Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wo kriege ich bloss diese Sahnestücke?

+A -A
Autor
Beitrag
Steinemann66
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Okt 2015, 21:03
Ich suche eine Bestelladresse für die wunderschönen Lautsprecher THE PHASE DOME Poison I + II by Reckhorn. Kann mir bitte jemand helfen? In Japan kostet das Stück läppische YEN 19'800.-- resp. EUR 160.-- (Koaxialtreiber) für den Regallautsprecher Poison I.
Will haben!!!The Dome Phase I + II
Theophilius
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 19. Okt 2015, 03:55
Moin!

Plus Zoll und Transport... joah, selbst dann noch voll im Preisrahmen.
Würd mich auch interessieren.
Jetzt hab ich ein offenes Auge dafür.

Grüße, Theo
Dadof3
Inventar
#3 erstellt: 19. Okt 2015, 05:47
Hast du die mal von der Seite gesehen?

Ich weiß nicht, ob es viele Menschen gibt, die diesen Pickel oben als "Sahnestücke" bezeichnen würden.
Theophilius
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 19. Okt 2015, 05:54
Hmm, "Pickel" triffts recht gut.
yahoohu
Inventar
#5 erstellt: 19. Okt 2015, 07:59
Moin,

ich denke 160 Euro kannst Du Dir abschminken. In den USA wurden Gebrauchte für 2700 $ verkauft.

Kann es sein, das Du dich mit ner Null vertan hast? Dann käme man nämlich in etwa auf den Stückpreis

Gruß Yahoohu
Haiopai
Inventar
#6 erstellt: 19. Okt 2015, 08:20
Schon witzig , was die aus den Reckhorn Treibern machen .

Dürfte der ehemalige S-190 sein , der hier in Deutschland von Reckhorn nicht mehr gefertigt wird .

Aktuell ist der hier im Ausverkauf .

https://www.reckhorn...utsprecher-boxen.php

Mit dem 160mm Koaxchassis , Paarpreis 299 € .

Wenn für diese Konstruktion jemand in den USA gebraucht 2700 $ ausgibt , kann man nur gratulieren , den Amis kann man
wohl alles für teures Geld andrehen , na vielleicht sind die Gehäuse ja aus goldgepresstem Latinum
yahoohu
Inventar
#7 erstellt: 19. Okt 2015, 09:01
Moin,
www.domephase.com/en/index.html geben ja an das sie Reckhorn-Patente nutzen.
Wenn man etwas recherchiert, passierte die große Action um 2012 rum und dann wurde es wieder ruhiger.
Keine Händlerangaben, keine aktuellen News.
Steinemann66
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 20. Okt 2015, 19:38
Danke für Eure Antworten. Hier der japanische Link:

http://product.yesky.com/product/774/774704/

Schönen Abend Euch allen,
Urs
Steinemann66
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Okt 2015, 19:38
Steinemann66
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Okt 2015, 19:42
Und hier noch die Poison II für YEN 39800.--

http://product.yesky.com/product/774/774705/
Steinemann66
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Okt 2015, 20:08
Das Abstrahlverhalten wird sehr gut sein, so denke ich. Die Technik ist vom Feinsten (s. Foto) und eine geneigte Schallwand triff man auch nicht überall an. Coax muss weiterleben.Exoten mit Coax an die Macht

Also, ich mag solch' exotische Lautsprecher, eine Wohltat in dieser langweiligen CANTON-Welt.
cr
Moderator
#12 erstellt: 20. Okt 2015, 20:19
Je schmaler die Box, desto schlechter das Bündelungsverhalten, das nur nebenbei.
Nicht umsonst hat man früher breitere Boxen gebaut, was jetzt anscheinend aus WAF-Gründen nicht mehr verkaufbar ist....

Zudem ist es mit 83 dB/W/m ein Leisesprecher und bei 200W käme man auf 106dB, allerdings wird der Tieftöner schon lange vorher schlapp machen mit seinen 18cm (7")
Na gut, da geht halt Design vor Funktion.....


[Beitrag von cr am 20. Okt 2015, 20:27 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#13 erstellt: 20. Okt 2015, 21:13
Moin,

ja nee iss klar..... schon mal überlegt das Deine Seite aus China kommt?

Währung ist da der Renminbi oder auch Yuan ¥

Wenn Du jetzt umrechnest kommt was ganz anderes raus als beim Yen

Beste Grüße
Edit: Der Text auf Deiner "japanischen Seite" ist chinesisch


[Beitrag von yahoohu am 20. Okt 2015, 21:19 bearbeitet]
cr
Moderator
#14 erstellt: 20. Okt 2015, 21:18
1 Yuan = 0,16 USD = 0,15 Euro
39.800 Yuan = 6000 Euro
Haiopai
Inventar
#15 erstellt: 21. Okt 2015, 06:44

Steinemann66 (Beitrag #11) schrieb:
Das Abstrahlverhalten wird sehr gut sein, so denke ich. Die Technik ist vom Feinsten (s. Foto) und eine geneigte Schallwand triff man auch nicht überall an. Coax muss weiterleben.Exoten mit Coax an die Macht

Also, ich mag solch' exotische Lautsprecher, eine Wohltat in dieser langweiligen CANTON-Welt.


Nur das an diesem Chassis nicht die koaxiale Bauform exotisch ist , sondern der umgedrehte Basstreiber .

Und wenn du diese Welt als langweilige Canton Welt bezeichnest , der freundliche Rat sich doch mal schlau zu machen
und ein wenig im DIY Bereich zu schauen , Koaxialchassis sind auch außerhalb vom Car Hifi Bereich lange keine Exoten
mehr , sie waren es eigentlich auch nie .

Von Altec Lansing gibt es sie übrigens bis heute neu hergestellt seit 1941 unter der Bezeichnung Duplex .

http://www.jacmusic.com/Yamamoto/Speakers/YS-604/YS-604.htm

Weiter gehts mit Tannoy und KEF , aktuell auch ganz nett , die hier .

http://www.hifitest....avox-impuls_iii_5138

Dazu wie gesagt im DIY Bereich von Seas und anderen Herstellern , da brauchst du dich nicht mit deutschen Low Price Produkten
, ursprünglich von Reckhorn über den Tisch ziehen lassen , wenn sie über den Umweg China plötzlich als High End Produkte
wieder auftauchen .

6000€ , geile Nummer , man kanns ja mal versuchen
cumbb
Gesperrt
#16 erstellt: 21. Okt 2015, 08:18

Je schmaler die Box, desto schlechter das Bündelungsverhalten


Wer hat bereits - eig. eine "Anfängerübung" - mal seine breite Front mit Filz oder ähnlichem bespannt?
cr
Moderator
#17 erstellt: 21. Okt 2015, 11:51
Koaxe sind auch bei den großen PA-Chassis-Herstellern weit verbreitet.
Allein hier zähle ich fast 20 Koaxe, sowohl Koaxe, die als MT/HT dienen, als auch als TT/HT
http://www.beyma.com/products/coaxials



Wer hat bereits - eig. eine "Anfängerübung" - mal seine breite Front mit Filz oder ähnlichem bespannt?


Udo Wohlgemuth hat als Tip für Anfänger, die Schallwand mit Moosgummi (Neopren) zu bekleben, weil man sich dann das Einfräsen der Chassis in Holz erspart. Der Effekt dürfte ähnlich sein wie bei Filz, wenn es überhaupt einen nennenswerten gibt......
https://www.lautspre...,de,90877,188?from=0
cumbb
Gesperrt
#18 erstellt: 21. Okt 2015, 15:28
Nennenswert = hörenswert,-?
Also (auch das) noch nicht gemacht, noch nicht gehört,-?!
Steinemann66
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 21. Okt 2015, 17:03
Danke für die Aufklärung und Umrechnung, damit ist natürlich das Produkt überteuert. Aber schön ist es schon und sehr, sehr speziell. Sorry, dass ich mich vertan.
Steinemann66
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 21. Okt 2015, 17:10
Hallo, danke für die Links. Ich hab auch etwas Erfahrung im Bereich LS-DIY. Coax-Chassis zu finden ist nicht ganz so einfach wie beschrieben. Seas, Swans (Triax), TangBand und noch 1 - 2 Hersteller verkaufen aufm europ. Markt. Wie ich finde, zu wenige. Coax an die Macht.
yahoohu
Inventar
#21 erstellt: 21. Okt 2015, 17:52
Ich betreibe u.a. eine Dynavox Impuls III (Blöhbaum),
von der Gehäuseverarbeitung wohl lange nicht so gut wie diese Dome Phase.
Aber sehr guter Klang und Dampf ohne Ende und das zu einer damaligen UVP von ca. 1300 Euro pro Paar.

Gebraucht kriegt man die Dinger deutlich unter 1000 Euro.
cr
Moderator
#22 erstellt: 21. Okt 2015, 20:11
Na ja, die Coaxe habe ja auch genug Nachteile. Ob die den Vorteil der koaxialen Abstrahlung nicht aufheben, sei mal dahingestellt....
ZB dass der Tieftöner dem Hochtöner sein Signal aufmoduliert (statt einer festen Schallwand hat der Hochtöner den bewegten Tieftöner als Schallwand......)

siehe auch hier

http://audioconsequence.de/Grundlagen1.html
cumbb
Gesperrt
#23 erstellt: 21. Okt 2015, 21:06
Mein Letzterlebtes zum Thema Koax: Hatte ein Paar Tannoy aufgemotzt. Stellte sich heraus, dass der TMT auch ohne HT super läuft. Den hatte ich dann zuschaltbar gemacht. Ich garantiere, der HT - sauber spielende Komponenten vorausgesetzt,-) - blieb bei den meisten Hörern ausgeschaltet. So daneben, so sehr gebrochen spielt auch ein Koax-Zweiwege, das hört im Vergleich so ziemlich jeder.
Ich denke, mit einem Breitbänder kommen die meisten viel weiter als mit einem Koax.
Nick11
Inventar
#24 erstellt: 22. Okt 2015, 06:53
Ich würde mal sagen: je älter der Mensch, desto weniger vermisst er einen Hochtöner.
Haiopai
Inventar
#25 erstellt: 22. Okt 2015, 07:09
Respekt Nick , das hast du jetzt aber ausgesprochen höflich und diplomatisch fomuliert
Plankton
Stammgast
#26 erstellt: 22. Okt 2015, 07:25

cumbb (Beitrag #23) schrieb:
Hatte ein Paar Tannoy aufgemotzt.


Ich hoffe es wurden keine Klassiker totgebastelt
thewas
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 22. Okt 2015, 08:38
Bitte den KüTiBa Unsinn einfach ignorieren.


[Beitrag von thewas am 22. Okt 2015, 08:42 bearbeitet]
thewas
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 22. Okt 2015, 08:41

cr (Beitrag #22) schrieb:
Na ja, die Coaxe habe ja auch genug Nachteile. Ob die den Vorteil der koaxialen Abstrahlung nicht aufheben, sei mal dahingestellt....
ZB dass der Tieftöner dem Hochtöner sein Signal aufmoduliert (statt einer festen Schallwand hat der Hochtöner den bewegten Tieftöner als Schallwand......)

Darum sollte man Coaxe am besten und auf jedem Fall wenn es etwas lauter und tiefer gehen soll nur im Mittelhochtonbereich einsetzen was ja kein Problem ist wegen der großen Wellenlängen im Bass.
Haiopai
Inventar
#29 erstellt: 22. Okt 2015, 08:55
Oder den Hochtöner als Horn auslegen , da spielt die Schallwand die kleinere Rolle .
yahoohu
Inventar
#30 erstellt: 22. Okt 2015, 09:06
Tja,

bleibt die Frage: Warum klingen die Impulse III trotz all dieser Nachteile trotzdem so saugut?
thewas
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 22. Okt 2015, 09:17
Wer sagt denn dass sie mit jeglichem Musikmaterial "saugut" klingen?
Solche Lautsprecher können abhängig von der Musik eher beeinduckend und spaßig klingen, unter saugut verstehen viele aber was anderes.
Haiopai
Inventar
#32 erstellt: 22. Okt 2015, 09:28

thewas (Beitrag #31) schrieb:
Wer sagt denn dass sie mit jeglichem Musikmaterial "saugut" klingen?
Solche Lautsprecher können abhängig von der Musik eher beeinduckend und spaßig klingen, unter saugut verstehen viele aber was anderes.


Wer sagt denn , das solche Lautsprecher abhängig von der Musik nur beeindruckend und spassig klingen , viele finden den Klang einfach saugut
yahoohu
Inventar
#33 erstellt: 22. Okt 2015, 09:30
Schon mal gehört?
Macinally
Stammgast
#34 erstellt: 22. Okt 2015, 14:04

cr (Beitrag #22) schrieb:
Na ja, die Coaxe habe ja auch genug Nachteile. Ob die den Vorteil der koaxialen Abstrahlung nicht aufheben, sei mal dahingestellt....
ZB dass der Tieftöner dem Hochtöner sein Signal aufmoduliert (statt einer festen Schallwand hat der Hochtöner den bewegten Tieftöner als Schallwand......)

siehe auch hier

http://audioconsequence.de/Grundlagen1.html


Das stellt aber den Coax als punktförmige Schallquelle quasi komplett ins Abseits.
Das sieht der J. Kiesler aber gaaaanz anders.
thewas
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 22. Okt 2015, 14:07
Siehe Beitrag #28.
yahoohu
Inventar
#36 erstellt: 22. Okt 2015, 14:09
siehe Beitrag #30

thewas
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 22. Okt 2015, 14:15
Übrigens, warum die Dynavox angenehm klingt ist dass sie ein großes Mittenloch und somit Loudnessabstimmung hat (Energiefrequenzgang ähnelt bei so einem großen Chassis eher mit der roten 30° Kurve) http://www.hifitest...._bild_1324285539.jpg
cumbb
Gesperrt
#38 erstellt: 22. Okt 2015, 14:16
Die grossen Dynavox fetzen schon. Aber, klar, vor allem die "Sauberkeit" könnte noch deutlich gesteigert werden. Auch ein Beispiel zu grosser Front, breiter Front zum Zwecke der Bündelung aufgrund Verhältnis Frequenzlänge - Schallwandbreite: Mal das Ohr an die Schallwand pressen, während die Kisten laufen. JETZT sollte NIX!!! zu hören sein. Ich will auf die Unterscheidung "baffle step" und resonierende, also zu bedämpfende, Front hinaus. Man könnte auch gegenklopfen und es sollte NIX!!! zu hören sein. Breite Front bindet einerseits durch "baffle step", andererseits, weit unangenehmer, als Resonanzfläche/-Körper als riesige "Phantomschallquelle", die zudem Sachen spielt, die nicht hingehören, den Klang. Das macht "unsauber", "grau und flach" - dann brauche ich mir auch keine Gedanken um Raumgestaltung machen, bekomme ich nicht mehr korrigiert. Steht leider selten irgendwo. Hier nun,-)
Ich ziehe möglichst kleine Schallwände, auch in der Höhe! vor!
yahoohu
Inventar
#39 erstellt: 22. Okt 2015, 14:22
siehe Beitrag #33
?
cumbb
Gesperrt
#40 erstellt: 22. Okt 2015, 15:03
Sieh # 16
;-)
Macinally
Stammgast
#41 erstellt: 22. Okt 2015, 15:12

thewas (Beitrag #35) schrieb:
Siehe Beitrag #28.


@ thewas, was ist mit "Beitrag 28"?

Nach dieser Meinung, wären alle großen Monitore von Geithain technisch unkorrekt?
thewas
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 22. Okt 2015, 16:28
Wieso, das sind doch alles Dreiwegeriche, zudem Geithain ja "Pseudocoaxe" baut, wo also die inneren Treiber ihre eigene feste Schallwand haben (was natürlich andere Nachteile hat).


[Beitrag von thewas am 22. Okt 2015, 16:30 bearbeitet]
cumbb
Gesperrt
#43 erstellt: 23. Okt 2015, 10:00
Bevor jemand nun losläuft, sich Stoff oder Filz zum Bespannen holt, sich das an die Kisten tackert: Reicht auch, mal für ein paar Tage sich um die Gehäuse ein Paar Decken zu hüllen. Chassis ausgenommen. Gleich auch der Fingerzeig auf das gesamte Gehäuse, das Töne macht, zudem noch zu Un-Zeiten und von Un-Orten, die nicht hingehören, die gar nicht auf dem Tonträger sind. Geht auch mit Geithain Dreiwegerichen. Und ich hoffe, es wird klar, dass kein Chassis, keine Frequenzweiche, kein DSP diese "Fehler" korrigiert - die rennen ja nicht los in Keller, Säge holen und Gehäuse zusammensägen,-) Die fangen auch nicht an, akustisch sinnhaft gestaltete Gehäuse zu bauen. Da wären/sind noch ganz andere Sachen zu beachten.
Macinally
Stammgast
#44 erstellt: 23. Okt 2015, 16:11

thewas (Beitrag #42) schrieb:
Wieso, das sind doch alles Dreiwegeriche, zudem Geithain ja "Pseudocoaxe" baut, wo also die inneren Treiber ihre eigene feste Schallwand haben (was natürlich andere Nachteile hat).


Alles Dreiwegeriche?
Bei MEG?
thewas
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 23. Okt 2015, 17:30
Du hast doch oben gefragt

großen Monitore von Geithain

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dali Suite 2,5!wo bekomme ich diese günstig?
muiol am 16.03.2004  –  Letzte Antwort am 16.03.2004  –  3 Beiträge
Seidenkalotte minimal eingedrück, wie kriege ich die Delle raus (Bild inside)
hakki99 am 08.02.2009  –  Letzte Antwort am 10.02.2009  –  20 Beiträge
Metas 700 wo billig ?
Sir.J.P.M4s0n am 10.02.2009  –  Letzte Antwort am 11.02.2009  –  3 Beiträge
Lautsprecher ausleihen aber wo?
olympias am 20.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.06.2006  –  4 Beiträge
Sonus Faber - wo hören?
bvolmert am 13.11.2004  –  Letzte Antwort am 13.11.2004  –  2 Beiträge
Wo Sicken beziehen?
Alex79FR am 03.09.2007  –  Letzte Antwort am 03.09.2007  –  2 Beiträge
Klein & Hummel wo probehören ?
deadohiosky am 29.09.2003  –  Letzte Antwort am 05.10.2003  –  3 Beiträge
Wo bekomme ich Quadral Vulkan VI ?
cooper75 am 24.07.2007  –  Letzte Antwort am 24.07.2007  –  4 Beiträge
brauche unbedingt heco ersatz lautsprecher woher kriege ich sie ? MFG
JUNBAKK am 23.07.2005  –  Letzte Antwort am 23.07.2005  –  2 Beiträge
Wie kriege ich mehr Bass in meine Anlage?
betonelfe am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 25.09.2009  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynavox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedKent5
  • Gesamtzahl an Themen1.345.674
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.754