Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


2.1-Systeme für Musik brauchbar?

+A -A
Autor
Beitrag
fotoralf
Stammgast
#1 erstellt: 03. Mrz 2013, 15:40
Ich versuche seit Jahren, in einem Wohnzimmer mit völlig bescheuerten Dimensionen (lang, schmal, 3,60 m hoch) irgendwas anhörbares zustande zu bringen. Alle Versuche mit herkömmlichen Lautsprecherboxen scheitern daran, dass ich des Klangs wegen große Gehäuse bevorzuge, die aber nicht vernünftig aufstellen kann.

Zum Hintergrund: die Boxen stehen an einer der beiden kurzen Seiten links und rechts vom Fenster, die Sitzgruppe an der gegenüberliegenden kurzen Seite. In dieser Anordnung ist das Stereodreieck von der Hörposition her viel zu spitz und die Ortung völlig im Eimer. Wahrscheinlich kommt am Hörplatz schon zuviel Diffusschall an. Wenn ich die Lautsprecher näher heran hole, ist das klanglich schon ganz ordentlich, plötzlich gibt es auch wieder Ortung und Phantomschallquellen, es sieht aber mit den Riesenkisten mitten im Raum zum Fürchten aus.

Eigentlich wäre eine 2.1-Lösung nicht dumm. Fragt sich nur, ob so etwas zum Musikhören taugt. Mein Boxengeschmack ist eindeutig britisch. Die aktuellen Boxen sind zwei ältere Castle Conway 2. Klanglich wunderschön aber nicht in den Raum zu integrieren.

Was taugen diese Eier von KEF in Verbindung mit einem passenden Subwoofer? Oder ist dieses ganze Satellitenzeug nur für 5.1 und Starwars zu gebrauchen?

Ich höre so ziemlich alles außer Metal, Elektro und ähnlichem Krawall, dafür Jazz, bessere Popmusik, E-Musik und auch recht viel Wort.

Ralf
Jeck-G
Inventar
#2 erstellt: 03. Mrz 2013, 17:40
Hat Dein Verstärker einen Einschleifweg für Equalizer o.Ä. (zu erkennen an den 4 Cinchbuchsen mit 2 Brücken)?
Wenn ja, kannst Du Dir einen Aktivsub holen und eine Aktivweiche einschleifen.

Besser wäre natürlich anstatt der Aktivweiche gleich ein vernünftiger DSP-Controller mit Einmessfunktion (z.B. "Driverack PX" (2-Wege) oder "Driverack PA" (3 Wege) von dbx).
fotoralf
Stammgast
#3 erstellt: 03. Mrz 2013, 18:27
Fein. Und welche Lautsprecher nehmen wir dafür?

Ralf
Bafana
Stammgast
#4 erstellt: 04. Mrz 2013, 18:07
Wenn du den britischen Klang magst evtl. Die B&W Cm1 oder die etwas größere Cm5


[Beitrag von Bafana am 04. Mrz 2013, 18:18 bearbeitet]
Jeck-G
Inventar
#5 erstellt: 04. Mrz 2013, 19:36
Aktiver Subwoofer: http://www.phonophon.../tannoy-ts-2-12.html
Reaglboxen: http://www.phonophon...oy-precision-61.html
(Regalboxen ist nur der Ausdruck für die Größe, natürlich kann man sie auf Ständer stellen)
Technische Daten gibt es auf der Homepage von Tannoy.

Ohne Probehören geht natürlich nichts, wobei man den Frequenzgang mit dem Driverack anpassen kann (ersetzt aber nicht die Optimierung der Raumakustik und ggf. Boxenrücken!).

edit:

Fein. Und welche Lautsprecher nehmen wir dafür?

Die ursprüngliche Fragestelleung war ja, ob man mit 2.1 was Gescheites machen kann oder nicht.


Wenn du den britischen Klang magst
Marshall-Turm und alle Regler auf Rechtsanschlag. Das nennt man britisch...


[Beitrag von Jeck-G am 04. Mrz 2013, 19:41 bearbeitet]
Archangelos
Inventar
#6 erstellt: 05. Mrz 2013, 12:28
Hi,

in Richtung Britischen Klang wären auch Heco und ELAC als Deutsche Briten eine Empfehlung wert !

Bei Elac würde ich folgende Variante mal empfehlen :

ELAC

http://elac.de/de/produkte/Linie_300/ELAC_310_CE/index.php

oder die grössere

http://elac.de/de/produkte/Linie_300/ELAC_330_CE/index.php

dazu jenen Sub

http://elac.de/de/produkte/Subwoofer/SUB_111_2_ESP/index.php

gibt es auch in 4 Farben


Alternativ Heco

Celan 300

http://www.guenstiger.de/Preisvergleich/Heco/Celan_300.html

+

dem Metas XT Sub

http://www.guenstige...tas_XT_Sub_251A.html

oder

http://www.elektrowe...T-301--schwarz-.html

+

http://www.guenstige...elan_XT_Sub_32A.html

Schaue dir mal die Varianten mal an....

Jeck-G
Inventar
#7 erstellt: 05. Mrz 2013, 17:01
Beim Elac-Subwoofer: 200mm / 8" und Subwoofer? Widerspricht sich nicht da was?
Für Bässe muss Luft bewegt werden und das geht nur mit Membranfläche, Langhuber sind Mist.

Trügerische Angaben macht Elac beim Wirkungsgrad, denn durch die Angabe mit 2,83V werden 3dB dazugetürkt (2,83V am 8Ohm ergibt 1W für normgerechte Angabe, bei 4Ohm sind es 2W). Dass bei 45Hz beim 115mm-"Mitteltöner" (Elac 310CE) noch was Annehmbares rauskommt, halte ich auch für fraglich.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2.1 Systeme
k.h.oevenkloen am 04.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  3 Beiträge
LS für Onkyo TX 8050? Denon SC 350S noch brauchbar?
conny1978 am 12.03.2013  –  Letzte Antwort am 13.03.2013  –  5 Beiträge
Suche 2.1 System für Zuhause (Video, Musik hören, erstellen)
BassAuts am 09.11.2012  –  Letzte Antwort am 10.11.2012  –  2 Beiträge
Canton Le 103 brauchbar?
_Reaper_ am 17.02.2009  –  Letzte Antwort am 18.02.2009  –  4 Beiträge
Canton Ergo 610 brauchbar ?
MarcusHH am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 24.07.2011  –  4 Beiträge
Infinity Primus 250 brauchbar?
webRacer am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 22.03.2005  –  2 Beiträge
arcus tm 98 brauchbar `?
Kevin_92 am 09.12.2011  –  Letzte Antwort am 14.02.2012  –  15 Beiträge
Musik hören: Vor-/Nachteile Standlautsprecher vs. 2.1 SUB System
bruenni am 25.08.2012  –  Letzte Antwort am 29.08.2012  –  9 Beiträge
2.0 oder 2.1 System für Musik am Notebook (bis ca. 200 Euro)
Alexz! am 15.08.2012  –  Letzte Antwort am 05.09.2012  –  6 Beiträge
Prodipe Pro5 Active Lautsprecher Brauchbar?
zadok am 20.02.2009  –  Letzte Antwort am 20.02.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedTascha_2794
  • Gesamtzahl an Themen1.345.016
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.379