Aktiv-LS Saxx airSound AS30 mit Yamaha YST-F SW050 oder Fostex PM-SUBmini 2 ??

+A -A
Autor
Beitrag
bredeneyer
Neuling
#1 erstellt: 13. Jan 2017, 17:36
Hallo, ich habe mir die Saxx airSound AS30 gekauft zur Klangverbesserung meines Sony TV, aber auch zum Musik hören.
Beim Fernsehen geht es mir nicht um Effekte, sondern in erster Linie um Sprachverständlichkeit.
Das klappt bei normal produzierten Fernsehsendungen (ohne Dolby Surround) ganz gut.
Allerdings beim Tatort und ähnlichen Sendungen mit Action, wo die Dialoge in der dazu aufbrausenden Musikuntermalung fast untergehen, ist die Sprachverständlichkeit nicht zufriedenstellend.
In der Vergangenheit habe ich den Fernsehton gehört über ein Sangean WR-12 Desktop-Radio mit integriertem Subwoofer. Da war das Ergebnis im Prinzip etwa gleich. Wenn ich dann am Radio den Bass runter drehte, wurde die Sprachverständlichkeit besser.
Die AS30 sind direkt am Telekom Entertain-Receiver angeschlossen. An dem Receiver und auch an den Boxen habe ich keine Möglichkeit, Höhen und Tiefen zu regulieren.
Und jetzt komme ich endlich zum Punkt. Ich frage mich, ob es mir was bringt, den oben erwähnten Yamaha Subwoofer mit dazu zu nehmen. Die Boxen haben einen Audio-Ausgang analog 1x Cinch mono für Subwoofer 120 Hz (Tiefpasse 120 Hz fix)
Liege ich richtig, wenn ich daraus schließe, dass bei angeschlossenem Subwoofer die AS30 nur Mitten und Höhen überträgt, ab 120 Hz? Und das die Mitten und Höhen in erster Linie die Sprachverständlichkeit beeinflussen? Und ich dann nach meinem Geschmack den Bass dazu spielen kann per Sub? Und dadurch gleichzeitig den 3,2 Zoll Tieftöner ¬entlaste?

Und mir letztendlich diese Kombination beim Musik hören auch Vorteile bringt. Wobei, ich bin kein Bass-Fetischist.

Ich hoffe, ich konnte rüber bringen, um was es mir geht. Und ihr findet meine Fragen nicht allzu lächerlich. Ich würde mich über Meinungen freuen, die mir Hilfe bringt, ob ich mir mal zur Probe den Yamaha Sub bestellen soll. Es sei noch erwähnt, dass ich mir die airSound auch gekauft habe, weil sie von der Größe her gerade noch harmonisch bei uns unterzubringen waren, und auch der Yamaha die richtigen Maße hat. Denn die Optik muss auch stimmen, sonst mach die Hausherrin nicht mit. Es geht also nur um die angesprochene Kombination.
Bontaku
Stammgast
#2 erstellt: 13. Jan 2017, 18:44
Das sind Böxchen fürs Nahfeld, sprich in 1m Abstand vorm PC sitzen. Ja, der Sub wird den Bass übernehmen und den Sound an sich schon mal aufwerten, aber trotzdem sind das keine Leistungsmonster für die Couch. Auch Deine Hausherrin kann die Gesetze der Physik nicht ausser Kraft setzen.
bredeneyer
Neuling
#3 erstellt: 13. Jan 2017, 18:57
Klar, damit kann man keine Party in großen Räumen beschallen. Aber Zimmerlautstärke ist schon drin. Und mehr wollte ich eigentlich nicht.
Mwf
Inventar
#4 erstellt: 13. Jan 2017, 21:15
Hi,
bredeneyer (Beitrag #1) schrieb:
... Liege ich richtig, wenn ich daraus schließe, dass bei angeschlossenem Subwoofer die AS30 nur Mitten und Höhen überträgt, ab 120 Hz? Und das die Mitten und Höhen in erster Linie die Sprachverständlichkeit beeinflussen? Und ich dann nach meinem Geschmack den Bass dazu spielen kann per Sub? Und dadurch gleichzeitig den 3,2 Zoll Tieftöner ¬entlaste? ...

Auch ohne das Gerät zu kennen sage ich mal:
Leider Nein
also keine Hochpassfilterung der Main-LS (es sei denn, es gibt dafür noch eine extra Umschaltung).

Lediglich Tiefpassfilterung 120 Hz für das Subsignal, sodass prinzipiell auch Subs ohne eigene Filterung -- wie wahrscheinlich der Yamaha YST-F SW050 -- ggfs. sinnvoll anzuschließen sind.

In deinem Fall sehe ich leider das Problem, dass du eine tendenzielle Bass-Absenkung zugunsten von Sprachverständlichkeit nicht hinbekommst.


Gruss,
Michael


[Beitrag von Mwf am 13. Jan 2017, 21:24 bearbeitet]
bredeneyer
Neuling
#5 erstellt: 14. Jan 2017, 09:19
Michael, heißt das, wenn ich einen Sub angeschlossen habe, machen die Saxx bei 120 Hz zu, und darunter kommt der Bass aus dem Sub. Allerdings da ist dann die Frequenz nicht mehr regelbar, es geht runter bis zu den angegeben 35Hz, egal wie hoch ich am Sub die Lautstärke hochdrehe? Was ist denn, wenn ich beim Fernsehprogramm die Lautstärke am Sub auf 0 stelle, und nur die Saxx spielen lasse? Kommt dann aus den Boxen nur bis 120 Hz. Und wie klingt das? Schei...? Gruß Jürgen, Danke
Mwf
Inventar
#6 erstellt: 14. Jan 2017, 13:04

bredeneyer (Beitrag #5) schrieb:
... Was ist denn, wenn ich beim Fernsehprogramm die Lautstärke am Sub auf 0 stelle, und nur die Saxx spielen lasse? Kommt dann aus den Boxen nur bis 120 Hz. Und wie klingt das? ...

... und ich hatte angenommen, dass du genau diese Situation bevorzugen würdest !
(wg. der mehrfach gewünschten besseren Sprachverständlichkeit, und fehlenden Klangstellern)

Nein, da sich in Cinchbuchsen üblicherweise keine Schaltkontakte befinden
-- um bei Anschluß eines Subs die Saxx unten zu beschneiden /entlasten --
werden die Saxx immer unbeeinflusst spielen (es sei denn, im Menü gibts dazu was einzustellen).


[Beitrag von Mwf am 14. Jan 2017, 13:06 bearbeitet]
bredeneyer
Neuling
#7 erstellt: 14. Jan 2017, 14:21
Oh ist das für einen der keine Ahnung hat schwer zu verstehen. Die Saxx haben lt. Datenblatt einen Frequenzbereich von 60-20000 Hz, der Sub 35-160 Hz.Bedeutet das, der Sub beackert 35-160Hz, und gleichzeitig spielen die Saxx ab 60Hz parallel mit? Und was bedeutet dann die Aussage bei den Saxx Boxen, Tiefpass 120 Hz fix? Bitte schreib noch einmal, dann lass ich dich in Ruhe.
Mwf
Inventar
#8 erstellt: 14. Jan 2017, 14:44

bredeneyer (Beitrag #7) schrieb:
... Und was bedeutet dann die Aussage bei den Saxx Boxen, Tiefpass 120 Hz fix? ...

Begrenzung des Signals am Sub Out (= Tiefpass) auf 120 Hz (nicht verstellbar).
also nominell:
Sub 35 - 120 Hz
Saxx ab 60 Hz,
d.h. theoretisch von 60 - 120 Hz spielen alle 3 gemeinsam, bei passender Phase also satter /fetter, so wie es viele jüngere Hörer gerne haben.

Die fehlende Klangeinstellung in Richtung besserer Sprachverständlichkeit gibts also nicht, es sei denn, die Saxx allein spielend ist in dieser Beziehung o.K. (geht aus deinen bisherigen Äußerungen nicht hervor).
bredeneyer
Neuling
#9 erstellt: 14. Jan 2017, 14:57
Ich glaub, jetzt habe ich es kapiert Habe heute, nachdem ich mir die Einstellmöglichkeiten im Entertain-Receiver noch einmal angeguckt habe, eine Möglichkeit der Lautstärkeeinstellung gefunden, die ich bisher noch nicht probiert habe. Bisher habe ich die Boxen in der Lautstärke etwa 3/4 aufgedreht, und die Lautstärke dann mit der Entertain-Fernbedienung meinen Wünschen entsprechend reguliert. Die neue Variante ist, Entertain.Receiver voll aufdrehen, und dann nach Wunsch die Lautsprecher höher fahren. Bedeutet natürlich immer 2 Fernbedienungen benutzen. Aber könnte sein, dass sich am Klang was ändert. Muss aber noch getestet werden. Danke dir für deine Antworten.
Wastler
Stammgast
#10 erstellt: 14. Jan 2017, 15:15
Im Kern war deine Erkenntnis in #7 richtig, allerdings spielt der Sub nicht bis zu seinen möglichen 160 Hz, sondern wird bei 120 Hz gefiltert.
Diese Kombination scheint zu funktionieren, da vermutlich die 60 Hz untere Grenzfrequenz sehr großzügig angegeben sind.
LMit einem Frequenz regelbarem Subwoofer hätte man das leicht anpassen können.
Ich empfehle dir, falls der Bass zwischen 80 und 120 Hz zu stark ist, an den Saxx die BR-Öffnungen zu zustopfen (ich nehme dazu Socken)
Dann wären die Sateliten klanglich schlanker und nebenbei sauberer.

BG, Wastler
Mwf
Inventar
#11 erstellt: 14. Jan 2017, 17:04

Wastler (Beitrag #10) schrieb:
... Ich empfehle dir, falls der Bass zwischen 80 und 120 Hz zu stark ist, an den Saxx die BR-Öffnungen zu zustopfen (ich nehme dazu Socken)
Dann wären die Sateliten klanglich schlanker und nebenbei sauberer. ...


Ja, würde ich auch empfehlen.

Der Übergang von einer geschlossenen Box (= HP 2.Ordn.) zum Sub (TP gefiltert meist 2. Ordnung) passt prinzipiell besser,
v.a. wenn alles vorne, rel. dicht beeinander steht.
Könnte dafür aber eine Umpolung benötigen (180°), was mit dem YST-F SW 050 serienmäßig nicht geht.
alternativ: das Signal zur Saxx invertieren
(sollte mit Adaptern zum symmetrischen Eingang ohne Geräteeingriff möglich sein).


[Beitrag von Mwf am 14. Jan 2017, 17:09 bearbeitet]
Wastler
Stammgast
#12 erstellt: 16. Jan 2017, 09:32
Ich habe keinerlei Bilder von der Unterseite des Subs gefunden.
Vielleicht kann das Chassis herausgeschraubt werden, dann müsste lediglich verpolt angeschlossen werden.

BG, Wastler
bredeneyer
Neuling
#13 erstellt: 16. Jan 2017, 17:38
Hallo, die Fragerei geht weiter

Ich habe noch einen aktiven Sub gefunden, welcher von der Größe her für meine Gegebenheiten gerade noch passt. Dabei geht es insbesondere um die Höhe. Und der Preis passt auch. Dabei handelt es sich um: https://www.thomann.de/de/fostex_pm_submini.htm
Fostex PM-SUBmini 2
geschlossene Bauweise, Lautsprecher: 5" (13 cm) Woofer, Frequenzbereich: 40 - 150 Hz, Übergangsfrequenz: 60 Hz - 150 Hz variabel,
S/N Ratio: 80 dB(A), Eingangsimpedanz: >10 kOhm, Abmessungen (BxHxT): 200 x 185 x 233 mm, Gewicht: ca. 3,4 kg

Was sagt ihr dazu?
Mwf
Inventar
#14 erstellt: 16. Jan 2017, 20:05

bredeneyer (Beitrag #13) schrieb:
... Fostex PM-SUBmini 2 ...
Was sagt ihr dazu?

Nicht so hübsch, eben Semi-Profi-Teil, aber sehr viel flexibler.
Mit dem kannst du den Grad der Überschneidung justieren und auch die Phase anpassen.
Wastler
Stammgast
#15 erstellt: 17. Jan 2017, 10:58
Unglaublich für den Preis.
Besonders sympathisch ist, dass es ein geschlossener Direktstrahler ist und kein Downfire, der bei Musik fürchterlich klingt, da er aufdickt.

BG, Wastler
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Soundmatsch bei Saxx airSOUND AS 30
jonasmerlin am 27.12.2016  –  Letzte Antwort am 02.02.2017  –  116 Beiträge
Alternative zu Fostex PM 0.5 MKII (Aktiv)
pratter am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 29.12.2006  –  92 Beiträge
Fostex PM-04
Kultivator am 05.07.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2006  –  2 Beiträge
Fostex PM-1 MkII ?
The_robert am 19.03.2007  –  Letzte Antwort am 20.03.2007  –  3 Beiträge
Fostex PM.03 brummen extrem
hairy_ballsack am 18.09.2012  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  3 Beiträge
Yamaha NS-515 F - Erfahrungswerte ?
DeMode74 am 09.11.2006  –  Letzte Antwort am 10.11.2006  –  15 Beiträge
Aktiv oder passiv LS?
Mo_2004 am 29.08.2006  –  Letzte Antwort am 02.09.2006  –  73 Beiträge
Welche Kabel für JBL LSR 305 plus Fostex Mini Sub
-Mina- am 22.01.2017  –  Letzte Antwort am 22.01.2017  –  3 Beiträge
Saxx Clubsound - Hörbericht
Dadof3 am 10.12.2017  –  Letzte Antwort am 16.06.2018  –  28 Beiträge
neue ls für meinen yamaha 650er
dali-sg am 12.10.2004  –  Letzte Antwort am 13.10.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.987 ( Heute: 45 )
  • Neuestes MitgliedHafenmusikant
  • Gesamtzahl an Themen1.487.139
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.286.731

Hersteller in diesem Thread Widget schließen