quantum 555 richtig anschließen

+A -A
Autor
Beitrag
regani
Neuling
#1 erstellt: 25. Sep 2012, 18:34
Hallo,
da meine alten Boxen langsam den Geist aufgegeben haben war ich gestern beim Händler zum probehöhren. Als Aussteller hatte er Magnat Quantum 555 für 60€/Stk. da, also habe mein Gehirn ausgeschaltet und sie gleich mit genommen.

Nun bin ich am überlegen ob die überhaupt zu meinem Verstärker passen und wenn ja wie ich die am besten anschließe.
-Reicht die Stereoleistung vom Verstärker für die Boxen?
oder Ist es möglich die Ausgänge Links-Vorne UND Links-hinten an das Bi-Wiring-Anschlussfeld der linken Box anzuschließen?
also 2x110W pro LS zu erhalten.

Verstärker:
Sherwood RD-7106/R
Ausgangsleistung 5x110W bzw. 2x100W an 8 Ohm

Boxen:
Magnat Quantum 555
Impedanz 4-8Ohm
Belastbarkeit RMS / max. 160 / 320 Watt
vierfarbeimer
Stammgast
#2 erstellt: 26. Sep 2012, 13:19
Die Leistung Deines Verstärkers reicht alle Male aus. Mach Dir darüber mal keine Gedanken. Wenn Du willst kannst Du Deine Boxen im Bi-Wiring Verfahren anschliessen. Also die Signalwege für Hoch/Mittelton und Tiefton getrennt zur Box führen. Ausser einem gesteigerten Materialeinsatz mit höheren Kosten, bringt das aber nichts.

Auszug aus Wikipedia zu dem Thema Bi-Wiring:

Als Vorteil dieses Systems wird genannt, dass die beiden Lautsprechersysteme durch Bi-Wiring für hohe und tiefe Frequenzen besser voneinander „entkoppelt“ seien und sich nicht gegenseitig beeinflussen könnten. Hierdurch soll eine Verbesserung bzw. Veränderung des Klangs der Verstärker-Lautsprecher-Kombination möglich sein. In vergleichenden Hörtests lassen sich solche klanglichen Verbesserungen nicht nachweisen. ...


Nimm eine Paar gute Kupferstrippen mit mind. 2,5qmm Querschnitt zu den Boxen, und gut ist's.
Auf jeden Fall solltest Du aber die Blechbrücken am LS Terminal durch dicke Kupferleiter ersetzen. Die kannst Du von Deinen Lautsprecherkabeln abschneiden.
regani
Neuling
#3 erstellt: 26. Sep 2012, 13:27
danke für die antwort.
habe auch schon gelesen, dass es vom klang her nicht viel bis nichts ausmacht. ich dachte nur, dass man so halt nicht 1x100W sondern 2x110W an einem LS hat und somit noch mehr rums.

das mit den brücken werde ich heute abend gleich mal in angriff nehmen. dachte die wären schon recht gut da sie vergoldet sind.
vierfarbeimer
Stammgast
#4 erstellt: 26. Sep 2012, 13:32

... dachte die wären schon recht gut da sie vergoldet sind.

Es ist nicht alles Gold was glänzt. Unter dem Hauch von Gold ist profanes "Blech". Den Unterschied wirst Du in jedem Fall hören.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecherkabel richtig anschließen
Tristan02 am 20.06.2005  –  Letzte Antwort am 22.06.2005  –  9 Beiträge
EVO8 richtig anschließen?
Ingmann am 25.08.2006  –  Letzte Antwort am 25.08.2006  –  3 Beiträge
Wie Lautsprecher richtig anschließen?
candyman1983 am 18.10.2006  –  Letzte Antwort am 18.10.2006  –  4 Beiträge
Lautsprecher richtig anschließen
CandleWaltz am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 13.09.2008  –  5 Beiträge
Lautsprecher richtig anschließen. Impedanz?
Poppoff am 31.03.2011  –  Letzte Antwort am 07.04.2011  –  22 Beiträge
Lautsprecher richtig anschließen
Donere95 am 22.07.2011  –  Letzte Antwort am 26.07.2011  –  11 Beiträge
Anfängerfrage: Lautsprecher richtig anschließen
mburikatavy am 30.11.2011  –  Letzte Antwort am 30.11.2011  –  3 Beiträge
Acron 210c richtig anschließen
truefreak am 25.07.2013  –  Letzte Antwort am 25.07.2013  –  3 Beiträge
2.1 richtig anschließen :)
seese am 21.01.2015  –  Letzte Antwort am 29.01.2015  –  14 Beiträge
Lautsprecher richtig anschließen
yabo0407 am 17.02.2015  –  Letzte Antwort am 17.02.2015  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Sherwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder817.991 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedTimo95
  • Gesamtzahl an Themen1.365.263
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.002.964