Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Fragen zu Hornlautsprechern

+A -A
Autor
Beitrag
rio_de
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Feb 2014, 20:34
Hallo liebes Forum,

ich bin Neueinsteiger was Hifi angeht und lese mich momentan in die Materie ein.

In den letzten Tagen habe ich viel über Hornlautsprecher gelesen, wie zum Beispiel Klipsch- und Schmackshorn und versuche die Materie ein wenig zu durchdringen.

Meine Fragen an euch zu Hornlautsprechern sind die Folgenden:

Werden Hornlautsprecher im Hifibereich nur aufgrund ihrer Größe nicht eingesetzt?
Ich habe nämlich nun schon öfter überragende Berichte was Basshörner angeht gelesen. Manche schrieben von Hörerlebnissen wie auf Wolke 7 und druckvollen Bässen, die jenseits von Gut und Böse sind.

Im Falle des Schmackshorns habe ich davon gelesen, dass dort Basschassis eingesetzt werden, die einen Durchmesser von 20cm haben. Warum setzt man hier nicht größere ein? Normalerweise haben größere Chassis doch im Tiefstbassbereich nur Vorteile oder nicht?

Wäre super, wenn jemand ein wenig Licht ins Dunkel bringen könnte.

Vielen Dank schonmal
Böötman
Inventar
#2 erstellt: 08. Feb 2014, 20:39
Zum einen denke Ich das das Schattendasein schlicht an der Baugröße liegt. Bau dir mal ein Viech und du wirst feststellen das Hörner ihre ganz eigene Spielweise haben. Dynamik ohne ende. Um auf deine 20er Chassis zu kommen, je größer das Chassis, desto größer ist meist auch das Horn. Google mal nach dem Betthorn.
rio_de
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Feb 2014, 20:53
Das sieht ja unglaublich aus.

Also nach dem was ich gelesen habe, hört es sich so an, als könnte man mit einem gut gebauten horn mit einem Chassis für 150€ größere Schalldrücke und teilweise sogar besseren Klang erzeugen, als mit Bassreflexsystemen, die ein vielfaches kosten.
Böötman
Inventar
#4 erstellt: 08. Feb 2014, 21:04
Oder hier, der Klassiker.
rio_de
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Feb 2014, 21:07
Der größte Subwoofer der Welt hat also einen so großen Wirkungsgrad, dass er von 4*50W angetrieben wird? Hab ich das richtig gelesen?
Böötman
Inventar
#6 erstellt: 08. Feb 2014, 21:15
Ich hab´s mir jetzt nicht durchgelesen, jedoch erreichen Hörner sehr hohe Wirkungsgrade wodurch der Leistungsbedarf für normale Raumpegel extrem sinkt. Um zB einen 40 m² Raum in Sprachlautstärke zu beschallen, dürften ca 0,5 W Verstärkerleistung ausreichen.
rio_de
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Feb 2014, 01:05
Wie viele Menschen kann man mit 2 Schmackshörnern bestückt mit durchschnitts Breitbändern denn so roundabout beschallen? Hat jemand Erfahrungen mit dem speziellen Horn? :-)

Ich finde das Schmackshorn sehr interessant und hätte hier tatsächlich Platz ein solches zu stellen.
Böötman
Inventar
#8 erstellt: 09. Feb 2014, 12:02
Ein Horn funktioniert immer nur mit einem bestimmten Chassis, da beide eine Einheit bilden. Die max zu beschallende Personenzahl hängt vom Hörraum, dem gewünschten Abhörpegel und dem abzudeckenden Frequenzbereich ab. Mal abgesehen davon das es viele verschiedene Hornkonstruktionen gibt. Google mal nach Avantgarde.
rio_de
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Feb 2014, 13:27
Die sehen sehr interessant aus. Sehr extravagant.

Nocmal eine Frage zum Schmackshorn:

Sind die geeignet, um ein Wohnzimmer ~30qm zu beschallen? Also bestückt mit Breitbändern? Oder ist eine Lösung mit Schmackshorn als pure Bässe und dazu zwei Satteliten besser geeignet?

Danke nochmal, dass du dir die Mühe machst, mich da ein wenig aufzuklären :-)
A-Abraxas
Inventar
#10 erstellt: 09. Feb 2014, 13:34
Hallo,

rio_de schrieb:
... Schmackshorn ... geeignet, um ein Wohnzimmer ~30qm zu beschallen? Also bestückt mit Breitbändern?

ja

Oder ist eine Lösung mit Schmackshorn als pure Bässe und dazu zwei Satteliten besser geeignet?

auch ja

Es ist halt die Frage, was Du willst und / oder (Dir) leisten kannst.

Viele Grüße
Zalerion
Inventar
#11 erstellt: 09. Feb 2014, 13:44

rio_de (Beitrag #9) schrieb:
...Schmackshorn.....

..............Wohnzimmer ~30qm zu beschallen?...........


Unter zwei Bedingungen:

1. Du hast keine Frau/Freundin (oder eine der wenigen Exemplare aus der Kategorie: Höchst tolerant)
2. Da steht nix anderes mehr im Zimmer




Hab gerade nochmal nachgeschaut, ich hatte das 12" Schmacks im Kopf, das 8" ist verhältnismäßig "klein".



Und schau dir auch mal das Jericho 08 an. Ich kenn den Frequenzgang des Schmacks nicht und das Jericho wird wohl weniger tief gehen, ist dafür aber schöner, kompakter und vermutlich auch einiges günstiger.


[Beitrag von Zalerion am 09. Feb 2014, 13:48 bearbeitet]
rio_de
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Feb 2014, 13:54
Ich bin in der glücklichen Lage Physik zu studieren und mit einem äußerst toleranten Mitbewohner in einer WG in einem Studentenwohnheim. Außerhalb der Klausurphasen (wie jetzt grade leider nicht...) wird sich hier glücklicherweise nicht über laute Musik beschwert, sondern vielmehr mit einem Bierchen in der Hand vorbeigeschaut

Ich habe z.Zt. die Möglichkeit an zwei gebrauchte Schmackshörner bestückt mit mir bis jetzt noch unbekannten Breitbändern für 160€ heranzukommen. Denke der Vorbesitzer möchte sie aus von dir genannten, femininen Gründen abgeben ;). Wenn man bedenkt, dass manche Bausätze pro Stück ein vielfaches kosten, denke ich, dass ich da nicht viel falsch machen kann, oder? Sollte der Verbaute Lautsprecher Müll sein, ersetze ich den einfach.
Zalerion
Inventar
#13 erstellt: 09. Feb 2014, 17:32
Wenn man günstig an sowas ran kommt und dazu noch platzieren kann, sofort holen, ist auf jeden Fall was besonderes
rio_de
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Feb 2014, 18:19
Höre gerade, dass die hörner aus Spanplatte gefertigt sind, gibt es da große Probleme?
RocknRollCowboy
Inventar
#15 erstellt: 09. Feb 2014, 19:07
Nö, ist ganz normal.

Schönen Gruß
Georg
rio_de
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Feb 2014, 16:49
So, ich berichte mal

Vorgestern habe ich die zwei gewaltigen Schmackshörner abgeholt und gleich mal angeschlossen.
Obwohl recht billige Coaxial Magnatlautsprecher verbaut wurden, bin ich von der Dynamik überwältigt.

Eigentlich hat sich alles bewahrheitet, was ich über die Lautsprecher gelesen habe. Tiefe Töne kommen mit einer unglaublichen Gewalt rüber. Im 30qm Wohnzimmer eine Belastungsprobe für im Schrank stehende Gläser.

Die nächste Feier kann getrost kommen, bin wirklich begeistert
Zalerion
Inventar
#17 erstellt: 17. Feb 2014, 17:23
Darf man fragen, Studentenwohnheim in welcher Stadt?
RocknRollCowboy
Inventar
#18 erstellt: 17. Feb 2014, 17:35

Obwohl recht billige Coaxial Magnatlautsprecher verbaut wurden

Welche sind es denn?
Ein Foto könnte auch schon helfen.

Schönen Gruß
Georg
Böötman
Inventar
#19 erstellt: 17. Feb 2014, 20:47
Ist schon erstaunlich was mit kleinen Chassis geht. Der Begriff Dynamik wird mit nem Horn völlig neu definiert, man weiß erst dann was damit gemeint ist wenn man selbst mal reingelauscht hat.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
hornlautsprecher
Lumibär am 06.07.2005  –  Letzte Antwort am 07.07.2005  –  3 Beiträge
hornlautsprecher
Lumibär am 06.07.2005  –  Letzte Antwort am 10.07.2005  –  4 Beiträge
Hornlautsprecher - Anfänger
vladimir am 24.11.2004  –  Letzte Antwort am 23.12.2004  –  9 Beiträge
Hornlautsprecher was ist davon zu halten ?
nosecrets am 29.08.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2010  –  17 Beiträge
Welche Hornlautsprecher?
jolaos am 29.07.2008  –  Letzte Antwort am 01.08.2008  –  6 Beiträge
Odeon Hornlautsprecher
klaus_j am 07.02.2006  –  Letzte Antwort am 15.05.2010  –  21 Beiträge
Diese Hornlautsprecher, top oder flop?
Akalazze am 15.07.2008  –  Letzte Antwort am 23.07.2008  –  22 Beiträge
Wer kennt oder hat Hornlautsprecher Impulse H6?
klakin am 04.12.2007  –  Letzte Antwort am 15.12.2007  –  3 Beiträge
Fragen zu Mitteltöner und Schaumstoff in Ghettoblaster
Falco90 am 26.04.2012  –  Letzte Antwort am 26.04.2012  –  4 Beiträge
Schmackshorn Hilfe
WebJulian am 28.09.2003  –  Letzte Antwort am 11.10.2003  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedArnonym_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.734
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.019