
2x EUR 700

[...] dicken Yamaha Verstärker [...]

20" Basswoofer (50 cm passiv)
2x Visaton UNISUB 30 W300S 4x150W aktiv
~ EUR 1.600

= EUR 3.000, kompensiert durch das Verscherbeln der Bose-Anlagen sollte sich das entweder ausgehen, oder nicht viel aufzuzahlen sein.

EDIT: oops, 2 x 700 = 1400. Ergebnis korrigiert.


[Beitrag von GraphBobby am 12. Jan 2012, 17:00 bearbeitet]
tuktukhan
Neuling
#19 erstellt: 13. Jan 2012, 11:02
WOW...

allerherzlichsten Dank für eure Mühen als allererstes, und ich muss sagen, die letzte Anregung gefällt mir wirklich gut.

Hoffe das ich im Zusammenhang mit dem Verkauf des Bose Systems das wirklich gut davon komme.

Also die Erfahrungsberichte zu dem Uni Sub sind ja mal wirklich der Hammer und als Selbstbauvariante mir irgendwie sowieso das liebste!

Wie genau das jetzt mit den Altea EX läuft, da seh ich noch nicht ganz durch. Laut Shop kauft man einen, aber Lieferung sind angeblich zwei, da steig ich nicht ganz durch...

Und das beides könnte ich dann wie gewohnt an den Yamaha anschließen?

Wenn ja, glaube ich das würde ich in dieser Art mal ausprobieren.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 13. Jan 2012, 12:57
Du solltest noch viel mehr ausprobieren und Dich nicht nur auf einen Vorschlag ins Blaue verlassen!

Wenn Du endlich mal mehr Infos zu dem 20" Subwooferchassis und dem Budget preis gibst, kann man auch sagen ob man das Teil verkaufen sollte oder nicht!
Aus deinen Fehlern scheinst Du aber nicht zu lernen und springst schon wieder gleich auf einen Vorschlag an, etwas, was ich beim besten Willen nicht verstehe.

Saludos
Glenn
tuktukhan
Neuling
#21 erstellt: 13. Jan 2012, 13:16
Zumindest was den Uni Sub angeht habe ich mir mehrere Erfahrungsberichte durchgelesen und diese klingen doch recht gut.
Aber Danke für deinen Hinweis auf die berechtigten Zweifel!

genaueres über den 20" sub kann ich derzeit leider nicht posten, weil ich nicht zu Hause sondern auf Geschäftsreise bin und somit nicht ablesen kann was du wissen müsstest.

Welche Daten bräuchtest du denn überhaupt genau?

Preislich hatte ich ja schonmal gesagt würde ich ungern mehr als ca 1000 € drauf zahlen, zuzüglich des Erlöses für das Bosesystem.

Bei dem Altea EX System bin ich sowieso eher am grübeln weil ich dazu keine Erfahrungsberichte finde, und bisher auch nur einen Shop finden konnte, der diese Anlage vertreibt.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 13. Jan 2012, 13:44

tuktukhan schrieb:

Zumindest was den Uni Sub angeht habe ich mir mehrere Erfahrungsberichte durchgelesen und diese klingen doch recht gut.


Erfahrungsberichte anderer sind schön, aber die eigenen sind noch wichtiger!


tuktukhan schrieb:

Aber Danke für deinen Hinweis auf die berechtigten Zweifel!


Ich zweifele nicht unbedingt den Vorschlag des Kollegen an, sondern dein Vorgehen insgesamt.
Die Triangle Altea sind sicherlich nette Lsp., aber für deine Raumgröße mMn doch eher ungeeignet.


tuktukhan schrieb:

Welche Daten bräuchtest du denn überhaupt genau?


Den genauen Typ bzw. das Modell und den Hersteller, wenn Du die TSP (Thile Small Parameter) noch hättest wäre natürlich perfekt!

http://de.wikipedia.org/wiki/Thiele-Small-Parameter


tuktukhan schrieb:

Preislich hatte ich ja schonmal gesagt würde ich ungern mehr als ca 1000 € drauf zahlen, zuzüglich des Erlöses für das Bosesystem.


Dann wäre es vielleicht sinnvoll erst einmal zu warten, welchen Erlös die Bose bringen!


tuktukhan schrieb:

Bei dem Altea EX System bin ich sowieso eher am grübeln weil ich dazu keine Erfahrungsberichte finde, und bisher auch nur einen Shop finden konnte, der diese Anlage vertreibt.


Wie gesagt, eigene Erfahrungen sind hier sinnvoller, dein Geschmack soll getroffen werden und die eigenen 4 Wänden spielen auch noch eine wichtige Rolle.

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher richtig anschließen
yabo0407 am 17.02.2015  –  Letzte Antwort am 17.02.2015  –  13 Beiträge
Lautsprecher anschließen - Neuling braucht Hilfe
AmazingHayman am 17.07.2011  –  Letzte Antwort am 17.07.2011  –  9 Beiträge
Bassbox an Yamaha RX-V657 Reciver anschließen
Br4ndx am 01.06.2012  –  Letzte Antwort am 01.06.2012  –  2 Beiträge
Lautsprecherkabel richtig anschließen
Tristan02 am 20.06.2005  –  Letzte Antwort am 22.06.2005  –  9 Beiträge
EVO8 richtig anschließen?
Ingmann am 25.08.2006  –  Letzte Antwort am 25.08.2006  –  3 Beiträge
Wie Lautsprecher richtig anschließen?
candyman1983 am 18.10.2006  –  Letzte Antwort am 18.10.2006  –  4 Beiträge
Lautsprecher richtig anschließen
CandleWaltz am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 13.09.2008  –  5 Beiträge
Lautsprecher richtig anschließen. Impedanz?
Poppoff am 31.03.2011  –  Letzte Antwort am 07.04.2011  –  22 Beiträge
Lautsprecher richtig anschließen
Donere95 am 22.07.2011  –  Letzte Antwort am 26.07.2011  –  11 Beiträge
Anfängerfrage: Lautsprecher richtig anschließen
mburikatavy am 30.11.2011  –  Letzte Antwort am 30.11.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bose
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedjc92
  • Gesamtzahl an Themen1.345.007
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.245