Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Völlige Anfängerfrage: Unterschied wo LS angeschlossen sind?

+A -A
Autor
Beitrag
passus
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 20. Feb 2012, 10:39
Hallo zusammen

Wie im Betreff steht, habe ich eine völlige Anfängerfrage, hab mich einfach noch nie damit beschäftigt und bei Lautsprechern versteh ich vom technischen Teil leider so gut wie gar nichts.

Macht es einen Unterschied ob man bei einem LS mit zwei Anschlüssen, die durch eine Brücke oder ein Kabel verbunden sind, das LS-Kabel in die oberen Anschlüsse einsteckt oder in die unteren?

Vielen Dank für die Antwort im Voraus. Ich hoffe mal ganz fest es kommt etwas.
quaternione
Stammgast
#2 erstellt: 20. Feb 2012, 10:40
nein
yahoohu
Inventar
#3 erstellt: 20. Feb 2012, 11:00
nein
musikfiffi
Stammgast
#4 erstellt: 20. Feb 2012, 16:18
Hallo allerseits
Moment Freunde,mit einem einfachen "Nein" ist es hier vielleicht gar nicht getan.
Gibt es doch Zeitgenossen die einen himmelsgrossen Unterschied heraushören ob die Kabel an den Höhen/Mitten oder an den Bässen angeschlossen sind.
Rein Technich kannst du nix verkehrt machen aber womöglich beraubst du dich deiner Klanglichen Möglichkeiten
Ich habe schon des öfteren gelesen das man die Kabel an den Hoch/Mitteltöner anschliessen soll da dies einen besseren Klang zur Folge hätte.
Leider habe ich diesen grossen Klanglichen Unterschied nie hören können.Asche über mein Haupt
Es scheint wirklich egal zu sein wo du deine Kabel anschliesst
yahoohu
Inventar
#5 erstellt: 20. Feb 2012, 16:35
Wenn´s Dir keine Ruhe läßt, probier es aus.

Wenn der Klang Deiner Meinung nach an der einen oder anderen Position besser ist, lass es so.

Kannst ja mal schreiben ob Du irgendwie einen Unterschied gehört hast

Gruß Yahoohu


[Beitrag von yahoohu am 20. Feb 2012, 16:36 bearbeitet]
quaternione
Stammgast
#6 erstellt: 20. Feb 2012, 16:48
um welche Lausprecher handelt es sich denn eigentlich?
Kalle_1980
Inventar
#7 erstellt: 20. Feb 2012, 16:51
wer sagt er hört da einen unterschied, der sagt auch er hat elvis letzte woche an der tankstelle gesehen. ^^

so ein müll.

man hört einen unterschied wenn die brücke raus ist, aber sonst nicht.
Half-Borg
Stammgast
#8 erstellt: 20. Feb 2012, 16:54
und ein anfänger im besitz eines subwoofers hat vermutlich sogar da probleme ^^
gammelohr
Inventar
#9 erstellt: 20. Feb 2012, 16:55
Ich habe das, weil ich noch Kabel liegen hatte an meinen Lsp. getestet.


Ich habe einen Unterschied festgestellt: Habe Zeit verschwendet^^
Klangtechnisch hat sich da garnix geändert.

Also Kabel wieder ab, Brücken wieder rein und mich weiter an meiner Musik erfreut.
Kalle_1980
Inventar
#10 erstellt: 20. Feb 2012, 17:00
onkel gammi, es geht darum wo man den amp anschließt, oben oder unten ^^ (die brücke bleibt immer drin)

Half-Borg
Stammgast
#11 erstellt: 20. Feb 2012, 17:01
nicht das man nicht auch eine bi-wiring, bi-amping diskussion anstoßen könnte
gammelohr
Inventar
#12 erstellt: 20. Feb 2012, 17:02
Ich Rindvieh, meinen Post einfach Ignorieren.
passus
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 20. Feb 2012, 17:04
Danke für die Antworten.
Technisch ist es also nicht relevant wo eingesteckt wird. Dies wollte ich eigentlich wissen. Habe die LS immer unten eingesteckt gehabt. Aber letzthin, als ich sie mal ausstecken musste, dachte ich mir, ist doch praktischer wenn ich sie oben einstecke, da brauch ich mich 3 cm weniger zu bücken. ;-)

Unterschied ist mir keiner aufgefallen. Aber jetzt hab ichs noch mal ausprobiert. Und ich denke weil ich überzeugt war keinen Unterschied zu hören nachdem ich wusste, dass es technisch egal ist, hab ich dann auch keinen gehört. Hätte ich gedacht ich höre den Unterschied garantiert, ich hätte ihn wohl auch gehört. Man kann sich der Fremd- oder auch Selbstsuggestion kaum entziehen. Siehe Kabel generell.

Beste Grüsse, Sascha.
musikfiffi
Stammgast
#14 erstellt: 20. Feb 2012, 17:08
Ich wollte mir damals schon einen Termin bei meinem HNO Arzt nehmen als ich so gar keinen Unterschied fest stellen konnte.Konnte ich doch von "aufgehender Sonne" und "als wenn jemand Vorhänge weggenommen hat" lesen .
Als ich dann aber hier weiter las und die meisten keinen Unterschied hören können war ich wieder beruhigt.
passus
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 20. Feb 2012, 17:20
Bitte seid nicht sauer, wenn ich noch kurz ot werde. Ich will aber um Himmels willen keinen Krieg anzetteln. Wir Schweizer sind lieb und harmoniebedürftig.

Auch weiss ich, dass das Thema schon sysiphusmässig "abgearbeitet" (widerspricht sich zwar, wär ja keine Sysiphus wenn man sie abarbeiten KÖNNTE) aber egal. Für einen Anfänger ist es einfach immer wieder interessant, aber auch verwirrend, wenn es um Kabel geht, wurde in diesem Thread ja fälschlicherweise mal kurz beantwortet obwohl gar nicht gefragt. Das nenn ich mal Service... ;.)

Kurze Story: Letzthin kam der ein Mitarbeiter von Vinc zu mir nach Hause um mir den neuen CD zu bringen. Und, als er meine Secondas sieht, von hinten: Hey Du brauchst Kabelbrücken. Das klingt viel besser. Und: Hey, Du brauchst ein richtiges Cinchkabel. Und: Mit guten LS-Kabeln könntest Du extrem viel aus deiner Kettte holen. Ich meine.... Wieso erzählen das alle? Gehts da echt nur ums verkaufen, wenn es so wäre, dann wäre das HIFI Gewerbe ja jenes mit der verlogensten Beratung ever. Würde das nicht schon irgendwie an Betrug grenzen? Irgendwie? Auch in JEDEM Test: Zuerst Brücken durch Kabel ersetzen!!! Echt, wenn man das als Anfänger das so mitgriegt, ehrlich ich versteh die Welt kaum noch...

Bitte sagt was zu mir.

Beste Grüsse, Sascha.

PS. Habe übrigens die Opera Secona am Hybriden Vincent 226MKII der wiederum vom Transistor CDP Vincent CD-2 gespiesen wird.


[Beitrag von passus am 20. Feb 2012, 17:26 bearbeitet]
DEKRA
Stammgast
#16 erstellt: 20. Feb 2012, 17:34


[Beitrag von DEKRA am 20. Feb 2012, 17:49 bearbeitet]
XphX
Inventar
#17 erstellt: 20. Feb 2012, 17:37
Die Suchfunktion geht genauer auf Details ein - außerhalb vom Forum kenne ich diese Quelle; es handelt sich um die Webseite eines ehrlichen Herstellers und Verkäufers von Lautsprechern. Es geht da wirklich nur ums Geld machen, wobei man dazusagen muss, dass es (wie du selbst bemerkst) ohne ein wenig Hintergrundinformation nicht so einfach ist, die Lüge zu entlarven. Deshalb kommt es schon vor, dass es aufgrund von hören-sagen weiterempfohlen wird und der Verkäufer oder wer auch immer bei dir war, eigentlich selbst keine Ahnung hat. Hifimagazine sind sowieso Müll.
musikfiffi
Stammgast
#18 erstellt: 20. Feb 2012, 18:46
Hallo Passus
Ich war am Anfang auch immer etwas hin und her gerissen.
Können diejenigen,die behaupten bessere Kabel,Bi Wiring oder wie in unserem Fall,Kabel unten oder oben anschliessen bringt einen hörbaren Klanggewinn tatsächlich so irren oder einfach nur Blödsinn reden?
Ich weiss es nicht
Was ich aber weiss das ich einiges ausprobiert habe mit anderen Kabeln(Chinch oder Lautsprecherkabel) oben/unten anschliessen oder auch Bi Wiring.
Leider habe ich noch nie einen wirklichen Unterschied ausmachen können.
Derzeit probiere ich an einem Paar Canton Bi Amping aus und bin mir da auch nicht sicher ob das wirklich was bringt.
Fazit:Probier aus was du möchtest und DEINE OHREN sagen dir ob es was bringt.
Scheinbar sind meine Ohren nicht für derartige Spielchen gemacht....aber ob ich darüber unglücklich sein soll
NDakota79
Stammgast
#19 erstellt: 20. Feb 2012, 18:49
Es hilft wirklich nur ausprobieren und dabei versuchen neutral zu bewerten und sich nicht von Placebos beeinflussen zu lassen.
An Bi-Wiring Klangverbesserungen glaube ich nicht und habe keinen Unterschied gehört. Auch bei 2.5mm ordentliche Kabel gegen 0.7mm Beipackstrippen habe ich keinen Unterschied gehört, lasse aber sicherheitshalber die 2.5mm Dinger dran. Sieht auch besser aus.
Einen echten Unterschied habe ich bei Cinchkabeln gehört: Das Ultra-Billigteil hat wegen fehlender Schirmung eine Brummschleife erzeugt und der rechte - linke Kanal waren vertauscht... Mit normalem Doppel-geschrimten Kabel gibts da keine Probleme mehr.
XphX
Inventar
#20 erstellt: 20. Feb 2012, 19:37
Bi-Amping kann durchaus sinnvoll sein, wenn man den Tief- und Hoch-/Mitteltöner mit getrennten Endstufen betreiben möchte. Beispielsweise, wenn man eine schwache und einen moderat leistungsfähige Endstufe hat, kann man die schwache für Mittel-/Hochton nehmen und die stärkere für den fordernderen Tiefton.
passus
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 21. Feb 2012, 13:07
Das find ich eben auch krass, was sich teils schon in unseren Hirnen festgesetzt hat: "Ich mach mal vorsichtshalber, quasi zur Vorbeugung, kann ja nicht schaden, teurere LS- oder Cinch-Kabel ran." So weit sind wir also schon. Das ist doch hirnrissig. Man kann ja kaum messen, dass da veränderte Ströme ankommen, dass man da einen Effekt hören kann, kann man nach allem Erdenklichem und gesundem Menschenverstand zu 100 Prozent ausschliessen. Und trotzdem... Die meisten Produkte darf man auf jeden Fall nicht mit irgendwelchen nicht nachweisbaren Eigenschaften bewerben (wie: klingt garantiert besser).
Half-Borg
Stammgast
#22 erstellt: 21. Feb 2012, 13:53
nicht grade das billigste kabel nehmen hat ja auch andere vorteile, stabliere stecker, bessere handhabung, mehr bruchsicherheit und und und
solange man nicht 100 euro für den meter bezahlt kann man durchaus noch argumentieren
passus
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 21. Feb 2012, 18:13
Hallo

Ja, das stimmt schon. Ich finds auch okee wenn man für einen meter konfetioniertes Cinch-Kabel, sagen wir mal, 100 CHF zahlt. Oder für einen Laufmeter LS-Kabel 20 CHF. Was ich meine sind Preise im Bereich von einigen hundert Euro pro Laufmeter Boxenkabel. Das ist doch jenseits von allem.

Aber lassen wir das Thema wieder fallen. Wenn einer seine Kohle auf diese Weise loswerden will, bitte schön, ich hab nichts dagegen. Was mich nervt ist nur wenn man mich ebenfalls überzeugen will dies zu tun, weil dann erst die Sonne auf geht. Und dann erst der Vorhang fällt. Und dann erst bla bla bla.

Beste Grüsse, Sascha.
passus
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 21. Feb 2012, 22:40
Aber ich möchte nicht aus dem Thread ohne mich bei allen für die Unterstützung und die Teilnahme an der Diskussion zu bedanken. Vielen Dank!

Beste Grüsse, Sascha.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anfängerfrage...
avs am 26.03.2006  –  Letzte Antwort am 27.03.2006  –  5 Beiträge
Anfängerfrage - Wo Regallautsprecher aufstellen?
google2004 am 23.10.2013  –  Letzte Antwort am 23.10.2013  –  9 Beiträge
Anfängerfrage: Lautsprecher richtig anschließen
mburikatavy am 30.11.2011  –  Letzte Antwort am 30.11.2011  –  3 Beiträge
Unterschied Ls, Pa-Ls
Sausack am 22.08.2003  –  Letzte Antwort am 26.08.2003  –  5 Beiträge
Anfängerfrage - Boxen Kratzen
Schuyler am 09.01.2014  –  Letzte Antwort am 13.01.2014  –  7 Beiträge
Unterschied
Hinzi am 22.10.2003  –  Letzte Antwort am 23.10.2003  –  3 Beiträge
Hinterwandabstand: Unterschied zw. Monitor- u. HiFi-LS?
xlupex am 21.05.2006  –  Letzte Antwort am 22.05.2006  –  2 Beiträge
Unterschied Kompakt- & Stand-LS
hadez16 am 04.03.2004  –  Letzte Antwort am 05.03.2004  –  8 Beiträge
Unterschied zwischen LS
alex0289 am 27.10.2004  –  Letzte Antwort am 28.10.2004  –  9 Beiträge
M90, 709 DC, 790 DC ? Wo ist der Unterschied?
derFloh am 20.09.2007  –  Letzte Antwort am 01.10.2007  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 103 )
  • Neuestes MitgliedBenkabass
  • Gesamtzahl an Themen1.345.790
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.073