Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Triangle Antal EX Problem im Tieftonbereich

+A -A
Autor
Beitrag
james88
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 23. Mrz 2012, 23:11
Servus!

Ich bin seit heute stolzer Besitzer der Triangle Antal. Die Lautsprecher haben mir vom Klangbild und von der Detailtreue her beim Probehören sehr gut gefallen und sind mein Einstieg in die Hifi Welt. Ich betreibe Sie zurzeit (man möge mir verzeihen ) über einen Yamaha RX-V 367. Zumindest solange bis ein richtiger Verstärker da ist.
Ich habe die Lautsprecher also aufgestellt und bin nach dem ersten Hören in den eigenen vier Wänden auch sehr zufrieden. Der Klang ist nicht so gut wie im Hifi-Laden, aber das liegt wohl hauptsächlich am Verstärker und daran, dass die Lautsprecher noch nicht richtig "eingehört" sind.

Nun habe ich aber das Problem, dass mir die Tiefen selbst bei leiser bis normaler Zimmerlautsärke (etwa bei elektronischer Musik) in den Nachbarräumen extrem Laut erscheinen und selbst im Treppenhaus noch deutlich zu hören sind, während sie auf meiner Hörposition, ca. 4m vor den Lautsprechern nicht übermäßig stark erscheinen.
Grundsätzlich wäre das ja nicht schlimm, aber in einem Mehrfamilienhaus kann das doch irgendwann ein Problem werden.

Zur Aufstellung: die Lautsprecher haben zueinander etwa 3 Meter Abstand und zur Wand eine Distanz von 30-40cm. Sie stehen auf den Metallspitzen auf einem Hartholzboden. Der Raum in dem ich höre ist etwa 40m² groß und mit Teppichen, Vorhängen und etlichen Polstermöbeln ausgestattet.

Ist mein "Problem" hier einfach etwas ganz normales oder lässt sich da etwas verbessern?

Vielen Dank!

Beste Grüße
James


[Beitrag von james88 am 23. Mrz 2012, 23:27 bearbeitet]
Giustolisi
Inventar
#2 erstellt: 24. Mrz 2012, 15:15

Der Klang ist nicht so gut wie im Hifi-Laden, aber das liegt wohl hauptsächlich am Verstärker und daran, dass die Lautsprecher noch nicht richtig "eingehört" sind.

das liegt wohl eher am Hörraum

Sie stehen auf den Metallspitzen auf einem Hartholzboden.

Wenn der Hartholzboden schwimmend verlegt ist oder es ein reiner Holzboden ohne Beton drunter ist haben wir schon das Problem.
Du müsstest die Lautsprecher vom Untergrund entkoppeln. Die billigste Variante ist eine Gehwegplatte aus Beton und weiche Gummifüße unter den Lautsprechern und unter der Platte.
Pannekopp1989
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Mrz 2012, 16:06
als günstige lösung eignet sich ein zurechtgeschnittene unterlegmatte für waschmaschinen.

erstmal so testen bevor man viel geld für ne schöne lösung ausgibt die nachher nix bringt.

habe die antal selbst bei meinem händler gehört und die sollten von der abstimmung her eher frei stehen. gefiel mir wesentlich besser.

also mal versuchen die lautsprecher etwas in den raum zu rücken, je nachdem ob es die wohnsituation hergibt, wobei 40m2 da genügend spielraum lassen sollte.

und wo ist deine hörposition? an der wand oder eher mittig?

an der wand wird der bass verstärkt aber die höhen ebenso, was stören kann.
da kann zum beispiel basotect hinterm sofa an der wand helfen.
Giustolisi
Inventar
#4 erstellt: 24. Mrz 2012, 16:56
Liegt die Hörposition zu nah an der Rückwand, hilft nur ein großflächiger Absorber. Das ist nicht teuer und muss den Raum auch nicht verschandeln.
Die Unterlegematte für Waschmaschinen ist zwar weich, bringt aber nicht viel, da die Spikes entweder durch stechen oder der Lautsprecher flächig aufliegt wenn man die Spikes demontiert. Die Lösung mit der Betonplatte ist billig und effektiv. Durch die zusätzliche Masse kommt fast nichts mehr von den Schwingungen im Boden an. Wenn der gewünschte Effekt eintritt kann man ja was Edleres nehmen. Nicht umsonst sind in einigen Lautsprechern Hohlräume vorgesehen, die man mit Sand befüllen kann. Da braucht man nur noch Gummifüße unter den Lautsprechern.
Pannekopp1989
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Mrz 2012, 18:37
habe mich wohl falsch ausgedrückt, die matte soll unter die betonplatte, sonst macht es natürlich keinen sinn!
Giustolisi
Inventar
#6 erstellt: 25. Mrz 2012, 01:13
Gummifüße sind besser, sie geben nach. Es ist wichtig dass die Schwingungsenergie absorbiert wird.
james88
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 25. Mrz 2012, 01:31
Danke für eure Antworten! Ich werde das mit den Betonplatten und der Gummimatte direkt mal testen.
Meine Hörposition ist etwa einen Meter von der Rückwand des Raums entfernt.
Ich werde auch mal probieren die Lautsprecher weiter in den Raum zu rücken und dann wieder berichten.
Giustolisi
Inventar
#8 erstellt: 25. Mrz 2012, 09:24
Ein meter vor der Rückwand ist ziemlich nah. Ein Wandteppich oder ein Absorber würde helfen.
james88
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 01. Apr 2012, 07:04
Moin!
Ich habe die Lautsprecher jetzt mit den Metallspikes auf zwei je 40kg schwere Betonblöcke gestellt die wiederum mit großen weichen Gummifüßen auf dem Holzboden stehen. Außerdem habe ich mit der Hörposition experimentiert. Das Klangerlebnis ist deutlich klarer geworden, das Problem mit den Bässen besteht aber noch immer.
Seltsam ist, dass in allen Räumen hinter den Lautsprechern der Bass unglaublich druckvoll und räumlich klingt, davon aber weder in der Hörposition noch im ganzen Bereich vor den Lautsprechern etwas zu merken ist.

Kurz gesagt um in der Hörposition einen eindrucksvollen Bass zu bekommen muss ich den Versärker so weit aufdrehen, dass hinter den Lautsprechern die Wände Wackeln.

Könnten da Absorber an den Wänden helfen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Triangle Antal 30th Anniversary
blackjack2002 am 26.01.2013  –  Letzte Antwort am 12.05.2013  –  3 Beiträge
Dynaudio vs. Triangle
tricky am 13.02.2003  –  Letzte Antwort am 14.02.2003  –  7 Beiträge
Triangle Khaly
Bodendorf07 am 20.05.2008  –  Letzte Antwort am 20.05.2008  –  2 Beiträge
Wer kennt Triangle Lautsprecher
AVFan am 21.10.2006  –  Letzte Antwort am 21.10.2006  –  2 Beiträge
Triangle-Erfahrungen und Neuigkeiten
*Urol* am 26.01.2013  –  Letzte Antwort am 01.04.2013  –  22 Beiträge
Erfahrung mit Standboxen von Triangle?
Roi_soleil am 27.05.2005  –  Letzte Antwort am 02.02.2008  –  18 Beiträge
Triangle Altea ES u. Heliade ES
Stefan90 am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 21.01.2007  –  2 Beiträge
Frage zu "merkwürdigem" Hochtöner Triangle Zephyr
BabaPapa am 10.05.2009  –  Letzte Antwort am 10.05.2009  –  2 Beiträge
Cabasse/Triangle/ATC Probehören Raum Reutlingen
MasterPi_84 am 11.02.2012  –  Letzte Antwort am 14.02.2012  –  3 Beiträge
Triangle NAIA: Wer kennt die? Erfahrungen? Gut? Schlecht?
Zeitgeist am 15.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.05.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 149 )
  • Neuestes Mitgliedheidibu1
  • Gesamtzahl an Themen1.344.950
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.469