Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher für Küche

+A -A
Autor
Beitrag
*Marc
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 11. Jul 2013, 08:13
Hallo zusammen

Ich hoffe ich bin hier richtig
Und zwar bin ich dabei ein Haus zu renovieren/ Sanieren und wollte mir in die Küchen decke Einbaulautsprecher montieren
Ich habe mir ein Leerrohr von meiner Anlage im Wohnzimmer zur Küche gelegt da meine Anlage 2 paar Lautsprecher Ausgänge hat würde das super gehen die frage ist jetzt nur was ich in die Küche für Lautsprecher montiere
Die Decke wird ca 5,5cm abgehängt mit Rigips
Es soll nicht die Super Beschallung werden, einfach nur beim Kochen oder essen etwas Music nebenbei.
Die frage ist was könnt ihr mir empfehlen wie sollte ich beim Einbau der Lautsprecher vorgehen was muss ich beachten? Reichen 1,5mm Kabel oder besser 2,5mm kann ich auch Starre Drähte nehmen oder muss ich flexibel Kabel nehmen?

Wäre über eure Meinungen und Erfahrungen sehr Dankbar

Vorab schon mal Vielen Dank

MFG
Marc
cr
Moderator
#2 erstellt: 11. Jul 2013, 09:35
Willst du sie an der Decke aufhängen oder in die Decke einbauen? Preis?
Für die Küche wird auch ein 1.5mm2 Kabel reichen. Das verwendete man früher bei den DIN-Kabeln von 10m Länge.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 11. Jul 2013, 09:44
Moin

Der Einbau fällt bei 5,5cm Einbautiefe schon mal flach, was ich persönlich Schade finde, weil ein Aufbaulsp. optisch kein Leckerbissen ist.
Wenn Du es schaffst die Decke auf ca. 8cm abzuhängen, kann ich Dir den Heco Install INC 262 empfehlen, da reicht ein Lsp. zur Beschallung
aus, weil hier die Single Stereo Technologie verwendet wurde, die Einbautiefe fällt mit 75mm recht flach aus und der Preis geht auch in Ordnung.

Saludos
Glenn
cr
Moderator
#4 erstellt: 11. Jul 2013, 09:52
Der ist nur 5cm tief, wenns denn so was in der Art sein soll. Und kostet wenig, ist aber belastbar.

http://www.visaton.de/de/chassis_zubehoer/decken/fr16wp_ws_4.html
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 11. Jul 2013, 10:00
Die Visaton habe ich mal in einer Sauna verbaut, weil Du da wegen der Temperatur nicht jeden Lsp. nehmen kannst.
Aber klanglich sind die nun wirklich kein Highlight, ich würde die Lsp. nur nehmen, wenn es keine andere Lösung gibt!

Saludos
Glenn
woofer-66
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 11. Jul 2013, 12:01
Würd da einfach was aus dem Auto-Hifi nehmen, da gibt`s Einiges was nur wenig Einbautiefe braucht.

Anbieten würde sich ein 16er Coax, die können dann die gesamte abgehängte Decke als Volumen nutzen und werden dann auch gescheiten Bass liefern.

Muss man halt nur aufpassen das sie nicht die gesamte Decke zum schwingen anregen, nicht das was scheppert.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Jul 2013, 12:07

woofer-66 (Beitrag #6) schrieb:

Würd da einfach was aus dem Auto-Hifi nehmen, da gibt`s Einiges was nur wenig Einbautiefe braucht.

Anbieten würde sich ein 16er Coax, die können dann die gesamte abgehängte Decke als Volumen nutzen und werden dann auch gescheiten Bass liefern.

Muss man halt nur aufpassen das sie nicht die gesamte Decke zum schwingen anregen, nicht das was scheppert.


Die Nachteile bei zwei unterschiedlich positionierten Lsp. bei wechselnden Abhörpositionen sollte man nicht unterschätzen,
ich habe die Erfahrung gemacht, das Single Stereo Lsp. in diesem Fall die bessere Lösung sind, außerdem spart man sich
ein Loch und optisch ist nur ein Deckenlsp. ebenfalls im Vorteil.

Aber prinzipiell ist das natürlich eine günstige Alternative und flache Modelle trifft man da auch öfters an!

Saludos
Glenn
*Marc
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 11. Jul 2013, 12:59
Hallo zusammen

Erst mal Danke für eure Antworten
Die Decke mehr abhängen wird nicht gehen dann müsste ich auf der ganzen Etage die Decke weiter abhängen und das wird dann doch zu teuer wegen mehr Aufwand.
Die weißen Lautsprecher sind schon sowas was mir zusagen würde die dann auch noch mit einem anständigen klang wäre echt super Preis ist natürlich auch der Hammer.
Die Küche ist quasi aufgebaut wie ein L bräuchte ich dann drei Lautsprecher oder reichen zwei für jede ecke?

MFG
Marc
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 11. Jul 2013, 13:15
Da Du meine Ausführungen anscheinend nicht verstanden hast oder nicht verstehen willst, kann ich Dir leider nicht weiter helfen.
Wie gesagt, die Visaton habe ich schon in einer Sauna verbaut, die vom Volumen deutlich kleiner sein dürfte als deine Küche,
trotzdem war der Klang sehr bescheiden, aber für eine Sauna wo es nur um ganz leise Hintergrundmusik geht hat es gereicht.

Drei Lsp. lassen sich technisch nicht an einen Stereo Verstärker anschließen, wenn dann musst Du vier Stück nehmen und davon
dann je zwei Stück pro Kanal in Reihe schalten.

Saludos
Glenn
woofer-66
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 11. Jul 2013, 13:36
Hab mir auch noch mal die Mühe gemacht und nach etwas besseren HiFi-Einbaulautsprechern geschaut, gibt da schon welche von Focal und Canton z.B., allerdings haben die wesentlich höhere Einbautiefen als 50mm!!!

Da wird an Auto-LS wohl kein Weg dran vorbei gehen, die Gitter kann man ja recht einfach in Weiß lackieren!

Diese z.B. http://www.conrad.de/ce/de/product/373953/165-cm-3-Wege-Koaxiallautsprecher-250-W

Übersicht: http://www.conrad.de/ce/de/overview/0321150/Auto-Einbaulautsprecher

Noch ein Tipp: In den Hohlraum kann man auch einfach etwas Dämmwolle um die LS herum einfüllen!
*Marc
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 11. Jul 2013, 15:00
Ich habe schgon verstanden das der Visator nicht gut ist und nicht zu empfehlen ist werde ich dann auch nicht nehmen.
Aber mit der Decke tiefer kommen geht nicht alleine schon wegen den Rolladen Kästen.
Ich muss also entweder eine andere Lösung finden oder die schon erwähnten Auto Lautsprecher.
Was heißt denn mehrere Löcher, bei Autolautsprechern brauche ich doch auch nur ein loch? Und was bedeutet aufpassen, das die Decke nicht anfängt mit zu schwingen? Mit dem Dämmen das ist überhaupt kein Problem Dämmung habe ich genug hier.
Kann ich die Autolautsprecher einfach an meine Anlage anschließen und das 2X2 in Reihe? Oder muss ich da noch etwas vorschalten?

Vielen Dank für eure Antworten

MFG Marc
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 11. Jul 2013, 15:24
Wie gut der Visaton ist, kommt auf den jeweiligen Anspruch und den Anwendungsbereich an, ich fand sie halt nicht so dolle
aber für eine relativ kleine Sauna wo nur leises Gedudel ohne große Bässe zum entspannen gefragt ist passt das schon, in
einer großen (vielleicht auch noch zum Wohnraum offenen) Küche kann es halt nicht das sein was man sucht, also bitte nicht
die Worte im Mund rum drehen.

Bei einem Single Stereo Lsp. brauchst Du nur ein Lsp. und somit auch nur ein Loch, bei herkömmlichen Lsp. brauchst Du
für Stereo halt mindestens zwei Chassis und daher auch ein Loch mehr.
Bei den Visaton musst Du dir keine Gedanken machen das die Decke mitschwingt und wenn die Konstruktion fachgerecht
montiert ist, sollte das bei den genannten Lsp. auch kein Problem sein.
Dämmung macht mMn keinen Sinn, ein begrenztes Volumen um die 10-15 ltr. ist da sinnvoller, weil das große Volumen der
abgehängten Decke nicht ganz optimal ist, geht aber zur Not auch.
Bei den Autolsp., das sind ja zumeist 4 Ohm Modelle, kannst Du in natürlich zwei Stück in Reihe schalten, was dann 8 Ohm
ergibt, da muss dann nichts mehr dazwischen geschaltet werden.

Aber mal eine Frage, wie groß ist denn eigentlich die Küche?

Saludos
Glenn
cr
Moderator
#13 erstellt: 11. Jul 2013, 15:43
Ich würde ev. 2 kleine 2-Weg-Boxen in einer geeigneten Aufhängung montieren, so wie man es häufig auch in Lokalen sieht.
Abgesehen vom Bass, wo keine Wunder möglich sind, kann man so sehr guten Klang bekommen. Den Bass verstärken kann man durch eine Montage in der Ecke.
Schau einfach beim thomann.de, da gibts Unmengen an so Beschallungsböxchen
http://www.thomann.de/de/lautsprecher.html
noch besser diese Übersicht
http://www.thomann.de/de/installationslautsprecher.html (hier gibts auch diverse Einbau-LS)

http://www.thomann.de/de/wandlautsprecher.html
zB so was, kostet nicht viel und ist für den preis gar nicht übel (für Bose zahlt man ein Mehrfaches)
http://www.thomann.de/de/behringer_monitor_1c.htm
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 11. Jul 2013, 15:47
@cr

Ein Ästhetiker in Sachen Optik bist Du aber nicht, oder?

Saludos
Glenn
cr
Moderator
#15 erstellt: 11. Jul 2013, 16:21
Wenn mir Klang wichtig ist, geht mir Optik nach. Wenn mir Optik wichtig ist, versenke ich ein paar Deckenlautsprecher möglichst unsichtbar.
woofer-66
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 11. Jul 2013, 18:14
Mensch Meier,

seid doch mal richtige Kerle, auch in einer Küche lassen sich mit etwas Mühe gescheite Standlautsprecher integrieren!

....muhahaha


[Beitrag von woofer-66 am 11. Jul 2013, 18:17 bearbeitet]
*Marc
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 12. Jul 2013, 07:12
Hallo zusammen

Ne das die schlecht sind wollte ich auch so nicht ausdrücken
Also kann ich diese http://www.conrad.de...allautsprecher-250-W Lautsprecher bedenkenlos bei mir montieren?
Der Raum in der Decke begrenzen ist kein Problem und ohne weiteres machbar
Die Küche hat 18,5m² reichen da vielleicht doch zwei Lautsprecher?
Was bedeutet denn 4Ohm klar ist der Widerstand aber muss ich da irgendwas beachten oder was bedeutet das bei den Lautsprechern?

MFG
Marc
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 12. Jul 2013, 11:13
Moin


*Marc (Beitrag #17) schrieb:

Also kann ich diese http://www.conrad.de...allautsprecher-250-W Lautsprecher bedenkenlos bei mir montieren?


Ja, aber Du hast schon gesehen, das Abdeckgitter ist schwarz!


*Marc (Beitrag #17) schrieb:

Der Raum in der Decke begrenzen ist kein Problem und ohne weiteres machbar


Dann würde ich das auch empfehlen, damit die Lsp. nicht auf das komplette Volumen der Decke spielen müssen.
So zwischen 10-20 ltr. (Autotür) sollte das Gehäuse haben und dann kann man auch wieder Dämmung einbringen.


*Marc (Beitrag #17) schrieb:

Die Küche hat 18,5m² reichen da vielleicht doch zwei Lautsprecher?


Ich bin der Meinung das zwei Lsp. völlig ausreichen, es geht doch um Beschallung/Hintergrundmusik oder brauchst Du hohe Pegel?


*Marc (Beitrag #17) schrieb:

Was bedeutet denn 4Ohm klar ist der Widerstand aber muss ich da irgendwas beachten oder was bedeutet das bei den Lautsprechern?


Wenn Du wie von mir empfohlen zwei Lsp. nimmst und diese wie jede andere Box (linker und rechter Kanal) am AVR anschließt,
musst Du dir über dieses Thema keine Gedanken mehr machen!

Saludos
Glenn
*Marc
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 12. Jul 2013, 19:21
Alles wunderbar Danke
*Marc
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 12. Jul 2013, 19:23
Achso eine frage hätte ich noch

Ist es bei Lautsprechern egal ob man starre oder Flexible Leitungen nimmt oder macht das bei Lautsprechern einen unterschied?

MFG
Marc
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 12. Jul 2013, 19:49
Das spielt keine Rolle!

Saludos
Glenn
*Marc
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 12. Jul 2013, 20:25
Alles klar danke
*Marc
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 14. Jul 2013, 11:30
Hallo zusammen

Mal eine kurze Frage wie sieht es denn mit dem aus der ist nicht ganz so groß
http://www.conrad.de...ew1&rt=detview1&rb=1
würde der auch noch reichen oder doch lieber den anderen

Danke für eure Antworten

MFG
Marc
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 14. Jul 2013, 11:38
Wie sollen wir das beurteilen, wir kenne deinen Anspruch/Geschmack nicht, aber für
Hintergrundmusik wird wohl auch die Nummer kleiner ausreichen, ein 13cm Chassis
liefert halt erfahrungsgemäß weniger Bass,ansonsten ist das ja die gleiche Serie wenn
ich mich nicht täusche, also die klangliche Ausrichtung bzw. Abstimmung dürfte bis auf
den Bassbereich recht ähnlich ausfallen.

Saludos
Glenn
cr
Moderator
#25 erstellt: 14. Jul 2013, 11:51
Musikbelastbarkeit 220W.
Kaum kommt Car-Hifi ins Spiel, wirds unseriös

Ich würde lieber einen soliden Breitbänder oder Koax-LS verbauen, als so was Aufgesetztes wie einen 3-Wege-Koax, und das um 29 Euro. Was soll das schon sein?!


[Beitrag von cr am 14. Jul 2013, 11:53 bearbeitet]
*Marc
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 14. Jul 2013, 11:56
Oha das ist mir jetzt zu hoch was ist denn ein coax Lautsprecher
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 14. Jul 2013, 12:01
Das ist für Beschallung mMn nicht relevant wie seriös die technischen Daten sind,
da bekleckern sich die Hifi Hersteller auch nicht gerade mit Ruhm und nochmal, es
geht dem TE wie ich es verstanden haben um Hintergrundmusik für die Küche und
kein hochwertiges Stereo, was in solchen Räumlichkeiten eh kaum möglich ist.

Ich persönlich würde sowas auch anders lösen, aber da der TE nur 5,5 cm zur
Verfügung hat, ist die Auswahl halt entsprechend eingeschränkt!

Saludos
Glenn
*Marc
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 14. Jul 2013, 12:13
Ja wie gesagt es soll kein Konzert in der Küche stattfinden, es soll einfach nur etwas Radio beim Kochen und Essen geben.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 14. Jul 2013, 12:51
Ich kenne die verlinkten Lsp. nicht, aber wenn die nichts taugen, kann man sie immer noch austauschen,
30€ für das Paar lassen sich sicherlich leicht verschmerzen, ob sich ein besserer Koax Lsp. für mehr
Geld überhaupt lohnt, kann sowieso nur der TE selbst beurteilen, ich würde allerdings auch nicht gerade
den billigsten nehmen, aber das ist nur weil ich so gepolt bin!

Saludos
Glenn
*Marc
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 07. Aug 2013, 20:11
Hallo zusammen

Ich denke ich habe mich dazu durchgerungen mich jetzt auch mit ecklautsprechern zufrieden zu geben.
Denke bei einem L Zimmer wäre das wohl vom Sound her sogar besser. Oder wie seht ihr das?
Die Behringer Monitor 1Control hören sich ja schon mal sehr gut an aber gibt es sowas auch in etwas kleiner? Muss ja leider meine Frau davon überzeugen. Die möchte am liebsten weiße kleine Lautsprecher in die Decke haben so Bierdeckel groß .

MFG Marc
pythonka
Stammgast
#31 erstellt: 08. Aug 2013, 15:23
Schau Dir doch mal die Cabasse Eole 2 an.
Da Du nur 5cm tiefe hast, würde ich dazu noch einen "Abstandsring" von ca. 3 cm aus Rigips direkt um das Einbauloch montieren, sauber verspachteln und streichen. So kommst Du gut auf die geforderte Einbautiefe von 73 mm.
Gruß
pythonka
Skreamizm
Stammgast
#32 erstellt: 04. Sep 2013, 14:55
Man kann auch gut in die Decke schlitzen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher in der Küche
Siggi_N am 29.01.2005  –  Letzte Antwort am 12.04.2010  –  8 Beiträge
Eine Box für die Küche.
gecky am 27.04.2009  –  Letzte Antwort am 27.04.2009  –  5 Beiträge
lautsprecher für küche und bad mit lauztstärkeregler??
kurtdergute am 17.10.2005  –  Letzte Antwort am 19.04.2006  –  3 Beiträge
Lautsprecher an die Decke?
projectkaos am 06.11.2005  –  Letzte Antwort am 06.11.2005  –  2 Beiträge
Lautsprecher für TV in Küche
puschelyx am 08.03.2012  –  Letzte Antwort am 08.03.2012  –  2 Beiträge
Kleine günstige Boxen für die Küche
sportsocke am 04.04.2007  –  Letzte Antwort am 05.04.2007  –  16 Beiträge
HILFE Lautsprecher Unsichtbar in der Decke verstecken
RCP am 12.02.2008  –  Letzte Antwort am 16.02.2008  –  14 Beiträge
Deckenlautsprecher in der Küche, Musik aus dem Wohnzimmer
m-x am 08.10.2009  –  Letzte Antwort am 10.10.2009  –  3 Beiträge
Deckeneinbaulautsprecher für Küche
Matwei am 09.08.2011  –  Letzte Antwort am 26.06.2013  –  4 Beiträge
LS für Küche/Esszimmer
flog am 01.01.2012  –  Letzte Antwort am 03.01.2012  –  18 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • MEENEE
  • Cabasse

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedxPaulos312
  • Gesamtzahl an Themen1.345.043
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.884