Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Positionierung B&W Standboxen:

+A -A
Autor
Beitrag
PhiL_Re
Neuling
#1 erstellt: 28. Apr 2012, 09:29
Guten Tag zusammen,
ich habe direkt um meine Frage besser zu verstehen die Grundrisse meines Zimmers
mit einem Grafikprogramm kurz dargestellt:

Plan

Nun habe Ich folgende Frage. Ich möchte eine ordentliche Beschallung
meiner Couchecke hinbekommen. Ich habe dazu 1 Paar (B&W DM 330i) Standboxen.


Technische Daten des Lautsprechers:
Abmessungen: 857 x 290 x 320 mm (H x B x T)
Bauart: 2½-Wege geschlossen, Standlautsprecher
Chassis:
-Hochtöner: 1x 26 mm
Mitteltöner: 1x 200
Tieftöner: 1x 200 mm
Empfohlene Verstärkerleistung: 10 - 100 W
Wirkungsgrad: 91dB ((2,83 V, 1 m))
Frequenzgang: 48 - 20.000 Hz (±3 dB)
Impedanz: 8 Ohm


Der Bass soll gut ankommen sowie aber auch der Hoch und Mittelton,
wo platziere Ich die Boxen am besten um dies zu erreichen ?
Momentan hängen beide Boxen mit Ketten befestigt an der Wand über Bett und Schreibtisch auf gut 2,00m in der horizontalen. Sie zeigen leicht runterneigend in Richtung Couchecke. Nur der Bass kommt
nicht so an wie er soll. Habe schon einiges ausprobiert und zu früheren Zeitpunkten die Boxen auch schon stehend hin und her geschoben aber irgendwie bin Ich zu keinem passendem Ergebnis gekommen. Ich hoffe man kann mir weiterhelfen :-)



Liebe Grüße, PhiL_Re


[Beitrag von PhiL_Re am 28. Apr 2012, 10:01 bearbeitet]
Don-Pedro
Inventar
#2 erstellt: 02. Mai 2012, 21:04
Vielleicht bringen die Boxen auch einfach nicht den Bass, den Du haben willst.
yahoohu
Inventar
#3 erstellt: 03. Mai 2012, 08:06
Moin,

ich kenne diese alten Schätzchen.
"Zu wenig" Bass haben die eigentlich nicht

Die Lösung an der Decke spart Platz, hat mit Klang (und auch Bass) aber nix zu tun.

Ich würde die rechts und links vom Flatscreen stellen.
Keine Topp-Lösung aber an Hand der Raumverhältnisse sehe ich spontan kaum eine Alternative. Aus den Ecken heraus dürftest Du auch den meisten "Bass" haben.

Welcher Verstärker wird benutzt?

Gruß Yahoohu
PhiL_Re
Neuling
#4 erstellt: 14. Mai 2012, 20:00
Verstärker: Aiwa XA-005

Front-Tasten:
Power, Direct, Rauschsperre (Muting),
Lautärkeregler, Lautspecherschalter A und B,
Baßregler, Höhenregler, Balanceregler, Lautstärkekonturtaste
Funktionstasten: TAPE1/MONITOR, TAPE2/DAT, VCR/AUX, CD, TUNER, PHONO
Fronteingang: Kopfhörer Eingangsbuchsen
Hinten: Erdungsklemme, PHONO, TUNER, CD, VCR/AUX,
Kassettendeck-2-Buchsen (TAPE2/DAT)-REC OUT, PLAY, Kassettendeck-1-Buchsen (TAPE1)-REC OUT, PLAY,
Lautsprecherklemmen A und B,
Ausgangsleistung: 70 W + 70 W (4 Ohm, T.H.D. 0,9%, 1 kHz) 50 W + 50 W (8 Ohm, T.H.D. 0,9%, 1 kHz)
Klirrfaktor T.H.D. 0,05% (20 Hz-20 kHz, 40 W, 8 Ohm)
Abmessungen: 430 (B) x 140 (H) x 320 (T) mm
Gewicht: 7 kg.

Habe die Boxen jetzt mal neben dem Flat jeweils plaziert, ist aufjedenfall dort am besten ! :-)


[Beitrag von PhiL_Re am 14. Mai 2012, 20:03 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#5 erstellt: 15. Mai 2012, 06:53
Moin,

der AIWA ist gar nicht mal so schlecht. Müßte aus Anfang der 90er Jahre sein. Ich gehe mal davon aus, das der Verstärker eigentlich ein Sony ist, ein solides Mittelklasse-Modell.

Aus den B&W ist meiner Auffassung aber noch etwas mehr rauszuholen:
Ich bin mir sicher, das Du mit einem 90er Jahre Yamaha (z.B. 700er oder 1000er, ggf. AX 1050) oder Denon (z.B. PMA 1060, PMA 860) vom Klang her nochmals etwas herausholen kannst. Diese Geräte sind z.B. bei Ebay oder in diversen Kleinanzeigen durchaus günstig zu kriegen.
Voraussetzung natürlich: absolut ok, speziell bei Yamaha sollte der Eingangswahlschalter in Ordnung sein.

Es geht hier nicht um mehr Leistung in Watt, sondern um Laststabilität, das können Yamaha und Denon an den B&W besser.

Vielleicht hat ja jemand in Deinem Bekanntenkreis so einen alten Boliden und kann ihn Dir mal ausleihen. Du würdest wohl staunen.

Gruß Yahoohu
PhiL_Re
Neuling
#6 erstellt: 16. Mai 2012, 19:12
@ yahoohu : Erstmal vielen Dank bezüglich deines Tipps und der schnellen Antwort. Ja Ich werde mich mal umhören, meine zu wissen, dass noch wer einen Yamaha Verstärker hat.
Sobald Ich den mal angeschlossen habe werde Ich hier nochmal ein kurzes Feedback hinterlassen.
Habe jetzt selber auch mal die Daten der Boxen also die Watt und Ohm Zahlen mit denen vom Verstärker verglischen:

Verstärker - Ausgangsleistung:
A-Kanal 70 W + 70 W (4 Ohm)
B-Kanal 50 W + 50 W (8 Ohm)

Boxen - Ausgangsleistung:
Empfohlene Verstärkerleistung 10 - 100 W
Impendanz: 8 Ohm


Was Ich mir daraus erschließe, Ich könnte noch 50W + 50W mehr verstärken,
die mir auf dem jetzigen B-Kanal fehlen. Zur Zeit wird ja jede Box mit nur 50W
verstärkt.


Gruß, PhiL Re :-)
yahoohu
Inventar
#7 erstellt: 17. Mai 2012, 08:20
Hää?

Passivboxen haben keine Leistung, sie sind mit XX Watt belastbar.

Der Verstärker leistet pro Kanal (Stereo = 2 Kanäle) bei 8 Ohm Impedanz der Lautsprecher 50 Watt, bei 4 Ohm 70 Watt).

Das mit dem A Kanal und B Kanal ist Blödsinn. Die 4 Lautsprecherausgänge dienen dazu an A ein Lautsprecherpaar anzuschließen und ggf. an B ein anderes Lautsprecherpaar (z.B. in einem anderen Raum). Du hast also je Kanal (Stereo = 2 Kanäle) jeweils eine Endstufe. Also "mehr" verstärken geht da nicht.

Vor allem solltes Du nachschauen, ob Du die B&W richtig angeschlossen hast (Plus an Plus - Minus an Minus) bzw. (Rot an Rot - Schwarz an Schwarz).

Gruß Yahoohu
PhiL_Re
Neuling
#8 erstellt: 17. Mai 2012, 18:47
Also am besten die beiden B&W Boxen auf den Kanal mit 8Ohm Impendanz & 50W anschließen um die beste Leistung zu erzielen oder ?
Don-Pedro
Inventar
#9 erstellt: 18. Mai 2012, 13:26
"Impedanz"... es tut echt in den Augen weh...

Davon abgesehen hat der Aiwa NUR 2 Endstufen, also KEINE 4 Kanäle. Er hat somit auch NICHT ein Kanalpaar mit 50 + 50 Watt bei 8 Ohm und eines mit 70 + 70 Watt bei 4 Ohm.

Er hat lediglich ein Kanalpaar (Links und Rechts) mit ENTWEDER 2x 50 Watt Maximalleistung bei einer Impedanz der Lautsprecher von 8 Ohm, oder 2x 70 Watt, wenn man Lautsprecher mit 4 Ohm zwischen die Klemmen schraubt.

Du kannst Dir nicht raussuchen wieviel "Watt an Ohm" das Gerät haben soll.

Die Angabe ist zu vergleichen mit

70 Watt bei 4 Ohm = 140 km/h Höchstgeschwindigkeit bei 200 kg Zuladung
50 Watt bei 8 Ohm = 120 km/h Höchstgeschwindigkeit bei 400 kg Zuladung

Der Lautsprecher repräsentiert einen Widerstand an den Verstärkerausgängen. Wird der Widerstand größer, so kann der Verstärker nur weniger Leistung liefern, umgekehrt entsprechend derselbe Fall.

Intern sind die Anschlüsse A und B zusammengeschalten. Es sind also nur 4 Anschlüsse, die von 2 Kanälen befeuert werden.

Wieder ein Vergleich:

2-Türer mit 4 Sitzplätzen: Zuladung pro Tür: 2 Personen (2-Türer = Verstärker mit nur A-Klemmen)
4-Türer mit 4 Sitzplätzen: Zuladung pro Tür: 1 Person (4-Türer = Verstärker mit A- und B-Klemmen)

Also: Dein Verstärker hat 2 Kanäle = 4 Sitzplätze und 4 Anschlüsse = 4 Türen.
Jemand mit nur 2 Anschlüssen müsste fürs exakt selbe Ergebnis einfach pro Klemme 2 Lautsprecher anschließen. Etwas anderes macht Dein Verstärker auch nicht, nur dass er wegen des Komfort noch 2 Klemmen zur Verfügung stellt.

Gruß
yahoohu
Inventar
#10 erstellt: 18. Mai 2012, 15:05
Danke Don Pedro,

ich wollte schon aufgeben
Du erklärst es besser

Gruß Yahoohu
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&w dm 1600 und B&w Dm 330i
lorrus am 05.05.2005  –  Letzte Antwort am 06.05.2005  –  2 Beiträge
Rat zu Kompakt LS für 2 x 2 qm B&W DM?
Dualplattenspieler am 02.03.2012  –  Letzte Antwort am 02.03.2012  –  2 Beiträge
B&W 704 oder T+A TAL X 2.1
wuwa am 14.03.2004  –  Letzte Antwort am 13.01.2008  –  7 Beiträge
B&W DM-3000?
Seek am 04.12.2005  –  Letzte Antwort am 15.08.2008  –  2 Beiträge
8 Jahre alte B&W
BioZelle am 13.07.2009  –  Letzte Antwort am 13.07.2009  –  2 Beiträge
Klangproblem Marantz/B&W
Panic_ am 08.12.2014  –  Letzte Antwort am 27.12.2014  –  6 Beiträge
B&W CDM2 Ersatzteile gesucht / Frage!
foenfrisur am 02.03.2006  –  Letzte Antwort am 19.10.2009  –  5 Beiträge
B&W DM 604 S3
bubu5 am 31.07.2006  –  Letzte Antwort am 02.08.2006  –  23 Beiträge
B&W 602 Aufhängen????
Michalx am 11.06.2005  –  Letzte Antwort am 12.06.2005  –  4 Beiträge
B&W Nautilus Signature - Preis
red_faction am 19.05.2012  –  Letzte Antwort am 19.11.2014  –  32 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 90 )
  • Neuestes Mitgliedtimohzbs
  • Gesamtzahl an Themen1.345.611
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.585