Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ist meine Bassbox kaputt?

+A -A
Autor
Beitrag
eLSi90
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Mrz 2007, 11:34
Hallo,

mir ist am Wochenende was schreckliches passiert!

Von meiner Bassbox ist die Membran/Konus (kein plan ob das so heißt) eingegnickt!

ich meine das das rundförmige ausstehende wo von innen der Magnet sitzt!

Wie bekomme ich das wieder gerade?

Hab es schon mit dem Satubsauger versucht aber das klappt irgendwie net!!!

Hoffe auf eure Hilfe!

Gruß, Patrick

Hier ein Foto ---> http://img223.imageshack.us/my.php?image=dsc00653ok1.jpg
fer0x-
Stammgast
#2 erstellt: 11. Mrz 2007, 14:34
Das was du meinst, nennt sich Dustcap. So wie es auf den ersten Blick ausschaut, bekommst du die kaum in ihre Ursprungsposition ohne Knitter/Falten. Aber keine Angst, bei dem Chassis wirkt sich das nicht negativ auf den Klang aus, denn so wie es aussieht, handelt es sich um ein MCCrypt oder Powersound Billig-Chassis.

Versuch es aber mal mit stärkerem Klebeband und versuche die Dustcap herauszuziehen.
Mwf
Inventar
#3 erstellt: 11. Mrz 2007, 14:51
Hallo Patrik,

mein Tip:
Mit einer Nadel einstechen und hochziehen.
Anschließend das (kleine) Loch mit Klebstoff wieder verschließen.


Gruss,
Michael
eLSi90
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 11. Mrz 2007, 15:09
Hallo,

erst einmal danke für die schnelle Antwort!

Es handelt sich um ein 15" Woofer mit 50mm Voicecoil
von der Marke terminator XX Speaker kit!

Wenn ich dort mit einer Nadel ein loch reinsteche (wie dick?)....wirk dies sich nicht auf den Glang aus??
Und wie soll ich das denn heraussiehen? Mit einem Drad?

Das mit dem Klebeband probiere ich gleich mal aus und sag dann bescheid ob es geklappt hat

Gruß, Patrick
eLSi90
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Mrz 2007, 17:26
Hallo,

hat einer npch ne Idee???

Gruß, Patrick
Don-Pedro
Inventar
#6 erstellt: 12. Mrz 2007, 18:07
Du stichst mit der Nadel senkrecht in die Mitte der eingedrückten Stelle, lässt die Nadel dann drin stecken. Jetz legst Du die Nadel quer, so dass ca. 1 cm noch im Lautsprecher steckt und ziehst nun vorsichtig nach oben. Sinnvoll dabei auch das Ganze jeweils um 45° zu drehen und wieder zu ziehen, damit es gleichmässig rauskommt.
eLSi90
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Mrz 2007, 19:00
ok..aber wird die Qualität der Box dann nicht schlechter```

Und was mache ich dann mit das Loch?

Gruß, Patrick
alfa.1985
Inventar
#8 erstellt: 12. Mrz 2007, 19:17
Patrick,

wenn Du Dich nicht ganz blöd mit der Nadel anstellst wird das schon klappen - nimm halt ne normale Stecknadel und nicht die dicke Stricknadel von Oma. Wie Du das Loch wieder zubekommst hat doch Mwf schon beschrieben.

Viel Erfolg

alfa


[Beitrag von alfa.1985 am 12. Mrz 2007, 19:19 bearbeitet]
alfa.1985
Inventar
#9 erstellt: 12. Mrz 2007, 19:20

eLSi90 schrieb:
ok..aber wird die Qualität der Box dann nicht schlechter```


Ich glaube das kann man zweifelsfrei ausschließen

gruss

alfa
Doc_Tinnitus
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Mrz 2007, 20:15

eLSi90 schrieb:
Hallo,

hat einer npch ne Idee???

Gruß, Patrick


2 Dinge gibt's noch:
1. Mit Tesafilm vorsichtig wieder "ausbeulen". Draufpappen und Schadstelle mit dem Film bei dessem Abziehen hochziehen. Geht ganz gut, wenn man's nicht übertreibt (also entweder zu oft oder großflächig zu starken Klebefilm, wie z.B. Panzertape oder doppelseitiges Teppichklebeband)
2. Loch nicht vorne einstechen sondern von hinten neben der Spinne durch den Konus in den Dustcap gehen und mit enstpr. umgebogenen, mit Spitzenpolsterung versehene Darhtbügeln die Sache von innen ausbeulen. VorteiL. Diese Loch hat keinen akustischen Einfluß und durch das Aufpappen irgendwelcher Klebstoffpunkte wird auch nicht die Masse des LS verändert (was ja alleine schon theoretisch dessen Thiele-Small-Parameter verändert)
3. Dustcaps gibts auch als Ersatzteile. Alten DC rauslösen und neue mit Epoxidkleber einsetzen (am besten aber an beiden Boxen)

Wird schon wieder
Mwf
Inventar
#11 erstellt: 13. Mrz 2007, 00:54

Doc_Tinnitus schrieb:
...sondern von hinten neben der Spinne durch den Konus in den Dustcap gehen und mit enstpr. umgebogenen, mit Spitzenpolsterung versehene Darhtbügeln die Sache von innen ausbeulen...

Hi Doc,

das willst Du doch wohl einem Anfänger nicht wirklich vorschlagen .
Da wird uns der Patrick noch 3 Tage zu den Details abfragen .
Und für besser/sicherer halte ich deinen Weg auch nicht.

Noch zum Klangeinfluß:
Natürlich bleibt das Malheur nicht völlig ohne Folgen.
Die zurückgedrückte Dustcap (Papierfaser) wird in den Knicklinien (etwas) geschwächt bleiben.
Dagegen die Masse eines Mini-Klebepunkts im ppm-Bereich...


Keine Panik.
Für eine Bassbox alles ohne Belang, da Folgen nur -- wenn überhaupt-- im Mitteltonbereich
-- 1. Partialschwingung der ~80er-Kalotte original geschätzt 3 kHz, hinterher ~2.8 kHz.

Auch neue Nebengeräusche bei extremer Auslenkung bleiben theoretisch ("Knackfrosch-Effekt" der Kalotte).
Da sind andere Membranteile viel höher belastet und entsprechend eher am Ende (nach wie vor).


Also, Patrick leg los!
-- Don Pedro hat den Nadeltrick ja schon näher beschrieben.


Gruss,
Michael
thommy007
Neuling
#12 erstellt: 13. Mrz 2007, 01:03
Hallo Patrick. Versuche es doch mit einem starken Klebeband. Das dürfte eigentlich klappen. Gruß, Thommy
eLSi90
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 13. Mrz 2007, 16:20
JUHUUUUUUUUUUUU

Es hat geklappt!!!!!

Danke an alle de mir geholfen haben!!!!

Bis zum nächsten mal

Gruß, Patrick
Doc_Tinnitus
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 13. Mrz 2007, 20:26
Was hat denn geklappt?
Mit dem Hammer draufgehauen, mit Bunsenbrenner warm gemacht, Ei drübergeschlagen??

Lass uns nicht dumm sterben, poste mal, was Du gemacht hast. *g*
eLSi90
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 13. Mrz 2007, 21:43
Also:

Mit einer Nadel eingestochen...... waagerecht gemacht und dann gaaaanz vorsichtigt hoch gehoben!

Wirklich eine sehr gute idee!

Dannach hab ich mit einem Wattestäbchen ein bisschen uhu drübergetan aba glaube das hält net!?!?!?!?

Gruß, Patrick
alfa.1985
Inventar
#16 erstellt: 13. Mrz 2007, 22:04
Du musst nicht so vorsichtig sein - ein Tropfen Uhu drauf und mit dem Finger etwas verschmieren - das reicht alleman. Du wirst vermutlich keinen Unterschied hören.

Also erstmal Glückwunsch zur erfolgreichen Operation !

Gruss

alfa
Don-Pedro
Inventar
#17 erstellt: 13. Mrz 2007, 22:57
evtl. insofern vorsichtig sein, dass der Kleber nicht allzu flüssig ist, falls Dir das Loch recht gross geraten ist. Sonst kann das reinlaufen. (Zugegeben.. SEHR hypothetisch.... aber ich bin dann nicht schuld ;))

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
bassbox
12amadeus am 03.05.2009  –  Letzte Antwort am 03.05.2009  –  2 Beiträge
Sind meine Boxen kaputt ?
Denizan am 15.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2007  –  2 Beiträge
Boxen kaputt?? Verstärker kaputt?
Stefan_Volkmann am 14.11.2002  –  Letzte Antwort am 14.11.2002  –  11 Beiträge
Ist ein Lautschprecher kaputt ?
klcolombo am 06.11.2013  –  Letzte Antwort am 15.11.2013  –  13 Beiträge
Box kaputt?
blob am 09.04.2005  –  Letzte Antwort am 12.04.2005  –  8 Beiträge
Tieftöner kaputt?
I♥blink am 29.12.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2010  –  6 Beiträge
Lautsprecher Kaputt?
G am 26.11.2008  –  Letzte Antwort am 26.11.2008  –  4 Beiträge
Bändchenhochtöner kaputt ?
ThreeDollarChino am 07.06.2012  –  Letzte Antwort am 07.06.2012  –  4 Beiträge
Hochtöner kaputt
Bassdusche am 03.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2005  –  9 Beiträge
Kann Clipping meine Lautsprecher kaputt machen??
Sunrise88 am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 23.08.2011  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedOllistreif_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.065