Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Spannung am LS

+A -A
Autor
Beitrag
1Pascal1
Neuling
#1 erstellt: 20. Nov 2013, 19:42
Guten Abend,
ich möchte gerne mal wissen, ob man die anliegende Spannung an einem LS einfach mit dem Ohmschen Gesetz berechnen kann, oder ob man das anders ausrechnen muss, da die Impedanz ja nicht konstant ist.

Weil nach Ohmschen Gesetz liegt an einem 100W LS an 4 Ohm eine Spannung von 20V an. Sieht für mich erst mal ein bisschen groß aus oder?

Grüße
Pascal
Passat
Moderator
#2 erstellt: 20. Nov 2013, 22:16
Grob stimmt das auch.

Hifi-Verstärker sind Spannungsverstärker, d.h. sie geben eine Spannung aus und der dabei fließende Strom ergibt sich aus der Impedanz der Lautsprecher.

Bei 100 Watt an 4 Ohm sind es tatsächlich 20 Volt und 5 Ampere.
Tauscht du nun ohne den Lautstärkeregler zu verstellen die 4 OHm-Last gegen eine 8 Ohm-Last aus, so bleibt es bei den 20 Volt, aber es fließen nur noch 2,5 Ampere, d.h. es kommen nur noch 50 Watt heraus.

Im Übrigen sind die Spannungen gar nicht so hoch.
An 4 Ohm:
1 Watt = 2 Volt
5 Watt = 4,47 Volt
10 Watt = 6,325 Volt
50 Watt = 14,14 Volt
100 Watt = 20 Volt
500 Watt = 44,72 Volt
1000 Watt = 63,25 Volt

Grüße
Roman
1Pascal1
Neuling
#3 erstellt: 20. Nov 2013, 22:28
Ah okay vielen Dank. War mir da etwas unsicher gewesen
Mwf
Inventar
#4 erstellt: 20. Nov 2013, 23:55

1Pascal1 (Beitrag #1) schrieb:
... nach Ohmschen Gesetz liegt an einem 100W LS an 4 Ohm eine Spannung von 20V an. Sieht für mich erst mal ein bisschen groß aus oder?...

die 100 Watt sind wahrscheinlich der MAXIMAL-Wert, also extrem lautes Abhören.
Im Zivilbetrieb sind es nur wenige Watt und Volt.
1Pascal1
Neuling
#5 erstellt: 21. Nov 2013, 18:32
Die 100W hat meine Leistungsmesssteckdose angezeigt. Dahinter der Reciever + eine Lautsprecherbox
Der Reciever hat in Betrieb 100W mehr gezogen als wenn die Musik aus wäre.
Also hat die Box ca 100W verbraucht. Das ist dann ja nicht die Maximalleistung, sondern die wirkliche Leistung, die die LS verbraucht hatten.

Verbaut sind 2 TMT an 8 Ohm parallel und 1 HT an 8 Ohm.
Also zieht jeder im Schnitt 33W. Der HT sicherlich nen bisschen weniger. Vielleicht 10-15W. D.h. die TMT haben jeweils ca 40W verbraucht.

Mit dem Ohmschen Gesetz ergibt das dann für die TMT jeweils 18V und für den HT 11V
Kann man doch so rechnen oder?

Voraussetzung ist, dass die 100W die die Steckdose angezeigt hat, auch wirklich an den LS verbraucht werden. Sicherlich gibts in der Frequenzweiche dadurch höhere Verluste wegen Wärmebildung, aber das ist ja recht minimal würde ich sagen.
Passat
Moderator
#6 erstellt: 21. Nov 2013, 20:04
Nein, der Lautsprecher hat keine 100 Watt "verbraucht".
Maximal 60 Watt, denn ein normaler Class A/B-Verstärker hat nur einen Wirkungsgrad von 50-60%.
Der Rest verpufft als Wärme.

Grüße
Roman
smutbert
Stammgast
#7 erstellt: 21. Nov 2013, 20:10
Die Verluste auch und vor allem im Verstärker sind meiste beachtlich und keinesfalls zu vernachlässigen. Üblicherweise haben Verstärker Wirkungsgrade von

  • Class A Verstärker
    bestenfalls (!!) 6,25% bis allerhöchstens 50%
  • Class B Verstärker
    theoretisch (!) maximal 78%
  • Class D Verstärker
    maximal 90%

in der Praxis liegen die Wirkungsgrade eher noch niedriger.
Die meisten Verstärker fangen für kleine Ausgangsleistungen bei Class A an und schalten dann bei größerer Last auf Class B um. Wenn ein oder mehrere nicht benutzte Kanäle im Leerlauf in Class A laufen, verursachen die auch ohne anliegendes Signal eine durchaus erhebliche zusätzliche Leistungsaufnahme.
Kann also leicht sein, dass bei 100W Verbrauch nur 5W (oder weniger) beim Lautsprecher ankommen.

Dazu kommt, dass man nicht unbedingt allen Leistungsmeßgeräten trauen kann, die zeigen nicht unbedingt nur den tatsächlichen Verbrauch an.
(bei Wechselstrom gibt es auch eine Blindleistung — das ist eine "Leistung" die zwar durch die Kabel muss, aber nirgends verbraucht wird, die resultiert dann gemeinsam mit der tatsächlich verbrauchten Leistung (Wirkleistung) in der sogenannten Scheinleistung und das ist vielleicht genau das was du mißt. Etwas komplizierter wird es also schon bei Wechselstrom…)


[Beitrag von smutbert am 21. Nov 2013, 20:13 bearbeitet]
1Pascal1
Neuling
#8 erstellt: 21. Nov 2013, 20:56
5W oder weniger?
D.h. wenn ich so laut Musik höre, dass die Ohren weh tun, dass dann die Lautsprecher zusammen nur 5W verbrauchen?
TKCologne
Inventar
#9 erstellt: 21. Nov 2013, 21:15
Das soll es in etwa heißen. Können dann auch 10 Watt sein. Mit dem Rest heizt du dein Zimmer.


[Beitrag von TKCologne am 21. Nov 2013, 21:16 bearbeitet]
Passat
Moderator
#10 erstellt: 21. Nov 2013, 21:24
Für normale Zimmerlautstärke braucht man je nach Wirkungsgrad der Lautsprecher nur ca. 0,1 - 1 Watt.

Der Wirkungsgrad von HiFi-Lautsprechern liegt i.d.R. irgendwo bei ca. 85 dB/W/m, d.h. für die 85 dB in 1 Meter Entfernung sind nur 1 Watt nötig.
Bei 2 Lautsprechern sind es 3 dB mehr, also 88 dB.

Bei 10 Watt wären wir schon bei 95 bzw. 98 dB.

Grüße
Roman
TKCologne
Inventar
#11 erstellt: 21. Nov 2013, 21:29
Da er ja davon sprach seine LS zu nutzen bis die Ohren schmerzen, kommt das mit den 10 Watt ja hin. Natürlich nur dann wenn der Wirkungsgrad der LS auch in diesem Bereich liegt. Meine LS heben 89,1 dB. Wenn ich die mal laut mache reichte es mir alle mal.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LS mit unterschiedlicher Impedanz an einem Verstärker
amber66 am 26.11.2013  –  Letzte Antwort am 28.11.2013  –  11 Beiträge
ohm der Ls erhöhen?
Evandure am 02.10.2010  –  Letzte Antwort am 19.07.2013  –  10 Beiträge
6 ohm LS an Verstärker 4 ohm oder 8 ohm?
wüstegernmehr am 02.05.2008  –  Letzte Antwort am 05.05.2008  –  7 Beiträge
Kompakt-LS an den Seitenwänden anbringen?
Aristipp am 23.05.2006  –  Letzte Antwort am 23.05.2006  –  2 Beiträge
Standl-LS An- Entkoppeln
hexmax am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 05.01.2013  –  9 Beiträge
4 LS an Verstärker
flipson am 23.12.2008  –  Letzte Antwort am 25.12.2008  –  11 Beiträge
Impedanz von LS
Stephan666 am 26.09.2003  –  Letzte Antwort am 26.09.2003  –  2 Beiträge
Halten LS das eigentlich aus?
ferhardt am 21.02.2006  –  Letzte Antwort am 21.02.2006  –  2 Beiträge
6 Ohm LS an 8 Ohm Vertärker
sonymaster am 23.04.2003  –  Letzte Antwort am 24.04.2003  –  5 Beiträge
2 Verstärker an einem Paar Aktiv-LS
mwiemikel am 03.04.2015  –  Letzte Antwort am 03.04.2015  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Audio Agile

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.453