Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton GLE 490.2 intern verpolt

+A -A
Autor
Beitrag
testbildversteher
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Feb 2012, 17:24
Hallo zusammen

Bei meinen zwei neu erworbenen GLE 490.2 (über CH Onlinehändler) ist leider bei einer Lautprecherbox eine interne Verpolung festzustellen. Dies fällt sofort akustisch auf und mit dem 1.5V-Batterietest bewegen sich die Membranen der beiden Tieftonchassis nach innen. Beim Mittel- und Hochtöner kann ich so keine Auslenkung feststellen. Die andere Box ist o.K. Jetzt bin ich etwas verärgert über die Endkontrolle bei Canton. Die Lautsprecher finde ich sonst toll verarbeitet und klanglich in Ordnung. Gemäss Typenschild sogar "Made in Germany"

Hatte jemand von euch schon mal das gleiche Problem, bzw. kennst sich technisch gut mit den GLE 490.2 aus?
Vermutet ihr den Fehler direkt innen am Anschlussterminal? Dann würde ich halt die Box verpolt an den Verstärker hängen ... Sind die Kabel dort gelötet oder gesteckt?
Können intern nur die Tiefton-LS falsch verdrahtet sein? Ich nehme an, dass diese zusammen parallel nach der Frequenzweiche angeschlossen sind. Dies wäre dann sehr unschön. Kann ich eine interne Verpolung, z.B. mit Rosa Rauschen, bei nur einer Box zwischen den Chassis eindeutig akustisch feststellen? Als Vergleich würde ich die andere Box hinzuziehen.

Kann ich das Anschlussterminal bzw. die Chassis ohne Garantieverlust abschrauben und selber ohne grosse Verenkungen die Verdrahtung überprüfen? Wenn ja, wie soll ich am Besten vorgehen?

Trotz Garantie möchte ich den Lautsprecher nicht einsenden, weil zu gross, zu schwer, Lieferkosten, Wartezeit, etc.

Danke für wertvolle Tipps.
Aurix
Stammgast
#2 erstellt: 14. Feb 2012, 18:16

Können intern nur die Tiefton-LS falsch verdrahtet sein?

ja, klar


Kann ich eine interne Verpolung, z.B. mit Rosa Rauschen, bei nur einer Box zwischen den Chassis eindeutig akustisch feststellen?

Messen wäre gut

zum subjektiven testen kannst du die Lautsprecher etwa einen meter auseinander aufstellen, so dass die fronten einander zugewandt sind. den defekten Lautsprecher schließt du verpolt an, den anderen richtig gepolt (so dass die Bässe gleichphasig schwingen). Dann spielst du Musik ab, am besten in Mono(!) und mit Stimmen. (Mono ist heutzutage schwer zu kriegen wenn du kein entsprechendes Material hast oder dein Verstärker die Option nicht hat, kannst du es vom Rechner abspielen, zb mit foobar und der entsprechenden einstellung. oder du nutzt einen Kanal vom Zuspieler und ein Y-Cinchkabel.) Dann hältst du den Kopf mittig zwischen die Lautsprecher, etwa auf Hochtöner-/Mitteltönerhöhe. Jetzt sollte die musikalische Darbietung exakt mittig "im Kopf" ruhen. Ähnlich wie beim Hören mit Kopfhörer, den du auch als direkten Vergleich hinzuziehen kannst. Wenn das hundertprozentig so ist und das Klangbild sich nicht rechts oder links "entfernt" anhört, dann ist wohl die komplette Box am Eingang verpolt. Wenn es "seltsam" klingt, dann sind nur einzelne Chassis verpolt.

Schön ist das nicht, auch falls du sie einfach verpolt anschliessen kannst. Das sollte nach Möglichkeit korrigiert werden. Reparieren kannst du die mit ein wenig Geschick und Löterfahrung, aber wohl nicht ohne Garantieverlust.


Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

außer du machst es so, dass du keine sichtbaren Spuren hinterläßt...
Archangelos
Inventar
#3 erstellt: 14. Feb 2012, 18:21
Hi,

da schraubst du das Anschlussterminal einfach ab und überprüfst die Verkabelung ! In den meisten Fällen sind die Kabel entweder über nen Kabelschuh angesteckt bzw mit einem Kabelring am Anschlussterminal angeschlossen !

Falls es anders sein sollte also verlötet, nimmst du dann nen Lötkolben erhitzt das Anschlussbereich und lötest es um jeweils !

Du veränderst ja weder die Frequenzweiche weder die Chassis weder das Gehäuse ! Daher das Anschlussterminal abbauen, die Torx Schrauben per Hand rausschrauben nicht per Akkuschrauber denn dann sind Spuren im Fall der Fälle zusehen !

bananenstecker-oehlbachkabel-canton-gle-4902_149844


Bei den SCHRAUBEN musst du darauf achten das du nen passenden TORX BIT hast !

testbildversteher
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Feb 2012, 19:23
Schon mal danke für eure Antworten

Weiss vielleicht jemand 100% ob die Kabel hinter dem Terminal gelötet oder gesteckt sind? Falls gesteckt, sind sie eindeutig farblich markiert und/oder kann das Kabel direkt an der Frequenzweiche (falsch) gelötet oder gesteckt sein? Welchen Lautsprecher soll ich abschrauben, damit ich am Besten die Frequenzweiche erreiche?
Sorry für die Fragerei, ich will wegen der Garantie nicht unnötig an den Lautsprecher herumschrauben.


Schön ist das nicht, auch falls du sie einfach verpolt anschliessen kannst. Das sollte nach Möglichkeit korrigiert werden.

Wenn sie direkt hinter dem Anschlussterminal verpolt ist, sonst aber intern richtig verdrahtet ist, könnte ich mich mit der Tatsache abfinden, sie falsch verpolt anzuschliessen. In jedem Fall werde mit einem Monosignal (habe noch eine Stakkato Test-CD) die Sache mal akustisch überprüfen. Ich gebe euch dann Bescheid (kann aber dauern, bis meine Frau aus dem Haus ist. Komische Fragen möchte ich vermeiden )

Trotzdem finde ich es merkwürdig, dass so ein grober Fehler in der Endkontrolle nicht auffällt! Wie werden Lautsprecher eigentlich getestet?
Archangelos
Inventar
#5 erstellt: 15. Feb 2012, 12:06
Hi,

die Frequenzweiche sollte eigentlich direkt hinter dem Anschlussbereich sein, da ist aber jeder Hersteller anders ! Ansonsten setzt du nur die Verkabelung am Anschlussbereich um, mehr nicht ! Da brauchst du nicht an die FR-Weiche direkt dran zu sein !

Prüfe mit der Batterie bei abgeklemmten Kabeln ob es richtig ausschwingt !

Dann setzt du die Kabel um fertig !

Dann prüfst du nochmal wie die Lautsprecher ausschingen mit deiner Batterie fertig....

Wie die Anschlüsse dran sind musst du selbst sehen das kann dir keiner sagen !

Die GLE Baureihe ist die Brot Butter Baureihe von Canton ! Da kann es schonmal zu Fehlern kommen sollte es nicht, kann aber eben passieren...

Das Anschliessterminal

CANTON terminal_inside

hier das der Chrono von INNEN hier als BI-Wiring, sollte als Singlewiring genauso in etwa aussehen bei der GLE 490.2

ton-feile
Inventar
#6 erstellt: 15. Feb 2012, 13:09
Hallo testbildversteher,

Testen kannst Du das gut mit korreliertem Rosa Rauschen.

Ich habe Dir mal eben zwei Testsignale gewastelt.

Oben auf der lila Spur siehst Du die Wellenform des rosa Rauschens "in Phase".
Unten auf der orangen Spur ist das Signal des rechten Kanal dann zum linken gespiegelt; die Phase ist um 180 Grad gedreht. Wenn man beide Kanäle summieren würde, käme dabei "Stille" heraus.
Screenshotpng

Hier ist der Downloadlink zu den beiden Audiofiles, ("PN_in_Phase" und "PN_out_of_Phase") die ich in ein ZIP-Archiv gepackt habe.
http://www.file-upload.net/download-4118141/Pink_Noise.zip.html

Die kannst Du Dir auf Audio-CD brennen und dann damit testen.

Bei richtiger Polung kommt das "PN_in_Phase"-Signal aus der Mitte zwischen den Lautsprechern.
Stimmt die Polung nicht, klingt das ganz seltsam räumlich. Das merkst Du sofort.

Ich würde Dir vorschlagen, beide Lautsprecher so zu polen, dass es im Bass stimmt. (Beim Batterietest sollen sich die Bassmembranen nach außen bewegen)
Dann hörst Du die Testsignale. Wenn es mit dem File "PN_in_Phase" richtig klingt, ist der Lautsprecher insgesamt verpolt und Du kannst das einfach am Terminal umstecken, wie von Archangelos vorgeschlagen.

Falls allerdings beim Hören des Files "PN_out_of_Phase" alles zwar im Tiefton dünn klingt, Mitten und Höhen aber korrekt aus der Mitte kommen, ist der Lautsprecher ein Garantiefall, denn dann sind die Anschlüsse auf der Weiche verpolt und müssen umgelötet werden.

Gruß
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 15. Feb 2012, 13:10 bearbeitet]
testbildversteher
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Feb 2012, 17:05
Vielen Dank Archangelos und ton-feile

Ich werde es demnächst testen können und melde mich dann wieder.
Hoffe, es ist kein Garantiefall. Dies würde mich echt stressen.


Die GLE Baureihe ist die Brot Butter Baureihe von Canton ! Da kann es schonmal zu Fehlern kommen sollte es nicht, kann aber eben passieren...

Im Vergleich zu meinen alten Technics-LS sind die Canton schon fast High-End
Mwf
Inventar
#8 erstellt: 16. Feb 2012, 00:58
Achtung:

-- Canton ist /war einer der Hersteller, die bei 3-Wege-Systemen auch schon den Bass (statt des Mitteltons) bewusst umgepolt am Filter angeschlossen haben.
Es ist daher unklar welche Box bzw. welcher TT falsch, d.h. nicht wie vorgesehen, angeschlossen ist.

(wie es sich beim aktuellen konkreten Modell GLE 490.2 verhält entzieht sich meiner Kentnis)
testbildversteher
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Feb 2012, 19:52
Der Hörtest mit den Testfiles war eindeutig.

Es waren tatsächlich direkt innen am Anschlussterminal die Kabel vertauscht (das rot markierte am Minuspol). Die Kabel sind bei den GLE 490.2 auch mit einem Kabelschuh analog den Chronos angebracht.
Jetzt bin ich zufrieden und ich musste die Box nicht zur Garantiereparatur einsenden.

Danke euch allen!
ton-feile
Inventar
#10 erstellt: 16. Feb 2012, 20:20
Hallo testbildversteher,


testbildversteher schrieb:

Danke euch allen! :)

"Do nich für".

Gruß
Rainer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Gle 490/490.2
hammy1982 am 18.01.2013  –  Letzte Antwort am 18.01.2013  –  5 Beiträge
canton gle 490.2 lackieren
papier5990 am 15.04.2013  –  Letzte Antwort am 21.04.2013  –  4 Beiträge
CANTON GLE 490 / 490.2
viodor am 10.12.2014  –  Letzte Antwort am 10.12.2014  –  2 Beiträge
Canton GLE 490.2 Klangempfindung
kingwayme am 12.08.2015  –  Letzte Antwort am 12.08.2015  –  3 Beiträge
Unterschied zwischen Canton GLe 490 und Canton gle 490.2
xer1111 am 11.09.2011  –  Letzte Antwort am 10.02.2012  –  35 Beiträge
Canton Chrono 590SL besser als GLE 490.2?
mpi22hifo am 09.08.2011  –  Letzte Antwort am 19.08.2011  –  25 Beiträge
Canton Chrono 509.2 DC vs. Canton GLE 490.2
method1523 am 25.12.2011  –  Letzte Antwort am 26.12.2011  –  12 Beiträge
Wieviel Ohm bei Canton GLE 490.2 und Onkyo TX SR508?
Kappe85 am 01.06.2011  –  Letzte Antwort am 05.06.2011  –  15 Beiträge
Frage zu Canton GLE 490.2, Marantz SR 5004 - Heavy Metal
Skywalke46 am 05.09.2011  –  Letzte Antwort am 01.10.2011  –  18 Beiträge
Bassfrequenz Canton 470.2 vs. 490.2
Jürgen63 am 10.02.2012  –  Letzte Antwort am 11.07.2016  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedstephnane
  • Gesamtzahl an Themen1.344.820
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.488