Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


4 LS an Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
flipson
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Dez 2008, 01:17
Hallo, hab 4 Regallautsprecher und will die an mein yamaha verstärker anschließen. da sind 4 ausgänge für ls, soll ich jedes paar einzeln anschließen und kanal a+b schalten, denn da steh kanal a+b min 12 ohm oder lieber auf ein kanal parallel schalten, bei min 6 ohm?

summiren sich bei kanal a+b der wiederstand zu 16 ohm bei 2x 8ohm boxen oder geht das davon kaputt?

danke für die antworten.
mfg flipson
anymouse
Inventar
#2 erstellt: 23. Dez 2008, 05:37
So ganz ist mir nicht ganz klar, welche Werte genau vorliegen:

Ich vermute einmal:
  • Mindestimpedanz bei nur einem Kanal (A oder B): 6 Ohm
  • Mindestimpedanz bei beiden Kanälen (A und B): 12 Ohm
  • Jeder Lautsprecher hat eine Nennimpedanz von 8 Ohm.

    Soweit alles richtig? Vor allem der letzte Punkt wäre wichtig!

    Üblicherweise werden die beiden Kanäle im Innern des Verstärkers parallelgeschaltet. Sprich: Ob Du sie draußen parallel schaltest, oder an beide Kanäle jeden LS einzeln ist egal.

    Leider addiert sich die Impedanz beim Parallelschalten nicht (sondern bei In-Reihe-Schalten), sondern halbiert sich.

    Mit nur einem Lautsprecher (wenn 8 Ohm richtig sind) ist alles in Butter, 8 Ohm ist ja mindestens 6 Ohm. Beim Parallelschalten kommst Du auf 4 Ohm. Das ist etwas kritisch. Da kann das mit dem gleichzeitig betreiben gut gehen, muss es aber nicht. Je lauter es wird, desto größer wird die Gefahr einer Beschädigung von Lautsprechern und/oder Verstärker.

    --

    Mal ne andere Frage: Warum möchtest Du überhaupt 4 LS gleichzeitig betreiben? Nur, damit 2 nicht ungenutzt rumstehen? Klanglich sollte das eigentlich keinen großen Gewinn bieten.
  • flipson
    Ist häufiger hier
    #3 erstellt: 23. Dez 2008, 13:06
    hey, danke für die antwort. also ich erklär dir mal die lage

    hab einen yamaha ax 870 der an 8 ohm 150watt hat, aber in den technischen daten ist auch an 4 ohm 185watt angegeben, deswegen versteh ich nicht das am ls ausgang mind 6ohm stehen. hab mir günstig 2 heco aleva 200 besorgt, die haben rms 80watt max musik 140watt, da hatte ich schon immer angst das sie kaputt gehen. nun kam mein schwager an ( ich glaub er wollte schleimen ^^ ) und schenckte mir 2 mordaunt short 902i, die voll die geilen klaren höhen habn. da dachte ich auch wenn man beide zusammen betreibt, teilt sich die wattzahl und man kann lauter drehen, wollte die auch nicht verkaufen oder unbenutz stehen lassen denn zusammen hören sich die boxen wirklich geil an, jedes paar tut sein part. gibt es eine möglichkeit die zusammen anzuschließen?

    danke im vorraus.
    flipson


    [Beitrag von flipson am 23. Dez 2008, 13:19 bearbeitet]
    ton-feile
    Inventar
    #4 erstellt: 23. Dez 2008, 14:16
    Hallo flipson,

    man will ja nicht die Unke sein die alles mies macht, aber das wird nicht funktionieren.

    Wenn Du zwei verschiedene Lautsprecher aufeinander stellst und jeder für sich einen guten Frequenzgang hat, dann verformt sich der aufs unschönste, wenn Du beide mit dem selben Programm gleichzeitig laufen lässt.

    Die beiden "Wechselwirken" dann miteinander, es gibt im einen Frequenzbereich eine Verstärkung, während im anderen ein tiefes Loch entsteht.
    Die klanglichen Tugenden beider Lautsprecher verschwinden dann, anstatt sich zu ergänzen.

    Abgesehen davon hat Deine Heco 4 Ohm und sollte nicht mit noch einer Box parallel geschaltet werden.
    anymouse hat ja schon erklärt warum.

    Da bräuchtest Du auf jeden Fall noch eine Endstufe, um die Sache klanglich für Dich zu testen.

    Gruß
    Rainer
    flipson
    Ist häufiger hier
    #5 erstellt: 23. Dez 2008, 14:21
    hey, also sollte ich lieber die mordaunt short ablassen? kann was passieren wenn ich den yamaha mit den hecos laufen lasse? weil der verstärker ja stärker is, gehts davon kaputt?
    ton-feile
    Inventar
    #6 erstellt: 23. Dez 2008, 14:39
    Hi,


    flipson schrieb:
    hey, also sollte ich lieber die mordaunt short ablassen? kann was passieren wenn ich den yamaha mit den hecos laufen lasse? weil der verstärker ja stärker is, gehts davon kaputt?


    Wenn er sie Dir schon schenkt, findet sich doch sicher ein anderes nettes Plätzchen für die mordaunt.

    Die Hecos alleine sind kein Problem für den Yamaha.

    ganz interessant in dem Zusammenhang!
    noch einer speziell zu Receivern für 6Ohm mit 4 Ohm Boxen!

    Gruß
    Rainer


    [Beitrag von ton-feile am 23. Dez 2008, 14:49 bearbeitet]
    flipson
    Ist häufiger hier
    #7 erstellt: 23. Dez 2008, 16:25
    hey, hab mir das jetzt durchgelesen, so wie ich das verstanden habe ist es kein problem 4ohm boxen an den mind 6ohm verstärker anzuschließen.
    nun ist es ein problem für den yamaha die hecos zu betreiben, ist es aber ein problem für die hecos? denn der yamaha hat ja 150watt und die heco nur 80watt, wenn ich lauter drehe, gehen die nicht kaputt vom starken schwingimpuls?

    wie meinste das die mordaunt finden ein anderes plätzchen? hab zwar noch ein jvc verstärker mit 2x50w hier rummfliegen, aber wie ich das verstanden habe bringt es ja nix da meine töne stärker werden und manche in ein "loch" fallen!

    schöne feiertage schomal
    lg
    ton-feile
    Inventar
    #8 erstellt: 23. Dez 2008, 18:24
    Hi,

    Die elektrische Belastbarkeit von 80Watt ist imO eine Blender-Angabe, denn der Bass hat schon lange mechanisch das zeitliche gesegnet, bevor so viel Leistung aufgenommen wird.
    Die hohen Werte kommen nur zu Stande, weil unter völlig unrealistischen Bedingungen mit einem Rauschsignal gemessen wird.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    So ein 13er Bass mit einer möglichen linearen Membranauslenkung von +/-2,5mm kann im Maximum über den Daumen gepeilt ungefähr 97dB laut werden, dann ist er mechanisch am Ende.

    Der Verstärker soll imO zumindest die doppelte Leistung liefern können die nötig ist, um den maximalen Schalldruck zu erreichen.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Das klingt erst mal nach üppiger Reserve, dieser Eindruck relativiert sich aber schnell wenn man bedenkt, dass es mit der doppelten Leistung nur 3dB! lauter wird und mit der 10-fachen Leistung 10dB lauter.
    Zur Orientierung: 10dB mehr werden subjektiv als doppelt so laut wahrgenommen.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Jetzt brauchen wir eine Angabe darüber, wie laut der Lautsprecher bei einer bestimmten Leistung ist.
    Meist wird der Schalldruck mit einem Watt aufgenommener Leistung in einem Meter Entfernung vom Messmicro angegeben.
    Diese Angabe hat verschiedene Namen: Kennschalldruck, SPL, oder Empfindlichkeit(Sensitivity).

    Für Deine Hecos habe ich 89dB/1W/1m gefunden, eine total absurde Angabe, die mal wieder zeigt, wie bei den technischen Daten getrickst wird, denn diese Angabe kommt eher für ein 26cm Basschassis hin.
    Realistisch und schon wohlmeinend sind das eher 84dB/1W/1m.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ab jetzt ist es einfach!
    Wir haben 84dB mit einem Watt. Mit der 10-fachen Leistung landen wir bei 94dB, also haben wir 1W*10=10W. Jetzt fehlen noch 3dB bis zum maximal möglichen Schalldruck, den man dem 13er Bass aus dem Kreuz leiern kann, also verdoppelt sich die Leistung nochmal: 10W*2=20W.
    Wir brauchen also allermindestens 20 Watt Verstärkerleistung, um den maximalen Schalldruck von 97dB aus dem Böxli zu holen und ein Schelm, wer Böses dabei denkt, dass Heco als Mindestverstärkerleistung 20W fordert.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Jetzt die Sicherheitsreserve von 3dB, also nochmal doppelte Leistung und wir sind bei einer benötigten Verstärkerleistung von 40Watt (aber Sinus! ).

    Zu groß kann der Verstärker übrigens gar nicht sein, aber wenn er zu klein ist, wird es gefährlich.

    Edit: hoffentlich war es nicht langweilig, aber die Zusammenhänge sind eben nicht so schnell erklärt.

    Gruß
    Rainer

    P.S. das mit dem Plätzchen meinte ich nicht so ernst, ich dachte nur, es ist doch schade, die netten Böxlis zurückzugeben.


    [Beitrag von ton-feile am 23. Dez 2008, 18:52 bearbeitet]
    flipson
    Ist häufiger hier
    #9 erstellt: 24. Dez 2008, 13:41
    oha das is maln text also kann ich ohne bedenken meine hecos lauter drehen ohne das alles kaputt geht?
    ton-feile
    Inventar
    #10 erstellt: 24. Dez 2008, 13:56
    kurz gesagt ja.

    Gruß
    Rainer
    flipson
    Ist häufiger hier
    #11 erstellt: 25. Dez 2008, 13:06
    danke für die antworten! jetzt kann ich beruhigt laut musik hören und die mordaunt short kriegen auch ein nettes plätzchen im "bügelzimmer" der freundin schöne feiertage alle mann/frau ^^

    bye
    flipson
    Suche:
    Das könnte Dich auch interessieren:
    2 Paar LS an Verstärker
    1nina am 10.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  3 Beiträge
    6 ohm LS an Verstärker 4 ohm oder 8 ohm?
    wüstegernmehr am 02.05.2008  –  Letzte Antwort am 05.05.2008  –  7 Beiträge
    Musik über 4 LS
    kA_von_nix_:-( am 03.08.2006  –  Letzte Antwort am 11.08.2006  –  20 Beiträge
    nubert ls und verstärker
    sleepy123 am 27.09.2008  –  Letzte Antwort am 29.09.2008  –  37 Beiträge
    Verständnisprob Impedanzangeben LS/Verstärker!
    Corporal_Clegg am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 20.12.2004  –  7 Beiträge
    Neue LS - alter Verstärker
    Dr.Holleck am 02.11.2010  –  Letzte Antwort am 03.11.2010  –  19 Beiträge
    LS mit unterschiedlicher Impedanz an einem Verstärker
    amber66 am 26.11.2013  –  Letzte Antwort am 28.11.2013  –  11 Beiträge
    8 Ohm Passivlautsprecher an 4 Ohm Verstärker
    paesce13 am 27.04.2016  –  Letzte Antwort am 28.04.2016  –  12 Beiträge
    Besserer Sound mit 4 LS?
    Django8 am 05.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.01.2004  –  3 Beiträge
    Brummen durch PC an nur 2 von 4 LS?
    Freeman007 am 10.01.2010  –  Letzte Antwort am 12.01.2010  –  12 Beiträge
    Foren Archiv
    2008

    Anzeige

    Produkte in diesem Thread Widget schließen

    Aktuelle Aktion

    Hersteller in diesem Thread Widget schließen

    • Heco

    Forumsstatistik Widget schließen

    • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
    • Neuestes Mitgliedklausherrda
    • Gesamtzahl an Themen1.345.197
    • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.819