Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wer kann mir sagen wieviel Ohm diese Boxen haben?

+A -A
Autor
Beitrag
robsentopsen
Neuling
#1 erstellt: 22. Sep 2016, 16:00
Hallo werte HiFi - Freunde,
ich habe vor geraumer Zeit zwei Boxen aus DDR Zeiten gefunden und auch schon betrieben, klingen ganz gut. Nun ist eine ausgefallen ( Lötstelle Kabel ab ) und in diesem Zuge würde ich gerne wissen wieviel Ohm diese Boxen eigentlich haben. Ich habe keine Ahnung was hier wie verbaut wurde und ob das so alles gut ist.

Seht die Fotos. Ich glaube alle Lautsprecher sind parallel geschaltet und das wäre ja dann nicht gut für meinen Verstärker, oder ??
Auch hängt da noch ein Kondensator ( in Reihe ?? ) mit drin.
Das güne und das blaue Kabel sind dann am Ende die Anschlüsse. Das schwarze endet am Kondensator.

Danke schonmal im Voraus.
Gruß aus Berlin - RobertSchaltung Lautsprecher DDR - BoxSchaltung Lautsprecher DDR - BoxSchaltung Lautsprecher DDR - BoxSchaltung Lautsprecher DDR - BoxSchaltung Lautsprecher DDR - BoxSchaltung Lautsprecher DDR - Box
Soundy73
Inventar
#2 erstellt: 22. Sep 2016, 16:17
Moin erstmal!
Mein Lieblingsgebiet, olle DDR-Kamellen.
Die Mitteltieftöner sind KSP215K, in der 5-Ohm-Version, parallel =>2,5 Ohm.
Dazu 3 Stück L5904 Hochtöner, ebenfalls parallel mit je 8 Ohm (rechnerisch 2,666 Ohm), einziges Frequenzweichenbauteil scheint der 8µF-Kondensator vor den Hochtönern zu sein.

Das hat man damals öfter so gemacht, da die alten Basslautsprecher gutmütig im höheren Frequenzbereich "ausklingen".
Heute FAST wieder aktuell, da die drei großen ovalen Hochtöner so ähnlich wirken (als "Schallzeile" oder neudeutsch "Line-Array" eingesetzt), wie der Breitbänder in den FAST-Konstrukten.

Ich habe selbst unlängst mit ähnlichen Hochtönern gewurstelt und bin für "voll-auf-die-Fresse-Lautsprecher" damit seltsamerweise momentan ziemlich glücklich:
RehClone aufm Boden

Aber um Deine eigentliche Frage zu beantworten: Die 4 Ohm Minimalgrenze unterschreitet das wohl mehr oder minder und braucht somit schon einen stromlieferfähigen Verstärker.


[Beitrag von Soundy73 am 22. Sep 2016, 16:20 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#3 erstellt: 22. Sep 2016, 16:20
Hast Du ein Multimeter?
Oder kannst dir eins ausleihen?

Dann misst Du den Geichstromwiderstand zwischen dem grünen und blauen Kabel und...........................voila

Ist ganz einfach.

Gruß
Georg
robsentopsen
Neuling
#4 erstellt: 22. Sep 2016, 17:22
Hallo Jürgen ,
danke erstmal für Deine Antwort. Komischerweise hatte ich die Boxen so schon an mehreren Verstärkern und ist nie was passiert.
Wenn man das blaue Kabel ins Leere laufen lässt, und statt dessen grün und schwarz als Anschlüsse verwendet, wäre es dann 3x 8 Ohm paralel + ( in Reihe) 2x 5 Ohm paralel, also 2,6 + 2,5 Ohm. Und was mache ich dann mit dem Kondensator ??? und sollte nicht auch noch eine Spule irgendwohin ??
Soundy73
Inventar
#5 erstellt: 23. Sep 2016, 12:54
Verstehe jetzt nicht worauf Du hinaus willst.

Die drei "Ovalos" sind Hochtöner und die beiden KSP215K sind Breitbänder. so wie sie verschaltet sind kann man das durchaus lassen.
Hat ja auch jahrelang funktioniert.
Ich schrieb lediglich, dass das janze Konstrukt wohl unter 4 Ohm Impedanz hat. Die Grenze für die Angabe 4-Ohm-Impedanz liegt so 10% drunter, das wären dann 3,6 Ohm. Schalte ich aber, wie in diesem Falle zwei 5-Öhmer parallel, so liegt meine Gesamtimpedanz drunter (~2,5 Ohm).

Um das Ganze besser zu verstehen, klick doch HIER mal rein.

Die funktionierende Originalschaltung sieht so aus:
DDR-Box

Dass mit mehreren Vertärkern nichts passiert ist, spricht für die Qualität Deiner Ohren. Bevor ein Verstärker überlastet wird, beginnt's zumeist zu verzerren.
Empfindsame Ohren drehen dann den Pegel wieder etwas runter, andere schrotten Verstärker oder Lautsprecher oder werden durch Schutzschaltungen ausgebremst.
robsentopsen
Neuling
#6 erstellt: 23. Sep 2016, 17:35
Also so wie ich den Schaltungsaufbau in meinen Boxen verstehe sind alle Boxen paralel geschaltet..oder ??
Ich weiß nicht ob Du die Fotos richtig interpretieren kannst oder ich bilck einfach nicht richtg durch.
Aber wenn alle LS paralel sind, dann errechne ich eine Impedanz von 0,775 Ohm.. oder mach ich da einen Fehler ??
robsentopsen
Neuling
#7 erstellt: 23. Sep 2016, 18:34
...ach also nicht 0,775 sondern 1,29 Ohm ..stimmt das ..??? und ist das dann nicht gefährlich für den Verstärker ?? und hat der Kondensator noch Einfluss auf den Wiederstand der ganzen Schaltung ??
Und nochwas als ich die Boxen damals gefunden hatte ( vor etwa 17 Jahren ) da war da noch sone Art Trafo oder ähnliches verbaut, was ich dann damals einfach rausgebaut habe und so verkabelt habe wie's heute noch ist.

Gruß Robert
RocknRollCowboy
Inventar
#8 erstellt: 23. Sep 2016, 22:28
Servus.

Ich mach es ja ungern, aber ich zitiere mich mal selber:

Hast Du ein Multimeter?
Oder kannst dir eins ausleihen?

Dann misst Du den Geichstromwiderstand zwischen dem grünen und blauen Kabel und...........................voila

Ist ganz einfach.




da war da noch sone Art Trafo oder ähnliches verbaut,


Dann könnten es auch ELA - Lautsprecher gewesen sein.

Gruß
Georg
Rabia_sorda
Inventar
#9 erstellt: 24. Sep 2016, 00:12

Und nochwas als ich die Boxen damals gefunden hatte ( vor etwa 17 Jahren ) da war da noch sone Art Trafo oder ähnliches verbaut, was ich dann damals einfach rausgebaut habe und so verkabelt habe wie's heute noch ist.


Entweder ELA (was ich nicht glaube), oder es war eine Trafospule für den TT-Bereich.

Was hat dieses "ins Leere laufende Kabel" auf sich?

schaltung-lautsprecher-ddr-box_709899
Soundy73
Inventar
#10 erstellt: 24. Sep 2016, 12:54
Moin alltohoop!

Bei der Impedanz und der Qualität der Lautschnacker wäre ELA (100V-Technik) nicht wirklich ausgeschlossen.
@Rabia sorda: Das ins Leere laufende Kabel sollte wohl die Anschlussleitung sein (kommend vom 100V-Trafo, bzw. Verstärker).

Ich hab' die Schaltskizze mal entsprechend der Leitungsfarben , die ich aus den Bildchen entnahm bemalt:

DDR-Box Farbig

Vielleicht wird's ja so deutlicher - Es sind eben nicht alle LSP parallel, sondern nur die beiden (runden!) Breitbänder (1/5 + 1/5 Ohm = 2,5 Ohm). Die (ovalen) Hochtöner stoßen erst unkritisch bei ca.7 kHz dazu (6 dB-Hochpass über 8 µF!). Da oben wird der Verstärker bei Musik/Sprache nicht mehr so viel Leistung treiben müssen und der induktive Anstieg der Breitbänder-Schwingspulen entschärft das ganze Geschehen zusätzlich.

Also zur Reparatur:
Schaltung Lautsprecher DDR - Box

..die beiden losen blauen Strippen wieder an die Lötfahne des oberen Breitbänders anlöten und feddich!
robsentopsen
Neuling
#11 erstellt: 25. Sep 2016, 13:49
Erstmal vielen Dank für die Skizze,
und ich glaube zu verstehen.. . : alle LS sind parallel aber nicht immer, sozusagen erst ab 7 kHz ..oder ? Würde ich den Kondensator rausnehmen wäre die Impedanz weniger vorteilhaft...?

Noch eine Frage zum Beitrag von Georg. Ich glaube erfahren zu haben, dass es eben nicht möglich ist den Widerstand der Box mit einem Multimeter zu messen, da das doch irgendwie sich immer ändert mit der Höhe der Spannung.??

Und ich füge nochmal ein paar Bilder der Boxen hinzu, dann vielleicht aufschlußreicher für Euch um was für ein Modell es sich handelt.LS TypLS TypLS Typ

Und noch eine Frage.
Der Breitbänder KSP 215 K an dem das blaue Kabel ab ist, ist kaputt. Was wäre den ein ad­äquater Ersatz??

noch ein schönen Sonntag wünscht Robert
RocknRollCowboy
Inventar
#12 erstellt: 25. Sep 2016, 14:31

Noch eine Frage zum Beitrag von Georg. Ich glaube erfahren zu haben, dass es eben nicht möglich ist den Widerstand der Box mit einem Multimeter zu messen, da das doch irgendwie sich immer ändert mit der Höhe der Spannung.??

Das ist richtig, es ist ja eine Impedanz, also ein frequenzabhängiger Widerstand.
Jedoch kann man mit einer Messung des Gleichstromwiderstandes meist auf die Impedanz des Lautsprechers schließen.


Und noch eine Frage.
Der Breitbänder KSP 215 K an dem das blaue Kabel ab ist, ist kaputt. Was wäre den ein ad­äquater Ersatz??

Nur ein KSP 215 K.

Gruß
Georg
Soundy73
Inventar
#13 erstellt: 25. Sep 2016, 15:06
Recht Du hast, RocknRollCowboy - NUR ein KSP 215 K

Leider werden die Dinger sehr hoch gehandelt =>Bucht

Definiere kaputt. Es gibt Firmen, die Lautsprecher reparieren, z.B. seit Jahrzehnten Lautsprecher Peiter.

Es waren, auch die weiteren Bilder sprechen dafür, Profi-Lautsprecher aus der "teutschen demokatschen Repuplick" damals mit 100V-Übertrager, daher die Angabe 400 Ohm

Übrigens ändert sich die Impedanz nicht abhängig von der angelegten Spannung, sondern abhängig von der angelegten Frequenz
Kuckstdu Beispiel:
LSP-Impedanzgang


[Beitrag von Soundy73 am 25. Sep 2016, 15:11 bearbeitet]
robsentopsen
Neuling
#14 erstellt: 25. Sep 2016, 18:29
Ok gut, dann lasse ich alles so wie es ist ..und versuche den einen LS reparieren zu lassen.. ?
Mir ist die Box beim Transport runter gefallen und wenn ich das blaue Kabel an den Kontakt halte gibt es keine Reaktion im LS, also rein äußerlich ist nichts zu erkennen.

Danke für's weitergegebenes Wissen und noch einen schönen Abend.

Robert
RocknRollCowboy
Inventar
#15 erstellt: 25. Sep 2016, 18:36

Mir ist die Box beim Transport runter gefallen und wenn ich das blaue Kabel an den Kontakt halte gibt es keine Reaktion im LS, also rein äußerlich ist nichts zu erkennen.

Bau den defekten Breitbänder mal aus und lass ihn alleine am Verstärker laufen.
Dann weiß man schon mal, ob´s an der Verkabelung fehlt oder der Treiber wirklich defekt ist.
Beim Runterfallen würd ich nicht zuerst an einen Defekt des Breitbänders denken, sondern dass sich irgendwo eine Lötstelle "gelockert" hat.

Gruß
Georg
robsentopsen
Neuling
#16 erstellt: 25. Sep 2016, 18:45
Gut das mach ich.
Sollte sich der LS trotz alledem als defekt behaupten und ein Reparatur teuer, was wäre denn in etwas ein Ersatz.??
RocknRollCowboy
Inventar
#17 erstellt: 25. Sep 2016, 18:49

was wäre denn in etwas ein Ersatz

Hab ich schon geschrieben: Nur ein KSP 215 K.
Es funktioniert nicht, einfach einen anderen BB einzubauen.
Gut, es wird ein Ton rauskommen, aber......

Gruß
Georg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe! Wer kann etwas zu meinen neuen Boxen sagen ?
mrclock am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 02.12.2006  –  6 Beiträge
TDL Boxen wieviel watt ?
Michi1984 am 27.01.2013  –  Letzte Antwort am 28.01.2013  –  6 Beiträge
Wer kann mir sagen wie diese Quadral Lautsprecher heißen?
Pat1975 am 18.01.2008  –  Letzte Antwort am 26.05.2013  –  9 Beiträge
Wer kann mir was zu Eton sagen?
Kegel-b. am 16.12.2003  –  Letzte Antwort am 22.12.2003  –  9 Beiträge
Wer kennt diese Boxen?
camarillo am 18.05.2010  –  Letzte Antwort am 18.05.2010  –  16 Beiträge
Wer hilft mir: Wer kennt diese Boxen?
kenni74 am 02.03.2014  –  Letzte Antwort am 02.03.2014  –  2 Beiträge
WIeviel Ohm?
Pampersjoe am 14.02.2006  –  Letzte Antwort am 14.02.2006  –  2 Beiträge
Wer kennt diese Kalotte???
Don-Pedro am 26.10.2010  –  Letzte Antwort am 30.10.2010  –  12 Beiträge
Wer kennt diese Lautsprecher (Pioneer Prologue 100)
Scharrlatan am 26.01.2005  –  Letzte Antwort am 29.01.2005  –  7 Beiträge
Wer kennt diese Lautsprecher?
AppelStefan am 15.05.2003  –  Letzte Antwort am 15.05.2003  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Phonocar

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedInforass
  • Gesamtzahl an Themen1.346.071
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.301